Visum familienachzug abgelehnt wer hat Erfahrung mit Remonstration?
#1
Sad 
salam alikum/hallo 
Wer hat Erfahrung mit Remonstration?
Leider hat meine Ehemann Ablehnung bekommen Sad
Ich bin eu-bürgerin und lebe von Jobcenter hatte aber Bescheinigung von Ärztlich Dienst Jobcenter das ich weitere 6 monate nicht Arbeit kann und dazu das ich eine kind mit Behinderung habe mit Pflege grad 2.
Trotzdem alles wurde abgelehnt nach so viel wartenzeit.
Das was das deutsche Botschaft in Rabat schreibt:
 
die Botschaft bedauert, Ihnen mitteilen zu mussen, dass Ihrem Antrag auf Erteilung eines Visums nach Abschluss der auslanderrechtlichen Prüfung nicht entsprochen werdren kann. Die für die ablehnung Ihres Antrages wesentlichen tragenden Gründe werden Ihnen nachfolgend mitgeteilt:
Nicht erwerbstätige Unionsbürger und ihre Familienangehörigen, die den Unionsbürger begleiten oder ihm nachziehen, haben das Recht auf Einreise und Aufenthalt nach § 2 Abs. 1 FreizügigG/ EU, wenn sie über ausreichenden Krankenversicherungsschuts und ausreichende Existenzmittel verfügen. Die beteiligte Ausländerbehörde STV Rüsselsheim führte für Ihre Ehefrau die Prüfung des Lebensunterhalts durch. 
Ihre Ehefrau ist nicht in der Lage, ausreichende Existenzmittel zur Sicherung des Lebensunterhalts aufzubringen. 
Ihre Ehefrau erhält zur Sicherung ihrer Existenz Leistungen nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch. Insgesamt erhält Ihre Ehefrau 1.519,76€ monatlich. Folglich ist  Frau....nicht in der Lage, Ihre Existenz ohne die Inanspruchnahme öffentlicher Mittel zu bestreiten. ,,Nimmt die betreffende Person Sozialhilfeleistungen in Anspruch, indiziert dies das Fehlen ausreichender Existenzmittel'' (BeckOK AuslR/Tewocht friezügG/EU § 4 Rn. 9-11, beck-online). Folglich verfüget Ihre Ehefrau nicht über ausreichende Existenzmittel. Ein Anspruch auf den Nachzug zu einem freizügigkeitsberechtigten Unionsbürger nach § 4 freizügigG/ EU in Verbindung mit § 2 Abs. 1 FreizügigG/ EU besteht demnach nicht.

Vieleicht hat jemand hier erfahrung ?

Liebe Grüße
Zitieren
#2
Hallo ,
frag mal in diesem , sehr empfehlenswerten Forum nach :

http://www.info4alien.de/cgi-bin/forum/YaBB.cgi

dort werden dir bestimmt brauchbare Hinweise / Tips zu deinem geschilderten Fall bzw. der sinnvollen weiteren Vorgehensweise gegeben . Viel Glück

Grüße
- SchultheissenAmt -
Zitieren
#3
Hallo Laila,

wenn Du und Dein Kind schon auf "Staatskosten" leben, dann ist es sehr schwierig einen Mann nach Deutschland zu holen, bei dem die Wahrscheinlichkeit dass er (zunächst) auf Steuerzahlerkosten leben wird ebenfalls sehr groß ist.



Mein Tipp:

Siehe zu, dass Du in der Lage bist Dich und weitere Personen selber zu ernähren, dass wird das mit dem Visum sicherlich klappen!




Gruß,

Thomas
Zitieren
#4
sowas ist leichter, wenn man einen Job hat, sonst tut man sich schwer.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Visum familienachzug darkmen1 1 409 25.07.2019, 19:46
Letzter Beitrag: Thomas Friedrich

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste