Marokko Informations- und Diskussionsforum

Normale Version: Corona-Virus in Marokko
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo @all,

ich wünsche (off topic) allen hier ein gutes und gesundes! Neues Jahr voller glücklicher Momente.
Möge das Schicksal es mit uns gut meinen und uns zufrieden sein lassen.

Ich habe heute überhaupt keine Lust, an Covid auch nur einen Gedanken zu verschwenden.

Einfach (über-) leben!

Kull sana ua antum bichair!

Grüße,
Maria
Hallo, 
Insgesamt 2.034 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (Covid-19).

Die neuen Fälle wurden in den Regionen Casablanca-Settat (1314), Rabat-Salé-Kénitra (444), Marrakech-Safi (181), Souss-Massa (32), Tanger-Tétouan-Al Hoceima (22) registriert, Fes-Meknes (20), L'Oriental (11), Béni Mellal-Khénifra (4), Laâyoune-Sakia El Hamra (2), Draâ-Tafilalet (2), Guelmim-Oued Noun (1) und Dakhla-Oued Eddahab (1).
@Gero,


Zitat:Berichten zufolge erwägen israelische Gesundheitsbehörden, eine Herdenimmunität durch eine Massen-Coronavirus-Infektion anzustreben. 






Das ist ja genau das, was Impfkritiker schon immer für sinnvoller hielten und Impffanatikern zuwider war!
(31.12.2021, 20:27)Thomas Friedrich schrieb: [ -> ]@Gero,

Zitat:Berichten zufolge erwägen israelische Gesundheitsbehörden, eine Herdenimmunität durch eine Massen-Coronavirus-Infektion anzustreben. 

Das ist ja genau das, was Impfkritiker schon immer für sinnvoller hielten und Impffanatikern zuwider war!


Nur waren dazu die erforderlichen Voraussetzungen bisher nicht gegeben. Der Versuch ist in Schweden ganz gewaltig gescheitert, es gab nur die höchste Todesrate und die erwartete natürliche Immunität blieb aus. Das war also nur eine einzige Katastrophe, zur Nachahmung nicht geeignet.

Jetzt aber mit der Omikron-Variante, die sich schnell verbreitet, aber zu verhältnismäßig milden Krankheitsverläufen bei Geimpften führt, und mit Booster-Impfungen zum Schutz der am stärksten gefährdeten Personengruppen, und mit ggf. weiteren notwendigen Schutzmaßnahmen, könnte es eventuell möglich sein, eine natürliche Immunisierung zu erreichen, was aber noch ausreichend geprüft werden muss, wie der Epidemiologe in dem veröffentlichten Bericht meint. Eine gut durchgeimpfte Bevölkerung scheint aber eine Grundvoraussetzung zu sein.

Und das passt ganz und gar nicht zu den Vorstellungen und Wünschen der Impfskeptiker. 

.
Mein lieber Gero,

da zeigst Du einmal mehr, dass Du nur mit Scheuklappen in die Welt schauen kannst und nur die Informationen aufzunehmen in der Lage bist, die in Dein Weltbild passen.

Schweden besteht zwar aus Städten mit sehr viel Gegend drumherum, aber Schweden hat statistisch einen höheren Verstädterungsgrad als Deutschland. Das heißt, damit auch Du es verstehst, dass, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, mehr Menschen in Städten leben als bei uns. Also alles in allem diesbezüglich mit Deutschland ganz gut vergleichbar.

Deine gebetsmühlenartig wiederholte Aussage, daß der Versuch in Schweden gescheitet sei, ist nachweislich falsch. Die anfänglich zu hohen Todesraten bei den vulnerablen Gruppen (die Gründe dafür wurden von Anders Tegnell klar kommuniziert) haben sich nahezu ohne politisch erzwungene Maßnahmen ins Gegenteil gedreht. Und das Thema Herdenimmunität entsteht doch erst seit dem Erscheinen von Omikron. Daran kannst selbst Du nichts ändern.

Deine Aussage zu den impfkritischen Menschen zeigt einmal mehr, wie wenig Du Dich mit den Meinungen anderer Menschen angmessen auseinandersetzen kannst.
Der "normale Impfkritiker" (zu denen ich mich zähle) besteht auf einer freien Impfentscheidung und auf einer Angemessenheit der Maßnahmen, nicht mehr und nicht weniger. Alles darüber hinausgehend Behauptete sind Einzelmeinungen, die aber natürlich von der veröffentlichten Meinung gerne aufgegriffen und (z.B. von Dir) breitgetreten wird. Wahrheit wird es deswegen noch lange nicht!
Guten Morgen

und vor allem GUTES NEUES JAHR
voller Gesundheit & Glück für
euch alle. 

Die ewigen Auseinandersetzungen hier
nerven (sicher nicht nur) mich nur noch.

Vllt hört das ja mal auf?
Ich bin und bleibe Optimistin.

Grüße,
genießt den Tag!
Guten Morgen!

Auch ich wünsche allen ein angenehmes neues Jahr!




@Gero,


Zitat:Nur waren dazu die erforderlichen Voraussetzungen bisher nicht gegeben.


Doch Gero, es gab von Anfang an Menschen aus Fachbereichen, die nur die Menschen aus den Risikigruppen impfen wollten und planten, dass die anderen (die breite Masse) natürlich immunisiert werden und das Virus dadurch aussterben sollte.
Diese Wissenschaftler sind jedoch mundtot gemacht worden und es haben sich die (bei den Politikern) durchgesetzt, die die Variante mit den Massenimpfungen befürworteten.
Jetzt, wo ersichtlich wird, dass der gewünschte Erfolg ausblieb, tun sie so als wenn vorher die Voraussetzungen nicht gewesen wären und lassen dies über die Medien verbreiten.
Menschen ohne eigene Meinung nehmen dies als gegeben und ihre Meinung auf.



.
(01.01.2022, 10:48)Thomas Friedrich schrieb: [ -> ]Guten Morgen!

Auch ich wünsche allen ein angenehmes neues Jahr!

@Gero,

Zitat:Nur waren dazu die erforderlichen Voraussetzungen bisher nicht gegeben.

Doch Gero, es gab von Anfang an Menschen aus Fachbereichen, die nur die Menschen aus den Risikigruppen impfen wollten und planten, dass die anderen (die breite Masse) natürlich immunisiert werden und das Virus dadurch aussterben sollte.
Diese Wissenschaftler sind jedoch mundtot gemacht worden und es haben sich die (bei den Politikern) durchgesetzt, die die Variante mit den Massenimpfungen befürworteten.
Jetzt, wo ersichtlich wird, dass der gewünschte Erfolg ausblieb, tun sie so als wenn vorher die Voraussetzungen nicht gewesen wären und lassen dies über die Medien verbreiten.
Menschen ohne eigene Meinung nehmen dies als gegeben und ihre Meinung auf.


Das glaube ich dir schon, dass es sogenannte Fachleute gab, und wahrscheinlich noch immer gibt, die nur die Risikogruppen impfen wollten und die Massen ungeschützt dem Virus ausgesetzt hätten, denen es vollkommen egal wäre, wie viele Menschen erkranken würden, ins Krankenhaus müssen, auf Intensivstationen um ihr Leben kämpfen und sterben würden oder danach an Corona-Folgeschäden leiden könnten.

Die bekanntesten Vertreter dieser "Leute vom Fach" sind Jair Bolsonaro, der Präsident von Brasilien, oder auch Donald Trump, der ehemalige Präsident der USA.

Bis vor Omikron gab es keine Variante, die extrem hoch ansteckend ist und gleichzeitig einen sehr milden Verlauf nimmt. Damit waren die Grundvoraussetzungen bis dahin überhaupt nicht gegeben, um über einen wissenschaftlich praktikablen und ethisch akzeptierbaren Weg zu einer "natürlichen Immunisierung" wirklich ernsthaft nachzudenken. Schweden hat es sogar bewiesen, dass es keine gangbare Lösung gab. 

.
@Thomas:

Er schreibt sich mal wieder gerade in Rage. Und der tausendstne Wiederholung seiner falschen Behauptungen (z.B. über Schweden) wird die 1001te Wiederholung folgen, sobald jemand etwas Gegenteiliges schreibt.
Er kann einfach nicht differenzieren und hält wahrscheinlich alle seine Aussagen für die einzige Wahrheit.

Ich lasse es bleiben, gegen solche "Argumente" anzuschreiben, falls er es schafft, mich nicht persönlich zu verunglimpfen. Das solltest Du vielleicht auch überlegen.
Hallo, 

Insgesamt 2.328 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (Covid-19).

Die neuen Fälle wurden in den Regionen Casablanca-Settat (1. 649), Rabat-Salé-Kenitra (377), Marrakech-Safi (180), Souss-Massa (32), Tanger-Tétouan-Al Hoceima (26), Béni Mellal-Khénifra (23), Fès-Meknes (23), l'Oriental (12), Laâyoune-Sakia El Hamra (2), Draâ-Tafilalet (2) und Dakhla-Oued Eddahab (2).
Hallo Gero,

Präsidenten sind (i.d.R.) keine Fachleute.

Wovon ich schreibe sind Virologen u.ä., die der Pandemie anders begegnen wollten als die Politiker entschieden haben.

Gero, ich finde, dass Du Dich nicht ausschließlich von den Einheitsmedien steuern lassen solltest, natürlich auch nicht von den Medienkanälen der Verschwörungstheoretiker.

Dazwischen gibt es auch noch ein breites realistisches Fundament, was in der Öffentlichgkeit leider (wg. der Polarisierung) zu wenig Beachtung findet.








.
Hallo, 
Insgesamt 1.357 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (Covid-19).

Die neuen Fälle wurden in den Regionen Casablanca-Settat (661), Rabat-Salé-Kénitra (434), Marrakech-Safi (155), Souss-Massa (45), Tanger-Tétouan-Al Hoceima (23), Fes-Meknes (19), Béni Mellal-Khénifra (10), L'Oriental (7), Dakhla-Oued Eddahab (2) und Draâ-Tafilalet (1) registriert.
(02.01.2022, 09:18)Thomas Friedrich schrieb: [ -> ]Hallo Gero,

Präsidenten sind (i.d.R.) keine Fachleute.

Wovon ich schreibe sind Virologen u.ä., die der Pandemie anders begegnen wollten als die Politiker entschieden haben.

Gero, ich finde, dass Du Dich nicht ausschließlich von den Einheitsmedien steuern lassen solltest, natürlich auch nicht von den Medienkanälen der Verschwörungstheoretiker.

Dazwischen gibt es auch noch ein breites realistisches Fundament, was in der Öffentlichgkeit leider (wg. der Polarisierung) zu wenig Beachtung findet.


Meine Stellungnahme im passenden Thread ist hier:
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=503&pid=7931#pid7931

.
(02.01.2022, 09:18)Thomas Friedrich schrieb: [ -> ]...von den Einheitsmedien steuern lassen...
Dazwischen gibt es auch noch ein breites realistisches Fundament..


Was sind die „Einheitsmedien“?
Im „Duden Neues Wörterbuch der Szenesprachen“ steht: Darunter verstehen viele Oppositionelle, Alternative und sonstige anders denkende Aktivisten die großen Massenmedien (TV und Zeitungen).

Die Frage ist auch: warum sollte ich denen unbedingt misstrauen? Wenn die FÜHRENDEN Virologen eine weitgehend einheitliche Meinung vertreten und diese dann von den „Einheitsmedien“ akzeptiert wird, muss man dann unbedingt auf 2c-Leute hören bzw. denen eine Bedeutung zumessen, die aus meiner Sicht völlig unnötig ist? Soweit mir bekannt ist, setzen ALLE führenden Virologen auf Impfungen. Sind sie deshalb Impffanatiker? Sollte ich falsch liegen, bitte ich darum, hier die Virologen zu nennen, die das nicht tun. Aber bitte keine 2c-Leute wie Bakhdi. 
Anders ausgedrückt: muss man wirklich JEDE Meinung ernst nehmen? Die Flacherdler finden viele Argumente dafür, dass die Erde unmöglich eine Kugel sein kann. Aber muss ich mich jetzt unbedingt mit so etwas befassen?
Hallo,
Insgesamt 885 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (Covid-19).

Die neuen Fälle wurden in den Regionen Casablanca-Settat (400), Rabat-Salé-Kénitra (256), Marrakech-Safi (139), Souss-Massa (38), Béni Mellal-Khénifra (16), Tanger-Tétouan-Al Hoceima (12), Fès-Meknes (9), Dakhla-Oued Eddahab (7), L'Oriental (6) und Laâyoune-Sakia El Hamra (2) verzeichnet.
Wolfgang - RICHTIG !!!
(03.01.2022, 07:30)Wolfgang schrieb: [ -> ]Die Frage ist auch: warum sollte ich denen unbedingt misstrauen? Wenn die FÜHRENDEN Virologen eine weitgehend einheitliche Meinung vertreten und diese dann von den „Einheitsmedien“ akzeptiert wird, muss man dann unbedingt auf 2c-Leute hören bzw. denen eine Bedeutung zumessen, die aus meiner Sicht völlig unnötig ist? 

Hallo, 
um mal es bei der Medizin zu belassen. Es gibt eine weitgehend einheitliche Meinung, das unsere westliche Medizin überlegen ist. Das wird und wurde so Propagiert, Mit dem Blick auf TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) wurden bereits Behandlungserfolge erzielt und wird teilweise von den Krankenkassen in Deutschland anerkannt. Sicherlich gibt es Techniken die bereits überholt sind und nicht alles was damals gut war ist auch heute noch aktuell. Gerne wird aber über diese Behandlungsmethoden Stillschweigen bewahrt..... 

Das könnte man ausweiten auf viele andere Themen, wo vieles als die Lösung präsentiert wird, aber auch da gibt es Unterschiede.
Können wir uns vielleicht darauf einigen, dass Impfen eine passable (wenn auch nicht 100%ig sichere Lösung ist) und es zusätzlich andere Möglichkeiten geben darf/kann/soll, damit wir diesem sehr veränderungsfreudigem Corona-Virus die Stirn bieten können... bevor es weiter mutiert und ggf. nicht mehr so "omikronmäßig-harmlos" daherkommt??!!

Bei all dem Verständnis für die Impf-kritische Einsetellung (ich beziehe das ausschließlich auf die derzeitige Situation mit Corona), da es ja wirklich nicht 100%ig schützt... 
Trotz dieser unglücklichen Tatsache finde ich, dass wir m.E. realistisch betrachtet erstmal keine andere Möglichkeit haben. Denn bei einer Durchseuchung der Weltbevölkerung hätte doch der Virus noch viel mehr Zeit weitere Mutationen zu bilden und es wäre für uns fast unmöglich diesem irgendwie zu begegnen (erst rafft der Virus die Risikogruppe dahin, wesentlich schneller als wenn diese geimpft wurden... die anderen x-Versionen greifen ungehindert auch auf die "Nicht-Risiko-Gruppe" über). Wenn er jetzt schon so fleißig "mutiert", dann muss ich kein Wissenschaftler sein um zu "unken", dass das nicht lustig wird. Es würde x-Jahre dauern und das Elend mag ich mir gar nicht erst vorstellen... diese Erkenntnis haben wir doch aus den vergangen "Apokalypsen" (z.B. spanische Grippe) gezogen... und das ist der Grund warum kein Staat die "natürliche Durchseuchung" als "einzig wahren Weg" in Erwägung gezogen hat.

Fakt ist: es ächzt nicht nur "ein" Staat unter Corona sondern mindestens "zwei" *ironie-Modus*... meint ihr nicht auch, dass sich so langsam die Reichsten der Reichen nicht auch gerne "Feierabend" wünschen und schon längst den "Corona-Stecker" gezogen hätten, wenn sie könnten ... und zu horenden Preisen eine "Wundermedizin" aus dem Ärmel des Pharmaziemantels schüttel würden?

Ebenfalls Fakt: Es führt nicht nur ein Weg nach Rom (zum Ziel)... trotzdem wählen die meisten  die Autobahn oder Hauptstraße, wenn es schnell gehen muss (trotz Stau-/ Unfallgefahr... aber das ist auf den Nebenstrecken auch nicht ausgeschlossen)...
... by the way... ich habe einige in meinem Freundeskreis, die Bedenken vor dem Impfstoff haben ABER dem Thema Impfung an sich nicht verschlossen sind...

Sie halten auch Corona für gefährlich... und sind derzeit in einer sehr belastenden Situation... 

Daher: ich verstehe die kritische Haltung

Aber ICH halte Abwarten für zu gefährlich und nehme die möglichen "Impfnebenwirkungen" (inchalah) daher in Kauf...
Hallo Suzna,

genau diese Fazit, dass Du ziehst, sollte der normale Umgang sein: Wer will, der soll, wer nicht will, soll es bleiben lassen können, egal, welche Gründe der-/diejenige dazu hat.

Ich habe hier bisher keinen gelesen, der Covid-19 für eine ungefährliche Erkrankung hält. 
Und alle, die etwas anderes behaupten, sagen wissentlich oder unwissentlich die Unwahrheit. 

Und ja, für die Gefährdeten kann die sogenannte Impfung ein gangbarer Weg sein.

Aber eins halte ich bei allen unterschiedlichen Meinungen für absolut unverzichtbar: Man sollte mit allem nötigen Respekt und ohne Beleidigungen miteinander reden können.