Corona-Virus in Marokko
Hallo Thomas,

das werde ich mit Sicherheit tun. Hast Du eine Vorstellung, welche Mineralien sich in den Dir bekannten Lagerstätten befinden? Das könnte ggfls. sehr interessant werden.

Beste Grüße
Otto
Zitieren
Marokko´s bestes Blei,
zudem Zink und versch. Kalkgesteine.

Gruß,
T.
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
534 neue Kontaminationsfälle innerhalb von 24 Stunden
04. Juli 2020
 
Das Gesundheitsministerium hat in den letzten 24 Stunden 534 neue Fälle von Covid-19-Infektion identifiziert, was einer Gesamtzahl von 13.822 Fällen entspricht. Die Zahl der als geheilt erklärten Personen stieg bis heute, 17 Uhr, auf 9.329 (67,5%). Die Zahl der Todesfälle steigt mit 2 neuen Fällen auf 232 (1,7%). Die Zahl der aktiven Fälle (noch in Behandlung oder medizinische Nachsorge) beträgt 4,261. 
 
Er wurden 15.421 negativ getestet, was die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 734.627 erhöht.
Zitieren
Derzeit sind die Risikoindikatoren seit einem Monat nicht mehr gestiegen, was beruhigend ist.

[Bild: Coronavirus-Anstieg.jpg]
 
Nach der Feststellung eines industriellen Ausbruchs in einer Fischverarbeitungsanlage in Safi haben mehrere Internetnutzer ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht. Einige haben sich sogar gefragt, ob das Virus über die Nahrung übertragen werden könnte. Sie sollten jedoch wissen, dass es bislang keine Hinweise darauf gibt, dass der Verzehr kontaminierter Lebensmittel zu einer Infektion des Verdauungstrakts führen kann.
 
Bisher wurde nur eine Übertragung von Mensch zu Mensch bestätigt

In einer Erklärung gegenüber barlamane.com weist Jaâfar Haïkal, Epidemiologe und Infektiologe, darauf hin, dass nur eine Übertragung von Mensch zu Mensch, dh von Person zu Person, erfolgt, wenn sie die geltenden Gesundheitsvorkehrungen nicht einhalten durch wissenschaftliche und medizinische Studien bestätigt. Bisher wurde kein anderer Übertragungsmodus identifiziert.

Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen 

Jaâfar Haïkal betont, wie wichtig es ist, die erlassenen Gesundheitsmaßnahmen einzuhalten, um das Risiko einer Kontamination mit dem neuen Coronavirus zu verringern. Die Einhaltung der Mindestabstände zwischen Personen beispielsweise ermöglicht es, eine Kontamination der Atemwege zu vermeiden, die beim Husten, Niesen oder Sprechen entstehen. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Hände regelmäßig mit Wasser und Seife waschen und mit einem Einwegpapier abzutrocknen oder mit einem alkoholischen Produkt einreiben.

Die Anzahl der positiven Coronavirus-Fälle ist nicht besorgniserregend, da die Positivitätsrate seit einem Monat stabil ist (1,8%), unterstreicht der Spezialist für Infektionskrankheiten, der feststellt, dass „die epidemiologische Situation in Marokko im Hinblick auf das große Epidemierisiko stabil ist "Es ist jedoch normal, Cluster zu beobachten, die auftreten, wenn das Screening auf Industriezonen sowie auf kommerzielle und wirtschaftliche Aktivitäten ausgedehnt wird. Derzeit sind die Risikoindikatoren (Letalität, schwere Fälle, Wiederbelebungsfälle) seit einem Monat nicht mehr gestiegen, was beruhigend ist.
 
Zitieren
Wiedereröffnung der Moscheen in Marokko ab 15. Juli
barlamane.com, 7. Juli 2020

[Bild: Mosquee-as-Sounna-Rabat.jpg]


Ab Mittwoch, dem 15. Juli, werden die Moscheen ihre Türen für die Gläubigen in Marokko wieder öffnen, wie das Ministerium für islamische Angelegenheiten angekündigt hat. Diese Wiedereröffnung wird schrittweise im gesamten Staatsgebiet am Mittwoch, dem 15. Juli, durchgeführt. Im Moment schließt diese Maßnahme Freitagsgebete aus.
Zitieren
Covid-19: 228 neue Kontaminationsfälle innerhalb von 24 Stunden
barlamane.com, 7. Juli 2020
 
[Bild: Corona20200707.jpg]

Das Gesundheitsministerium hat in den letzten 24 Stunden 228 neue Fälle von Covid-19-Infektion identifiziert, was einer Gesamtzahl von 14.607 Fällen entspricht.
 
Die Zahl der als geheilt erklärten Personen stieg bis heute, 17.00 Uhr, auf 10.639  (72,8%) mit 466 neuen Heilungen.
 
In den letzten 24 Stunden wurden in den Städten Tanger, Casablanca und Guelmim drei neue Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle durch das neue Coronavirus liegt somit bei 240 und die Todesrate bei 1,6%.
 
In Bezug auf aktive Fälle, die sich noch in Behandlung oder medizinischer Nachsorge befinden, berichtet das Ministerium, dass ihre Zahl 3.728 erreicht hat, von denen 16 in einem ernsthaften Zustand sind. Er wies auch darauf hin, dass 17.462 neue Fälle nach negativen Labortestergebnissen ausgeschlossen wurden, was die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie auf 786.722 erhöht, von denen 16.521 noch unter ärztlicher Überwachung stehen.
 
Zitieren
Hallo liebe Marokkofreunde,

ein Blick auf die Statistik bei https://m.le360.ma/covidmaroc/   zeigt, dass der Höhepunkt der Pandemie in Marokko längst hinter uns liegt!

So wurden z.B. in der vierten Aprilwoche täglich etwa 1.800 Personen getestet. Dabei wurden ungefähr täglich 160 bis 200 Infizierte gefunden.

Derzeit werden rund 18.000 Test´s täglich durchgeführt, also 10 X soviel wie Mitte April.
Wäre die Verbreitung des Virus gleichgeblieben, so müssten jetzt auch 10 X so viele Infizierte gefunden werden.
Werden es aber nicht sondern nur rund 200 Personen täglich. (Und das trotz stark verbesserter Screeningmethoden)

Also: Bei dem 10 fachen Test´s werden nur gleichviele Infizierte gefunden. Das heißt im Umkehrschluss, dass die Verbreitung des Virus nur noch ein Zehntel vom dem im April beträgt, also um 90% zurück gegangen ist.

Noch deutlicher wird der Rückgang bei der Todesrate.

Zudem ist die Zahl der Infizierten auch gar nicht ausschlaggebend für die Gefährlichkeit einer Krankheit. Vielmehr ist die Todesrate (die derer die nicht mit sondern an dieser Krankheit sterben) Gradmesser.

Allen Panikmachern, Profiteuren der Angst und den durch Angst Geschädigten zum Trotz kann also davon ausgegangen werden, dass das Schlimmste längst hinter uns liegt und bei Weitem nicht so schlimm war (die Todesraten belegen das) wie anfangs getan wurde.

Wer Zweifel an meinen Aussagen hat sollte sich selber einmal die genannten Statistiken ansehen und ein wenig mit den Zahlen "spielen".

Mit besten Grüßen,
Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo Thomas,

Deine Interpretation der Daten ist etwas eigenwillig. Um von der Zahl der Tests aus zu schließen müßten die Voraussetzungen zur Testung in der gesamten Zeit unverändert gewesen sein. Das waren sie jedoch nicht.

Unser Landkreis in D glänzt mit niedrigen Zahlen. Ganz einfacher Trick: möglichst keine Tests. Verdächtige werden in Quarantäne geschickt, selbst wenn ein Haushaltsmitglied positiv getestet wurde. Letalität liegt bei 4%, Altenheime waren nicht betroffen, Krankenhäuser hatten immer Kapazität. Panikmache sieht anders aus, hier werden eher die Zahlen möglichst niedrig gehalten, um die Touristen nicht zu verschrecken.

Für mich sieht die Prognose für Marokko nicht so rosig aus. Nach einem erfeulichen Sinken der aktiven Fälle kam es im Juni zu einem steilen Anstieg. Evtl. einer neuen Depistage-Politik geschuldet. Oder einer neuen Welle. Ich hoffe, Du hast recht, wäre zu schön.

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
Hallo Barbara,

ja, im Juni wurden mehr infizierte Personen gefunden aber im Juni hat auch die Zahl der Test´s deutlich zugenommen.

Schau Dir mal die dritte Tabelle auf den von mir genannten Seiten an. Da ist dies ganz deutlich zu sehen!

Marokko hat nicht unbedingt ein Interesse daran die Zahlen niedrig zu halten um schnellstmöglich Touristen ins Land zu holen.

Wenn es darum ginge, wären die Grenzen längst offen.
Einige EU-Staaten haben ihre Grenzen zu Marokko geöffnet aber es ist Marokko, welches die Grenzen zu hält und noch keine Touristen ins Land lässt.




Dir wünsche ich alles Gute!




Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(09.07.2020, 12:52)Beldia schrieb: ...
Für mich sieht die Prognose für Marokko nicht so rosig aus. Nach einem erfeulichen Sinken der aktiven Fälle kam es im Juni zu einem steilen Anstieg. Evtl. einer neuen Depistage-Politik geschuldet. Oder einer neuen Welle. Ich hoffe, Du hast recht, wäre zu schön.

Viele Grüße
Barbara

Stimmt, es ist eine neue Welle mit täglich mehr neuen Infizierten als davor.

Die Welle beginnt am 19.Juni.
Vom 19.-28. Juni (das sind 9 Tage) wurden insgesamt 157.248 Tests durchgeführt und 2.978 Infizierte gefunden.

Im Zeitraum davor, vom 07.-18.Juni (das sind 11 Tage) wurden mehr, nämlich insgesamt 199.490 Test durchgeführt und nur 923 Infizierte gefunden,
d.h. im längeren Zeitraum davor wurden mehr Tests durchgeführt, aber sehr viel weniger Infizierte gefunden.

Fazit: Man kann also grundsätzlich nicht behaupten, dass mit einer Erhöhung der Tests immer mehr Infizierte gefunden werden.

Wenn also über einen kürzeren Zeitraum (von nur 9 Tagen) mit weniger Tests (-20%) als vorher, aber dann um 3x mehr Neuinfizierte gefunden werden, dann kann man das schon als "Welle" bezeichnen. Diese Welle ist vielleicht groß für Marokko, aber im Vergleich zu den aktuellen Fallzahlen in Europa ist es eine Mini-Welle, ein "Sturm im Wasserglas". Auf die im Vergleich niedrigen Werte in Marokko habe ich schon öfters hingewiesen.

Zum Vergleich in Deutschland:
In Deutschland kehrt der Alltag zurück, schrittweise. Gleichzeitig drohen in Regionen, die eine Obergrenze von 50 aktuellen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschreiten, neue Verschärfungen. Bayern hat den Grenzwert inzwischen auf 35 Neuinfektionen herabgesetzt, Berlin auf 30.

Sobald die Summe der bekannten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage die Obergrenze von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in einem Landkreis oder in einer Stadt überschreitet, wollen die Landesregierungen vor Ort wieder härter durchgreifen.

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 7,88 (Stand 07.Juli). Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner.

Im Vergleich dazu die 7-Tage-Inzidenz für die Hotspots in Marokko, die ebenfalls alle unter den Obergrenzen von 30 bzw. 35 bzw 50 liegen:
Casablanca-Settat                  4,62
Marrakesch-Safi                    14,75
Tanger-Tétouan-Al Hoceïma   12,76
Fès-Meknès                            8,26

In Deutschland ist das inzwischen normaler Alltag, in Marokko ist es ein Gesundheitsnotstand, ein scheinbar großes Problem.

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-020005.jpg]


Für jeden zur eigenen Interpretation:

[Bild: Anmerkung-2020-07-09-230307.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-030357.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-09-231217.jpg]



[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022347.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022121.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022532.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022615.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022657.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022755.jpg]

[Bild: Anmerkung-2020-07-10-022256.jpg]


LG. Gero




https://www.yabiladi.com/articles/detail...ongee.html

Marokko: Der Gesundheitszustand wurde bis zum 10. August um 18 Uhr verlängert.
09.07.2020

Der Regierungsrat, der an diesem Donnerstag unter der Leitung von Saadeddine El Othmani zusammentrat, genehmigte die Verlängerung der Gültigkeit des Ausnahmezustands bis zum 10. August 2020 um 18.00 Uhr.

In einer Pressemitteilung von Saaïd Amazazi, Minister für nationale Bildung, Berufsbildung, Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung, Regierungssprecher, genehmigte die Exekutive den Entwurf des Dekrets Nr. 02.20 .426 vom Innenminister vorgelegt, um den Gesundheitszustand im gesamten Staatsgebiet auszudehnen, um mit dem neuen Coronavirus fertig zu werden.





https://www.yabiladi.com/articles/detail...quand.html
09.07.2020 ca. 13.00 Uhr

Öffnung der Grenzen Marokkos: Wer, was, wo, wann, wie?

Seit der Ankündigung der schrittweisen und umsichtigen Öffnung der Grenzen durch das marokkanische Außenministerium haben sich viele von Ihnen an uns gewandt, um weitere Einzelheiten zu erfahren und bestimmte Grauzonen zu klären. Wir haben Ihre Fragen zusammengestellt, die wir mit Erkenntnissen aus einer Quelle des Außenministeriums zu beantworten versuchen.

Nach vier Monaten der Schließung der Grenzen des Königreichs aufgrund der Pandemie des neuen Coronavirus öffnet sich Marokko allmählich und vorsichtig wieder. Die Entscheidung wurde am Mittwochabend vom Außenministerium bekannt gegeben. Hier ist eine Zusammenfassung der Fragen, die wir von Marokkanern aus Marokko, aus dem Ausland sowie von Ausländern, die in Marokko leben (oder nicht), erhalten haben.

Wann können wir von / nach Marokko reisen?

Ab dem 14. Juli um Mitternacht oder ab dem 15. Juli um 00:01 Uhr. Sie können daher ab diesem Tag den ersten Flug oder das erste Boot nehmen.

Gibt es ein Enddatum, da es ein Startdatum gibt? Ich habe Angst, in Marokko stecken zu bleiben ...

Wir müssen zuerst den Kontext verstehen: Dies ist kein Sommer-Werbeangebot, sondern eine schrittweise und vorsichtige Rückkehr zum „Normalen“ nach vier Monaten Grenzschließung. Das Ministerium stellt auch sicher, dass die MRE, die die Reise nach Marokko unternommen hat, garantiert abreisen kann.

Wer kann reisen?

Alle Marokkaner mit Wohnsitz im Ausland und ihre Familien (auch wenn sie Ausländer sind) können kommen und einen Aufenthalt in Marokko verbringen. Das erklärte Ziel ist es, das traditionelle Sommertreffen zwischen der Diaspora und ihrer Familie in Marokko zu ermöglichen, insbesondere nach dieser langen und schweren Gesundheitskrise.

Alle Marokkaner und Ausländer, die im Ausland oder in Marokko gestrandet sind, sind betroffen. Dies schließt daher Marokkaner und Ausländer mit Wohnsitz in Marokko ein, die im Ausland gestrandet sind, sowie MREs und Ausländer, die in Marokko gestrandet sind.

Es ist kompliziert, aber wer ist dann ausgeschlossen?

Einfach ausgedrückt, ausländische Touristen können nicht nach Marokko kommen. Und Marokkaner oder Ausländer mit Wohnsitz in Marokko können laut einer Quelle des Außenministeriums nicht nach draußen reisen.

Ich bin Franzose, lebe in Marokko, bin aber in Frankreich blockiert. Wie nicht für einen Touristen genommen werden?

Es reicht aus, Ihre Aufenthaltskarte in Marokko gleichzeitig mit Ihrem ausländischen Reisepass vorzulegen.

Ich lebe in Belgien, bin binational, aber ich habe meinen grünen Pass nicht erneuert ...

Wenn Sie keinen marokkanischen Pass haben, können Sie mit Ihrem europäischen Pass reisen, benötigen jedoch Ihren Personalausweis, der Ihre marokkanische Staatsangehörigkeit begründet.

Ich bin Marokkaner, aber mein Ehepartner / meine Kinder sind Ausländer. Können wir die Reise machen?

Wenn Sie ein MRE sind und an eine Mischehe gebunden sind, kann Ihre Familie mit Ihnen reisen.

Ich bin Marokkaner, kann ich über Algeciras kommen?

Spanische Häfen sind von der Regelung ausgenommen. Ebenso ist eine Überfahrt über Ceuta und Melilla nicht möglich.

Sind in diesem Fall Marokkaner in Spanien ausgeschlossen?

Nein. Sie können mit dem Flugzeug oder für Autoenthusiasten reisen: Fahren Sie zurück nach Sète in Frankreich und nehmen Sie das Boot.

Welche Länder sind in das System einbezogen / ausgeschlossen?

Das Außenministerium hat uns noch keine Liste der Länder mitgeteilt. Es ist offensichtlich, dass Länder in der Spitzenphase der Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus ausgeschlossen werden. Entschuldigung für Marokkaner in Brasilien, Indien oder den Vereinigten Staaten.

Sicher ist, dass die Länder Europas einbezogen werden. Und nur Frankreich und Italien für Seeverbindungen über zwei Häfen: Sète und Genua.

Welche Fluggesellschaften können von / nach Marokko fliegen?

Nach Angaben unserer Quelle im Außenministerium sind derzeit nur die nationalen Unternehmen, nämlich Royal Air Maroc und Air Arabia, zugelassen. Wir wissen nicht, ob das System auf ausländische Fluggesellschaften ausgeweitet wird. Da es sich um Sonderflüge handelt, sollten Sie sich auf den Websites dieser beiden Unternehmen über Flugpläne, Preise und Reisebedingungen informieren.

Muss ich bei meiner Ankunft eine Quarantänezeit einhalten?

Das Gesundheitsprotokoll für alle Personen, die während des Gesundheitsnotstands nach Marokko einreisen, wurde kürzlich geändert. In einem Hotel gibt es keine obligatorische Quarantänezeit mehr. Sie müssen beim Einsteigen ein negatives Covid-19-Testzertifikat von weniger als 48 Stunden vorlegen. Die Gesundheitsbehörden können bei der Ankunft einen medizinischen Test und eine ärztliche Untersuchung durchführen und eine Haftzeit empfehlen.

PCR-Test und / oder serologischer Test, ist er verhandelbar?

Beide Tests sind obligatorisch. Sie müssen sie daher einige Tage vor Ihrer Abreise gleichzeitig durchführen.

Und sollte ich am Ausgang einen neuen Covid-19-Test bereitstellen?

Nein, das negative Testzertifikat ist nur bei der Einreise in marokkanisches Gebiet erforderlich. Andererseits muss jedes Land, das über bestimmte Protokolle verfügt, Sie über die von Ihrem Wohnsitzland praktizierten Rückkehrbedingungen informieren.

Andere Fragen ?
Fühlen Sie sich frei, Ihre Fragen in den Kommentaren zu stellen, und wir werden versuchen, sie zu beantworten, sobald wir gehen. Dieser Artikel wird mit zusätzlichen Informationen aktualisiert, die uns vom Außenministerium mitgeteilt werden.





https://www.yabiladi.com/articles/detail...rture.html

Marokko: "Außergewöhnlicher" Betrieb bedeutet nicht, Grenzen zu öffnen
Veröffentlicht am 09.07.2020 um 21:19 Uhr

Die Erklärung der Regierungsbehörden, dass marokkanische Staatsbürger und ausländische Einwohner des Königreichs sowie ihre Familien ab dem 15. Juli Zugang zum Staatsgebiet haben werden, ist eine "außergewöhnliche" Operation, sagte der Außenminister für Zusammenarbeit Im Ausland lebende Afrikaner und Marokkaner, Herr Nasser Bourita, stellen klar, dass dies keine Öffnung der Grenzen des Königreichs ist.

In einem Briefing zu dieser Pressemitteilung auf der Sitzung des Regierungsrates am Donnerstag betonte Bourita, dass es sich nicht um die Öffnung der Luft-, Land- und Seegrenzen des Königreichs handelt, sondern um eine außergewöhnliche Operation, die angestrebt wird den marokkanischen Bürgern ab Mittwoch, dem 15. Juli 2020, unabhängig von ihrem Zustand (gestrandete Touristen, Studenten oder Einwohner im Ausland) sowie Ausländern, die im Königreich wohnen und im Ausland leben, den Zugang zum Staatsgebiet gestatten aus welchem Grund auch immer, sowie ihre Familien.

Der Minister erwähnte auch die Erlaubnis, das Staatsgebiet ab Mittwoch, dem 15. Juli 2020, für Marokkaner zu verlassen, die im Ausland leben, im Staatsgebiet gestrandet sind und ihrem Wohnsitzland beitreten möchten, sowie für Ausländer, die in Marokko gestrandet sind.

Für Studierende, die neu in ausländische Universitätseinrichtungen aufgenommen wurden, Geschäftsleute und Bürger, die gezwungen sind, das Hoheitsgebiet für medizinische Versorgung zu verlassen, und für Ausländer mit Wohnsitz in Marokko müssen sie über eine von den zuständigen Parteien ausgestellte Ausnahmegenehmigung verfügen. sagte Herr Bourita.

