PCR-Tests, Impfungen, 3. Impfung und co.
Hallo Mike,

das Dezernat Medizin der Bezirksregierung Köln teilte mir dazu letzte Woche folgendes mit:

"....... um hier als geimpft zu gelten, also zweimal Astra-, Biontech- oder Moderna-Impfstoff (Comirnaty, Spikevax oder Vaxzevria) bekommen oder einmal den Janssen-Cilag- bzw. Johnson &  Johnson-Impfstoff (Covid-19 Vaccine Janssen)."

Zudem müssen diese Impfungen "ordentlich" dokumentiert sein um in Deutschland anerkannt zu werden.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
In der jüngsten Liste des Paul-Ehrlich-Instituts der derzeit angewendeten Covid-19- Vaccine in anderen Ländern sind bei Marokko R-CoVI von R-PHARM/AstraZeneka und Covishield von Serum Institute of India /AstraZeneca aufgeführt.
Comirnaty von BioNTech/Pfizer ist für Marokko nicht aufgeführt.

Sollte die Dame in Marokko die BioNTech-Impfung versuchen zu erhalten, sollte also Comirnaty oder der empfohlene internationale Freiname (INN): Tozinameran auf dem Etikett der Vorratsflasche stehen, wenn sie diese spezielle Impfung möchte.
Zitieren
(04.12.2021, 20:24)Starrax schrieb: In der jüngsten Liste des Paul-Ehrlich-Instituts der derzeit angewendeten Covid-19- Vaccine in anderen Ländern sind bei Marokko R-CoVI von R-PHARM/AstraZeneka und Covishield von Serum Institute of India /AstraZeneca aufgeführt.
Comirnaty von BioNTech/Pfizer ist für Marokko nicht aufgeführt.

Sollte die Dame in Marokko die BioNTech-Impfung versuchen zu erhalten, sollte also Comirnaty oder der empfohlene internationale Freiname (INN): Tozinameran auf dem Etikett der Vorratsflasche stehen, wenn sie diese spezielle Impfung möchte.


Als Ergänzung dazu die oben erwähnte Liste des Paul-Ehrlich-Instituts
damit ein jeder selbst nachlesen kann:

Impfnachweis im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung 
und der Coronavirus-Einreiseverordnung

https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html?nn=169730&cms_pos=3


siehe bei der Textstelle:

Liste der Zulassungen und Impfstoffproduktnamen in Drittstaaten (außerhalb EU und EWR)

Im Ausland zugelassene Versionen der EU-zugelassenen Impfstoffe (Original- oder Lizenzproduktionen) stehen den genannten EU-zugelassenen Impfstoffen für den Nachweis des Impfschutzes gleich. Zur näheren Information wird auf die unten folgende Liste verwiesen. 
...





Digitales COVID-Zertifikat der EU

Auch diese Seite sollte man kennen, denn es beantwortet viele Fragen über das digitale COVID-Zertifikat und welche Nicht-EU-Länder sich dem System angeschlossen haben, wer und wo welches Zertifikat erhalten kann, über geltende Ein- /Ausreisebedingungen und …

https://ec.europa.eu/info/live-work-trav...ificate_de

.
Zitieren
(05.12.2021, 02:36)Gero schrieb: Digitales COVID-Zertifikat der EU

Auch diese Seite sollte man kennen, denn es beantwortet viele Fragen über das digitale COVID-Zertifikat und welche Nicht-EU-Länder sich dem System angeschlossen haben, wer und wo welches Zertifikat erhalten kann, über geltende Ein- /Ausreisebedingungen und …

https://ec.europa.eu/info/live-work-trav...ificate_de

Danke für den Link! Danach sollte das marokkansische Zertifikat auch direkt in der EU gültig sein. Hoffentlich klappt das mit dem Scannen auch.
Zitieren
Meine Frau hat zweimal Biontech in Marokko bekommen (September und Oktober). Im Impfzertifikat ist als Impfstoff genannt „Vaccin Anti SARS-COV-2 Pfizer“.
Beim Flug mit RAM über Spanien, von dort nach München mit Air Europa, wurde dieser Gesundheitspass anstandslos akzeptiert.
Zitieren
Hallöchen,

ich glaub dass passt hier besser rein.
Ich hatte letzte Woche mit der marrokanischen Botschaft in Berlin bzgl. dritte impfung und Genesung telefoniet.
Ich habe Ihnen erzählt, dass nach einer vollständigen Impfung und einer Genesung danach gar keine dritte Impfung für diese Personengruppe vorgesehen ist.
Erstaunt haben Sie mir erzählt, dass Sie davon nichts wussten. Gleichzeitig hat er mir aber auch erzählt, dass eine Genesung wie eine Impfung gilt und auch ein halbes Jahr gültig ist.

Das ist jetzt erstmal der Stand, ob sich das in Zukunft ändern wird, weiß ich nicht. Aber ich hoffe es sehr, dann es gibt ja viele Personen, welche diese Situation haben.

Liebe Grüße
Sabine
Zitieren
(06.12.2021, 14:13)Bine2386 schrieb: Hallöchen,

ich glaub dass passt hier besser rein.
Ich hatte letzte Woche mit der marrokanischen Botschaft in Berlin bzgl. dritte impfung und Genesung telefoniet.
Ich habe Ihnen erzählt, dass nach einer vollständigen Impfung und einer Genesung danach gar keine dritte Impfung für diese Personengruppe vorgesehen ist.
Erstaunt haben Sie mir erzählt, dass Sie davon nichts wussten. Gleichzeitig hat er mir aber auch erzählt, dass eine Genesung wie eine Impfung gilt und auch ein halbes Jahr gültig ist.

Das ist jetzt erstmal der Stand, ob sich das in Zukunft ändern wird, weiß ich nicht. Aber ich hoffe es sehr, dann es gibt ja viele Personen, welche diese Situation haben.

Liebe Grüße
Sabine


Hallo Sabine,
wo ist dein Problem mit deiner derzeitigen Situation nach deiner Genesung und dem digitalen COVID-Zertifikat der EU?

Wer verlangt eine 3.Impfung als Nachweis?
Wo steht das? Woher hast Du das?



In der Veröffentlichung zum "Digitalen COVID-Zertifikat der EU" auf der offiziellen Website der Europäischen Union 
(der Link dazu: https://ec.europa.eu/info/live-work-trav...ificate_de
wurde auch schon in vorhergehenden Postings angegeben), 

steht …

Das digitale COVID-Zertifikat der EU ist ein digitaler Nachweis dafür, dass man entweder
  • gegen COVID-19 geimpft wurde,
  • negativ auf Corona getestet wurde oder
  • von Corona genesen ist.

… und weiter speziell auf Geimpfte und Genese bezogen u.a.:

Vollständig geimpfte Personen im Besitz des digitalen COVID-Zertifikats der EU sollten auf Reisen von der Testpflicht und von Quarantänemaßnahmen befreit werden, sobald die Zweitimpfung mit einem für die gesamte EU zugelassenen Corona-Impfstoff 14 Tage zurückliegt. Dasselbe gilt für genesene Personen mit Zertifikat.


Das digitale COVID-Zertifikat sollte bereits nach Erhalt der ersten Impfdosis ausgestellt werden. Die Anzahl der verabreichten Dosen sollte am Zertifikat eindeutig angegeben sein. Bei einer ersten Teilimpfung gelten womöglich weiterhin Reisebeschränkungen.


Genesungszertifikate, die die Genesung von einer COVID-19-Erkrankung bescheinigen, können nur ausgestellt werden, wenn ein positives Ergebnis eines NAAT-Tests, z. B. eines RT-PCR-Tests, vorliegt. Sie können 11 Tage nach dem Tag des Tests ausgestellt werden.


Bislang haben sich 18 Nicht-EU-Länder (und Regionen) dem digitalen COVID-Zertifikatsystem der EU angeschlossen, u.a. Marokko

COVID-Zertifikate, die in diesen 18 Ländern (und Regionen) ausgestellt wurden, werden nach denselben Bedingungen anerkannt, wie es beim COVID-Zertifikat der EU der Fall ist. Diese 18 Länder akzeptieren ihrerseits das digitale COVID-Zertifikat der EU.


Gültigkeit der Zertifikate:
  • Vollständig Geimpfte im Besitz des digitalen COVID-Zertifikats der EU sollten auf Reisen von der Test- und Quarantänepflicht befreit werden, sobald die Zweitimpfung 14 Tage zurückliegt. Dies sollte auch für Genese gelten, die eine Einzeldosis eines Zwei-Dosen-Impfstoffes erhalten haben.
  • Genesene im Besitz des digitalen COVID-Zertifikats der EU sollten in den ersten 180 Tagen nach einem positiven PCR-Test von der Test- und Quarantänepflicht im Zusammenhang mit Reisen befreit werden.
...
Die Verordnung über das Zertifikat gilt seit dem 1. Juli 2021 – und zwar für zwölf Monate. Drei Monate vor Ablauf ihrer Geltungsdauer wird die Kommission dem Europäischen Parlament und dem Rat einen Bericht vorlegen. Zusammen mit dem Bericht könnte die Kommission – je nachdem, wie sich die epidemiologische Lage entwickelt hat – eine Verlängerung der Gültigkeit des Zertifikats vorschlagen.


Weitere häufig gestellte Fragen zum digitalen COVID-Zertifikat der EU, zu Impfungen und Reisebeschränkungen, findet man hier:

https://ec.europa.eu/info/policies/justi...ictions_de

.
Zitieren
Vor ein paar Wochen stand bei den Einreisebedigungen drin, dass die zweite Impfung maximal 6 Monate alt sein durfte und man dann eine dritte Impfung benötigt um eine gültige Impfung laut marrokanischen Einreisebedingung benötigt. Nur damit war dann das Impfzertifikat gültig. In dem Bericht stand weiterhin, dass eine Genesung nicht als Nachweis gilt. Das war vor etwa 4 Wochen als ich diese Einreisebedingung für Marokko gelesen habe.

Meine Impfung wäre also im Dezember nicht mehr gültig bzw. sogar diese Woche. Und es ist nicht angedacht für doppelt geimpft und danach genesen, das solche Personen eine Boster Impfung erhalten.
Diese Problematik habe ich in einen anderen Beitrag erläutert.

Ich glaub aber mittlerweile gab es eine Änderung auch bei den Einreisebedingungen.

Liebe Grüße
Sabine
Zitieren
Wir benötigen für unsere Fähre nach Genua einen PCR-Test in Tanger innerhalb von 48 Stunden vor der Abfahrt. Weiß jemand eine zuverlässige Teststelle, wo wir unser Ergebnis mit Sicherheit am nächsten Tag bekommen? Wie viel kostet der PCR-Test?
Danke für Eure Hilfe!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste