Marokko Information und Diskussion

Normale Version: Wie lange ist Arganöl haltbar?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,
lange Zeit vermiss, jetzt im Vorratsraum gefunden - mein Arganöl  Smile

Es war schon etwas eingestaubt *husthust*, liegt da höchstwahrscheinlich bereits über ein Jahr herum. Es wirkt extrem dickflüssig und am Boden der Glasflasche hat das Öl sich abgesetzt, was für mich darauf hindeutet, es zu entsorgen.

Mein Man, ein Freund vom Internet, hat nach der Haltbarkeit von Arganöl recherchiert und meinte nun, das es nach kurzem schütteln noch "okay" sein müsste. Ein Öl, das "okay" ist, möchte ich jedoch nur sehr ungern in meinen Salat verwenden.

Unsere Vorratskammer ist dauerhaft abgedunkelt, nur etwas kalt kann es werden, da dieser sich im Keller befindet. Hier habe ich zum Thema Haltbarkeit von Arganöl gelesen, das es nicht unter 10°C gelagert werden soll - könnte dies auf dauer tatsächlich ein Problem darstellen? Ich meine, Bakterien verbreiten sich doch nicht oder langsamer, wenn es richtig kalt oder sogar gefroren ist?

Kennt sich hier vielleicht jemand damit besser aus oder hatte bereits das gleiche Problem?
Hallo Nadine,

Arganöl ist jahrelang haltbar!
Wenn es kühl steht binden sich die flüssigen Fette und es kommt zu Verdickungen/Trübungen.
Durch Erwärmen und Schütteln geht das wieder weg.
Zudem können sich im Laufe der Zeit Schwebstoffe im unteren Bereich absetzen.
Das geht aber auch durch Schütteln wieder weg.

Beides sind absolut natürliche Vorgänge die keinen Grund zur Besorgnis bedeuten!




Beste Grüße aus Marokko,

Thomas
Hallo Nadine,
maschinell produziertes Arganöl ist bei deiner beschriebenen Lagerung zwe bis drei Jahre haltbar,
wenn es traditionell mit der Handmühle hergestellt wurde,  nur wenige Monate.

Einmal offen, würde ich es innerhalb von zwei, drei Monaten vollständig verbrauchen,
der gute Geschmack lässt dann stark nach und es wird zunehmend ranzig...

Der Satz am Boden des handgemachten Arganöls nicht verschütteln,
vorsichtig abgiessen und den Satz entsorgen....

sonnige Grüsse aus Essaouira
Hallo zusammen,

vielen Dank für die tollen Antworten, Ihr konntet mir wirklich sehr weiterhelfen damit Smile

Mittlerweile wurde das Öl vollständig aufgebraucht - als Dressing für einen Salat wirklich sehr empfehlenswert!

Ich habe mir auf Amazon ein neues Arganöl bestellt, mal schauen für was ich es sonnst noch verwenden kann. Ich bin sehr davon angetan, dies auch als Beauty-Produkt Anzuwenden, aber mal schauen - das neue Öl wird garantiert nicht mehr in der Vorratskammer vergessen.

Vielen Dank nochmals  Smile

Liebe Grüße Nadine
Arganöl besitzt eine lange Haltbarkeit! Vorausgesetzt ist, dass die passende Lagerung gewählt wurde und es sich um eine frisch abgefüllte Öl-Flasche handelt. In einem passenden Gefäß bleibt das Öl mindestens 15 Monate haltbar. Hochwertiges Arganöl ist besonders ergiebig. Daher kommt es schnell vor, dass ein geöffnetes Gefäß gelagert werden muss. Selbst in diesem Zustand ist Arganöl locker mehr als 12 Monate haltbar. Wichtig ist, dass der Flaschenkopf stets gut verschlossen ist und keine Öl-Reste am Flaschenrand kleben. Daher sollten Sie den Flaschenkopf mit einem trockenen Tuch sauber halten. Zudem sollte das gelagerte Öl nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen und daher im Gefäß verweilen. Entnehmen Sie das Arganöl stets direkt aus der Flasche.
In der ungeöffneten Flasche und bei lichtgeschützter, kühler und trockener Lagerung hält sich geröstetes Arganöl bis zu 16 Monaten; ungeröstetes Arganöl sogar bis zu 18 Monaten. Arganöl sollte möglichst kühl (nicht kalt) aufbewahrt werden, da die hochwirksamen Fettsäuren licht- und hitzeempfindlich reagieren können. Der Kühlschrank ist nicht der ideale Lagerplatz, obwohl es dem Arganöl nicht schadet, wenn es mal kalt wird oder gefriert. Bei zu niedrigen Temperaturen beginnt das Arganöl zu flocken und wird im warmen Zustand wieder flüssig. Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen zehn und fünfzehn Grad.

Ich mache mein Arganöl selber mit einer elektrische Ölpresse. Der Vorteil einer elektrischen Ölpresse ist, dass der Inhalt durch eine integrierte Heizung auf die ideale Temperatur aufgeheizt wird, sodass du auch den letzten Tropfen Öl gewinnen kannst. Bis auf das Nachfüllen von dem Pressgut funktioniert alles vollautomatisch, es gibt aber auch manuelle Alternativen.

Siehe: https://www.sparkugel.de/essen/stampfen-.../oelpresse