Er erinnerte daran, dass diese Operation von Luftkreuzungspunkten im Wesentlichen über Royal Air Maroc- und Air Arabia-Flüge sowie über Seeübergangspunkte ausschließlich von den Häfen von Sète (in Frankreich) und Genua aus durchgeführt wird (in Italien).





https://www.bladi.net/coronavirus-des-do...71325.html

Coronavirus: Genauere Daten des Gesundheitsministeriums
9. Juli 2020 - 23:00 Uhr - Unternehmen

Das Gesundheitsministerium möchte nicht länger den Eindruck erwecken, Informationen über das Management des Coronavirus zu verbergen. Neben der täglichen Pressekonferenz wird wöchentlich eine detaillierte Erklärung zur epidemiologischen Situation des Landes sowie zur Sensibilisierung für die Krankheit veröffentlicht.

Diese Entscheidung, die zur Stärkung der Kommunikation über die Entwicklung der Epidemie beiträgt, beruhigt die Marokkaner, die seit dem Wiederauftreten der Kontaminationsherde unausgesprochene Kommentare zum Krankheitsmanagement abgegeben haben. Alle Kommunikationskanäle, insbesondere Fernsehkanäle, werden einbezogen.

Die tägliche Pressekonferenz wird nun nacheinander von Mitgliedern des Nationalen Zentrums für Notfalloperationen im Bereich der öffentlichen Gesundheit (CNOUSP) präsentiert. Es wird "aktualisierte Daten zur epidemiologischen Situation in Marokko innerhalb von 24 Stunden sowie in den Regionen und Städten liefern, in denen neue bestätigte Fälle oder Epidemieherde registriert werden". Diese Informationen werden täglich auf der offiziellen Seite des Ministeriums auf Facebook, seinem offiziellen Kanal auf YouTube, den offiziellen Fernsehkanälen sowie auf der Karte verfügbar sein.

In Bezug auf die wöchentliche Erklärung wird der Schwerpunkt auf "den Entwicklungskurven der Epidemie in Marokko in Bezug auf neue bestätigte Fälle, ausgeschlossene oder hospitalisierte Fälle sowie auf Fälle von Genesung und Tod und die Art der festgestellten Ausbrüche ". Es wird auch ein Sensibilisierungskanal für das Virus und für "die vorbeugenden Maßnahmen sein, die während dieses Zeitraums zu beachten sind, um seine Ausbreitung einzudämmen."

.
Zitieren
Zitat:Stimmt, es ist eine neue Welle mit täglich mehr neuen Infizierten als davor.

Die Welle beginnt am 19.Juni.
Vom 19.-28. Juni (das sind 9 Tage) wurden insgesamt 157.248 Tests durchgeführt und 2.978 Infizierte gefunden.

Im Zeitraum davor, vom 07.-18.Juni (das sind 11 Tage) wurden mehr, nämlich insgesamt 199.490 Test durchgeführt und nur 923 Infizierte gefunden,
d.h. im längeren Zeitraum davor wurden mehr Tests durchgeführt, aber sehr viel weniger Infizierte gefunden.

Fazit: Man kann also grundsätzlich nicht behaupten, dass mit einer Erhöhung der Tests immer mehr Infizierte gefunden werden.


Hallo Gero,

zunächst vielen Dank, sicherlich auch im Namen von vielen anderen, dass Du Dir wieder so viel Mühe machst im Internet gefundene Informationen hier kompakt zusammen zu stellen und durch eigene Statistiken anreicherst!



Aber:

Ich denke nicht, dass von einer "zweiten Welle" gesprochen werden kann!
Es wurden ab dem 19. Juni mehr Infizierte gefunden obwohl die Testzahl seit Anfang Juni nicht wesentlich erhöht wurde.  Das stimmt.
Der Grund dafür liegt aber eher darin, dass die Vorgehensweise der Screenings professionalisiert wurde!
Man hat begonnen bestimmte Berufsgruppen zu Testen und man ist reingegangen in Industriebetriebe um die (oft nahe beinander arbeitenden) Mitarbeiter zu testen und man hat verstärkt die Infektionsketten zurück verfolgt.
All das ist zuvor nicht in diesem Rahmen geschehen.

Bei dieser Vorgehensweise ist es völlig normal, dass einzelne, lokale Infektionsherde gefunden werden, wie in Deutschland z.B. bei Tönnies.
Hier in Marokko war es zuerst eine Erdbeerplantage bei Moulay Bousselham und dann eine Sardinenfabrik in Safi.
Eine zweite Welle wäre nur da, wenn sie sich flächenmässig übers Land und über die Bevölkerung verteilen würde.




Mit besten Grüßen,


Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo an alle 


und @Gero:

Danke sehr auch von mir für die verständlichen Infos!

Gruß und gute Reise an die Rückkehrer!

bulbulla
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 2.950 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Hans, 96 Gast/Gäste