Corona-Virus in Marokko
#21
Italien: Dramatisch!

Schwerstkranke mit wenig Überlebens-Chancen bekommen oft keine Hilfe mehr,
sie werden ihrem Schicksal und dem wahrscheinlichen Tod überlassen.


https://www.welt.de/wirtschaft/article20...re-ab.html

CORONAVIRUS
„Viele Kollegen haben Angst“ – Italiens Krankenhäuser weisen Ältere ab
Stand: 11.03.2020 / 16:23 Uhr

Die schiere Wucht, mit der Norditalien von der Corona-Epidemie überrollt wird, bringt das Gesundheitssystem an seine Grenzen – und Ärzte in Gewissensnot: Die knappen Ressourcen sollen jenen zukommen, die die größten Überlebenschancen haben.

Bislang gibt es keine klaren Anzeichen dafür, wann die Epidemie ihren Höhepunkt erreichen könnte. Bis dahin stehen Mediziner vor der Entscheidung, wen sie behandeln – und wen nicht. Sie müssen bestimmen, wer im Krankenhaus unterkommt und wer die begehrten Atemschutzmasken erhält. „Wen wir behandeln und wen nicht, obliegt uns“, sagt ein Arzt in einem der größten Krankenhäuser Mailands. „Das kann durchaus zu ethischen Konflikten führen.“

Die knappen Ressourcen sollen für diejenigen verwendet werden, die die größten Überlebenschancen haben. Jüngere Patienten ohne Vorerkrankung werden also im Zweifelsfall älteren Infizierten oder chronisch Kranken vorgezogen. 
...
Zitieren
#22
Wie gesagt und der Artikel gut beschreibt, auf die leichte Schulter müssen wir das geschehen nicht nehmen. Wenn ein Land noch wenige Infektion hat, dann kann es von anderen lernen, was heißt, Vorsorge ist besser als heilen. Dazu hat Marokko gerade noch die Möglichkeit, oder auch nicht
Zitieren
#23
Das Gesundheitsministerium hat, am 11.03.20, bekannt gegeben, dass ein sechster Fall des neuen Coronavirus in der Stadt Fes registriert und bestätigt wurde. Eine französische Staatsbürgerin senegalesischer Herkunft im Alter von 64 Jahren, die an chronischen Krankheiten leidet, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie kam am 5. März aus Frankreich in die Stadt. Zwei Tage nach ihrer Ankunft stellte sich die Patientin nach Atemwegsbeschwerden einer der Krankenhauseinrichtungen in Fes vor. Die vom Ärzteteam durchgeführten Untersuchungen deuteten auf eine mögliche Kontamination mit dem Coronavirus hin. 

Quelle lematin.ma
Zitieren
#24
EINREISEVERBOTE UND FIEBERTEST

Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren
11.03.2020
dpa
https://www.abendblatt.de/reise/article2...ieren.html

Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. 
Ein Überblick.
Zitieren
#25
[Bild: 646ac44bc2761e78ded5dea76f3f97b8.jpg]

Der Verband der Fahrzeugimporteure in Marokko hat bekannt gegeben, dass die Auto-Expo 2020 auf Juni 2021 verschoben wird als Maßnahme zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus.
 
Quelle lematin.ma
Zitieren
#26
Das Ministerium für islamische Angelegenheiten kündigte am Mittwoch, 11.03.2020, die Annullierung aller religiösen Kundgebungen an, unabhängig von ihrer Größe.
 
In einer Pressemitteilung unterstreicht das Ministerium, dass diese Entscheidung "in Übereinstimmung mit den islamischen Richtlinien zum Schutz von "Seele und Körper" vor Ruin und jeglichem Schaden.
 
In diesem Zusammenhang forderte das Ministerium die Ulemas (Gelehrte), Prediger und Imame auf, die Menschen zu sensibilisieren, insbesondere durch Einhaltung der Hygienevorschriften und Vermeidung aller Kontaminationsmöglichkeiten. 

lematin
Zitieren
#27
@ maghribi:

Ich danke dir für deine wertvollen Informationen.

Natürlich mache ich mir Sorgen um die Gesundheit der Bevölkerung Marokkos,
auch um die unserer Familie.

Sie lebt fernab von guter medizinischer Versorgung. Die hygienischen Verhältnisse dort sind schon unter Alltagsbedingungen nicht optimal.

Einige Familienmitglieder planen die Hadj.
Das wird dann wohl nicht möglich sein?
Sind die heiligen Stätten noch gesperrt?

Danke für eine Auskunft.

Allen Kranken eine gute Besserung.
Zitieren
#28
(12.03.2020, 06:02)bulbulla schrieb: ...
Natürlich mache ich mir Sorgen um die Gesundheit der Bevölkerung Marokkos,
auch um die unserer Familie.

Sie lebt fernab von guter medizinischer Versorgung. Die hygienischen Verhältnisse dort sind schon unter Alltagsbedingungen nicht optimal.
...

Das hat Vor- und Nachteile:

In abgelegenen Gebieten ist die Bevölkerungsdichte geringer, somit weniger Kontakt zu Mitmenschen und noch weniger zu Touristen, die die Seuche einschleppen können, damit ist die Wahrscheinlichkeit zur Ansteckung viel geringer. Sie sollen nach Möglichkeit trotzdem den Kontakt zu Menschen, Menschengruppen und Fremden meiden.
Wenn sie im Süden wohnen, wo es heißer ist, dann ist das auch für sie besser, das Virus ist durch die Wärme kurzlebiger.
Nachteilig ist natürlich die schlechtere medizinische Versorgung im Ernstfall.


(12.03.2020, 06:02)bulbulla schrieb: ...
Einige Familienmitglieder planen die Hadj. 
...

Keine gute Idee. Das solltest du ihnen unbedingt ausreden: Wollen sie in Mekka beten oder wollen sie dort sterben? (brutal formuliert)
Die Epidemie wird noch sehr lange dauern. Die Haddsch können sie auch im nächsten Jahr machen.

LG. Gero
Zitieren
#29
Saudi Arabien hat Einreisestop verhängt u.a. für alle afrikanischen Staaten. So wie es aussieht werde ich mir jetzt doch einen eßvorrat anlegen. In Deutschland wird es auch bald mit einigem restriktiver, wurde durch Minister Söder angedeutetet
Zitieren
#30
@ gero:

Danke für deinen Beitrag. Jetzt hat uns die Wirklichkeit eingeholt ( s. Kornblumes Beitrag).
Einreisestopp in SA.

Lasst uns alle hoffen..
Grüße,

bulbulla
Zitieren
#31
Im Jahr 2017 / 2018 starben - allein in Deutschland - ca. 25000 Menschen an einer " normalen " Grippe. Siehe :     https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

Sieht man das im Verhältnis zum Korona - Virus , ist der noch harmlos. Warum hat man damals nicht soviel davon gehört , bzw. getan wie z.B. Schulen abgeriegelt u.s.w......

Das Ganze ist schon eigenartig. 
Ich weiß auch nicht , ob das Ganze nur Panikmache ist und ob es bestimmten Systemen nützt oder ob die Lage tatsächlich so ernst ist ...
Scheinbar sind es überwiegend ältere Menschen und solche , die eh schon wegen anderen Krankheiten vorbelastet sind , die schwer betroffen sind oder sterben.

Bleibt uns nichts übrig als abzuwarten was da kommt . Bin gespannt ob uns unsere Kinder in 2 Wochen noch hier besuchen können oder ob Marokko bald auch ein Einreiseverbot für Deutsche erlässt. Es kommen eh schon viel weniger Touristen als vorher. 

Hier in Marokko würde es  ein Riesending werden , sollten sich die Fälle hier drastisch vermehren. Ich denke da auch an die großen Souks , die wöchentlich in verschiedenen Regionen stattfinden .....die vollgequetschten Minibusse , die Sammeltaxis und und und .... ( nehmen wir übrigens auch in Anspruch , da wir kein Auto besitzen )

LG
Zitieren
#32
Es ist leider bittere Realität.

Welchen „Systemen“ sollte „es denn nützen“?

Und ja, ältere und vorerkrankte Menschen gehören zur größten Risikogruppe.
(Leider bin ich darunter).

Aber man hört auch von jüngeren Erkrankten.

Falls ihr genauere Infos wünscht, empfehle ich euch die deutschen Nachrichten, bes. die Stellungnahmen des Robert-Koch-Institutes zu verfolgen. Oder ntv zum Bsp.

Ich würde auch in Frage stellen, ob euch eure Kinder besuchen können bzw. dies dann sinnvoll wäre. Die Flughäfen sind menschenleer.

Man lebt hier quasi von einem Tag zum andern.
Zitieren
#33
"Welchen „Systemen“ sollte „es denn nützen“?"
 
Die chinesische Wirtschaft liegt am Boden, die Börsen sind im freien Fall..........
Ganz sicherlich gehen bestimmte Interessenvertreter gestärkt aus der Krise hervor!
 
T.
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#34
Mit Sicherheit nützt die Pandemie einigen etwas.
Mit Sicherheit jedoch lernen manche auch daraus.
Beispiel Schutzkleidung für Infektionsdispositionen, Desinfektionsmittel...
Habe heute ein Interview gehört, wo man darüber nachdenkt, wieder in Deutschland dieselben zu produzieren, weil man die Abhängigkeit
von China hautnah spüren muß.
Ebenso Medikamente, warum haben wir denn die ganzen Engpässe, die sich natürlich jetzt noch verschlimmern.

Ich hoffe, daß die Ausbreitung der Infektion keine schlimmeren Ausmaße annimmt, insbesondere nicht in Ländern, deren medizinische
Ressourcen sowieso begrenzt sind.

Von Deutschland behauptet man ja, daß es dort ein gutes Gesundheitssystem gibt.
Dort stößt man natürlich sowieso an die Grenzen des belastbaren.
Das System wurde die letzten Jahre personell so heruntergefahren, daß im Normalfall schon nahezu Ausnahmezustand herrscht.
Da nützen die ganzen Intensivbetten und Beatmungsmaschinen nichts, wenn es nicht genug Personal gibt.

Die Menschheit ruiniert sich gerade selbst.

Also abwarten und Tee trinken.
Kann nur besser werden
Zitieren
#35
Die Entstehung des Coronavirus ist für mich maßgebend.
Weithin ist ja aus der Tierhaltung bekannt, je schlechter, desto krankmachender.

Hier ein Artikel zum durchlesen   https://blog.wwf.de/corona-virus-tiere/

hier noch ein ganz besonderes schmankerl aus wuhan.

https://www.youtube.com/watch?v=awS7MsVCfA4
Zitieren
#36
Marokko hat in Absprache mit den spanischen Behörden beschlossen, Flüge und Passagierverkehr von und nach Spanien bis auf Weiteres auszusetzen.

König Mohammed VI. und König Felipe VI. Stimmten in dieser Angelegenheit nach Gesprächen zwischen den Regierungschefs und den Innen- und Außenministern der beiden Länder überein.

Marokko und Spanien, zwei Nachbar- und Partnerländer, arbeiten angesichts dieser globalen Pandemie uneingeschränkt zusammen.

Zur Erinnerung: Marokko hat bisher 6 bestätigte Coronavirus-Kontaminationen identifiziert, darunter einen Todesfall. Alle Fälle wurden aus europäischen Ländern importiert, insbesondere aus Frankreich und Italien.


Quelle
Zitieren
#37
Betroffen sind dabei sämtliche Flugverbindungen zwischen Marokko und Spanien sowie die Fähren von Algeciras und Tarifa nach Tanger und die Fähre von Almeria nach Nador.
Eine andere Möglichkeit ist momentan noch, mit der Fähre Algeciras-Ceuta oder Almeria-Melilla überzusetzen und von dort aus nach Marokko einzureisen.
Ob und wielange diese Möglichkeit besteht ist allerdings fraglich, da sicherlich diese beiden Städte momentan überrant werden von vielen Reisenden, und da an der marokkanischen Grenze bei jedem Einreisewilligen Fieber gemessen wird, ist abzusehen, daß das System kollabieren wird.
Bevor Du Dein Kamel dem Schutz Allahs anvertraust, binde es gut fest.
Zitieren
#38
Soeben trifft die Nachricht ein, daß die Grenze von Ceuta nach Marokko ab heute Nacht für Personen- und Fahrzeugverkehr geschlossen wird. Das gilt mit ziemlicher Sicherheit dann auch für die Grenze von Melilla nach Nador.
Bevor Du Dein Kamel dem Schutz Allahs anvertraust, binde es gut fest.
Zitieren
#39
@theomarrakchi:

Danke für die Infos.
Alles Gute,
auch allen hier!
Zitieren
#40
Finde ich vorbildlich!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 2.951 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Hans, 87 Gast/Gäste