Corona-Virus in Marokko
Wir haben die Situation unter Kontrolle, aber wir brauchen mehr Wachsamkeit
19.04.2020
 
Nach der Entscheidung, die Sanitärversorgung bis zum 20. Mai aufrechtzuerhalten, und nach der besorgniserregenden Zunahme der als positiv eingestuften Fälle wurde heute die tägliche Pressekonferenz des Gesundheitsministeriums von Minister Khalid Aït Taleb vorgestellt.
 
In der Bilanz ist die Gesamtzahl der von Covid-19 kontaminierten Fälle seit Beginn der Pandemie am 2. März bis zu diesem Sonntag, dem 19. April, um 18.00 Uhr weiter auf 2855 gestiegen.
 
Marokko registriert bis heute 141 Todesfälle und 327 Fälle, die vollständig vom Virus geheilt wurden.
 
Der Minister erinnerte an die Bemühungen des Landes, die Ausbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen, und erklärte, dass die Entscheidung, den Gesundheitszustand zu verlängern, notwendig sei, um die Pandemie bestmöglich zu bewältigen. "Um aus diesem Gesundheitsnotstand herauszukommen, brauchen wir eine sehr spezifische Strategie, um eine Rückkehr zur vorherigen Situation zu vermeiden, die für uns katastrophal wäre.
 
Gesamtzahl der von Covid-19 kontaminierten: 2855
Todesfälle: 141
Geheilt: 327
 
 
Zitieren
Botschaft des Regierungschefs an die marokkanischen Fachkräfte
19.04.2020

[Bild: 8bacb9e98e9bf58729885d41b10df85d.jpg]

Auf Ersuchen des "Moroccan Professional Space", einer Vereinigung der PJD, die Fachkräfte und Experten aus den produktiven Sektoren der Volkswirtschaft vereinigt, sandte der Regierungschef Videobotschaften an alle Fachkräfte, um sie einzuladen, sich mit Ausdauer zu bewaffnen, um das Schlimmste zu vermeiden und mit möglichst geringem Schaden aus der Krise herauszukommen.

Herr El Otmani erinnerte daran, dass der Ernst der Lage den Einsatz einer Reihe von Maßnahmen erforderlich machte, die nicht ohne Auswirkungen auf den Einzelnen geblieben sind. … "Wir sind uns der Schwierigkeiten bewusst, mit denen Sie konfrontiert sind, aber wir müssen Hand in Hand handeln, um aus der Krise herauszukommen", betonte er und fuhr fort, dass der Staat entsprechende Maßnahmen ergriffen hat, um die Krise zu lindern.

Und bitte denken Sie stets daran, Ihrerseits, die strikte Einhaltung der Präventions- und Schutzmaßnahmen sicherzustellen, die zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus erforderlich sind.

lematin.ma
Video

 

 
Zitieren
(19.04.2020, 20:36)Maghribi schrieb: Wir haben die Situation unter Kontrolle, aber wir brauchen mehr Wachsamkeit
19.04.2020
...
In der Bilanz ist die Gesamtzahl der von Covid-19 kontaminierten Fälle seit Beginn der Pandemie am 2. März bis zu diesem Sonntag, dem 19. April, um 18.00 Uhr weiter auf 2855 gestiegen. Marokko registriert bis heute 141 Todesfälle und 327 Fälle, die vollständig vom Virus geheilt wurden.
...

Als Ergänzung dazu:

Hot-Spots:

Casa Settat        782  Fälle bisher
Marrakech Safi   724
Fès Meknes        418
http://www.covidmaroc.ma/pages/Accueil.aspx

Verlauf
  :
125 Neuinfektionen pro Tag am Dienstag, 14.April
136 Neuinfektionen pro Tag am Mittwoch, 15.April
259 Neuinfektionen pro Tag am Donnerstag, 16.April
281 Neuinfektionen pro Tag am Freitag, 17.April
121 Neuinfektionen pro Tag am Samstag, 18.April
170 Neuinfektionen pro Tag am Sonntag, 19.April (heute)

Diagramm Neuinfektionen pro Tag:
https://www.bilder-upload.eu/bild-3a9796...6.jpg.html

Diagramm negative Tests pro Tag:
https://www.bilder-upload.eu/bild-3967ad...3.jpg.html

Daten-Quellen:
http://www.covidmaroc.ma/pages/Accueil.aspx
https://coronavirus.jhu.edu/map.html
Zitieren
Das CNSS mobilisiert 3 neue Polikliniken zur Behandlung am Covid-19 erkrankten Patienten
19.04.2020
 
[Bild: 4084a823fcb86e5403fc3a962413eb3d.jpg]
 
Im Rahmen der nationalen Bemühungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie (Covid-19) kündigte der Nationale Sozialversicherungsfonds (CNSS) am Samstag die Mobilisierung von drei neuen Polikliniken an (Tanger mit 64 Betten, Marrakesch mit 54 Betten und Casablanca mit 80 Betten). … Bereits vor einigen Tagen wurde die Poliklinik Ziraoui mit 144 Betten in Abstimmung mit dem regionalen Gesundheitsamt Casablanca-Settat mobilisiert …
 
Es sei auch daran erinnert, dass sich das CNSS mit einem Beitrag von 500 Millionen Dirham (ca. 50 Mio. €) am Sonderfonds für die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie beteiligt hatte.
 
lematin.ma
Zitieren
Guten Morgen Maghribi,
leider muss ich, als "alter Sack" und langjähriger Marokkokenner/fan zu dem "5-Punkteprogrann" des sicherlich sehr intelligenten Profs Tenkoul sagen: es ist nichts Neues! Schon vor 50 Jahren konnte man Ähnliches von Studenten und Absolventen des damals "berühmten" Lycee Berbere in Azrou hören. Es war und ist blasse Theorie, weit ab von der Realität. Auch die damaligen stolzen Verkünder von tiefgreifenden Reformen haben sich, wenig erstaunlich, sehr gut in das bestehende "System" integriert, die meisten haben Karriere gemacht, geändert haben sie kaum etwas. Tiefgreifende Reformen verlangen oft auch tiefgreifende Opfer, die in praxi kaum jemand erbringen wird/will.
Zitieren
(20.04.2020, 08:19)Otto Droege schrieb: ... es ist nichts Neues! 

J
a, leider!

Dieses Mal haben wir allerdings eine Ausnahmesituation, die, hoffen wir, zum besseren Handeln führt!? Vielleicht haben die Verantwortlichen und Entscheider erkannt, dass sie mehr zulassen können /sollen, um für sich und andere bessere Bedingungen zu schaffen.

Bei der Gelegenheit fällt mir die Fabel vom "Skorpion und dem Frosch" ein! Hoffe trotzdem, dass wir diesmal aufgrund der Krise was gelernt haben. 


Es ist höchste Eisenbahn, den richtigen Weg einzuschlagen. … Gerade Muslime sollten es wissen und beherzigen, siehe Sure 13 "Gewiss, Allah ändert die Lage eines Volkes nicht, ehe sie sich nicht selbst ändern" ….
Zitieren
Herstellung von Gesundheitsschutzmasken
20.04.2020
 
[Bild: masques-032_news_tt.jpg]

Hersteller von Gesundheitsschutzmasken müssen bestimmte Anforderungen für die Herstellung erfüllen. Das Ministerium für Industrie, Handel, grüne und digitale Wirtschaft hat die Standards für die Herstellung von Schutzmasken aus Vliesstoffen veröffentlicht.
 
Die Herstellung dieser Masken unterliegt der technischen marokkanischen Norm NM ST 21.5.200. Diese normative Verpflichtung trat am 8. April 2020 in Kraft und betrifft Hersteller und Vertreiber von Schutzmasken aus Vliesstoffen für nichtmedizinische Zwecke. …
 
Gemäß der neuen Vorschrift müssen diese Gesundheitsschutzmasken aus jungfräulichem Polypropylen hergestellt sein und aus drei filtrierbaren Schichten bestehen, die mit Vlies übereinandergelegt werden, um die Abdeckung von Nase, Mund und Kinn des Benutzers zu gewährleisten. …
 
Dieses Dekret unterliegt einem verbindlichen Rahmen für Hersteller und Vertreiber von Gesundheitsschutzmasken, die vom Specialfont für Covid-19 subventioniert werden und deren Verkaufspreis für die Öffentlichkeit auf 0,80 DH pro Einheit festgelegt ist.
 
Diese Grundlage ermöglicht auch die Rückverfolgbarkeit des Produkts, so dass das Ministerium durch regelmäßige Kontrollen sicherstellen will, dass die Masken den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Bei Verstößen drohen empfindliche Strafen.
 
l‘economiste.com
 
 
Zitieren
Marokko: Die subventionierten Masken sind nun auch in Apotheken erhältlich
bladi.net - 19. April 2020 - 21:30 Uhr
https://www.bladi.net/maroc-masques-subv...67654.html

Die marokkanischen Behörden haben beschlossen, auch den Apotheken die subventionierten Masken zur Verfügung zu stellen. Diese Masken sind jetzt in diesen Apotheken erhältlich.

Ab diesem Wochenende sind in Apotheken Pakete mit 10 Einheiten erhältlich, nachdem die Apotheken in den Vertriebskreis der in Marokko hergestellten subventionierten Masken integriert wurden. Die Einheit kostet 0,8 Dirham. Die allgemeine Anweisung des Handelsministeriums setzte die Marge der Apotheker auf 25% fest, um den endgültigen Verkaufspreis zu gewährleisten.

Das gleiche Management legte auch die Lieferantenmargen für Großhändler sowie die symbolischen Margen für Großhändler und Apotheker fest. Somit liegt der Verkaufspreis der Hersteller bei 6 DH; der von Einzellieferantenverkäufen zu 6,20 DH (im gegenseitigen Einvernehmen zwischen der Generaldirektion Handel und der GPDP (Berufsgruppe des pharmazeutischen Vertriebs) gewählt; der von Pharmagroßhändlern zu 6,5 DH; und schließlich der Verkauf an die Öffentlichkeit durch Apotheken, bei 8 DH die Box mit 10 Einheiten.
Zitieren
Marokko, das Rückführungsrätsel
20.04.2020
 
Touristen sind immer noch in Marokko gestrandet, Doppelstaater, die nach Europa zurückkehren möchten, im Ausland gestrandete marokkanische Touristen. …
 
Marokkaner, die im Ausland gestrandet sind, müssen geduldig bleiben. Am Ende der Krise werden sie geehrt, Opfer gebracht zu haben! Die Worte von Nezha El Ouafi, Ministerdelegierter für im Ausland lebende Marokkaner (MRE), vor dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses reichten nicht aus, um die Abgeordneten zu überzeugen.
 
Obwohl er selbst wie der Minister aus den Reihen der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (PJD) stammte, verstand der Präsident der Kommission, Youssef Gharbi, schnell, dass El Ouafi wohl nicht viel zu sagen hatte. Deshalb rief er den Außenminister an, um ein neues Treffen zu vereinbaren. Daher wird diese Woche erwartet, dass Nasser Bourita in der Kammer erscheint, um Einzelheiten zu liefern.
 
In der Zwischenzeit haben Parlamentarier mehrere Vorschläge gemacht, um aus der Sackgasse zu gelangen, wie die Anforderung von Hotels und anderen Strukturen, um die über 18.000 im Ausland gestrandeten Marokkaner schrittweise zurückzuholen und unter Quarantäne zu stellen. Vorher muss allerdings der Geldtransfer ins Ausland erleichtert werden.
 
Gleichzeitig sitzen viele Ausländer in Marokko fest und auch einige Touristen, die keinen Platz in den Sonderflügen fanden, die eine Woche nach der Grenzschließung vom 15. bis 22. März organisiert wurden.
 
Das hin und her mit den "Sonderflügen" geht weiter. Diesen Freitag sollen rund 300 skandinavische Staatsangehörige evakuiert werden. Am vergangenen Wochenende wurden 200 amerikanische und kanadische Staatsbürger aus Casablanca zurückgeflogen. Ein weiterer Flug der Edelweiss Airlines brachte rund 40 ausländische Passagiere nach Zürich, die Hälfte davon Schweizer.
 
Neben der Situation der Touristen wird das Management von Doppelstaater und der im Ausland lebenden Marokkaner zum Rätsel. … Die belgische Botschaft musste dies zweimal tun, bevor sie eine Einigung mit dem Außenministerium erzielte. In der vergangenen Woche wurde dann vereinbart, aus humanitären und sozialen Gründen, die Ausreise zu erlauben.
 
Ein ähnliches Abkommen wurde zwischen den marokkanischen und italienischen Behörden geschlossen. In erster Linie werden medizinische Fälle, Familienzusammenführungen und Fachleute, deren Abwesenheit ihre Tätigkeit beeinträchtigt bzw. dem Risiko eines Konkurses oder des Verlusts von Arbeitsplätzen befürchten, die Ausreise genehmigt.
 
Gleichzeitig bewegen Hunderte von Franco-Marokkanern Himmel und Erde, um nach Frankreich zu gelangen. In Oujda, wo sich eine große Gemeinschaft französisch-marokkanischer Familien befindet, haben sich rund 600 binationale organisiert, um Druck auf die Behörden beider Länder auszuüben. Das Kollektiv sandte sogar einen Brief an König Mohammed VI. …
 
jeuneafrique.com
Zitieren
(20.04.2020, 09:46)Maghribi schrieb: Verstoß des Gesundheitsnotstands

In den letzten 24 Stunden wurden 2.940 Personen wegen des Verstoßes gegen die Sicherheitsmaßnahmen aufgrund des Gesundheitsnotstands festgenommen, gab die Generaldirektion Nationale Sicherheit (DGSN) bekannt. .. 

Drohnen, um Verstöße gegen den Gesundheitsnotstand zu überwachen
20.04.2020
 
Es ist der erste Einsatz von Drohnen durch eine Gemeinde in den südlichen Provinzen des Königreichs, um die Einhaltung der durch den Gesundheitsnotstand erlassenen Regeln zu überwachen, insbesondere gegen Versammlungen, Menschen ohne Schutzmasken, etc.
 
Der Präsident der Gemeinde Dcheira war erfreut darüber, dass seine Gemeinde in der Provinz Laâyoune die erste in den Regionen der marokkanischen Sahara ist, die diese Technologie einsetzt. …
 
lavieeco.com
Zitieren
Sehr verwerflich die Aktion, auf die sie so stolz sind.
Wurden schon Knäste auf die Schnelle gebaut  um die ganzen Verbrecher auf die Schnelle einsperren zu können?

Erinnert mich irgendwie an chinesische Verhältnisse
Zitieren
(20.04.2020, 17:21)Maghribi schrieb:
(20.04.2020, 09:46)Maghribi schrieb: Verstoß des Gesundheitsnotstands

In den letzten 24 Stunden wurden 2.940 Personen wegen des Verstoßes gegen die Sicherheitsmaßnahmen aufgrund des Gesundheitsnotstands festgenommen, gab die Generaldirektion Nationale Sicherheit (DGSN) bekannt. .. 

Drohnen, um Verstöße gegen den Gesundheitsnotstand zu überwachen
20.04.2020
 
Es ist der erste Einsatz von Drohnen durch eine Gemeinde in den südlichen Provinzen des Königreichs, um die Einhaltung der durch den Gesundheitsnotstand erlassenen Regeln zu überwachen, insbesondere gegen Versammlungen, Menschen ohne Schutzmasken, etc.
....


(20.04.2020, 19:04)Kornblume schrieb: Sehr verwerflich die Aktion, auf die sie so stolz sind.
Wurden schon Knäste auf die Schnelle gebaut  um die ganzen Verbrecher auf die Schnelle einsperren zu können?

Erinnert mich irgendwie an chinesische Verhältnisse

Das ist doch kein Hobby von denen, einfach mal "Drohnen fliegen zu lassen", vielleicht weil sie es noch nie oder schon lange nicht mehr gemacht haben und jetzt etwas Spaß haben wollen!

Es ist ein Gesundheitsnotstand erlassen worden und der gilt nun einmal für alle und diese Verordnung ist einzuhalten.

Wie man aus den veröffentlichten Zahlen sieht, gibt es eine ganze Menge von Leuten, die sich nicht an diese Verordnung halten wollen, entweder weil sie zu dumm sind und es nicht verstehen oder weil sie sich auf ihre Grundrechte berufen. 

Wer sich auf seine garantierten Rechte beruft, sollte aber auch daran denken, diese Rechte gibt es nicht umsonst. 
Dafür hat man auch Pflichten gegenüber der Gemeinschaft zu erfüllen. 

Man kann es sich nicht einfach aussuchen, was einem gerade zum Zeitpunkt günstiger scheint. Das ist keine wahlfreie Option, das ist eine bindende Verpflichtung. Das wird in solchen Fällen immer gerne vergessen! Nur nehmen und nicht geben, nein, so geht das Spiel nicht!

Mit der Verordnung des Gesundheitsnotstandes und den damit verbundenen Regeln und Verboten soll die Ausweitung der Verbreitung des Virus eingedämmt werden, damit das Gesundheitssystem nicht durch Überlastung zusammenbricht, und die Menschen geschützt bleiben. Wer sich nicht daran hält, kann sich und vor allem seine Mitmenschen gefährden.

Inwieweit die Ausrufung des Gesundheitsnotstandes berechtigt und in dieser Form notwendig ist, das ist ein ganz anderes Thema, berechtigt aber nicht einfach zum Verstoß gegen die Verordnung.

Es wird also schon ein triftiger Grund vorliegen, warum sich die Exekutive dieser modernen Technologie zur Überwachung der Verordnung bedient.


Auch in Deutschland überwachen Drohnen die Corona-Maßnahmen
Der Tagesspiegel
04.04.2020, 19:56 Uhr von FELIX WADEWITZ-
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/u...14280.html

Im Vergleich mit anderen EU-Ländern ist der Einsatz zwar überschaubar.
Doch etwa in Düsseldorf fordern Drohnen Passanten auf, die Straße zu verlassen.

Auch Frankreich, Italien, Großbritannien, Belgien, Spanien und andere EU-Länder setzen Drohnen in der Coronakrise ein, ebenso wie beispielsweise Indien, Indonesien, Malaysia, die Vereinigten Arabischen Emirate und natürlich China.



LG. Gero
Zitieren
163 neue bestätigte Fälle in Marokko in den letzten 24 Stunden
21.04.2020
 
Infiziert: 3.209
Geheilt: 393
Todesfälle: 145
Negativ getestet: 14.891
Zitieren
Biomedizinische Wartung, die andere Herausforderung für Krankenhäuser
21.04.2020
 
Die Mobilisierung der Ärzteschaft in dieser Zeit der Pandemie ist nicht auf Ärzte, Anästhesisten und Krankenschwestern beschränkt. Andere Menschen, nämlich die biomedizinischen Teams, sorgen für die Installation neuer medizinischer Geräte und deren reibungsloser Betrieb, der sich auf die Qualität der Dienste, die Diagnose, die Behandlung und die Überwachung auswirkt.
 
Alle covid-19-Krankenhäuser im Königreich (insgesamt 48) haben medizinische Geräte erhalten, um Patienten unter den besten Bedingungen zu betreuen. Die Verwaltung und das ordnungsgemäße Funktionieren dieser Geräte müssen ununterbrochen gewährleistet werden.
 
Beispielsweise, im Al Farabi-Krankenhaus in Oujda, das mit Covid-19-Kontrollgeräten ausgestattet ist, besteht das biomedizinische Team aus vier Technikern und drei Ingenieuren, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen und dafür sorgen, dass die Geräte einwandfrei funktionieren. …
 
leconomiste.com
Zitieren
(13.04.2020, 17:57)Maghribi schrieb: Wird die gewünschte Antwort vom Spezialfonds kommen?
13.04.2020
 
Was ist mit den aktiven Migranten?
In Marokko arbeitende Migranten verfügen kaum über Ramed und CNSS

1,3 Millionen Menschen haben von der direkten Unterstützung durch das Spezialfond profitiert. Die Zahlen des Ministeriums für Wirtschaft, Finanzen und Verwaltungsreform zeigen, dass diese Hilfe 600.000 im informellen Sektor tätigen Haushalten und 700.000 dem CNSS angeschlossenen Mitarbeitern zugutegekommen ist. 

Es liegen bisher keine Berichte darüber, dass auch Migranten von den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen profitiert haben, sagte Franck Lyanga, Generalsekretär der ODT. … In diesem Zusammenhang und als Gewerkschaft, die die Rechte von Migranten verteidigt, haben wir ein Schreiben an das Innenministerium geschickt, damit diese Maßnahmen auch auf Migranten, die ein wesentlicher Bestandteil der marokkanischen Gesellschaft sind angewendet werden. Eine Antwort liegt uns leider noch nicht vor.
 
Hayat Barrahou, Präsidentin der Solidarität mit asiatischen Einwanderern (ISIA), sagt uns, dass viele der Migranten in Elend leben würden, insbesondere bei Hausangestellten aus asiatischen Ländern, die teilweise mittellos sich selbst überlassen werden. Viele von ihnen waren gezwungen, auf die Entscheidung ihrer Arbeitgeber, ihre Arbeit einzustellen, einzugehen.
 
Laut Hayat Barrahou hat der Staat die Migranten einfach vergessen, obwohl sie laut Gesetz über volle Rechte verfügen. Als Verein können wir nichts für diese Migranten tun, insbesondere für die Bedürftigen, da wir nicht subventioniert werden. Nur dank Spenden können wir einen sinnvollen Beitrag leisten, aber jeder ist heute in Not ... Und als wäre das nicht genug: Asiatische Frauen werden hier und da aufgrund ihrer Herkunft oft beleidigt und „Corona“ genannt, obwohl keiner von ihnen das Virus nach Marokko gebracht hat …
 
Eine vollständige Statistik über Marokkos-Migranten liegt nicht vor. Das Fehlen detaillierter Daten (Selbstständigkeit, informeller Sektor, Produktivität und Wertschöpfung, Substitutionseffekt im Vergleich zu Auswanderern usw.) erschwert die Bewertung der tatsächlichen Auswirkungen der Migration auf den marokkanischen Arbeitsmarkt.
 
Lebération


Hilfe für den informellen Sektor ab Donnerstag verfügbar
21.04.2020
 
Das Überwachungs-Committee für Wirtschaft informiert die Menschen des informellen Sektors über die Freigabe der finanziellen Unterstützung für diejenigen, die ihre Erklärungen über die Website „tadamoncovid.ma“ abgegeben haben
 
Die Höhe der pro Haushalt gewährten Beihilfen und das Widerrufsverfahren sind identisch mit denen der im Ramed-Dienst (Medizinische Unterstützung) registrierten Haushalte.
 
Siehe hier
Zitieren
Chloroquin

Wie zu erwarten, taugt das "präsidiale" Wundermittel eines Trump, Macron nix. Auch die marokkanischen Verantwortlichen haben darauf gesetzt. Wie so meist: ein "Schuss in den Ofen".

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft...35508.html
Zitieren
Mustang Workwear widmet sich der Herstellung von Schutzmasken
22.04.2020
 
Mustang Workwear ist eines der ersten marokkanischen Unternehmen, das vom marokkanischen Institut für Normung (IMANOR) zertifiziert wurde und eine Schutzmaske aus wiederverwendbarem Stoff herstellt.
 
Das auf die Herstellung von Schutzkleidung spezialisierte Unternehmen hat seine übliche Produktion wieder aufgenommen, um die fehlenden Mengen an Schutzmasken auszugleichen.
 
"Angesichts der durch COVID-19 verursachten Gesundheitskrise haben wir beschlossen, uns den nationalen Bemühungen anzuschließen, indem wir unsere Produktionskapazitäten mobilisierten, um eine Art wiederverwendbare Gewebemaske für nicht-hygienische Zwecke bereitzustellen", unterstreicht der Generaldirektor von Mustang Workwear, Siegfried Rouan. Die Produktionskapazität kann bis zu 10.000 Schutzmasken pro Tag erreicht.
 
Diese Maske ist in erster Linie für Unternehmen gedacht, die eine große Anzahl von Mitarbeitern beschäftigen und ihre Mitarbeiter schützen möchten. Sie besteht außen aus Poly-Baumwoll-Twill und ist innen zum besseren Schutz versiegelt. Sie kann bis zu 15 Mal gewaschen werden, was für die Benutzer eine praktische und wirtschaftliche Lösung darstellt.
 
"Wir haben den Schutz durch die Kombination eines Vliesstoffs mit einem gewebten Material bevorzugt, das im Vergleich zu Einzelmaterialprodukten eine bessere Filtration ermöglicht", erklärt der CEO des in Casablanca ansässigen Unternehmens. Die Maske hat tatsächlich eine Filtrationsleistung von mehr als 70% erhalten.
 
lematin.ma
Zitieren
Desinfektionspassagen für Menschen wurden in Marokko verboten
22.04.2020
 
Die marokkanischen Behörden haben beschlossen, die Vermarktung und Verwendung von Desinfektionspassagen zu verbieten, die im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus hergestellt werden sollen.
 
Diese Tunnel, die vor Kontamination schützen sollen, stellen aufgrund der bei der Desinfektion verwendeten Materialien ein Risiko für die Gesundheit und Sicherheit der Bürger dar, lautet es in einer Pressemitteilung der Ministerien für Inneres, Gesundheit, Wirtschaft, Handel und digitale Wirtschaft.
 
Die Behörden stützen sich auf die Schlussfolgerung der Normungskommission, die an der Ausarbeitung einer marokkanischen Norm für Desinfektionspassagen arbeitet. Letztere kamen zum Schluss, dass diese Einrichtung nicht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht, die erforderlich sind, um eine Freigabe zu erhalten. Daher müssen die Passagen zur Desinfektion von Personen, die am Eingang von Einrichtungen, öffentlichen Räumen, Geschäften oder anderen Einrichtungen installiert sind, dauerhaft entfernt werden. …
 
Die Pressemitteilung unterstreicht jedoch, dass die Verwendung von Einrichtungen zur Desinfizierung von Fahrzeugen und Ausrüstungen für die Lagerung, Verpackung und Transport von Waren weiterhin erlaubt sind.
 
lematin.ma
Zitieren
(16.04.2020, 11:15)Maghribi schrieb: Einführung eines Refinanzierungsprogramms zugunsten von TPME
16.04.2020

Die Bank Al-Maghrib (BAM) hat über einen Zeitraum von zwei Jahren die Einrichtung eines Refinanzierungsprogramms für neue Kredite angekündigt, die zugunsten sehr kleiner, kleiner und mittlerer Unternehmen (TPME) ausgezahlt werden sollen.  …
 
TPME, die bisher nicht vom Refinanzierungsprogramm der Zentralbank (im Rahmen des integrierten Programms zur Unterstützung und Finanzierung von Unternehmen) profitieren konnten. … Ein TPME ist jedes Unternehmen, dessen Jahresumsatz vor Steuern 200 Millionen Dirham (MDH) oder weniger beträgt.
 
lematin.ma


MarocPME arbeitet an einem speziellen Unterstützungsprogramm

22.04.2020
 
MarocPME entwickelt ein Unterstützungsprogramm für kleine und mittelgroße Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial
 
MarocPME hat die Entwicklung dieses Unterstützungsprogramm Southbrige A & I anvertraut. Das zukünftige System wird auf drei gemeinsam genutzten Plattformen verfügbar sein.
 
Die erste wird dem Zugang zu Kapital und Investoren gewidmet sein, die zweite wird es diesen Unternehmen ermöglichen, von sektoraler und funktionaler Expertise zu profitieren, und die dritte wird dem Zugang zu Talenten und Fähigkeiten gewidmet sein.
 
Das System wird 50 kleine und mittelgroße Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial identifizieren. Diese können von der erstattungsfähigen Hilfe von 10% des Investitionsprogramms mit einer Obergrenze von 5 Millionen Dirham profitieren und erhalten zusätzlich Zugang zu Bankfinanzierungen zu Vorzugskonditionen.
 
lematin.ma


PME steht für „Petite et Moyenne Entreprise“ 
und bedeutet „kleine und mittelgroße Unternehmen“
 
 
Zitieren
Sagt mal, ich habe gestern gelesen, dass die Grenzen bis Ende des Jahres geschlossen sein sollen. ¿Ist das frei erfunden, oder kennt jemand eine Quelle für diese Behauptung?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marokko: Wie ist das Reisen, Ein-Ausreisen aktuell (Corona) Senedakar 37 3.401 18.10.2021, 10:24
Letzter Beitrag: Mike
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 6.602 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 10 Gast/Gäste