Corona-Virus in Marokko
(04.07.2021, 19:36)bulbulla schrieb: Oh je,

das tut mir leid für dich! Du hattest dich doch soo gefreut! Ich wünsche dir, dass alles gut verläuft.

Eine Bekannte erkrankte leider mit Symptomen nach 2. Impfung. War ziemlich krank, GsD jetzt gut überstanden.

Alles Gute & verlier nicht deinen Mut!

Danke dir und Meli,
aber man kann es nicht ändern. Ich hoffe wirklich dass es eine abklingende infektion ist. meine Viruslast ist am samstag sehr gering gewesen. Aber ich bemerke veränderungen in der symptomatik. hab jetzt tatsächlich ordentlich kreislaufprobleme und in der nacht auch einen leichten temperaturanstieg gehabt. Da ich mich gestern genauso gefühlt habe wie heute wird es bestimmt wieder temperatur geben.

Irgendwann werde ich ihn schon sehen. Aber auch ich beführchte dank der Zahlen dass es vielelicht noch ein zwei monate dauert bis die Grenzen geschlossen werden.

Jetzt heißt es erstmal  wieder mal "negativ" zu sein ^^ lustig man freut sich aufs negativ sein Tongue Bis dato bin ich mit meiner Tochter in Quarantäne.
Zitieren
Marokko will Impfstoffproduktion auf seinem Territorium beginnen
Barlamane.com - 5. Juli 2021

König Mohammed VI. leitete am Montag, den 5. Juli 2021, im Königspalast in Fes die Zeremonie zum Start und zur Unterzeichnung von Vereinbarungen im Zusammenhang mit dem Projekt zur Herstellung und zum Spritzen des Impfstoffs gegen Covid-19 und anderer Impfstoffe in Marokko.

Dieses Strukturprojekt ist Teil des Wunsches des Souveräns, das Königreich mit vollständigen und integrierten industriellen und biotechnologischen Kapazitäten auszustatten, die für die Herstellung von Impfstoffen in Marokko bestimmt sind.

Ziel ist es, in unserem Land den Impfstoff gegen Covid sowie andere wichtige Impfstoffe zu produzieren, um die Selbstversorgung des Königreichs zu fördern und Marokko zu einer führenden Biotechnologie-Plattform auf dem afrikanischen Kontinent und weltweit im Bereich der "Fill & Finish"-Industrie zu machen.

Das Projekt, das aus einer öffentlich-privaten Partnerschaft hervorgegangen ist, soll kurzfristig mit einer Produktionskapazität von 5 Millionen Dosen des Anti-Covid-19-Impfstoffs pro Monat starten, bevor diese Kapazität mittelfristig schrittweise erhöht wird. Das Projekt wird eine Gesamtinvestition von ca. 500 Mio. US$ erfordern.

Das dem König vorgestellte Projekt stärkt nicht nur die gesundheitliche Souveränität des Königreichs, sondern bestätigt auch den internationalen Einfluss Marokkos und stärkt seine Rolle als Anbieter von der medizinischen Versorgung in seinem regionalen und kontinentalen Umfeld, angesichts von Gesundheitsrisiken, externen Abhängigkeiten und politischen Kontingenzen. ...
Zitieren
Zur aktuellen Situation:  Meinungen, Berichte, Zahlen, ...


Infektionen

Marokko hat jetzt erstmalig seit etwa 2 Wochen eine höhere Infektionsrate als Deutschland, bis dahin war es immer umgekehrt.
Siehe: Aktueller Stand am 4.Juli 2021 im Vergleich:

157  Spanien
  50  Belgien
  34  Frankreich
  19 Marokko
  12  Italien
    7  Deutschland

Neue Infektionsfälle pro Tag (relativ bezogen auf 1 Million Menschen im gleitenden 7-Tage Durchschnitt).



Covid-19: Unvermeidliche dritte Welle in Marokko?
https://www.bladi.net/covid-19-crainte-t...84335.html
5. Juli 2021 - 20:40 Uhr - Gesellschaft - Von: GA

Die jüngste Aufhebung restriktiver Maßnahmen hat die epidemiologische Situation in Gang gesetzt, die vor einigen Wochen in Marokko unter Kontrolle schien. Aktuell steigt die Zahl der Infektionsfälle, schwere Fälle. Sogar die Auslastung der Betten, die für Patienten mit dem Virus reserviert sind, ist in die Höhe geschossen.

Zu Beginn der Sommerferien wurden Stimmen laut, um den Respekt vor Absperrungsgesten zu fordern, damit die Aufhebung der restriktiven Maßnahmen nicht mit einer Zunahme der Kontaminationsfälle einhergeht. Das vor wenigen Tagen beobachtete Gerangel am großen Schwimmbad in Rabat hatte Internetnutzer und andere Behörden dazu veranlasst, die Bevölkerung zur Verantwortung aufzufordern und das Wohl aller in den Vordergrund zu stellen.

Was einige befürchteten, ist leider eingetreten und Marokko gerät erneut in die Spirale. Die Zahl der Infektionen hat sich an einem einzigen Tag 1.000 positiven Fällen genähert. Die Todesfälle sowie die kritischen Fälle, die eine Intubation erfordern, haben in den letzten Tagen besorgniserregend zugenommen, stellt die Tageszeitung Al Ahdath Al Maghribia fest, die betont, dass die Auslastung der für Covid-19 reservierten Betten 8 % erreicht hat.

Laut Tayeb Himdi, Spezialist für Gesundheitspolitik und -systeme, ist Marokko nicht immun gegen neue Varianten und die nationale Impfkampagne hat ihre Ziele noch nicht erreicht. Die Aufhebung von Beschränkungen für bestimmte Aktivitäten, die Wiederbelebung des Tourismus und die Einreise einer großen Zahl von MRE sollten nicht als Vorwand dienen, sich bei der Beachtung von Barrieregesten zu entspannen, betonte er.

Für den Koordinator der Notrufzentrale im Gesundheitsministerium, Mouad Mrabet, muss sich Marokko wegen der Nichteinhaltung von Präventivmaßnahmen und Barrieregesten auf einen epidemiologischen Rückfall einstellen.



Delta wird zum dominierenden Stamm des Coronavirus in Marokko
https://www.yabiladi.com/articles/detail...ouche.html
Geschrieben am 05.07.2021 - 12h56

Prof. Azeddine Ibrahimi, Direktor des biotechnologischen Labors der Fakultät für Medizin und Pharmazie von Rabat, Mitglied des Nationalen Wissenschaftlichen Ausschusses gegen die Pandemie, erklärte auf seiner Facebook-Seite: 

 "Die indische Delta-Variante ist in Marokko angekommen und wird in wenigen Wochen dominant werden, weil sie sich 60 % schneller verbreitet als die bisherige Alpha-Variante". Der Professor stellte klar, dass Infektionen unweigerlich zunehmen werden, und versicherte, dass "alle Impfstoffe gegen die Delta-Mutante schützen".



Impfungen

Erneut hat Marokko Verzögerungen bei seiner Impfkampagne durch die Lieferschwierigkeiten bei den Herstellern der Impfstoffe hinnehmen müssen..
Anstatt der erwarteten 40% (bei gleichbleibendem Impf-Tempo, wie es Mitte Mai aussah), konnten bis jetzt nur etwa 28% der Bevölkerung mit der 1.Dosis geimpft werden. Damit ist Marokko noch weit vom angestrebten Ziel von 80% Geimpfte entfernt.

Im Vergleich dazu hat Deutschland die zum 1.Juli erwartete 60% Marke für die 1.Dosis mit tatsächlich 56% fast zielgenau erreicht, weil genügend Impfstoff zur Verfügung stand.

Siehe: Zeitlicher Verlauf der Impfkampagne in Marokko im Vergleich

Siehe: Aktueller Impfstand der Bevölkerung in Marokko im Vergleich



Covid-19 in Marokko: Das Tempo der Impfungen sinkt
https://www.bladi.net/covid-19-maroc-ryt...83627.html
12. Juni 2021 - 15:20 Uhr - Gesellschaft - Von: JD

Marokko, das 80% seiner Bevölkerung impfen will, sieht sich mit einem Rückgang der Anti-Covid-19-Impfungen konfrontiert. 
Diese Verlangsamung hängt mit dem Rückgang der Impfstoffbestände zusammen.



Covid-Impfung: Hat Marokko ein Problem mit Lagerknappheit?
https://www.bladi.net/vaccination-covid-...84208.html
1. Juli 2021 - 18:40 Uhr - Gesellschaft - Von:

Während Marokko einen Anstieg der Covid-19-Kontaminationsrate verzeichnet und nur ein Drittel der Bevölkerung die erste Dosis des Impfstoffs erhalten hat, hat das Gesundheitsministerium Impfzentren angewiesen, die Verabreichung der ersten Dosis für beide Impfstoffarten ab 30.06. einzustellen.

Media24 vermutet, dass die laufende Impfkampagne erneut unter einem Mangel an Impfstoffbeständen leiden dürfte.
...


Covid-19: Marokko wartet auf eine neue Charge des Sinopharm-Impfstoffs
https://www.bladi.net/maroc-attend-livra...84340.html
2. Juli 2021 - 8:40 Uhr - Gesellschaft - Von: GA

Die nationale Impfkampagne gewinnt an diesem Freitag mit der Lieferung einer neuen Charge des Sinopharm- Impfstoffs an Fahrt . Seit mehreren Wochen verweigern die marokkanischen Behörden jegliche Kommunikation zu diesem Thema.
...






Covid-19: Die EU erkennt die indische Version des AstraZeneca-Impfstoffs nicht an
https://www.yabiladi.com/articles/detail...nnait.html
gepostet am 01.07.2021 um 11:23 uhr

Schlechte Nachrichten für Menschen, die in Marokko mit AstraZeneca geimpft wurden und nach Europa reisen möchten.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gab am Mittwoch bekannt, dass die indische Version des Covid-19-Impfstoffs von AstraZeneca (Covishield) in der Europäischen Union (EU) nicht zugelassen ist, und verwies auf die Möglichkeit von „Unterschieden“ zum Original. Eine Erklärung, die nach der Warnung der Afrikanischen Union (AU) kam, dass die Nichtanerkennung des in Indien zu niedrigeren Kosten hergestellten Covishield-Impfstoffs durch die EU das Risiko der Diskriminierung für diejenigen birgt, die in Afrika geimpft werden, wo dieses Produkt in großem Umfang injiziert wird, schreibt AFP .

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Covishield zugelassen und beklagt, dass einige Länder den Einsatz ablehnen. "Es ist schade, denn AstraZeneca-Covishield ist genau der gleiche Impfstoff wie AstraZeneca-Vaxzevria", sagte Richard Mihigo vom WHO-Regionalbüro für Afrika am Dienstag.

Derzeit ist keiner der beiden in Marokko verabreichten Impfstoffe (AstraZeneca-Covishield und Sinopharm) von der EU zugelassen, was die Einwanderung von Marokkanern und Einwohnern Marokkos nach Europa erschweren würde.



Verwirrung um Einreisen für Geimpfte in die EU
https://www.dw.com/de/verwirrung-um-einr...a-58093907
Deutsche Welle - 01.07.2921

Die EU-Einreiseregeln für geimpfte Menschen sind unverständlich, denn jeder Mitgliedsstaat macht sein eigenes Ding. Das Problem haben nicht nur Menschen aus Indien, die AstraZeneca bekamen. (von Bernd Riegert aus Brüssel).

Wenn am 1. Juli der EU-Impfpass offiziell an den Start geht, können dieses Dokument, das Reisen innerhalb der EU erleichtern soll, nur Menschen bekommen, die mit einem der vier in der EU zur Anwendung zugelassenen Impfstoffe immunisiert worden sind. Gegen diese Bestimmung gibt es Protest aus Indien und von der Afrikanischen Union, weil in Indien und Afrika hauptsächlich die indische Variante des Impfstoffes von AstraZeneca mit dem Namen "Covishield" verimpft wird. In der EU ist aber nur die in Europa hergestellte Version des AstraZeneca-Impfstoffes "Vaxzevria" von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zur Anwendung freigegeben.
...
Zitieren
(06.07.2021, 05:28)Gero schrieb: Covid-19: Die EU erkennt die indische Version des AstraZeneca-Impfstoffs nicht an
https://www.yabiladi.com/articles/detail...nnait.html
gepostet am 01.07.2021 um 11:23 uhr

Schlechte Nachrichten für Menschen, die in Marokko mit AstraZeneca geimpft wurden und nach Europa reisen möchten.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gab am Mittwoch bekannt, dass die indische Version des Covid-19-Impfstoffs von AstraZeneca (Covishield) in der Europäischen Union (EU) nicht zugelassen ist, und verwies auf die Möglichkeit von „Unterschieden“ zum Original. Eine Erklärung, die nach der Warnung der Afrikanischen Union (AU) kam, dass die Nichtanerkennung des in Indien zu niedrigeren Kosten hergestellten Covishield-Impfstoffs durch die EU das Risiko der Diskriminierung für diejenigen birgt, die in Afrika geimpft werden, wo dieses Produkt in großem Umfang injiziert wird, schreibt AFP .

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Covishield zugelassen und beklagt, dass einige Länder den Einsatz ablehnen. "Es ist schade, denn AstraZeneca-Covishield ist genau der gleiche Impfstoff wie AstraZeneca-Vaxzevria", sagte Richard Mihigo vom WHO-Regionalbüro für Afrika am Dienstag.

Derzeit ist keiner der beiden in Marokko verabreichten Impfstoffe (AstraZeneca-Covishield und Sinopharm) von der EU zugelassen, was die Einwanderung von Marokkanern und Einwohnern Marokkos nach Europa erschweren würde.



Verwirrung um Einreisen für Geimpfte in die EU
https://www.dw.com/de/verwirrung-um-einr...a-58093907
Deutsche Welle - 01.07.2921

Die EU-Einreiseregeln für geimpfte Menschen sind unverständlich, denn jeder Mitgliedsstaat macht sein eigenes Ding. Das Problem haben nicht nur Menschen aus Indien, die AstraZeneca bekamen. (von Bernd Riegert aus Brüssel).

Wenn am 1. Juli der EU-Impfpass offiziell an den Start geht, können dieses Dokument, das Reisen innerhalb der EU erleichtern soll, nur Menschen bekommen, die mit einem der vier in der EU zur Anwendung zugelassenen Impfstoffe immunisiert worden sind. Gegen diese Bestimmung gibt es Protest aus Indien und von der Afrikanischen Union, weil in Indien und Afrika hauptsächlich die indische Variante des Impfstoffes von AstraZeneca mit dem Namen "Covishield" verimpft wird. In der EU ist aber nur die in Europa hergestellte Version des AstraZeneca-Impfstoffes "Vaxzevria" von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zur Anwendung freigegeben.
...

Das gleiche Problem gibt es auch mit Kanada, wo der Biontech-Impfstoff unter anderem Namen verimpft wird. Selbst innerhalb der EU sind die Regelungen verwirrend, Ungarn hat bis vor kurzem die deutschen Corona-Impfungen nicht anerkannt, wohl aber solche aus Serbien und Marokko. Inzwischen geht es mit dem EU-Zertifikat, man will ja schließlich die Balaton-Touristen nicht verschrecken. Ein wenig verstehen kann ich die Vorsicht aber schon. In vielen Ländern geht es bei der Ausstellung von Impfzertifikaten nicht immer korrekt zu. So wurden in Indien Tausende Menschen mit wirkungsloser Kochsalzlösung statt Astra-Zeneca geimpft:
https://www.spiegel.de/panorama/indien-t...3bdec923af

Tatsächlich sind die Einreisebestimmungen zur Zeit sehr paradox und logisch nicht nachvollziehbar. Manchmal erscheinen mir die medizinischen Gründe nur vorgeschoben. Marokkaner bekommen zur Zeit kein Schengen Visum. Die Einreise in die USA ist aber relativ problemlos möglich. Meine marokkanische Verwandtschaft ist gerade nach Florida geflogen um anschließend zu einer Kreuzfahrt in die Karibik aufzubrechen. Ich hätte mitkommen können, hätte vorher aber 2 Wochen in Marokko verbringen müssen, da die direkte Einreise in die USA aus Schengenland immer noch verboten ist.
Zitieren
Das ist absoluter Mist für alle die Freunde, Familien in Marokko haben. Und meiner Meinung nach ist das gegen das Grundgesetz eines Menschens. Sie sind ja geimpft und jetzt wird auch noch dort nach Zweiklassen Prinzip beurteilt nur weil der Name anders ist aber der Wirkstoff derselbe....
Zitieren
Das scheint eben nicht so ganz gesichert zu sein, ob der Wirkstoff wirklich exakt derselbe ist.
Zitieren
Marokko verzeichnet den höchsten Anstieg an Infektionen 

1.177 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen und 856 Genesungen wurden in den letzten 24 Stunden in Marokko registriert.

Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg auf 9.336, wobei innerhalb von 24 Stunden sieben neue Todesfälle verzeichnet wurden, was einer Sterblichkeitsrate von 1,7 % entspricht.

Die Zahl der kritischen Fälle ist innerhalb von 24 Stunden von 256 auf 262 heute gestiegen, darunter 9 unter Intubation.

Bis heute haben in Marokko bereits 10.160.373 Menschen den Impfstoff erhalten und 9.194.976 Menschen haben bereits ihre zweite Dosis erhalten.
Zitieren
Steigende Fälle in Marokko durch laxes Verhalten, sagen Gesundheitsbehörden.

Angesichts des Wiederauftretens von Covid-19-Fällen wiederholte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Rabat seinen Aufruf an die Bürger, sich an restriktive Maßnahmen zu halten, um "drastische Maßnahmen" zu vermeiden.

Am Mittwoch zählte das Ministerium 1.279 neue Infektionsfälle gegenüber 1.177 am Dienstag. Es wurde auch ein Anstieg der Anzahl schwerer Fälle verzeichnet.

Die Situation sei jetzt "sehr besorgniserregend", weil die veröffentlichten Zahlen dreimal so hoch seien als in den letzten Wochen, betonte der Minister.

Die einzige Lösung bestehe darin, dass sich alle strikt an die geltenden Vorsichtsmaßnahmen halten, nämlich Hygiene, körperliche Distanzierung und das korrekte Tragen von Masken, so Minister Ait Taleb.

Geimpfte Menschen müssen auch wissen, dass sie, wenn sie die kollektive Immunität nicht erreichen, noch nicht sicher vor einer möglichen Ansteckung sind: Sie können Träger des Virus sein und diejenigen anstecken, die es nicht sind.
Zitieren
(06.07.2021, 15:01)Bine2386 schrieb: Das ist absoluter Mist für alle die Freunde, Familien in Marokko haben. Und meiner Meinung nach ist das gegen das Grundgesetz eines Menschens. Sie sind ja geimpft und jetzt wird auch noch dort nach Zweiklassen Prinzip beurteilt nur weil der Name anders ist aber der Wirkstoff derselbe....

..nur zur Info, Israel lässt auch Niemanden einreisen, der mit Astraseneca geimpft wurde 
und mit Sicherheit sind es noch einige andere Länder, die genauso entschieden haben.


...ein Vorteil hat das Ganze ja, jetzt wird nicht nur in Geimpft und Ungeimpft geteilt, sondern auch 
in Hersteller und Wirkstoff,

...wie heisst es so schön, das Leben ist nun mal kein Ponyhof
Zitieren
Verlängerung des sanitären Ausnahmezustands in Marokko um einen Monat.
barlamane.com 

[attachment=257]

Die marokkanische Regierung hat heute beschlossen, den seit Mitte März geltenden Gesundheitsnotstand zur Bewältigung der Coronavirus-Pandemie um einen Monat, bis zum 10. August, zu verlängern, teilte die Agentur MAP mit.

Diese neue Verlängerung erweitert die dem Innenministerium übertragenen Sonderbefugnisse und soll die Aufrechterhaltung spezifischer Notfallmaßnahmen zur Eindämmung der Ansteckung mit neuen Varianten des Virus ermöglichen.

Mit mehr als 1.000 neuen Fällen täglich in den letzten Tagen, schürt die epidemiologische Situation die Angst vor einem Wiederaufflammen der Pandemie.

Casablanca, die Wirtschaftsmetropole mit mehr als vier Millionen Einwohnern, weist die höchste Zahl an Fällen auf und die lokalen Medien erwähnen regelmäßig die Möglichkeit einer Rückkehr zur nächtlichen Ausgangssperre.
Zitieren
Zusammenbruch des Gesundheitssystems in Tunesien! Das gleiche könnte in Marokko nach dem AID passieren.....

https://www.maghreb-post.de/politik/tune...tssystems/
Zitieren
(09.07.2021, 16:09)latinoo schrieb: Zusammenbruch des Gesundheitssystems in Tunesien! Das gleiche könnte in Marokko nach dem AID passieren.....

https://www.maghreb-post.de/politik/tune...tssystems/

Hallo, 
davon ist auszugehen das die Zahlen nach dem Fest eine steile Kurve nach oben nehmen werden, für einige wird dieses Fest das letzte gewesen sein.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Man kann schon heute davon ausgehen, dass nach dem Fest die Corona Zahlen explodieren und nach oben schiessen. Ich rechne dannzumal mit einer erneuten Grenzschliessung und Einstellung der Flüge von und nach Marokko, wie schon mehrmals praktiziert.....
Zitieren
(11.07.2021, 10:01)latinoo schrieb: Man kann schon heute davon ausgehen, dass nach dem Fest die Corona Zahlen explodieren und nach oben schiessen. Ich rechne dannzumal mit einer erneuten Grenzschliessung und Einstellung der Flüge von und nach Marokko, wie schon mehrmals praktiziert.....

Das liegt leider nahe. 

Deshalb bleibe ich hier. Sollte mein Mann dann dort sein, …hier passt mal wieder „Inshallah“.
Zitieren
(11.07.2021, 10:23)bulbulla schrieb: Das liegt leider nahe. 

Deshalb bleibe ich hier. Sollte mein Mann dann dort sein, …hier passt mal wieder „Inshallah“.

Hallo, 
das ist in Marokko immer praktisch, der Schuldige ist schnell gefunden.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
(11.07.2021, 11:03)Marc99 schrieb:
(11.07.2021, 10:23)bulbulla schrieb: Das liegt leider nahe. 

Deshalb bleibe ich hier. Sollte mein Mann dann dort sein, …hier passt mal wieder „Inshallah“.

Hallo, 
das ist in Marokko immer praktisch, der Schuldige ist schnell gefunden.


Siehst du,

ich bin schon recht gut angepasst.
Zitieren
(11.07.2021, 10:01)latinoo schrieb: Man kann schon heute davon ausgehen, dass nach dem Fest die Corona Zahlen explodieren und nach oben schiessen. Ich rechne dannzumal mit einer erneuten Grenzschliessung und Einstellung der Flüge von und nach Marokko, wie schon mehrmals praktiziert.....


Leider schießen die Zahlen bereits jetzt in die Höhe. Zu Höchstzeiten letzten Herbst gab es knapp über 5.000 Neuinfektionen an einem Tag. Gestern bereits wieder fast 3.000. Und das noch vor dem Fest!
Bin gespannt wann der derzeit stattfindende Flugverkehr wieder Geschichte ist.
Zitieren
Hallo Wolfgang,

viele hatten sich bei ihren Prognosen nur auf das Hammelfest als Ursache erhöhter Ansteckung fixiert.
Dabei hätte man wissen müssen, dass Ferienzeit in Marokko auch Reise.- und Besuchszeit ist und sich zudem schon seil Langen kaum jemand mehr an irgend welche vorbeugende Regeln hält.
Man umarmt und küsst sich, trinkt Wasser mit fünf Leuten aus einem Glas, usw..
Dabei ist es klar, dass sich Krankheiten (nicht nur Corona) schnell verbreiten.

Die Infektionszahlen liegen bei >10%. Das ist nicht gut.
Wie Studien aus anderen Ländern zeigen sind rund 50% der Infitzierten geimpfte Personen!
Da stellt sich die Frage, ob Impfen wirklich so wirksam ist wie versprochen wurde.

Aber: Was viel wichtiger ist und, aus welchen Gründen auch immer, meist verschwiegen wird ist, dass die Zahl der Menschen mit schwerer Krankheitsverläufen und Sterbenden sehr niedrig ist.
Und genau davon sollte man, so denke ich, künftige Handlungen abhängig machen!



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(19.07.2021, 07:45)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Wolfgang,

viele hatten sich bei ihren Prognosen nur auf das Hammelfest als Ursache erhöhter Ansteckung fixiert.
Dabei hätte man wissen müssen, dass Ferienzeit in Marokko auch Reise.- und Besuchszeit ist und sich zudem schon seil Langen kaum jemand mehr an irgend welche vorbeugende Regeln hält.
Man umarmt und küsst sich, trinkt Wasser mit fünf Leuten aus einem Glas, usw..
Dabei ist es klar, dass sich Krankheiten (nicht nur Corona) schnell verbreiten.

Die Infektionszahlen liegen bei >10%. Das ist nicht gut.
Wie Studien aus anderen Ländern zeigen sind rund 50% der Infitzierten geimpfte Personen!
Da stellt sich die Frage, ob Impfen wirklich so wirksam ist wie versprochen wurde.

Aber: Was viel wichtiger ist und, aus welchen Gründen auch immer, meist verschwiegen wird ist, dass die Zahl der Menschen mit schwerer Krankheitsverläufen und Sterbenden sehr niedrig ist.
Und genau davon sollte man, so denke ich, künftige Handlungen abhängig machen!



.



Hallo Thomas,

ja, die Hygiene- und Abstandsregeln werden nicht genügend beachtet - leider auch hier nicht. Und natürlich erst recht nicht in Marokko, u. a.  mentalitätsbedingt und bei den Menschenmassen schwierig!

Auch spielt da natürlich der bekannte Fatalismus eine große Rolle! Allerdings glaube ich, dass die Menschen mit diesem leichter leben oder sterben. 

Wir wissen, dass die Impfung nicht vor einer Ansteckung zu 100 % schützt. 
ABER vor schweren / letalen Verläufen sehr wohl. 

Die indische Variante ist sehr ansteckend. Dafür brauchen wir hier wie dort HERDENIMMUNITÄT!

Deshalb müssen sich baldigst bis zu 80% impfen lassen. Hier wird einem die Impfung inzwischen nachgetragen. 
Wer sich nicht impfen lässt, verursacht mit die 4. Welle. Also mitschuldig!
Ich wünsche, dass alle Mitleser für die Impfung werben, hier wie da. 

Ja, den evtl. shitstorm halte ich aus. 
Noch was:

Die immensen Summen, die auch aus dem Ausland für das morgige Gemetzel geschickt wurden, sähe ich VIEL BESSER ins marokk. Gesundheitssystem investiert. 

Alleine der Beitrag von uns hätte dem örtlichen „Krankenhaus“ gut getan!

ABER das hört man nicht gerne. 

So viele Schafe, wie heute noch überall rumrennen, kann niemand essen. 

DA gehört mal reformiert. Auch DAS wäre nämlich eine Opfergabe. 

Shitstorm accepted. 

Ich wünsche euch allen Gesundheit. 
LG,
bulbulla
Zitieren
Hallo bulbulla,

ein wenig mehr Respekt und Pietät gegenüber dem höchsten Feiertag der Muslime würde deinem Beitrag ganz gut tun. Diesen, für Muslime, besonderen Tag als "Gemetzel" zu deklarieren, zeugt von wenig Akzeptanz gegenüber Andersdenkenden. Keiner hat dich gezwungen deine Familie in Marokko finanziell zu unterstützen wenn die finanzielle Hilfe für ein Opfertier verwendet wird. Deinen Unmut darüber brauchst du aber nicht in solch einem despektierlichen Beitrag in die Welt schleudern. Diese Art der Kommentarführung bin ich von dir nicht gewohnt. Dein "Shitstorm accepted" um jeden Ansatz von Kritik im Keim zu ersticken ist gleichwohl schwach.

MfG
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marokko: Wie ist das Reisen, Ein-Ausreisen aktuell (Corona) Senedakar 37 1.920 Vor 1 Stunde
Letzter Beitrag: Mike
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 6.349 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 10 Gast/Gäste