Einreise Marokko wieder möglich
#41
Ja da stimmt entscheiden muss das jeder selbst. Der Aufwand ist eigentlich gar nicht so groß. Man muss nur einen gewissen Zeitplan haben.
Das einzige was mich jetzt wirklich abgeschreckt hat, sind die Flugpreise von ca. 460 € inkl. Steuern.

Ich habe mich mit ihm gemeinsam besprochen und wir sind dabei verblieben, dass wenn wir schon 3 Monaten gewartet haben, warten wir noch weiter.

Wer weiß was ab dem 10.10. dann entschieden wird. Zwischendurch war jetzt wieder eine Nachricht, dass der Luftraum erweitert werden soll, sodass auch andere Airlines fliegen können.

Davon unabhängig werde ich den serologischen Test durchführen lassen (Hausarzt macht das). Sollte es möglich sein und wir uns doch im Oktober für einen Flug entscheiden, habe ich diesen Test durch oder muss ihn halt noch mal machen lassen. Und den PCR Test kann ich auch beim Hausarzt machen lassen. Beides zusammen wäre übrigens günstiger als den PCR Test beim Gesundheitsamt durchführen zu lassen.


Liebe Grüße Smile

Sabine
Zitieren
#42
@Marco,



Zitat:Sollte man zum Beispiel eine Genehmigung für eine Fahrt zum Flughafen benötigen oder anderes dann kann es passieren das ein Beamter schon mal ohne Schmiergeld keine Genehmigung ausstellt.



Schmiergeld für irgend etwas bezahlen ist meiner Meinung nach der verkehrteste was man überhaupt machen kann!

So etwas hat nämlich einen "Sogeffekt"!



Ich lebe hier seit mehr als 20 Jahren und war noch nie in der Situation für irgend welche Leistungen "Sonderzahlungen" zu leisten. Ich würde auch keinem Gegenüber raten dies von mir zu fordern oder ohne dieses untätig zu sein!


@Bulbulla,

Zitat:...von unseren befreundeten Auslandsmarokkanern, die hier in Europa seit dem Lockdown sind,...



Länger als die erlaubten drei Monate?



Mit besten Grüßen,

Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#43
(16.09.2020, 18:59)Thomas Friedrich schrieb: @Marco,
Zitat:Sollte man zum Beispiel eine Genehmigung für eine Fahrt zum Flughafen benötigen oder anderes dann kann es passieren das ein Beamter schon mal ohne Schmiergeld keine Genehmigung ausstellt.

Schmiergeld für irgend etwas bezahlen ist meiner Meinung nach der verkehrteste was man überhaupt machen kann!
So etwas hat nämlich einen "Sogeffekt"!

Ich lebe hier seit mehr als 20 Jahren und war noch nie in der Situation für irgend welche Leistungen "Sonderzahlungen" zu leisten. Ich würde auch keinem Gegenüber raten dies von mir zu fordern oder ohne dieses untätig zu sein!

@Bulbulla,
Zitat:...von unseren befreundeten Auslandsmarokkanern, die hier in Europa seit dem Lockdown sind,...

Länger als die erlaubten drei Monate?

Mit besten Grüßen,
Thomas


@Thomas:
Das sind Leute mit 2 Staatsbürgerschaften und Wohnungen hier und dort.
Zitieren
#44
Royal Air Maroc RAM streicht für die ganze Wintersaison(!) viele Europäische Destinationen wie z.B.
Athènes, Vienne, Munich, Zurich, Gibraltar, Manchester aus ihrem Flugplan.
https://www.bladi.net/royal-air-maroc-lignes,73903.html
Zitieren
#45
(16.09.2020, 18:59)Thomas Friedrich schrieb: Ich lebe hier seit mehr als 20 Jahren und war noch nie in der Situation für irgend welche Leistungen "Sonderzahlungen" zu leisten. Ich würde auch keinem Gegenüber raten dies von mir zu fordern oder ohne dieses untätig zu sein!

Hallo Thomas,

das kann sich aber nicht jeder leisten nicht zu bezahlen. Es gibt Leute die wollen oder müssen Ausreisen wegen ihrem Job oder aus anderen Gründen. Die Flugtickets sind ja auch im Moment nicht sonderlich günstig. Ryanair kostet der Flug irgendwo zwischen 30 und 50 Euro also der Sitzplatz. Bei den aktuellen Preisen von 250 Euro aufwärts bis zu 600 Euro das Ticket. Ist auch eine Frage kann sich der ein oder andere es leisten ein Ticket zu dem Preis verfallen zu lassen.
Vor ein paar Wochen hätte ich ja selbst Tickets verschenken wollen. 

Wer einmal zahlt, zahlt immer. Es wird ja auch nicht billiger. Das mittlerweile Dimensionen das ist wirklich Professionell aufgebaut, wird auf jeden Individuell zugeschnitten.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#46
(16.09.2020, 10:32)Bine2386 schrieb: Guten Morgen,

also ich habe bei der Royal Air Maroc angerufen und weiß nun welcher serologische Test benötigt wird. Es ist tatsächlich der zweite, welcher länger dauert. Aber er darf nicht älter als einen Monat sein. Beim PCR Test ist es weiterhin die 48 Stunden Frist. Alle Unterlagen werden vor dem Abflug am Schalter abgegeben (Ergebnis PCR, serologischer Test, bestätigte Hotelreservierung).

Liebe Grüße

Sabine

PS: Muss das Hotel eigentlich als Hotel bezeichnet sein oder ist ein Riad auch möglich? Es ist ja eigentlich eine andere Form von einem Hotel.

Danke für die Infos, es hört sich ja schon mal gut an, dass man die Tests beim Hausarzt machen lassen kann mit etwas Vorlauf. Zur Hotelreservation würde mich noch interessieren, ob diese den gesamten Aufenthalt umfassen muss oder genügt eine initiale Übernachtung?
Zitieren
#47
Hallo Fassaoui,

ich gehe davon aus, dass niemand prüft ob Du tatsächlich während Deinem gesamten Aufenthalt in diesem Hotel übernachtest.
Das ist wohl eher aus dem Grund, falls Infizierte ausfindig gemacht werden, die z.B. mit Dir im Flugzeug waren, zu wissen wo Du anzutreffen bist bzw. sein solltest um Dich nochmals zun testen.

Mit besten Grüßen,
Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#48
(17.09.2020, 08:33)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Fassaoui,

ich gehe davon aus, dass niemand prüft ob Du tatsächlich während Deinem gesamten Aufenthalt in diesem Hotel übernachtest.
Das ist wohl eher aus dem Grund, falls Infizierte ausfindig gemacht werden, die z.B. mit Dir im Flugzeug waren, zu wissen wo Du anzutreffen bist bzw. sein solltest um Dich nochmals zun testen.

Mit besten Grüßen,
Thomas

Das ist tatsächlich ein guter Grund, ich persönlich weiß es nicht. Ich werde jedenfalls noch warten. Ich hoffe dennoch, dass es dieses Jahr noch was wird.
Zitieren
#49
RAM stellt v i e l e  ihrer Auslandverbindungen für die kommende Wintersaison ein! Kein gutes Zeichen für die darbende Royal Air Maroc und den Marokkanischen Tourismus.....
https://www.bladi.net/royal-air-maroc-su...74064.html
Zitieren
#50
(20.09.2020, 19:03)latinoo schrieb: RAM stellt v i e l e  ihrer Auslandverbindungen für die kommende Wintersaison ein! Kein gutes Zeichen für die darbende Royal Air Maroc und den Marokkanischen Tourismus.....
https://www.bladi.net/royal-air-maroc-su...74064.html

Wen wundert das noch? Die RAM stellt die Flüge doch ein, weil sie (zu Recht) vermutet, dass zu wenige Buchungen getätigt werden, weder seitens Touristen, noch Geschäftsleuten.
Marokko ist doch gerade dabei sich mit + - 2000 Infektionen/Tag (mehr als D) zu einem "Corona-hotspot " zu entwickeln, gleich ob dicht oder weniger besiedelte Gebiete. Wenn ich mir so die täglichen Infektionszahlen der Region Draa/Tafilalt so ansehe, werde ich einen Teufel tun dort hinzureisen.
Befürchtungsweise muss sich Marokko für längere Zeit den Tourismus abschminken, wie so viele weitere Regionen in der Welt.
Zitieren
#51
Hallo Otto.

Wo Du gerade die Region Tafilalt erwähnst:

Die 84-Jährige Mutter unseres Metzgers ist letzte Woche verstorben.
Wie uns ihr Sohn sagte, konnte sie seit Jahren nicht mehr gehen und war hochgradig an Diabetes, Nieren.- und Herzleiden sowie diversen anderen Dingen erkrankt.

Auf der Sterbeurkunde vom Krankenhaus stand nun als Todesursache "Corona".

Die Familie wollte dies nicht akzeptieren und fuhr zum Krankenhaus. Die wiegelten ab und wollten kein Gespräch mit der Familie führen.

Solche Dinge höre in in letzter Zeit öfters!

Überall im Land wird davon geredet, dass bei den "Corona-Zahlen" geschummelt wird.
Wenn jemand an Corona gestorben bzw. erkrank wäre würden Gelder (für das entspr. Krankenhaus) fließen, heißt es.

Das mag sein, wozu ich nichts sagen kann aber Beispiele wie das obenen genannte habe ich nun mehrere im Bekanntenkreis.


Eines ist für mich klar: Es gibt ganz große Profiteure von hohen Coronazahlen, ganz gleich ob sie stimmen oder nicht und den Profiteuren scheinen die vielen Verlierer egal zu sein!


In Deutschland sterben derzeit ein bis drei Personen täglich an/mit Corona.
Verglichen mit den rund 2.500 Menschen die normalerweise in der BRD täglich sterben ist das nichts.
In Marokko sind die Zahlen der gefundenen Infektionen 10 mal höher als im Frühjahr aber es werden 20 mal so viele Tests durchgeführt.
Die gestiegenen Todeszahlen sind damit zu begründen, dass seit einigen Wochen jeder Tote auf Corona getestet wird, was im Frühjahr noch nicht der Fall war und, es gibt eben Spekulationen über Profiteure von möglichst hohen Zahlen.

Man sollte sich nicht durch profilierungssüchtige Virologen und Politiker sowie sensationsgierige Medien verrückt machen lassen!





Mit besten Grüßen,


Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#52
Thumbs Up 
(21.09.2020, 09:49)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Otto.

Wo Du gerade die Region Tafilalt erwähnst:

Die 84-Jährige Mutter unseres Metzgers ist letzte Woche verstorben.
Wie uns ihr Sohn sagte, konnte sie seit Jahren nicht mehr gehen und war hochgradig an Diabetes, Nieren.- und Herzleiden sowie diversen anderen Dingen erkrankt.

Auf der Sterbeurkunde vom Krankenhaus stand nun als Todesursache "Corona".

Die Familie wollte dies nicht akzeptieren und fuhr zum Krankenhaus. Die wiegelten ab und wollten kein Gespräch mit der Familie führen.

Solche Dinge höre in in letzter Zeit öfters!

Überall im Land wird davon geredet, dass bei den "Corona-Zahlen" geschummelt wird.
Wenn jemand an Corona gestorben bzw. erkrank wäre würden Gelder (für das entspr. Krankenhaus) fließen, heißt es.

Das mag sein, wozu ich nichts sagen kann aber Beispiele wie das obenen genannte habe ich nun mehrere im Bekanntenkreis.


Eines ist für mich klar: Es gibt ganz große Profiteure von hohen Coronazahlen, ganz gleich ob sie stimmen oder nicht und den Profiteuren scheinen die vielen Verlierer egal zu sein!


In Deutschland sterben derzeit ein bis drei Personen täglich an/mit Corona.
Verglichen mit den rund 2.500 Menschen die normalerweise in der BRD täglich sterben ist das nichts.
In Marokko sind die Zahlen der gefundenen Infektionen 10 mal höher als im Frühjahr aber es werden 20 mal so viele Tests durchgeführt.
Die gestiegenen Todeszahlen sind damit zu begründen, dass seit einigen Wochen jeder Tote auf Corona getestet wird, was im Frühjahr noch nicht der Fall war und, es gibt eben Spekulationen über Profiteure von möglichst hohen Zahlen.

Man sollte sich nicht durch profilierungssüchtige Virologen und Politiker sowie sensationsgierige Medien verrückt machen lassen!





Mit besten Grüßen,


Thomas

so schaut es (vermutlich überall auf der Welt ähnlich) aus! Die wahren Gigaprofiteure sind die Impfstoffproduzenten, die alleine schon im Vorfeld mit Milliarden Euros/Dollars von Regierungen gefördert wurden. Wenn sich der - durch die Angstpropaganda - verängstigte Normalbürger dann noch freiwillig impfen lässt, fangen die Kassen natürlich erst richtig an zu sprudeln (vor allem durch die Folgeauffrischungen, die bei dieser Art von Impfung notwendig sein wird ;-)).
Zitieren
#53
Hallo Thomas, Fassaoui
wie schon geschrieben, geschummelt um zu profitieren wird weltweit und zu allen Zeiten. Da bildet Marokko mit Sicherheit keine Ausnahme. Nur, wie kann Unsereiner das bewerten oder gar nachweisen? Ich könnte das nicht. Wenn zB. Erzlabore die Ergebnisse "schönschummeln", es gibt immer Gegenproben die das verhindern. Geschieht das bei der Feststellung der Todesursache auch? Ich befürchte, dass "nein".
Dass letztendlich die Impfstoffproduzenten von Corona profitieren ist klar (war übrigens immer schon so). Sehr viele werden es vermutlich jedoch nicht sein. Aus meiner Sicht brauchen die nicht mit Zahlen zu mogeln. Corona ist ein Fakt!
Zitieren
#54
(21.09.2020, 11:30)Fassaoui schrieb:
(21.09.2020, 09:49)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Otto.

Wo Du gerade die Region Tafilalt erwähnst:

Die 84-Jährige Mutter unseres Metzgers ist letzte Woche verstorben.
Wie uns ihr Sohn sagte, konnte sie seit Jahren nicht mehr gehen und war hochgradig an Diabetes, Nieren.- und Herzleiden sowie diversen anderen Dingen erkrankt.

Auf der Sterbeurkunde vom Krankenhaus stand nun als Todesursache "Corona".

Die Familie wollte dies nicht akzeptieren und fuhr zum Krankenhaus. Die wiegelten ab und wollten kein Gespräch mit der Familie führen.

Solche Dinge höre in in letzter Zeit öfters!

Überall im Land wird davon geredet, dass bei den "Corona-Zahlen" geschummelt wird.
Wenn jemand an Corona gestorben bzw. erkrank wäre würden Gelder (für das entspr. Krankenhaus) fließen, heißt es.

Das mag sein, wozu ich nichts sagen kann aber Beispiele wie das obenen genannte habe ich nun mehrere im Bekanntenkreis.


Eines ist für mich klar: Es gibt ganz große Profiteure von hohen Coronazahlen, ganz gleich ob sie stimmen oder nicht und den Profiteuren scheinen die vielen Verlierer egal zu sein!


In Deutschland sterben derzeit ein bis drei Personen täglich an/mit Corona.
Verglichen mit den rund 2.500 Menschen die normalerweise in der BRD täglich sterben ist das nichts.
In Marokko sind die Zahlen der gefundenen Infektionen 10 mal höher als im Frühjahr aber es werden 20 mal so viele Tests durchgeführt.
Die gestiegenen Todeszahlen sind damit zu begründen, dass seit einigen Wochen jeder Tote auf Corona getestet wird, was im Frühjahr noch nicht der Fall war und, es gibt eben Spekulationen über Profiteure von möglichst hohen Zahlen.

Man sollte sich nicht durch profilierungssüchtige Virologen und Politiker sowie sensationsgierige Medien verrückt machen lassen!





Mit besten Grüßen,


Thomas

so schaut es (vermutlich überall auf der Welt ähnlich) aus! Die wahren Gigaprofiteure sind die Impfstoffproduzenten, die alleine schon im Vorfeld mit Milliarden Euros/Dollars von Regierungen gefördert wurden. Wenn sich der - durch die Angstpropaganda - verängstigte Normalbürger dann noch freiwillig impfen lässt, fangen die Kassen natürlich erst richtig an zu sprudeln (vor allem durch die Folgeauffrischungen, die bei dieser Art von Impfung notwendig sein wird ;-)).


DAS sehe ich ganz anders. 
Jeder darf gerne seine eigene Meinung dazu haben. 

ICH bin jedenfalls heilfroh, wenn endlich eine Impfung gefunden wird. 
Ja, ich würde mich sogar als Testperson zur Verfügung stellen. 

Dazu bringt mich keine „Angstpropaganda“, sondern der gesunde Menschenverstand!
Und natürlich werde ich dann, falls nötig, auch Folgeimpfungen vornehmen lassen. 

Ich möchte bald wieder in mein Lieblingsland reisen -  mit Impfung.

Im übrigen sehe ich bei uns unter den NAMHAFTEN Virologen keine mit Profilierungssucht. Ich bin stolz auf unsere Medizin!
Den „windigen“ Ärzten mit ihren abstrusen Ideen traue ich nicht über den Weg. 

Natürlich wird die Pharmaindustrie am Vakzin verdienen. 
Soll sie das etwa gratis produzieren?
Zitieren
#55
Hallo.

Einen interessanten Beitrag gibt es von einem dt. Professor, der mehr als 1.200 Ärzte ausgebildet hat:
https://www.youtube.com/watch?v=EmNF5mC0jEs

Nehmt Euch die 50 Minuten Zeit um den Film anzuschauen!

Mit besten Grüßen,
Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#56
(21.09.2020, 19:40)Thomas Friedrich schrieb: Hallo.

Einen interessanten Beitrag gibt es von einem dt. Professor, der mehr als 1.200 Ärzte ausgebildet hat:
https://www.youtube.com/watch?v=EmNF5mC0jEs

Nehmt Euch die 50 Minuten Zeit um den Film anzuschauen!

Mit besten Grüßen,
Thomas

Hallo Thomas,

angeschaut, und nun? Wie kann ein Nichtfachmann wie ich (Dr.Ing. der Rohstoffwissenschaften) diese subjektive Informationsflut richtig einordnen und gar bewerten? Was dieser Mediziner so äussert, konnte man seit Monaten in Medien verfolgen, gleich wie die massenweise auftretenden Gegenansichten. Dass sich weltweit die Politik zu sehr unterschiedlichen Folgerungen entschieden hat, halte ich für normal. Diese Entscheidungen mögen richtig, teilweise richtig, falsch gewesen sein, endgültig werden wir das erst im Nachhinein erfahren, wenn unwiderlegbare Beweise auf den Tisch gelegt werden.
So ist es nunmal im Leben.
Zitieren
#57
Tongue 
Hallo Thomas,

hier nun spaßeshalber eine der vielen Gegenansichten zu denen des Dr.Sucharit Bhakdi:

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/...i-100.html

Und all das sollen wir bewerten? Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Kers, 16 Gast/Gäste