Marokko Information und Diskussion

Normale Version: Marokko: Stück für Stück ins wirtschaftliche Abseits
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Die Radikalisierung schreitet voran, die angebliche Bekämpfung des Drogenmißbrauchs ein Lüge, die ihm eh keiner glaubt.

Seine Chinaliebe ein absolutes no go.
Ich fahre da nicht mehr hin.

Soll er doch mit seiner Daech so weiter machen.
Übel sag ich dazu nur noch. Pfui Marokko

Marokko hat sich sehr zum negativen verändert
morgen

die deutsche welle ist finanziell vom deutschen staat abhängig, desshalb solche halbwahrheiten, die passgenau zur deutschen politik sind.

ich halt mich da lieber an das sichtbare:

Abdellativ Jouahari, Chef der marokanischen zentralbank wurde vom amerikanischen Global Finanzmagazin 2020 geehrt. er gehört international zu den 10 besten Bankmanagern.

Casablanca Finance City ist alleine schon beim durchfahren atemberaubend... dort wird mit diskreten gesetzen angelockt, der brexit lässt grüssen.

https://www.youtube.com/watch?v=Tf6Mzc5Gz8A

Mohamed Benchaaboun wirtschafts und finanzminister wurde dieses jahr zum besten finazminister Afrikas gewählt. Der Dirham hat zum Euro an wert gewonnen,
Marokko`s Staatsanleihen auf dem freien Markt sind der Beweis...

Die Weltbank ist optimistisch:

https://marokko-deutschland.de/weltbank-...-erholung/

Zahlen lügen nicht:

http://www.casablanca-bourse.com/boursew...spx?Cat=22&codeIndice=masi

gruss
WISHFUL THINKING

Ich würde die DW nicht der „Halbwahrheiten“ bezichtigen. 

Der niveauvolle Journalismus auf hohem Niveau ist weltweit anerkannt. 

Im Gegensatz dazu kennen wir wohl alle die „beweihräuchernde“ kniebuckelnde Berichterstattung gewisser Medien….Alles immer sooo toll..

und wir kennen die Wirklichkeit. 

Diese Wirklichkeit triffst du auf den Souks mit z. B. steigenden Fleisch- und anderen Preisen. Schau mal, was ein Opfertier jetzt kostet!

Du triffst sie bei den Massen, die ihre Jobs durch die Pandemie verloren haben. Sie sitzen in chaumage herum, aber die deutsche Unterstützung, die unser Staat in dem Falle bietet, haben die nicht. 
Du triffst sie bei den Hilfsanrufen ins Ausland nach Unterstützung…

Etc. pp. 
Also bitte Augen auf, leider! ist die Lage sehr ernst. 
Und leider! haben das viele immer noch nicht erkannt.
(02.07.2021, 06:44)malim schrieb: [ -> ]morgen

die deutsche welle ist finanziell vom deutschen staat abhängig, desshalb solche halbwahrheiten, die passgenau zur deutschen politik sind.

ich halt mich da lieber an das sichtbare:

Abdellativ Jouahari, Chef der marokanischen zentralbank wurde vom amerikanischen Global Finanzmagazin 2020 geehrt. er gehört international zu den 10 besten Bankmanagern.

Casablanca Finance City ist alleine schon beim durchfahren atemberaubend... dort wird mit diskreten gesetzen angelockt, der brexit lässt grüssen.

https://www.youtube.com/watch?v=Tf6Mzc5Gz8A

Mohamed Benchaaboun wirtschafts und finanzminister wurde dieses jahr zum besten finazminister Afrikas gewählt. Der Dirham hat zum Euro an wert gewonnen,
Marokko`s Staatsanleihen auf dem freien Markt sind der Beweis...

Die Weltbank ist optimistisch:

https://marokko-deutschland.de/weltbank-...-erholung/

Zahlen lügen nicht:

http://www.casablanca-bourse.com/boursew...spx?Cat=22&codeIndice=masi

gruss

Übrigens,

„bester afrikanischer Finanzminister“ ist ein recht dehnbarer Begriff…
Hallo.

Sicherlich ist nahezu jedes Medium von einem oder mehreren Geldgebern (und von der Politik) abhängig.

Es ist nicht nur die Deutsche Welle, sondern auch zahlreiche andere Medien und private Menschen, die die marokkanische Politik der letzten Zeit für falsch halten.

Nur in marok. staatlichen Medien (und deren deutsch.-, engl.-  und französischsprachigen  Abkömmlingen wird alles nur einseitig positiv dargestellt.


Nur ein Beispiel:

In einer marok. Veröffentlichung wurde letzte Woche berichtet, dass die nordmarokkanische Stadt Fnideq (Nahe Tetouan) unheimlich durch die Grenzschließung provitiert hätte.

Die Realität ist jedoch anders:
In keiner anderen Stadt Marokkos wurde in den letzten Monaten so oft durch die Bevölkerung gegen die Grenzschließung demonstriert wie in Findeq weil fast alles zusammengebrochen ist.
Die Stadt lebte nahezu ausschließlich vom Grenzhandel. In Ceuta gekaufte Waren wurden dort umgeschlagen.

Hier scheint es mir, als wolle man versuchen der Bevölkerung einzureden, dass es ihr gut geht.


Auch in vielen anderen Bereichen läuft es nicht mehr rund!


Was nützen Leute wie Abdelativ Jouahari und Mohammed Benchaboun der Bevölkerung?

Jedenfalls so viel dass rund 75% davon lieber heute als morgen das Land verlassen würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten.
Bulbulla hat ja ein Teil von der Realität beschrieben.
Sie erwähnte nicht, dass viele Menschen mit acht Pesonen in zwei oder drei Zimmern leben und das bei Innentemperaturen von 30°!

Nur wenige Eliten provitieren von den Tätigkeiten dieser Männer.

Und in den staatlichen Medien wird unterdessen das nächste Großprojekt gefeiert, was geplant ist.
"Wichige" Personen im feinen Anzug und schwarzen Dienstwagen lassen sich dort für ihre rumreichen Ideen feiern.
Dass in der Realität nicht 10% vom Versprochnenen erreicht wird, wird nie erwähnt.

Statt dessen heißt es immer und immer wieder in den Medien (wie schon seit Jahrzehnten) "Bald, ja bald wird alles besser".


Ziel einer jeder Politik sollten sehr gute Beziehungen mit allen Nachbarstaaten sein.

Durch offene Landgrenzen zu Algerien würden beide Länder, aber insbesondere Marokko, profitieren.
Statt dessen sind die Grenzen seit Jahrzehnten geschlossen und jetzt wird sogar seitens Marokkos darüber nachgedacht, algerisches Gas welches über Leitungen durch Marokko nach Europa fließt, nicht mehr durch´s Königreich zu lassen.
Schaden würde das Algerien, verschiedenen europ. Ländern und Marokko selbst, welches jährlich Millionenbeträge für die Durchleitung erhält.

Aber wem nützt das?

Genau diese Frage steht derzeit leider all zu oft hinter politischen Entscheidungen von manchen marokkanischen Politikern!



Durch persönliche Verbissenheit wird das Land mehr und mehr ins Abseits gesteuert.




.
Sachlich und realistisch!
Noch ein Nachtrag:


die Seiten "www-marokko-deutschland" beobachte ich schon länger und weiss, dass dort i.d.R., ähnlich wie in den marok. Staatsmedien, nur positives im Zusammenhang mit Marokko berichtet wird.
Internationale kritische Einschätzungen finden dort keinen Eingang.



Zur den marok. Staatsanleihen:

Das ist ein Ergebnis der (durchaus guten) Politik der letzten Jahre.
Bei der derzeitigen Politik der Konfrontation wird sich das aber sehr schnell ändern.



Stabilität des marok. Dirham:

Der Dirham ist nicht besonders stark sondern der Euro ist schwach!
Zudem ist der MAD nur zu 10% frei konvertibel. 90% sind fest an den € und $ gebunden.





.
Hallo,
Nachrichten sind immer Subjektiv zu betrachten und kommt natürlich auch auf dem Blickwinkel an.

Es gibt genügend Beispiele selbst durch forcieren der Medien und Politik letztendlich ein fatales Ende nahmen.

Hier mal ein Beispiel.
ein Kunde, der kauft Vorzugweise einen Neuwagen, aus Angst davor bei einem Gebrauchtfahrzeug betrogen zu werden durch manipulierte Kilometerstände und verschwiegene Vorschäden. Selbiger hat sein Gebrauchtfahrzeug verkauft mit einem Vorschaden der verschwiegen wurde und der Kilometerstand wurde halbiert. In diesem Fall wäre das allerdings kein Betrug sondern das würde alle anderen auch machen, daher ist es Marktüblich und kein Betrug. Alles eine Frage des Blickwinkels.

Um einen mehr oder weniger aktuelles Thema zu nehmen, Wirecard wurde durch Medien und Politik forciert und als Überflieger der Branche dargestellt. Der Absturz des Überfliegers ist wohl niemanden entgangen.

Letztendlich kann man erst am Ende sehen ob die Kalkulation aufgehen wird oder nicht, im Moment ist nur eine Zwischenbilanz die noch nichts aussagt.

Schwierig wird es auf jeden Fall denken, wenn man noch dazu bedenkt das die USA schon viele ihrer Partner haben fallen lassen, bei Russland und China wird stehts auf den eigenen Vorteil geachtet und der sollte überwiegen. Es wird sich erst noch raus stellen müssen, ob die derzeitige Politik auch den gewünschten Effekt oder Erfolg erzielen wird.
Aber natürlich ist das Verschweigen ein Betrug, egal, ob es alle machen oder nicht. 
Es gibt moralische Richtlinien. 

Und das Argument, „das macht xy auch so“, ist nicht ernst zu nehmen. 

Ich habe allerdings schon ganz oft (auch in Mar) gehört, wie die Schuld geleugnet wird mit diesem Argument. Ich lasse das nicht gelten.