Ukraine
#21
(06.03.2022, 17:51)Marc99 schrieb:
(06.03.2022, 17:14)Otto Droege schrieb: ...und womit wollen die "sanktionsgebeutelten" Russentouristen zahlen? Mit Rubel? Dass ich nicht laut lache. Kurs heute: 1EURO = 135 Rubel. An Devisen kommen die Russen nicht mehr ran, die dortigen Banken rücken keinen Cent mehr raus.

Hallo, 
ich denke mal das ist nur eine Frage von Tagen, Russland und Marokko sind nicht nur an SWIFT angeschlossen sondern auch an CIPS wo es keine Sanktionen gibt.

Möglich. Nur, auch CIPS ändert nichts an dem Wechselkurs des Rubels. Genau das macht den Besuch russischer Touristen wesentlich teurer als noch vor 2 Monaten. Wieviele Russen sich das leisten können vermag ich nicht zu beurteilen. Selbst für 1 Dh muss er jetzt mehr Rubel hinblättern. Hinzu kommen die unklaren Fluglinien hin und zurück. Dass Marokko jetzt so plötzlich auf russische Touristen setzt sagt viel über den Zustand der dortigen Sparte aus.
Zitieren
#22
Vielleicht ist diese "Jagd" auf russische Touris auch ein Grund des "Nicht dabei sein" Marokkos bei der UNO-Abstimmung....schlichte A....kriecherei!
Leute, vergesst derzeit Marokko!!
Zitieren
#23
Hallo Otto,

deine realistischen Äußerungen sind unabhängig vom Wahrheitsgehalt sehr zynisch …
solch schlaues Gerede hilft gar keinen Deut weiter,

ist leider verbreitet von Leuten ,die in Marokko mal gearbeitet haben, aber sich leider , außer in ihrem Fachbereich, keinen Zugang zum Land erschlossen haben. ...

Leben und leben lassen, take it easy, sonnige Grüße.
Zitieren
#24
(07.03.2022, 18:35)smara schrieb: Hallo Otto,

deine realistischen Äußerungen sind unabhängig vom Wahrheitsgehalt sehr zynisch …
solch schlaues Gerede hilft gar keinen Deut weiter,

ist leider verbreitet von Leuten ,die in Marokko mal gearbeitet haben, aber sich leider , außer in ihrem Fachbereich, keinen Zugang zum Land erschlossen haben. ...

Leben und leben lassen, take it easy, sonnige Grüße.

Hallo smara,
tja, so ist es leider öfters: Realisthn werden häufig als "Zyniker" bezeichnet, weil die Gegenseite Realitäten verdrängt, aus welchen Gründen auch immer. Nur, irgendwann schlagen diese Realitäten zu, und dann geht das Gejaule los, wobei die "Schuldigen" sofort Andere sind.
Nun verrate doch bitte einmal, was denn "einen Deut weiterhilft"......
Ach ja, die üblichen Formeln "keinen Zugang zum Land erschlossen haben. ...", eine herrliche, völlig unbewiesene Behauptung, die der Diskreditierung Vorschub leistet. Wie sieht denn bei dir ein "Zugang zum Land" aus?
Zitieren
#25
Die Ukraine möchte ihre Beziehungen zu Marokko in allen Bereichen weiter ausbauen

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba begrüßte am Freitag, den 1. April, die freundschaftlichen bilateralen Beziehungen zwischen seinem Land und Marokko und hofft, dass diese Beziehungen in allen Bereichen weiter gestärkt werden.

"Die Ukraine und Marokko pflegen freundschaftliche bilaterale Beziehungen und wir hoffen, dass diese in allen Bereichen weiter gestärkt werden, insbesondere in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit, die Wiederbelebung des Handels und die Zusammenarbeit in internationalen Organisationen", schrieb Kuleba auf seinem Twitter-Account nach einem Gespräch mit dem Minister für auswärtige Angelegenheiten, afrikanische Zusammenarbeit und im Ausland lebende Marokkaner, Nasser Bourita.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ukraine: Was wurde/wird aus den Marokkanern in/aus der Ukraine? Wolfgang 3 1.534 22.09.2022, 07:26
Letzter Beitrag: Marc99

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste