Mit chronischer Erkrankung nach Marokko ziehen?
#1
Salam aleykum liebe Geschwister,

wie ihr bereits dem Titel entnehmen könnt versuche ich herauszufinden, ob jemand bereits in Erfahrungen bringen konnte wie es ist mit einer chronischen Erkrankung in Marokko zu leben bzw. dort hin zu ziehen.

Ich möchte gerne in einem islamischen Land leben, um dort inShaAllah auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen.
Jedoch habe ich seit vielen Jahren eine chronische Erkrankung. Ich benötige regelmäßig sehr teure Medikamente, die hier natürlich von der Krankenkasse übernommen werden.

Eine deutsche Zusatzversicherung/Krankenkassen würde mich mit einer chronischen Erkrankung sowieso nicht nehmen, da sie von Anfang an wüssten, dass es ein Verlustgeschäft wird.
Wie sieht es mit dem marokkanischen Gesundheitssystem aus? Wie komme ich das System, und welche Kosten würden übernommen werden?

Vielen Dank im Voraus, barakAllahu feekum
Zitieren
#2
Hallo Abdullah,

die meisten Menschen, die ich in Marokko kenne, haben gar keine KV. Steht eine größere Sache wie z. B. OP an, wird telefonisch rundgerufen und dann wird ihnen Geld geschickt. 
Das ist hier zumindest unüblich. 

Die Grundversorgung ist wohl kostenlos, umsonst. Selbst unsere Leute haben da wohl nicht das beste Vertrauen. 

Und bei regelmäßigen teuren Medis würde ich meinen, dass du dich dort damit finanziell ruinierst. 
Ich hoffe, du bekommst noch bessere Auskünfte. 

Was die Zukunft deiner Kinder betrifft, würde ich ihnen die besten Chancen HIER in Europa bieten. 
Vor allem, wenn du Töchter hast, werden sie dort nicht frei sein. 
Sorry, das ist meine ganz persönliche Meinung.
Zitieren
#3
وعليكم السلام ورحمه الله
Bulbulla hat leider Recht. Ich traue mich selbst ohne chronische Erkrankung nicht ohne Weiteres nach Marokko zu ziehen, und zwar hauptsächlich wegen der fehlenden Krankenversicherung. Wenn jemand operiert werden muss oder irgendwelche Medikamente braucht, wird in der Familie und ggf. im Freundeskreis gesammelt. Und oft werden medizinisch notwendige Sachen wegen Geldmangel nicht gemacht (Zahnarzt usw.).
Zitieren
#4
Ich würde mich vielleicht mal informieren, wie es explizit mit deinen Medikamten in puncto Verfügbarkeit und Preisgestaltung aussieht. Eine chronische Erkrankung kann ja vieles sein und es macht unter Umständen ja doch einen Unterschied, ob du ein Asthmaspray, Insulin oder etwas ganz anderes brauchst.
Zitieren
#5
(21.06.2021, 13:29)Ahnma schrieb: Ich würde mich vielleicht mal informieren, wie es explizit mit deinen Medikamten in puncto Verfügbarkeit und Preisgestaltung aussieht. Eine chronische Erkrankung kann ja vieles sein und es macht unter Umständen ja doch einen Unterschied, ob du ein Asthmaspray, Insulin oder etwas ganz anderes brauchst.

@all

schon mal vielen Dank für eure Antworten Smile

Gibt es eine Anlaufstelle, wo ich mich eventuell informieren kann?

Ich habe Morbus Crohn und benötige den Wirkstoff Adalimumab, hier bekannt unter dem Medikament "Humira". 
Wäre interessant zu wissen, wie viel dort eine Spritze (40mg/0,4ml Injektionslösung) kostet.

Falls mir da jemand helfen könnte, wäre ich enorm dankbar.

Wir versuchen einfach bestmöglich den Islam auszuleben, und die Auswanderung in ein islamisches Land ist eines meiner größten Ziele. Aber natürlich hat es keinen Sinn, wenn ich dort keine medizinische Versorgung habe.
Zitieren
#6
Hallo.

Zitat:Wäre interessant zu wissen, wie viel dort eine Spritze (40mg/0,4ml Injektionslösung) kostet.

Falls mir da jemand helfen könnte, wäre ich enorm dankbar.

Hier wird Dir bestimmt geholfen:
https://medicament.ma/listing-des-medicaments/

Zitat:Wir versuchen einfach bestmöglich den Islam auszuleben, und die Auswanderung in ein islamisches Land ist eines meiner größten Ziele

Rund 75% der jungen Marokkaner träumen davon, in ein nichtislamisches Land auswandern zu können!

Du solltest, so denke ich, Dein Auswanderungsziel nicht abhängig von einer Religion machen.
Ein guter Mensch kannst Du überall sein und nach Deinen Prinzipien zu leben.
Trotz Islam ist die Kriminalitätsrate hier in Marokko weitaus höher als in Deutschland.

Beim Auswandern ist zuallererst wichtig, ob man die Möglichkeit hat das finanziell zu schaffen!
Welche Einkommensmöglichkeiten gibt es?
Wieviel Geld habe ich zur Verfügung, wieviel brauche ich?
Was sind die Voraussetzungen um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten?
Kennst Du Marokko überhaupt ausreichend?
Warst Du schon einmal längerfristig hier?
.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#7
(19.06.2021, 15:10)Abdullah1994 schrieb: ...

Ich möchte gerne in einem islamischen Land leben, um dort inShaAllah auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen. ...

Was meinst Du damit: " ...in einem islamischen Land leben, um ... auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen. 

Hast Du schon Kinder in Deutschland, die mit Dir nach Marokko ziehen sollen?
Haben die schon eine abgeschlossenen Schul- und Berufs-Ausbildung in Deutschland erhalten oder noch nicht? 

Denn wenn Deine Kinder ihre Ausbildung in Marokko bekommen sollen, dann hast Du ein weiteres Problem, aber schon ein ganz gewaltiges Problem, zusätzlich zu deinem Problem mit Deiner medizinischen Versorgung, weil Du damit voraussichtlich die Zukunft Deiner Kinder ruinieren würdest.

Ich glaube, da gibt es noch einiges zu überdenken und zu klären. Was sagt denn Deine marokkanische Verwandtschaft zu Deinen Ideen? 


.
Zitieren
#8
(21.06.2021, 17:56)Thomas Friedrich schrieb: Hallo.

Zitat:Wäre interessant zu wissen, wie viel dort eine Spritze (40mg/0,4ml Injektionslösung) kostet.

Falls mir da jemand helfen könnte, wäre ich enorm dankbar.

Hier wird Dir bestimmt geholfen:
https://medicament.ma/listing-des-medicaments/

Zitat:Wir versuchen einfach bestmöglich den Islam auszuleben, und die Auswanderung in ein islamisches Land ist eines meiner größten Ziele

Rund 75% der jungen Marokkaner träumen davon, in ein nichtislamisches Land auswandern zu können!

Du solltest, so denke ich, Dein Auswanderungsziel nicht abhängig von einer Religion machen.
Ein guter Mensch kannst Du überall sein und nach Deinen Prinzipien zu leben.
Trotz Islam ist die Kriminalitätsrate hier in Marokko weitaus höher als in Deutschland.

Beim Auswandern ist zuallererst wichtig, ob man die Möglichkeit hat das finanziell zu schaffen!
Welche Einkommensmöglichkeiten gibt es?
Wieviel Geld habe ich zur Verfügung, wieviel brauche ich?
Was sind die Voraussetzungen um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten?
Kennst Du Marokko überhaupt ausreichend?
Warst Du schon einmal längerfristig hier?
.

Danke dir Smile
Das Medikament ist leider auch in Marokko zu teuer für mich. 
Ich bin quasi in Deutschland durch die Versicherung gefangen.

Aber vielen Dank für all eure Unterstützung und eure Ratschläge Smile


(21.06.2021, 22:36)Gero schrieb:
(19.06.2021, 15:10)Abdullah1994 schrieb: ...

Ich möchte gerne in einem islamischen Land leben, um dort inShaAllah auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen. ...

Was meinst Du damit: " ...in einem islamischen Land leben, um ... auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen. 

Hast Du schon Kinder in Deutschland, die mit Dir nach Marokko ziehen sollen?
Haben die schon eine abgeschlossenen Schul- und Berufs-Ausbildung in Deutschland erhalten oder noch nicht? 

Denn wenn Deine Kinder ihre Ausbildung in Marokko bekommen sollen, dann hast Du ein weiteres Problem, aber schon ein ganz gewaltiges Problem, zusätzlich zu deinem Problem mit Deiner medizinischen Versorgung, weil Du damit voraussichtlich die Zukunft Deiner Kinder ruinieren würdest.

Ich glaube, da gibt es noch einiges zu überdenken und zu klären. Was sagt denn Deine marokkanische Verwandtschaft zu Deinen Ideen? 


.
هجرة war schon immer ein großes Thema bei uns, wir möchten wirklich sehr sehr gerne das Leben (auch mit niedrigeren Standards) in einem islamischen Land genießen um uns dort mehr auf religiöses zu konzentrieren und nicht so sehr auf Dunya.

Aber kheir in sha Allah.
Zitieren
#9
(23.06.2021, 13:21)Abdullah1994 schrieb: ...
Das Medikament ist leider auch in Marokko zu teuer für mich. 
Ich bin quasi in Deutschland durch die Versicherung gefangen. 
...


Du bist nicht gefangen !!!

Sehe es nicht negativ, sehe es positiv!

Danke Allah für sein Geschenk, dass Du das Privileg hast, in Deutschland (in der EU?) leben zu können. Es gibt nur ganz wenige Länder auf dieser Welt, wo das Leben den Menschen so viele Chancen und Möglichkeiten bietet sich zu entwickeln, wo weitgehend Meinungs- und Religionsfreiheit besteht und beste sozialer Absicherung für das Wohl der Menschen sorgt. Allah hat Dir und den Deinen einen Platz in einem "Paradies auf Erden" zugewiesen. Tausende gläubige Muslime auf der Welt, die ein ähnliches schweres Schicksal wie Du tragen müssen, wären froh, wenn sie mit Dir den Platz zum Leben tauschen könnten.

Wenn Allah gewollt hätte, dass Du dich doch noch stärker dem Glauben zuwenden solltest, dann hätte er Dir jetzt nicht diesen Fingerzeig gegeben, dass so ein Leben wie Du es Dir in Marokko vorstellst, nicht für Dich vorgesehen ist. Frage nicht warum. Allah in seiner Allmächtigkeit kann kein Mensch wirklich begreifen, man kann sich nur annähern und es als so gewollt dankbar hinnehmen.
Zitieren
#10
(23.06.2021, 22:47)Gero schrieb:
(23.06.2021, 13:21)Abdullah1994 schrieb: ...
Das Medikament ist leider auch in Marokko zu teuer für mich. 
Ich bin quasi in Deutschland durch die Versicherung gefangen. 
...


Du bist nicht gefangen !!!

Sehe es nicht negativ, sehe es positiv!

Danke Allah für sein Geschenk, dass Du das Privileg hast, in Deutschland (in der EU?) leben zu können. Es gibt nur ganz wenige Länder auf dieser Welt, wo das Leben den Menschen so viele Chancen und Möglichkeiten bietet sich zu entwickeln, wo weitgehend Meinungs- und Religionsfreiheit besteht und beste sozialer Absicherung für das Wohl der Menschen sorgt. Allah hat Dir und den Deinen einen Platz in einem "Paradies auf Erden" zugewiesen. Tausende gläubige Muslime auf der Welt, die ein ähnliches schweres Schicksal wie Du tragen müssen, wären froh, wenn sie mit Dir den Platz zum Leben tauschen könnten.

Wenn Allah gewollt hätte, dass Du dich doch noch stärker dem Glauben zuwenden solltest, dann hätte er Dir jetzt nicht diesen Fingerzeig gegeben, dass so ein Leben wie Du es Dir in Marokko vorstellst, nicht für Dich vorgesehen ist. Frage nicht warum. Allah in seiner Allmächtigkeit kann kein Mensch wirklich begreifen, man kann sich nur annähern und es als so gewollt dankbar hinnehmen.

Vielen Dank für deine Worte, JazakAllahu khayran. 
Ich habe alles etwas negativ gesehen, da mein Traum damit geplatzt war, aber du hast recht. Alhamdulillah für alles was ich habe. Smile
Zitieren
#11
@Gero,

prima!



@Abdullah,


Zitat:Wir möchten sehr sehr gerne das Leben (auch mit niedrigeren Standards) in einem islamischen Land genießen......




Ohne Geld gibt es nicht viel zu genießen, vielmehr würde es ein täglicher Überlebenskampf.





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#12
(23.06.2021, 22:47)Ok Gero schrieb:
(23.06.2021, 13:21)Abdullah1994 schrieb: ...
Das Medikament ist leider auch in Marokko zu teuer für mich. 
Ich bin quasi in Deutschland durch die Versicherung gefangen. 
...


Du bist nicht gefangen !!!

Sehe es nicht negativ, sehe es positiv!

Danke Allah für sein Geschenk, dass Du das Privileg hast, in Deutschland (in der EU?) leben zu können. Es gibt nur ganz wenige Länder auf dieser Welt, wo das Leben den Menschen so viele Chancen und Möglichkeiten bietet sich zu entwickeln, wo weitgehend Meinungs- und Religionsfreiheit besteht und beste sozialer Absicherung für das Wohl der Menschen sorgt. Allah hat Dir und den Deinen einen Platz in einem "Paradies auf Erden" zugewiesen. Tausende gläubige Muslime auf der Welt, die ein ähnliches schweres Schicksal wie Du tragen müssen, wären froh, wenn sie mit Dir den Platz zum Leben tauschen könnten.

Wenn Allah gewollt hätte, dass Du dich doch noch stärker dem Glauben zuwenden solltest, dann hätte er Dir jetzt nicht diesen Fingerzeig gegeben, dass so ein Leben wie Du es Dir in Marokko vorstellst, nicht für Dich vorgesehen ist. Frage nicht warum. Allah in seiner Allmächtigkeit kann kein Mensch wirklich begreifen, man kann sich nur annähern und es als so gewollt dankbar hinnehmen.


@Gero

@Thomas

Danke für eure tollen Beiträge. 
Wertvoll!
Zitieren
#13
(19.06.2021, 15:10)Abdullah1994 schrieb: Salam aleykum liebe Geschwister,

wie ihr bereits dem Titel entnehmen könnt versuche ich herauszufinden, ob jemand bereits in Erfahrungen bringen konnte wie es ist mit einer chronischen Erkrankung in Marokko zu leben bzw. dort hin zu ziehen.

Ich möchte gerne in einem islamischen Land leben, um dort inShaAllah auch in Zukunft meine Kinder aufwachsen zu sehen.
Jedoch habe ich seit vielen Jahren eine chronische Erkrankung. Ich benötige regelmäßig sehr teure Medikamente, die hier natürlich von der Krankenkasse übernommen werden.

Eine deutsche Zusatzversicherung/Krankenkassen würde mich mit einer chronischen Erkrankung sowieso nicht nehmen, da sie von Anfang an wüssten, dass es ein Verlustgeschäft wird.
Wie sieht es mit dem marokkanischen Gesundheitssystem aus? Wie komme ich das System, und welche Kosten würden übernommen werden?

Vielen Dank im Voraus, barakAllahu feekum

Salam Abdullah, 

deine Töchter können in Marokko genauso frei sein, wie sonst wo. In Marokko gibt es Communitys die eher strenggläubig sind, aber auch welche die nicht so streng sind. Ich kann dir nur sagen , in Marokko gibt es all dass, was es auch in Europa gibt. In Marokko ist es mit den Medikamenten, wie in Amerika, wenn du hier jemanden hast, der dir regelmässig nach Marokko Medikamente sendet, dann ist dass Leben dort angenehm, aber sollte dies nicht der Fall sein, dann ist es besser du bleibst da wo du bist.

Übernahme von Medikamenten in Marokko, da musst du leider weiter träumen. In Marokko lohnt es sich nur zu leben, wenn du in der Lage bist ALLES finanzieren zu können. Es gibt weder Arbeitslosengeld, noch Sozialhilfe, noch andere Unterstützungen.

Und ganz ehrlich, es gibt kein islamisches Land. In jedem Land auf der ganzen weiten Welt, ist alles vertreten, von religiös bis ungläubig, von Menschenliebe bis Tierliebe, von drogenfrei bis drogensüchtig. Meiner Auflistung sind keine Ziele gesetzt. 

Glaube fängt im Herzen an und endet nicht, nur weil du in einem nicht islamischem Land lebst. 

Wie gesagt, überlege es dir sehr gut, ob du mit deiner Familie dort hinziehst, wenn du nicht so gut betucht bist.

Gruss Alena

Deine Kinder solltest du nur mitnehmen, wenn sie deutsche Papiere haben, weil sie vielleicht doch irgendwann wieder zurück möchten.
Zitieren
#14
....meiner Auflistung sind keine Grenzen gesetzt
Zitieren
#15
.. ein Beispiel, von jemandem der dort in Marokko lebt und auch sehr gut lebt, ist mein Ex, der sich dort mit kriminellen Machenschaften ein Leben aufgebaut hat und ein sehr gläubiger Mann ist. Es ihn aber nicht stört, wenn er andere vor allem junge Menschen abhängig macht, wenn du verstehst was ich meine damit.......
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste