Corona-Virus in Marokko
[Bild: 1a29eb6dfaa57759c128127793da1dc3.png]

MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 19bf7a35a7435e900e60ce21c92b0c6f.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
4. Auffrischungsdosis: Ein langer Rhythmus, der auf Freiwilligkeit beruht

Seit am 1. Juli mit der Injektion der vierten Dosis des Impfstoffs gegen Covid für gefährdete und ältere Menschen begonnen wurde, haben bis Dienstag, den 2. August, nur 27.666 Personen diese Auffrischungsdosis erhalten. Laut Prof. Said Moutaouakil ist dies ein sehr langer Zeitraum, da es sich um einen freiwilligen Prozess handelt.

Pr Said Moutaouakil, ein Arzt für Anästhesie und Intensivmedizin und Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses zur Bekämpfung der Pandemie, erklärte auf Anfrage von Hespress Fr, dass die Impfung gegen die D4 in Marokko sehr lange dauert, aber freiwillig von den Zielpersonen durchgeführt wird, insbesondere von der Risikopopulation, die sich unbedingt impfen lassen müssen.

"Ob die gesamte Zielgruppe dem Aufruf des Ministeriums zur D4-Impfung folgen wird? Das wissen wir nicht. Aber bei der dritten Dosis nähern wir uns kaum der Zahl von 7 Millionen Empfängern. Es handelt sich also um ein ziemlich allgemeines Problem im Hinblick auf die Problematik der Impfungen gegen Covid weltweit und in Marokko im Besonderen", erklärte er.

In Bezug auf Marokko ist Prof. Moutouakil der Ansicht, dass die Ablehnung oder Skepsis gegenüber der Impfung gegen Polio bei einem Teil der Bevölkerung seit der Einführung des Impfpasses besteht, der seiner Meinung nach "nicht die erwarteten Ergebnisse erzielt hat", und dass "die Menschen derzeit nicht an der Impfung festhalten, weil die derzeitige Welle abgeebbt ist".

Wie kann man sie also dazu bringen, sich an der Impfung zu beteiligen? Nach Ansicht des Lehrers und Forschers gibt es zunächst "ein Kommunikationsproblem und dann ein Akzeptanzproblem", wobei er feststellt, dass "auf der Ebene der Kommunikation über den Impfstoff bereits alles gesagt wurde. Und es ist auch selbstverständlich, dass das Virus weniger virulent ist, was dazu führt, dass sich die Menschen daran gewöhnen, damit zu leben".

" Man muss objektiv bleiben. Die Leute haben erwartet, dass man nach der Impfung dauerhaft Ruhe hat und dass das Virus verschwindet und man dauerhaft Ruhe hat. Das ist bei dieser Krankheit nicht der Fall", sagte er und merkte an, dass es dennoch eine "Art Ermüdung" bei den Bürgern gebe.

Prof. Moutouakil leugnet nicht, dass es wahrscheinlich ist, dass der Impfstoff gegen Covid wie der Grippeimpfstoff zu einem saisonalen Impfstoff werden könnte. Er weist aber dennoch darauf hin, dass "die erworbene Immunität nicht von langer Dauer ist. Das heißt, nach maximal acht Monaten beginnt die unmoralische Immunität drastisch zu sinken".

In diesem Sinne vertrat der Anästhesist und Intensivmediziner die Ansicht, dass es nicht nur den Impfstoff gegen Covid gibt, um das Virus zu bekämpfen. Es gibt auch die rückwärtigen Maßnahmen, die nach und nach verschwinden, insbesondere das Tragen von Masken, wenn man krank ist oder vor einem Kranken steht, oder in geschlossenen Räumen.

" Seine elementaren Hygienemaßnahmen sind in diesem Zusammenhang wichtig. Dann sollte man sich auch schnell behandeln lassen, wenn man einmal erkrankt ist. Die Impfung ist natürlich weiterhin wichtig, vor allem für sehr anfällige und schwache Menschen, insbesondere Diabetiker und ältere Menschen", sagte er abschließend.

Einige Tage nach dem Start der D4 rief das Ministerium für Gesundheit und Soziales dazu auf, dringend eine Auffrischungsdosis des Impfstoffs gegen Covid 19 zu injizieren, um die Immunität zu erhöhen.

Der Koordinator des Nationalen Zentrums für Notfalleinsätze im Gesundheitswesen, Mouad Mrabet, hatte bei der Vorstellung des monatlichen Lageberichts (08. Juni/04. Juli 2022) erklärt, dass das MSPS alle Personen im Alter von 60 und 18 Jahren und darüber sowie Personen mit chronischen Krankheiten dazu auffordert, die Auffrischungsdosis sechs Monate nach der dritten Dosis zu erhalten.

Diese Ankündigung erfolgte zu einem Zeitpunkt, an dem Marokko bereits seit sechs Wochen die vierte Ansteckungswelle des SARS-CoV-2-Virus und die zweite Welle von Omicron durchläuft. Berichte des nationalen Konsortiums für Genomüberwachung hatten gezeigt, dass die Omicron-Mutante mit zwei Hauptuntermutanten (BA.5 70,5 %) und (BA.2 23 %) immer noch weit verbreitet ist, während die anderen Untermutanten nur 6 % ausmachen.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 55af44fb73ac27e1ca6e2e0e787b57dc.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 4870622cebac8efc232c391e121fbea6.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 1f72d25609fbcf4629d93cbd97cdd94e.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 337715fe9a8353699ac6344b0fa2f463.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 5c6f59d13a0f552d2943e6a0c9ec9dac.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: a4180372e965e21f02a3969b148f7436.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 775a1a5a64d7504219d19993f51a2dfc.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 03a162b1b66a1b7aea87a23980ff63d2.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: 5324b51616050af93c22f8be61d8c2e8.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Hallo Marco,

sollte man nicht so allmählich das tägliche Veröffentlichen dieser homöopathischen Zahlen einstellen (oder zumindest bis zum Herbst/Winter pausieren)?
Mit Beinbrüchen oder Blinddarmentzündungen bekäme man doch mittlerweile höhere Zahlen......
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
(20.08.2022, 18:44)Varaderorist schrieb: Hallo Marco,

sollte man nicht so allmählich das tägliche Veröffentlichen dieser homöopathischen Zahlen einstellen (oder zumindest bis zum Herbst/Winter pausieren)?
Mit Beinbrüchen oder Blinddarmentzündungen bekäme man doch mittlerweile höhere Zahlen......

Hallo Michael, 
die Problematik ist diese, von unseren Forumswächter, Mainstreambewerter sind halt nur bestimmte Themen Saloonfährig. Corona und dessen Auswirkungen auf Dritte ist Saloonfähig, die Hauptsaison wo die meisten Verkehrsunfälle passieren hingegen nicht, wo es ums Nichtbeachten der Verkehrsregeln geht und deren Folgen. Das geht nicht, weil sonst könnte man die umgefallen Getreidesäcke zählen. 

Da müsste dann unser Forumswächter / Mainstreambewerter erstmal erklären was Saloonfähig ist uns was nicht.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Hallo Marco,

meine Frage war ernst gemeint, unabhängig von für die Beibehaltung möglichen, für mich aber völlig  irrelevanten, Gründen.
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
[Bild: 9df5b8ef731e90e60f0b651c6202b3cd.png]
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Bitte mal Aufhören mit diesen nichtsagenden Corona Bullet welche sowieso nicht die med. Wahrheit abbilden.
Zitieren
Hallo.

Ich denke auch, dass Corona derzeit kein Thema in Marokko ist.






.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(21.08.2022, 16:24)latinoo schrieb: Bitte mal Aufhören mit diesen nichtsagenden Corona Bullet welche sowieso nicht die med. Wahrheit abbilden.

Was ist denn die "medizinische Wahrheit" in deinen Augen?
Zitieren
Bitte mal Aufhören mit diesen nichtsagenden Corona Bullet welche sowieso nicht die med. Wahrheit abbilden.

ich hatte schon überlegt ob ich nicht mal eine neue seite aufmache mit den aktuellen wechselkursen  euro, ch franke zum DH und das 4x am tag poste.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 7.668 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 6 Gast/Gäste