Corona-Virus in der Welt
(12.11.2020, 09:28)Varaderorist schrieb: "NIEMALS hätten Rechtsextreme, Hooligans, gewaltbereiter Pöbel sich zusammen rotten und nach L. kommen dürfen. 
Die müssen VORHER gestoppt werden." 

Die Hooligans sind schon da, weil sie vor Ort wohnen.
In Konnewitz (die Sache mit dem Bus) ist eine Hochburg der Linksautonomen.

Dass es keine 2. Wahrnehmunsebene gibt, mag für Dich stimmen, da Du Dich ja nur über die Leitmedien informierst. Ich sehe es anders.

Das aber nur zur Richtigstellung, nicht um auf eine Reaktion zu warten. 

Ansonsten hoffe ich, dass ich hier nichts mehr schreiben muss........ Confused

Ach so, noch eins: Mein Name ist Michael (steht unter dem Beitrag), nicht Varaderorist


Danke dir. 
Habe deinen Nick benutzt, da ich hier auch unter dem meinen auftrete. 
Wollte mir nicht mehr rausnehmen, als ich preisgebe. 

Grüßle aus BaWü,

bulbulla
Zitieren
(12.11.2020, 09:48)Thomas Friedrich schrieb: @Gero,

nur ganz kurz und (hoffentlich) zum Abschluss:

Informationen bekommt man nicht nur durch Nachlesen sondern auch durch SELBSTDENKEN.
Dazu gibt es natürlich keine Quellenangaben.
Was ich schrieb war eine Kombination aus bestimmten Quellen die jeder selber finden kann, wenn er Willens ist und eigenen logischen Schlussfolgerungen.

Wer diese Beganbung nicht besitzt sollte nicht so tun als wenn sein angelesenes Wissen "die einzige Wahrheit" wäre.

Hast Du eigentlich schon einmal gemerkt, dass Medien in vielen Bereichen nicht immer die Wahrheit berichten sondern vielmehr das favoriseren was gerade im Zeitgeist steht oder politisch gewollt ist?


Hallo Thomas,

gerne nehme ich deinen Wunsch nach einem Abschluss zu diesem Thema auf, denn an eine normale Diskussion mit Dir ist ja nicht zu denken.

Du lieferst eine eigenartige Vorstellung ab:

Wir sind zu dumm, um selbst zu denken und um deine Behauptungen zu verstehen, denn das sei die eigentliche Wahrheit und die muss nicht begründet werden, sie erkläre sich selbst durch ihre die Existenz irgendwo im Internet.

Wir sind zu dumm um zu merken, dass wir durch die Standard-Medien manipuliert werden, die unter der Kontrolle der der Politik (und anderer geheimnisvollen Mächte) stehen.


Wie absurd das doch ist, eine prophetische Selbstüberschätzung gepaart mit Verfolgungswahn!

Deine immer wiederholten Unterstellungen, dass man nicht selber denken könne (zu blöd sei) und zu dumm zum Recherchieren sei, geht nämlich schön langsam über die Grenze des Erlaubten. Den anderen Unfähigkeit vorwerfen, das kannst Du, aber selbst kannst Du nicht einmal deine eigenen Behauptungen erklären. Wie kann man diesen Mangel deuten?

Selbst Michael (Varaderorist), der sehr gut sowohl die Standard-Medien als auch die alternative Szene kennt, weiß nicht woher deine Zahlen stammen könnten und konnte nichts zu deiner Behauptung sagen, die lautete:

Bei täglich 20.000 Neuinfizierten würde es nur 5-12 Corona-Tote pro Tag geben und davon wären nur 3-6 tatsächlich durch Corona gestorben.

Es ist also eine Fake-News, die du verbreitest, denn das RKI hat zu diesen Tagen 166 bzw. 130 Tote gemeldet. Und das ist leider nicht die einzige Falschmeldung, die Du zu Corona verbreitest.


Schade, dass es soweit in der Diskussion mit Dir kommen musste.
Und damit ist dieser Punkt auch für mich abgeschlossen.

Wir müssen lernen, mit Corona zu leben anstatt mit Corona zu sterben, das Virus einfach nur wegzudiskutieren ist leider keine Lösung.

LG. Gero
Zitieren
@Gero,

schade, dass Du auch in diesem Beitrag nicht auf Deine abfallenden Bemerkungen verzichten konntest, wie



Zitat:...denn an eine normale Diskussion mit Dir ist ja nicht zu denken.




und


Zitat:.....Schade, dass es soweit in der Diskussion mit Dir kommen musste.



Das sind ja eigentlich Eigenschaften die Dir zugeschrieben werden, wie Du aus den letzten Beiträgen verschiedener User erfahren konntest!


Ganz abgesehen von den anderen Umdeutungen meiner Aussagen.

Es zeigt deutlich wie Du bist.
Über die Ursachen hatten andere hier ja schon spekuliert. Ich will es nicht tun.




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo,
so langsam beschleicht mich der Verdacht das Gero ein alter bekannter Nutzer dieses Forums ist, der nun mit einen neuen Pseudonym agiert.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
(12.11.2020, 17:21)Marc99 schrieb: Hallo,
so langsam beschleicht mich der Verdacht das Gero ein alter bekannter Nutzer dieses Forums ist, der nun mit einen neuen Pseudonym agiert.

Das wäre ja der Hammer! Wie hieß der noch? Don Irgendwas, oder?
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
Hallo.

Nein, ich glaube nicht, dass sich hinter Gero einer der vergangenen Spinner in diesem Forum verbirgt.
Er ist schon "echt", ging aber davon aus, dass nur seine Auffassung die richtige ist.

Wir sollten uns nicht weiter streiten, es dabei belassen und (die das noch nicht getan haben) zurück zur Sachlichkeit kehren.

Ganz bestimmt kann man sich mit Gero ganz nett unterhalten, wenn es um ein anderes Thema geht bei dem den Menschen nicht durch die Medien so indoktriniert wird, was sie zu denken haben.




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo!

Ich will mich nicht an der Corona Diskussion beteiligen, würde allerdings einen freundlicheren Umgang miteinander begrüßen.

Ich wünsche allen Gesundheit und daß Corona bald vorbei ist!

Aksayt
Zitieren
Übersterblichkeit in Deutschland


Sterbefallzahlen im März 2021: 11 % unter dem Durchschnitt der Vorjahre
Statistisches Bundesamt
Pressemitteilung Nr. 185 vom 13. April 2021
https://www.destatis.de/DE/Presse/Presse...12621.html

WIESBADEN – Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im März 2021 in Deutschland 81 359 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt 11 % oder 9 714 Fälle unter dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat. …

Äußerst milde Grippewelle erklärt unterdurchschnittliche Sterbefallzahlen

Laut aktuellem Influenza-Wochenbericht des RKI war die Aktivität anderer Atemwegserkrankungen, die normalerweise mit einem Anstieg der Sterbefallzahlen am Jahresanfang zusammenhängt, in der abgelaufenen Wintersaison auf einem vorher nie erreichten, niedrigen Niveau. Insbesondere in den Jahren 2017 und 2018 waren die Sterbefallzahlen durch starke Grippewellen in den ersten Monaten des Jahres deutlich erhöht. Diese Entwicklungen spiegeln sich auch im Durchschnitt der gesamten Sterbefallzahlen für die Vorjahre wider. Sie erklären, warum die gesamten Sterbefallzahlen im Laufe des Februars 2021 trotz der neu auftretenden COVID-19-Todesfälle unter den Durchschnitt der Vorjahre gefallen sind und insbesondere im März deutlich darunterlagen.


Ab März 2020 lassen sich die Zahlen nur vor dem Hintergrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie interpretieren. 
Neben der Vermeidung von COVID-19-Todesfällen können die Maßnahmen und Verhaltensänderungen auch dafür gesorgt haben, dass weniger Sterbefälle durch andere Infektionskrankheiten wie beispielsweise die Grippe verursacht werden, was sich ebenfalls auf die Differenz zum Durchschnitt auswirkt.



Sterbefallzahlen in der 15. Kalenderwoche 2021: 4 % über dem Durchschnitt der Vorjahre
Statistisches Bundesamt
Pressemitteilung Nr. 202 vom 27. April 2021
https://www.destatis.de/DE/Presse/Presse...12621.html

WIESBADEN – Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind in der 15. Kalenderwoche (12. bis 18. April 2021) in Deutschland 19 341 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt 4 % oder 731 Fälle über dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 für diese Kalenderwoche. Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Sterbefälle wieder gestiegen. In der 14. Kalenderwoche lag sie nach aktuellem Stand bei 18 838 und damit im Bereich des Durchschnitts der vier Vorjahre (-1 %). Dies geht aus einer Sonderauswertung der vorläufigen Sterbefallzahlen hervor.




Übersterblichkeit – Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich?
28. April 2021
https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-...id=1253158

Wie viele Menschen sterben, weil das Coronavirus in Umlauf ist? Statistiken zur sogenannten Übersterblichkeit wollen diese Frage beantworten. Doch zumindest in Deutschland ergibt sich mit Blick auf den bisherigen Pandemieverlauf kein klares Bild.

Die Zahlen zur Übersterblichkeit sind mit zahlreichen Ungewissheiten behaftet. 
Klar scheint aber, dass die Übersterblichkeit ohne die Corona-Maßnahmen wohl deutlich höher gelegen hätte. 
Die Übersterblichkeit während der Schutzmaßnahmen sagt also nur bedingt etwas darüber aus, wie tödlich das Coronavirus ist.

Das Statistische Bundesamt verwies allerdings auf regionale Unterschiede. 
Im Saarland, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg lagen die Todesfallzahlen im Februar über dem Durchschnitt, in den anderen Bundesländern darunter. Im Januar waren trotz milder Grippewelle noch deutlich mehr Menschen als im Durchschnitt der Vorjahresmonate gestorben.




Übersterblichkeit von 58 Prozent in Sachsen
Von Anfang Dezember bis Ende Februar
https://www.tagesspiegel.de/wissen/von-a...39434.html

28.04.2021, 22:34 Uhr - RAINER WORATSCHKA

Die Krankenkasse AOK Plus hat im ostdeutschen Freistaat einen deutlichen Anstieg der Todesrate festgestellt. Auch in Thüringen stiegen die Zahlen.

Die für die Bundesländer Sachsen und Thüringen zuständige AOK Plus hat im vergangenen Winter unter ihren Versicherten einen außerordentlichen Anstieg von Todesfällen registriert. In Sachsen, so teilte die Kasse gestern mit, seien von Anfang Dezember bis Ende Februar 58 Prozent mehr Menschen als im Vorjahreszeitraum gestorben, in Thüringen habe der Anstieg 38 Prozent betragen.
Zitieren
Immer mehr EU-Staaten wagen Schritte aus dem Lockdown
https://www.dw.com/de/immer-mehr-eu-staa...a-57377539

Datum 29.04.2021

Das Coronavirus schwappt in einer dritten Welle über Europa. Während Deutschland die Zügel enger fasst, wagen sich andere Länder langsam aus der Deckung.

In Europa sind laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile mehr Menschen vollständig gegen Corona geimpft worden als insgesamt mit dem Virus nachweislich infiziert gewesen sind. Immer mehr Länder wollen daher peu à peu zurück zur Normalität.

So sollen künftig die aktuell recht unterschiedlichen Einreiseregelungen ein Stück weit vereinheitlicht werden.

Das Europaparlament plant daher ein Ende der Quarantäne bei Reisen mit Impfzertifikat innerhalb der Europäischen Union. Sobald das gemeinsame Zertifikat eingeführt ist, soll es den Abgeordneten zufolge keine zusätzlichen Reisebeschränkungen durch Mitgliedstaaten geben. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach auf Twitter von einem wichtigen Schritt hin zu freiem und sicherem Reisen in diesem Sommer.

Ob das Parlament mit seiner Forderung durchkommen wird, ist aber noch ungewiss, zu unterschiedlich ist die Corona-Lage in den einzelnen Mitgliedsstaaten.

Die Situation in einigen europäischen Ländern im Überblick:
https://www.dw.com/de/immer-mehr-eu-staa...a-57377539
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 17 Gast/Gäste