Ramadan, Aid Al Fitr, Aid Al Adha, ...
#21
(28.04.2022, 03:55)Keela schrieb: Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, aus dem nicht gläubige "Christen"  Advent und Weihnachten und Ostern begehen.

Hallo 

@bulbulla
Wenn du schon von beleidigend und verletzend schreibst. Wenn dann wäre dies hier sowohl Beleidigend und Verletztend! Zu einen wird in Marokko schon mal "nicht Gläubigkeit" ausgeschlossen, in dem man nur zwischen "Praktizierend" und "Nicht Prakizierend" unterschieden wird. Jemanden als mit einer Konfessionszugehörigkeit als nicht gläubig zu bezeichenen weil er nicht Muslim ist, wäre zum einen Arrogant, Respektlos, Beleidigend, Verletzend, Intolerant. 
Zudem das weit am Thema vorbei ist, nichts mit der Fastenzeit zu tun hat und Ostern und Weihnachten einem gewissen gesellschaftlichen Zwängen unterliegen, wie dem Schenkungszwang zum Beispiel.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#22
@Bulbulla,


Zitat:Ich persönlich wünsche mir eine tolerante, höfliche Einstellung dazu in diesem Forum und generell. 

Wie muss es gläubige Muslime verletzen, wenn hier darüber gelästert wird?


Warum müssen denn religiöse Angelegenheiten unkritisierbar sein?



Wäre das auch bei unseren Vorfahren so gewesen, dann würden heute noch Mooropferungen und Hexenverbrennungen (und andere weniger schlimme aber irrsinnige Dinge) aus tiefster Überzeugung das Richtige nach Gottes Willen zu tun, stattfinden.




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#23
(29.04.2022, 19:16)Thomas Friedrich schrieb: Warum müssen denn religiöse Angelegenheiten unkritisierbar sein?

Hallo Thomas, 
mir geht es nicht darum zu kritisieren sondern eher darum es zu verstehen, warum man sich vorsätzlich Widersprüchlich verhält.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#24
Hallo Marco,

nur neutrale, außenstehende Personen können diese Widersprüche erkennen!








.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#25
(29.04.2022, 11:02)Marc99 schrieb:
(29.04.2022, 10:18)bulbulla schrieb: Im übrigen hat der Ramadan eine ganz tiefe spirituelle, gesundheitliche & soziale Bedeutung. 
Und absolut keiner hier wird dazu gezwungen. 

Ich persönlich wünsche mir eine tolerante, höfliche Einstellung dazu in diesem Forum und generell. 

Wie muss es gläubige Muslime verletzen, wenn hier darüber gelästert wird?
Ich bewundere jeden, der das Fasten praktiziert. 

Möge es reich belohnt werden. 

Hallo,
Toleranz schliesst nicht automatisch Verständnis aus. 
Höffliche Einstellung? Ich glaube nicht das ich unhöfflich bin wenn ich meinen Wissenhorizont erweitern möchte. 
Wenn man etwas Glauben möchte oder dies tut, oder zumindest von sich behauptet das man dies täte, dann wird das wohl aus eigener Überzeugung und Wissen erfolgen, ist es verletzend oder lästernd wenn man sich informiert? 

Um das nochmals genau zu Hinterfragen ohne beleidigende Absicht! Du bewunderst jeden der das Fasten praktiziert oder den Ramadan praktiziert?



Ja. 
Und heute
Mabrouk El Eid
an alle, die es feiern. 

Gruß,
Maria
Zitieren
#26
(29.04.2022, 19:16)Thomas Friedrich schrieb: @Bulbulla,


Zitat:Ich persönlich wünsche mir eine tolerante, höfliche Einstellung dazu in diesem Forum und generell. 

Wie muss es gläubige Muslime verletzen, wenn hier darüber gelästert wird?


Warum müssen denn religiöse Angelegenheiten unkritisierbar sein?



Wäre das auch bei unseren Vorfahren so gewesen, dann würden heute noch Mooropferungen und Hexenverbrennungen (und andere weniger schlimme aber irrsinnige Dinge) aus tiefster Überzeugung das Richtige nach Gottes Willen zu tun, stattfinden.




.


@ Thomas:

Für mich ist grundsätzlich alles diskutierbar. 
Mir ging es lediglich um die Wortwahl und generell um eine höfliche, tolerante Einstellung. 
Man muss die anderen religiösen Sitten / Traditionen nicht verstehen und auch nicht übernehmen. 
Aber eine Kritik sollte mMn neutral bzw. wie gesagt, höflich, formuliert werden. 
Grüße,
Maria
Zitieren
#27
(02.05.2022, 12:11)bulbulla schrieb: Für mich ist grundsätzlich alles diskutierbar. 
Mir ging es lediglich um die Wortwahl und generell um eine höfliche, tolerante Einstellung. 
Man muss die anderen religiösen Sitten / Traditionen nicht verstehen und auch nicht übernehmen. 
Aber eine Kritik sollte mMn neutral bzw. wie gesagt, höflich, formuliert werden. 

Hallo, 
eine Diskussion erfordert bereits interesse. 
Hast du schon mal dir tiefere Gedanken über die Bedeutung von Toleranz gemacht? 

Warum sollte man andere religiösen Sitten oder Traditionen nicht verstehen wollen? Man soll sich nicht mit einer Religion auseinandersetzen in die man vielleicht Konvertieren möchte? 

Kritik ist in den seltensten Fällen höflich, nicht weil es unhöflich formuliert ist, sondern weil sich ein Betroffender beleidigt fühlt und sollte es noch so Konstruktiv sein. 

Kurzum deine Empfehlen wäre Ignoranz, statt sich dafür zu interessieren?
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#28
Hallo, 
ich denke mal diese Thema gehört auch zu den unerklärlichen Dingen Marokkos.... Worauf niemand eine Antwort hat warum etwas so ist, wie es ist.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste