Marokko Information und Diskussion
Corona-Virus in Marokko - Druckversion

+- Marokko Information und Diskussion (https://forum.marokko.com)
+-- Forum: Touristik (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Touristik und Reisen (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: Corona-Virus in Marokko (/showthread.php?tid=481)



RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 30.07.2021

Die Dunkelziffer ist viel höher, weil auch Menschen mit Symptomen sagen: „das ist kein Corona, nur Husten“. Hab ich vor wenigen Wochen so erlebt. Und auch, dass Husten keinen stört. Die Menschen kommen dem Hustenden genauso nahe wie wenn er keinen hätte.


RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 30.07.2021

(30.07.2021, 15:36)21merlina schrieb: Wenn ich doch nur einschätzen könnte, wie hoch die Gefahr ist, Ende August in Marokko hängen zu bleiben, wegen Einstellung des Flugverkehrs (mit Spanien). Ich bin gerade dabei, Flugtickets zu suchen, evtl. Hinflug Ende nächster Woche, und Rückflug ca. 2 Wochen später. Aber irgendwie habe ich doch Schiss.... und auch keine Lust, so viel zu blechen.


Ich antworte mal allgemein für alle, die innerhalb der nächsten 4-6 Wochen fliegen möchten. Schon mal überlegt, nur den Hinflug zu buchen? Den Rückflug offen lassen. Das erspart einem den Ärger mit der Rückerstattung, man kann ggfs. den Rückflug mit einer anderen Linie und an einen anderen Flughafen durchführen. Ende März war beispielsweise mein Ryanairrückflug wertlos, da gecancelt. Ich musste mir dann einen neuen kaufen mit Air France über Paris nach München. Momentan kann man Mitte August für 45 € mit Ryanair fliegen. Wenn man den Rückflug erst in Marokko etwas später bucht, dann kostet dieser vielleicht nur noch einen Bruchteil des jetzt verlangten Preises. Mein eigener Rückflug mit Ryanair am 16. Juli war halb leer und im Flugzeug war mir schnell klar, warum er um den 10. Juli herum für 370 Dirham angeboten wurde.

Sicher braucht man dafür etwas Mut, aber den braucht man sowieso, wenn man in diesen Zeiten nach Marokko fliegen will.


RE: Coronavirus in Marokko - bulbulla - 30.07.2021

(30.07.2021, 18:46)Wolfgang schrieb:
(30.07.2021, 15:36)21merlina schrieb: Wenn ich doch nur einschätzen könnte, wie hoch die Gefahr ist, Ende August in Marokko hängen zu bleiben, wegen Einstellung des Flugverkehrs (mit Spanien). Ich bin gerade dabei, Flugtickets zu suchen, evtl. Hinflug Ende nächster Woche, und Rückflug ca. 2 Wochen später. Aber irgendwie habe ich doch Schiss.... und auch keine Lust, so viel zu blechen.


Ich antworte mal allgemein für alle, die innerhalb der nächsten 4-6 Wochen fliegen möchten. Schon mal überlegt, nur den Hinflug zu buchen? Den Rückflug offen lassen. Das erspart einem den Ärger mit der Rückerstattung, man kann ggfs. den Rückflug mit einer anderen Linie und an einen anderen Flughafen durchführen. Ende März war beispielsweise mein Ryanairrückflug wertlos, da gecancelt. Ich musste mir dann einen neuen kaufen mit Air France über Paris nach München. Momentan kann man Mitte August für 45 € mit Ryanair fliegen. Wenn man den Rückflug erst in Marokko etwas später bucht, dann kostet dieser vielleicht nur noch einen Bruchteil des jetzt verlangten Preises. Mein eigener Rückflug mit Ryanair am 16. Juli war halb leer und im Flugzeug war mir schnell klar, warum er um den 10. Juli herum für 370 Dirham angeboten wurde.

Sicher braucht man dafür etwas Mut, aber den braucht man sowieso, wenn man in diesen Zeiten nach Marokko fliegen will.



Danke @Wolfgang für den Tipp. 

Mein Mann hat beim Flug eine Option mit Umbuchungsmöglichkeit gewählt, zwar etwas teurer (da auch mit Freigepäck zusätzlich zur Kabine), aber flexibel. 

Hoffen wir das Beste!


RE: Coronavirus in Marokko - Suzna - 30.07.2021

(30.07.2021, 18:46)Wolfgang schrieb:
(30.07.2021, 15:36)21merlina schrieb: Wenn ich doch nur einschätzen könnte, wie hoch die Gefahr ist, Ende August in Marokko hängen zu bleiben, wegen Einstellung des Flugverkehrs (mit Spanien). Ich bin gerade dabei, Flugtickets zu suchen, evtl. Hinflug Ende nächster Woche, und Rückflug ca. 2 Wochen später. Aber irgendwie habe ich doch Schiss.... und auch keine Lust, so viel zu blechen.


Ich antworte mal allgemein für alle, die innerhalb der nächsten 4-6 Wochen fliegen möchten. Schon mal überlegt, nur den Hinflug zu buchen? Den Rückflug offen lassen. Das erspart einem den Ärger mit der Rückerstattung, man kann ggfs. den Rückflug mit einer anderen Linie und an einen anderen Flughafen durchführen. Ende März war beispielsweise mein Ryanairrückflug wertlos, da gecancelt. Ich musste mir dann einen neuen kaufen mit Air France über Paris nach München. Momentan kann man Mitte August für 45 € mit Ryanair fliegen. Wenn man den Rückflug erst in Marokko etwas später bucht, dann kostet dieser vielleicht nur noch einen Bruchteil des jetzt verlangten Preises. Mein eigener Rückflug mit Ryanair am 16. Juli war halb leer und im Flugzeug war mir schnell klar, warum er um den 10. Juli herum für 370 Dirham angeboten wurde.

Sicher braucht man dafür etwas Mut, aber den braucht man sowieso, wenn man in diesen Zeiten nach Marokko fliegen will.
Ich kann dir nur zustimmen... ich werde es ähnlich machen nachdem ich am 20.März auch über Paris nach München gereist bin.  
Ich buche nur den Hinflug... Rückflug von Marokko aus ggf. über ein Drittland. 

Auch letztes Jahr November bin ich über Italien ein- und wieder ausgereist, da es keine Flüge von Deutschland aus gab...

By the way: Rückerstattung bei Ryanair war anfangs etwas holprig, nachdem das System  aber dann ins Laufen kam ging es reibungslos... alle Flüge wurden erstattet.

Hier in Deutschland geht die Impfbereitschaft leider zurück... doch warum gibt man die Impfdosen nicht einfach an andere Länder weiter? (Ich weiß... zu naiv gedacht)


RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 31.07.2021

@Suzna
Das Problem ist die Haltbarkeit.


RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 31.07.2021

Ich weiß, dass eine alleinstehende Frau mit drei Kindern am Montag 2.8. bis (27.8.) für 2.100 € gebucht hat. Dabei muss sie aber erst noch mit der Bahn nach Weeze fahren. Viermal umsteigen inbegriffen. Und das alles bei dem Risiko, dass es den Rückflug gar nicht mehr gibt…

Man vertraut in Marokko darauf, dass die Regierung den August normal laufen lassen wird und erst im September (eventuell) wieder geschlossen wird.
Kann gutgehen…


RE: Coronavirus in Marokko - bulbulla - 31.07.2021

(31.07.2021, 11:47)Wolfgang schrieb: Ich weiß, dass eine alleinstehende Frau mit drei Kindern am Montag 2.8. bis (27.8.) für 2.100 € gebucht hat. Dabei muss sie aber erst noch mit der Bahn nach Weeze fahren. Viermal umsteigen inbegriffen. Und das alles bei dem Risiko, dass es den Rückflug gar nicht mehr gibt…

Man vertraut in Marokko darauf, dass die Regierung den August normal laufen lassen wird und erst im September (eventuell) wieder geschlossen wird.
Kann gutgehen…

Oh je, die Frau hat Nerven…. oder einen ganz zwingenden Grund, hin zu fliegen. Dieser Preis ist wohl incl. Hotel?

Ich wünsche ihr viel Glück. 
Ob man Kinder diesem Risiko aussetzen sollte??


RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 31.07.2021

Nein, nur Flug.
Sehnsucht, Druck der Familie…wollen die Kinder mal wieder sehen.


RE: Coronavirus in Marokko - Suzna - 31.07.2021

Oh mei... ich kann es nachfühlen und verstehen warum sie fliegt obwohl es eigentlich zu teuer ist... und das macht mich innerlich so wütend, weil mit dieser Sehnsucht (im Augenblick fliegen doch eh nur Familienangehörige und Geschäftsleute) "Geschäft gemacht wird"... der "Normalo-Tourist" sucht sich derzeit "bequemere" Reiseziele ...


RE: Coronavirus in Marokko - bulbulla - 31.07.2021

(31.07.2021, 12:00)Wolfgang schrieb: Nein, nur Flug.
Sehnsucht, Druck der Familie…wollen die Kinder mal wieder sehen.

Man soll sich NIE unter Druck setzen lassen. Außerdem ist das sehr teuer. Und bei diesen Ausgaben bleibt es ja nicht. Allein schon die PCR-Tests etc. …

Aber jeder muss für sich entscheiden.


RE: Coronavirus in Marokko - Marc99 - 31.07.2021

(31.07.2021, 12:00)Wolfgang schrieb: Nein, nur Flug.
Sehnsucht, Druck der Familie…wollen die Kinder mal wieder sehen.

Hallo, 
das ist das übliche Mittel in Marokko das man Druck auf die Verwandten ausübt und alles Dramatisiert, besonders wenn ein Familienmitglied im Ausland lebt.


RE: Coronavirus in Marokko - bulbulla - 31.07.2021

(31.07.2021, 12:56)Marc99 schrieb:
(31.07.2021, 12:00)Wolfgang schrieb: Nein, nur Flug.
Sehnsucht, Druck der Familie…wollen die Kinder mal wieder sehen.

Hallo, 
das ist das übliche Mittel in Marokko das man Druck auf die Verwandten ausübt und alles Dramatisiert, besonders wenn ein Familienmitglied im Ausland lebt.

@marco:

Hast du auch eine marokkanische Familie?
Wir plaudern doch hier aus dem Nähkästchen. 

Zum „unter Druck Setzen“:

Ich glaube, da kommen die verschiedenen kulturellen Hintergründe voll raus. 
Selbst wenn z. B. der in Europa Lebende nicht EXPLIZIT unter Druck gesetzt wird (es wird nicht OFFEN kommuniziert), so wird er sich VERANTWORTLICH fühlen aufgrund seiner Erziehung & Sozialisation für eine bestimmte (Ernährer-)Rolle. 

Habe ich zumindest so erlebt. 
Das geht oft genau gegen unsere Erziehungsziele von Selbständigkeit, Eigeninitiative, Eigenständigkeit….
Und DAS stört einen „Westler“ schon gewaltig, der es gewohnt ist, für sein eigenes Wohlergehen hart zu arbeiten. 

Aber DA treffen mal wieder die Welten aufeinander.


RE: Coronavirus in Marokko - Maghribi - 31.07.2021

barlamane.com, am 31.07.21

27,7 Prozent der marokkanischen Bevölkerung haben zwei Dosen des Impfstoffs Covid-19 erhalten, wie aus den am Freitagabend veröffentlichten Gesundheitsdaten hervorgeht.

Marokko mit seinen 34 Millionen Einwohnern hat seit Beginn der Impfkampagne Ende Januar mehr als 13 Millionen Menschen geimpft, davon 10,1 Millionen mit den erforderlichen zwei Injektionen, und zwar mit dem chinesischen Impfstoff Sinopharm, dem britischen AstraZeneca und seit kurzem mit dem Impfstoff des amerikanischen Pharmakonzerns Johnson & Johnson. Epidemiologen schätzen, dass mindestens 26 Millionen Marokkaner geimpft werden sollten, um eine Herdenimmunität zu erreichen.

Um jegliches Risiko eines Engpasses zu vermeiden, hatte Marokko sehr früh damit begonnen, Verträge mit mehreren Labors, auch in China, auszuhandeln. Bereits im August 2020 unterzeichnete Rabat eine Partnerschaft mit Peking, um an der Phase 3 der Erprobung des Sinopharm-Impfstoffs teilzunehmen und damit eines der ersten Länder zu sein.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums haben fast 27,7 % (10,1 Millionen) der Bevölkerung einen vollständigen Impfplan. Um den Fortschritt nicht zu verlangsamen, wird die Impfung je nach Alter fortgesetzt, wie es der wissenschaftliche Ausschuss, der die Kampagne überwacht, empfiehlt. Derzeit sind Menschen in den Dreißigern und Erwachsene zwischen 25 und 29 Jahren die Zielgruppe.

Auch in vielen marokkanischen Regionen ist die Zahl der Infektionen und Krankenhausaufenthalte in den letzten Wochen gestiegen, so dass einige von ihnen neue Kontrollen eingeführt haben.

Die wichtigsten Zahlen zur Gesundheitssituation (Krankenhausaufenthalte und Zahl der Patienten auf der Intensivstation) sind trotz des sprunghaften Anstiegs der Infektionsfälle in den letzten zwei Wochen (9.697 neue Fälle am Donnerstag) weiterhin relativ gut unter Kontrolle.

Der Sieben-Tage-Trend ist weiterhin steil und stetig ansteigend: Innerhalb von 24 Stunden wurden 134 Patienten auf der Intensivstation aufgenommen, was eine Gesamtzahl von 855 Fällen ergibt.

Innerhalb der letzten 24 Stunden starben 32 Patienten, so dass die Gesamtzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 9.697 stieg.

Marokko setzt auf Massenimpfungen, um den seit März 2020 geltenden Ausnahmezustand zu überwinden und eine neue, hochvirulente Welle einzudämmen, die auf die ansteckendere Delta-Variante zurückzuführen ist.


RE: Coronavirus in Marokko - Suzna - 31.07.2021

Es gibt doch bestimmt auch Impfgegner in Marokko (ich kenne nur keinen in meinem Umfeld) ... wie wird das eigentlich diskutiert?


RE: Coronavirus in Marokko - Marc99 - 31.07.2021

(31.07.2021, 14:03)bulbulla schrieb: Wir plaudern doch hier aus dem Nähkästchen. 

Ich könnte mittlerweile Bücher schreiben....


RE: Coronavirus in Marokko - Marc99 - 31.07.2021

(31.07.2021, 15:28)Suzna schrieb: Es gibt doch bestimmt auch Impfgegner in Marokko (ich kenne nur keinen in meinem Umfeld) ... wie wird das eigentlich diskutiert?

Ja natürlich gibt es diese auch Hier, dazu gibt es vielfältige Ansichten. Ist von der Regierung eine Erfindung um Chips in die Menschen zu implantieren, die Pandemie ist eine Absicht um die Weltbevölkerung zu dezimieren, die Pharmaindustrie hat das Virus frei gesetzt um Milliarden zu scheffeln. Die reichen Staaten der Welt wollen damit die Armen Länder unterdrücken..... ach und noch vieles mehr.


RE: Coronavirus in Marokko - Marc99 - 31.07.2021

[Bild: 2BBFB8A8-885B-4FB7-9011-0BB99089B47E-700x394.jpeg]
[Bild: 2288DF1C-50BA-4611-A6C7-76BB95BD4937-1024x1024.jpeg]


RE: Coronavirus in Marokko - 21merlina - 31.07.2021

Ich habe jetzt auch gebucht. Wenn alles gut geht (PCR negativ), fliege ich am Mittwoch und komme am 16. zurück. Hin mit Air France mit Aufenthalt in Paris, und zurück mit RAM, Casablanca-Malaga direkt.


RE: Coronavirus in Marokko - Wolfgang - 01.08.2021

(31.07.2021, 15:38)Marc99 schrieb:
(31.07.2021, 15:28)Suzna schrieb: Es gibt doch bestimmt auch Impfgegner in Marokko (ich kenne nur keinen in meinem Umfeld) ... wie wird das eigentlich diskutiert?

Ja natürlich gibt es diese auch Hier, dazu gibt es vielfältige Ansichten. Ist von der Regierung eine Erfindung um Chips in die Menschen zu implantieren, die Pandemie ist eine Absicht um die Weltbevölkerung zu dezimieren, die Pharmaindustrie hat das Virus frei gesetzt um Milliarden zu scheffeln. Die reichen Staaten der Welt wollen damit die Armen Länder unterdrücken..... ach und noch vieles mehr.


Ja, wir haben Gott sei Dank Instagram, Facebook und WhatsApp. Da lässt sich alles in Windeseile verbreiten. Von wahren Dingen bis hin zur absurdesten Theorie.

Jetzt hatten wir monatelang Todesfälle im einstelligen Bereich. Bei vier pro Tag hat Corona in Marokko kaum noch einer ernst genommen. Die Infektionszahlen sind dank einer extrem naiven Bevölkerung und neuer Varianten wie jetzt Delta von 300 auf 9.000 täglich explodiert. Die schweren Erkrankungen und Todesfälle hinken etwas hinterher, sind aber über 20 und 30 auch schon auf nun 53 gestiegen. Mal sehen wo das hinführt. Die Alten sind zum Glück großenteils geimpft und die junge marokkanische Bevölkerung wird es einigermaßen überstehen. Aber genau weiß momentan keiner, wie die Folgen von mehreren Monaten „was interessiert uns Corona“ sein werden. Die paradiesischen Zustände, die Marokko seit Februar genossen hat, sind nach 6 Monaten erstmal vorbei.


RE: Coronavirus in Marokko - bulbulla - 01.08.2021

21merlinaIch habe jetzt auch gebucht. Wenn alles gut geht (PCR negativ), fliege ich am Mittwoch und komme am 16. zurück. Hin mit Air France mit Aufenthalt in Paris, und zurück mit RAM, Casablanca-Malaga direkt.



Ich wünsche dir viel Glück und Gottes Segen.