Wohnungssuche in Agadir
#1
Hallo, ich bin neu hier im Forum, kann mir jemand helfen, ich suche eine 2 -Zimmerwohnung in Agadir / Strandnah mit Balkon , ab Nov 2019 für ca 2 Jahre, ich bin deutsche und möchte gerne für 2 Jahre dort leben , zudem suche ich noch nette Leute die auch in Agadir wohnen und leben viele Grüße noch aus Hamburg
Zitieren
#2
Hallo Kers,

muss es unbedingt in Agadir oder darf es auch ein bisschen nördlicher in Aourir sein?





Beste Grüße aus Marokko,

Thomas
Zitieren
#3
es sollte schon Agadir sein, ich habe dort 2 Enkelkinder , Sohn und Schwiegertochter
Zitieren
#4
Hallo kers,

leider habe ich in Agadir keine Wohnung anzubieten. 

Vllt. aber könnten deine Kinder im deutschen Konsulat / Cité Suisse einen Aushang mit der Suchanfrage machen?

Einfach mal probieren. 


Wir selbst sind leider immer nur 1x im Jahr für
einige Tage dort. 

Viel Glück,

bulbulla
Zitieren
#5
Hallo Kers,
wie ich sehe, bist du scheinbar noch immer auf der Suche, und wenn du hier in Agadir schon Familienangehörige hast, dann könnte es etwas einfacher werden.

Eine der Möglichkeiten wäre die Wohnungssuche über Makler in Agadir.
Wenn deine Kinder (Sohn und Schwiegertochter) hier in Agadir wohnen, dann sollen sie mal ihre Freunde, Bekannten und alle anderen, die sie sonst noch kennen, fragen, ob jemand von ihnen weiß, wo es eine passende Wohnung für dich geben könnte oder ob jemand einen Makler kennt, der helfen kann.

Es gibt Makler, die ein Büro haben, und andere, die ohne Büro ihre Dienste auf der Straße anbieten.

Nach den Maklern ohne Büro muss man in den gewünschten Gegenden bei den Leuten fragen, die in den Straßencafés sitzen, die vor/beim Hamam (öffentlichem Badehaus), bei der Moschee, bei den kleinen Straßenmärkten, usw. herumsitzen und etwas verkaufen oder einfach nur da sind und auf etwas warten.

Makler mit Büro findet man üblicherweise in den größeren Geschäftsstraßen, hier hilft ebenfalls nachfragen bei den Leuten auf der Straße oder in den Geschäften in der Straße, damit man sie schneller findet. Manche Makler sind auch im Internet vertreten.

Ich glaube, bei mir in der Nähe sind 2-3 Makler in der Av. des F.A.R. / Agadir.
Wenn du eventuell von denen eine Mail-Adresse (oder die Webseiten-URL) haben möchtest, dann könnte ich dort nachfragen, ob sie so etwas haben.

Makler können anstrengend und zeitraubend sein, denn egal welche Vorstellung über Lage, Ausstattung und das Peis-Niveau man vorher besprochen hat, sie beginnen die Besichtigungstouren trotzdem immer bei den viel zu teuren Wohnungen, in der Hoffnung, man würde eine solche Wohnung vielleicht doch nehmen. Nach einigen Tagen ist man bei den Besichtigungen dann hoffentlich im richtigen Preis-Segment angelangt, aber dann passen eventuell die anderen Kriterien nicht oder nur bedingt. Das sind meine subjektiven Erfahrungen, nicht immer so, aber oft gemacht bei meiner Suche.

Makler haben außerdem immer den Nachteil, dass sie teuer sind und möglichst viel und lange Provisionszahlung haben wollen. Ich weiß nicht, ob die Makler vom Kunden Provision verlangen, aber sie kassieren immer eine Provision vom Vermieter. Daher vermietet der Vermieter immer mit Aufschlag, weil er etwas von seinen Einnahmen an den Makler abgeben muss.

Vermutlich kennen deine Kinder das alles.

Die andere Möglichkeit, die du vielleicht noch nicht bedacht hast, ist die Suche im Internet über die Buchungsportale, wie z.B. airbnb. Ich kann nur zu diesem Buchungsportal etwas sagen, über das habe ich schon angeboten, die anderen kenne ich nicht.

Über die Buchungsportale werden Wohnungen bedeutend billiger angeboten als über die Makler. Der Grund dafür ist, dass der Markt dafür vollkommen transparent ist. Alle Kunden und alle Vermieter sehen online alle Angebote mit den Preisen. Es ist eine starke Konkurrenz da (über 300 Angebote im Raum Agadir) und die treibt die Preise nach unten, aber ganz gewaltig, denn die meisten Vermieter wollen ihre Wohnung möglichst oft vermieten nach dem Motto: Lieber billiger als überhaupt nicht.

Das Buchungsportal berechnet für jeden Vermieter entsprechend seinen Angaben zum Objekt einen Durchschnittspreis zu gleichartig angebotenen Objekten. Diese Angaben werden immer aktuell dem Vermieter angezeigt, wenn dieser seine Seite zur Preisgestaltung aufruft. Man kann als Vermieter aber auch eine automatische Preisanpassung einstellen oder sich die Preisvorschläge anzeigen lassen, was das Buchungsportal vorschlägt als: saison-abhängigen Tagespreis, Wochenendpreis, Preise für eine Woche oder länger, Preis für Langzeit-Vermietung, Preis mit Rabatt in schlechten Monaten, alles immer in Relation zu gleichartigen Objekten.

Die vom Buchungsportal mir vorgeschlagenen Preise lagen sogar noch unter den bereits von mir stark reduzierten Preisvorstellungen. Also, auch das Buchungsportal selbst drückt die Preise nach unten, damit mehr vermietet wird: Mehr Umsatz bedeutet mehr Provision für die Portale, die Menge machts!

Was bedeutet das also:

Vermieter, die über Buchungsportale anbieten, agieren auf einem hart umkämpften sehr transparenten Marktplatz. Bedingt durch die große Konkurrenz und durch den internen Druck vom Portal, müssen sie ihre Objekte zu "Dumping-Preisen" (das ist etwas zynisch gemeint, bitte sich nicht daran stoßen!) anbieten und das Geschäft über die Menge (Anzahl der Übernachtungen) machen, und nicht über hohe Mietpreise. Die Vermieter sind also gewohnt, billig und möglichst oft und lange zu vermieten. Dadurch dürften sie wahrscheinlich auch ein großes Interesse daran haben, an jemanden langfristig zu vermieten.

Was die Mieter für eine Provision an das Buchungsportal zahlen müssen, kann ich jetzt nicht sagen, aber für die Vermieter sieht es folgendermaßen aus:

Bei einem Übernachtungspreis von 25 EUR (entspricht etwa 275 DH) musste ich als Vermieter 0,75 EUR pro Übernachtung (entspricht etwa 8 DH) als Provision an das Buchungsportal abgeben.

Im Vergleich dazu, bei einer Vermietung über einem Makler zahlt der Vermieter täglich 50 DH bei einem Übernachtungspreis bis 500 DH, und 100 DH täglich bei einem Übernachtungspreis von 500 - 1.000 DH, also ganz gewaltig mehr.

Buchungsportale haben außerdem den Vorteil, dass man bequem von zuhause aus online suchen und sich vieles sofort anschauen kann. Man sieht die ungefähre Lage des Objekts, Fotos von den Räumen, eine Beschreibung der Ausstattung und zur Umgebung, die Bedingungen des Vermieters und welche Mieter er haben möchte, und einiges andere.

Ob viele Vermieter Preisangaben für Langzeitvermietung eingetragen haben, kann ich nicht sagen. Ich habe es nicht gemacht und vermute, es werden wahrscheinlich wenige sein, wenn überhaupt. Trotzdem, das heißt das nicht, dass diese Vermieter keine Langzeit-Vermietungen haben wollen (siehe vorhin, sie müssen ihr Geschäft über die Menge machen).

Jeder kann über das Portal eine Anfrage bei einem Vermieter machen und so vorab klären, ob dieser an einer Langzeitvermietung interessiert ist. Dazu muss man natürlich kurz etwas über sich und den Zweck und die Dauer des Aufenthalts erzählen, damit der Vermieter weiß, was er sich ins Haus holt und nicht gleich von vornherein ablehnt.

Die weitere Abstimmung kann man dann über das Portal und/oder außerhalb per Telefon WhatsApp, E-Mail, etc. machen, genauso wie die Buchung, um eventuell Provisionszahlungen zu vermeiden. Ich weiß allerdings nicht wirklich, ob das auch so einfach geht bzw. wie hoch die Provision bei einem Langzeitaufenthalt wirklich ist.

Auf jeden Fall sollte man wissen, dass der Vermieter bei einer Buchung über das Portal gegen Schäden, die der Gast verursacht, versichert ist (ich glaube bis zu 800.000 EUR, ich weiß es nicht genau). Also ein guter Grund, wenn ein Vermieter auf Buchung über das Portal besteht. Ob der Gast im Schadensfall dann vom Buchungsportal in Regress genommen wird, kann ich leider auch nicht sagen.

Noch ein Tipp: Während der besten Saison-Zeiten sperren wahrscheinlich einige Vermieter ihr Inserat im Buchungsportal oder setzen die Zeiten auf "nicht verfügbar / ausgebucht", weil sie zu den von anderen angebotenen Tiefstpreisen nicht mitbieten wollen. Sie vermieten lieber zu höheren Preisen über die lokalen Makler.

Noch ein Tipp: Wenn sie im airbnb-Portal über die Landkarte suchen, dann sollten sie wissen, dass auch in Gebieten, wo nichts angezeigt wird, sich doch etwas verbergen kann, das sie nur sehen, wenn sie einige Stufen in die Karte hinein-zoomen und die Karte etwas hin und her positionieren. Einige Inserate werden auf der Landkarte eindeutig benachteiligt, was die Anzeige betrifft.

Noch ein Tipp: Wenn sie im airbnb-Portal sich auf der linken Seite die aufgelisteten Angebote anschauen, lassen sie sich nicht täuschen, wenn in der Liste plötzlich eine Werbung auftaucht. Die Liste ist noch nicht zu Ende, unter dem Inserat geht es weiter.

Zuletzt noch ein Hinweis in eigener Sache:
Ich will hier keine Werbung für Buchungsportale machen, ich will nur meine Erfahrungen an andere Teilnehmer weitergeben und ihnen helfen, eine Wohnung zu finden.

Grüße, Gero
(zzt. in Agadir, sonst in München)
Zitieren
#6
vielen Dank , für eure Antworten, besonderen Dank an Gero für die ausführlichen Antworten !
ich habe selber schon über Avito , Mubawab ,leider kann man dort die Anfragen oft nur in französich stellen, ich habe dies mit Googelübersetzer getan, leider ohne je eine Antwort zubekommen. Mein Sohn und auch meine Schwiegertochter ( Marokanerin ) helfen mir jetzt bei der  Wohnungssuche . Sie sagen mir auch immer, dass es jetzt noch zu früh mit der Suche ist, wenn ich erst für November eine Wohnung benötige. Das mir Airbnb versuche ich mal ,einen Makler möchte ich nicht so gerne in Anspruch nehme ( der Kosten wegen ) 
Ist es denn realistisch für ca 500 € eine kleine Wohnung bis 70qm mit Balkon und Strandnah zu bekommen , ich bin mir auch noch nicht sicher , ob ich eine möblierte oder unmöblierte Wohnung nehme . Ich weiß das mein Sohn jetzt 200€ Miete bezahlt, dort wo er wohnt , wohnen aber nur Einheimische und ist mit den Auto ca 20 min von Strand entfernt , mein Sohn sagt mir auch ,er zahlt mehr Miete, als die Einheimischen trotz Marokanischer Frau, weil er Europäer ist . Wird schon klappen mit einer Wohnung! also vielen Dank für eure Rückmeldung 

Gruß Kers
Zitieren
#7
Liebe Kers,

ich drücke dir ganz fest die Daumen!

Ja, dass man mit europäischem Ehepartner mehr bezahlen soll, kenne ich. 

Lass dich nicht übervorteilen, bleibe hart im Verhandeln. 

Ob möbliert oder nicht, würde ich vom Preisunterschied abhängig machen. 

Und dass es jetzt noch früh sei für November, na ja, wir möchten halt alles im voraus planen, nicht wahr? 

Ein weiterer Tipp:

Frag doch mal in den schönen Pâtisseries nach ( Tar.fouk.t) (Taf.arn.out)
oder in den Cafés beim „Tour Babel“,

auch Aushang in den MAR.J.ANES machen! Und ich würde durchaus auch ein Viertel der Einheimischen in Betracht ziehen. 

Es muss doch sowas wie eine deutsche „Gemeinde“
in Agadir geben?

Leider bin ich zu selten da, um das zu wissen.
Wäre ich vor Ort,
würde ich mich gerne treffen?.

Viel Glück,
ich finde deinen Entschluss gut und mutig!

LG,
bulbulla
Zitieren
#8
Hallo Kers,

ich habe irgendwie das Gefühl, dass du unruhig bist, ob alles rechtzeitig gut organisiert und bestens vorbereitet wird für deinen Aufenthalt. Bitte nicht in Panik verfallen!

Es läuft hier nicht wie in Deutschland ab, aber es funktioniert genauso gut, nur auf eine etwas andere Weise. Und wenn du einmal etwas länger hier bist, dann wirst du erkennen, es lebt sich so viel besser. Ich sage immer: "Gute Arbeit und viel Stress hat man in Deutschland, das schönere Leben hat man aber in Marokko".

Ich stimme mit deinen Kindern überein, es ist noch genügend Zeit.

Und eigentlich brauchst du überhaupt nichts zu machen. Wozu auch? Es besteht keine Notwendigkeit dazu, dass du alles alleine aus Deutschland organisierst und erledigst. Du stehst nach deiner Ankunft nicht alleine und hilflos, ohne Dach über dem Kopf, in Agadir da! Du hast Familie hier in Agadir, die freut sich auf dich und wird dich umsorgen und helfen.

Also, ich würde die endgültige Wohnung nicht schon vorher fest anmieten. Das wäre ungünstig!

Komme zuerst nach Agadir und suche dir dann erst eine passende Unterkunft aus, die dir gefällt und die deinen Wünschen entspricht. Und wenn nicht alle deine Vorstellungen optimal erfüllt werden, dann kannst du selbst vor Ort entscheiden, was dir wichtig ist und was weniger.

Möbliert oder unmöbliert?

Du wanderst nicht endgültig nach Marokko aus, du willst nur 2 Jahre bleiben, also wirst du auch keine Möbel aus Deutschland für teures Geld hierher transportieren. In einer leeren Wohnung wirst du auch nicht wohnen wollen, Möbel hier in Marokko zu kaufen wäre Geldverschwendung. Also, es muss eine "möblierte Unterkunft" sein.

Mein Vorschlag wäre:

Wenn du in Agadir ankommst, dann kannst du wahrscheinlich auch für einige Tage bei deinen Kindern wohnen und schlafen. Du lernst marokkanische Gastfreundschaft kennen, sie werden dir ihr bestes Bett zu Verfügung stellen (einer deiner Kinder wird halt vorübergehend auf dem Sofa oder auf dem Boden schlafen) und sie werden sich um dich sorgen und dich verköstigen, damit du nicht verhungern musst. Es wird bestens für dich gesorgt sein, da mach dir keine Gedanken.

Eventuell haben sich deine Kinder schon nach einer günstigen, möblierten Wohnung (oder Zimmer) umgesehen, wo du vorübergehend wohnen kannst. Wenn nicht, dann sucht gemeinsam danach (mit Hilfe von lokalen Maklern oder über ein Buchungsportal) wenn du hier bist, damit du nicht mehr weiter bei deinen Kindern wohnen musst.

Wenn du also eine Bleibe (bei deinen Kindern oder in einer günstigen Wohnung) für 2-3 Wochen (oder auch länger) gefunden hast, dann kannst du dich in aller Ruhe nach einer Wohnung umschauen, die du selbst in Augenschein nimmst, die deinen Vorstellungen entspricht und wo du dir deinen restlichen Aufenthalt vorstellen kannst.

Du bist 2 Jahre in Agadir, du hast 2 Jahre Zeit. Was sind da schon ein paar Wochen, die du noch nicht in deiner "Wunsch-Wohnung" verbringen kannst? Du hast deine Kinder und deine Enkelkinder um dich und du bist in diesen Wochen bestens versorgt.

Zu den Makler-Portalen, wie Avito usw. die du genannt hast. Falls die gebraucht werden, überlass das bitte deinen Kindern, die können dort anrufen und sich mit dem Makler verständigen, das musst nicht du per Mail und Google-Translator machen, das führt zu nichts, außer zu Problemen.

Was du machen kannst ist, dich auf den Buchungsportalen umzusehen, aber bitte nicht buchen! Wenn du etwas findest, was dir gefällt, dann stelle eine unverbindliche Anfrage an den Vermieter, ob er an einer Langzeitvermietung interessiert ist. Erzähl etwas über dich und warum und wie lange du den Aufenthalt planst und sage ihm, dass du zuerst die Wohnung besichtigen möchtest, wenn du in Agadir bist. Mehr kannst du nicht tun und solltest du auch nicht tun!

Also, keine überhasteten Aktionen, ruhig bleiben, lass deine Kinder nur machen, und suche dir eine Wohnung, wenn du hier in Agadir bist.

Ach ja, das übliche Thema: Ausländer abzocken.

Merke dir gut. Bei jedem Geschäft, Kauf oder Verkaufsgespräch, wo ein Ausländer in Erscheinung tritt, auch wenn er nur still in der Nähe steht, wird alles gleich viel teurer. Lass deine marokkanische Schwiegertochter handeln und kaufen, besser sogar, wenn du gar nicht dabei bist. Und wenn du alleine bist und den Preis weit heruntergehandelt hast und glaubst, das ist jetzt günstig, dann ist es immer noch teurer als wenn ein Einheimischer es kaufen würde. Du bist fremd, du kennst die Preise nicht. In Marokko ist vieles viel billiger als man es sich vorstellen kann.

Sonst ist alles erledigt und geklärt?

Reisepass ist in Ordnung?
Krankenversicherung ist geklärt?
Aufenthaltsgenehmigung für die 2 Jahre hast du?

MfG. Gero
Zitieren
#9
Hallo Kers,

Gero hat Dir schon sehr gut geantwortet:

Die Wohnung lässt sich viel besser suchen wenn Du erst mal in Agadir bist.
Ziehe erstmal zu Deinem Sohn und falls es Dir dort zu eng, zu laut oder zu nervig ist, nimmst Du Dir ein günstiges Hotelzimmer.

Dass man Dir auf Nachfragen in Internetportalen nicht geantwortet hat, ist leider normal in Marokko.
Auch Behörden antworten hier zu > 80% nicht auf schriftliche Anfragen!




Beste Grüße aus Errachidia,



Thomas
Zitieren
#10
Ich sehe das alles genauso, bis auf das Hotelzimmer. Ich könnte in Marokko nicht im Hotel übernachten, ohne dass meine marokkanische Familie entsetzt wäre und denken würde, ich bin jetzt total durchgeknallt...und das sind nichtmal meine Blutsverwandten oder auch nur angeheiratet, sondern die Familie meiner Mitbewohnerin. Aber sie behandeln mich seit Jahren wie ein Familienmitglied. Wenn von denen jemand zu uns nach Spanien kommt, schlafen die auch lieber auf dem Sofa, Fußboden oder sonstwo,aber doch nicht im Hotel. Egal ob für eine Nacht oder einen Monat. 
Aber vielleicht sollte ich nicht verallgemeinern. Es wird schon auch Familien geben, die anders ticken.
Zitieren
#11
Hallo Merlina,

Hotelübernachtungen kosten Geld.
Von daher übernachten ärmere und mittlere Menschen lieber bei Angehörigen oder Bekannten.
Hinzu kommt noch der Unterhaltungswert, den man in einer Familie hat.

Die Hotelkosten will man Freunden ersparen und ihnen auch Unterhaltung bieten.
Deswegen laden sie zu sich ein.

Wohlhabendere Marokkaner bevorzugen zunehmend Hotelübernachtungen, denn dort finden sie das, was sie bei Familien msit nicht finden, nämlich Ruhe und Erholung.




Beste Grüße aus Fes,



Thomas
Zitieren
#12
Hallo Merlina,

Hotelübernachtungen kosten Geld.
Von daher übernachten ärmere und mittlere Menschen lieber bei Angehörigen oder Bekannten.
Hinzu kommt noch der Unterhaltungswert, den man in einer Familie hat.

Die Hotelkosten will man Freunden ersparen und ihnen auch Unterhaltung bieten.
Deswegen laden sie zu sich ein.

Wohlhabendere Marokkaner bevorzugen zunehmend Hotelübernachtungen, denn dort finden sie das, was sie bei Familien meist nicht finden, nämlich Ruhe und Erholung.




Beste Grüße aus Fes,



Thomas
Zitieren
#13
Hallo liebe Mitleser,

ja, so wie Thomas es beschreibt, ist es sicher Realität. 

Natürlich ist die Gastfreundschaft ein sehr hohes Gut!

Gäste dürfen meiner Erfahrung nach unangemeldet zu jeder Tages- und vor allem Nachtzeit! eintreffen und die allerschlimmste Frage, die man stellen könnte, wäre, wie lange sie denn blieben. 

Auf so eine unhöfliche Idee kann wohl nur die Europäerin kommen... WinkUnd die Europäerin genießt  auch die Tage im Hotel. Diese werden ja auch durch fleißige Besuche und Anrufe der Familie im Hotel niemals langweilig......


Gäste dürfen erwarten, „königlich“ bewirtet zu werden. 

Das ist einfach die orientalische Gastfreundschaft. 

Da ist uns hier viel davon verloren gegangen.

Ich freue mich über das langsam „wiederbelebte“ Forum und hoffe, es bleibt lebendig!

LG,
bulbulla
Zitieren
#14
Orientalische Gastfreundschaft oder Gastfreundschaft der Armen? ...Oder beides?
Kann es sein, dass Wohlstand Individualismus, fehlenden Zusammenhalt und fehlende Solidarität als Nebenwirkung hat? Laut Thomas gehen also wohlhabende Marokkaner lieber in Hotels, als bei der Familie auf dem Sofa zu schlafen. Ich kenne keine so wirklich wohlhabenden, aber wenn das so ist, finde ich es schade. Denn, obwohl das ja eigentlich auf den ersten Blick toll ist (mehr Erholung, weniger Stress, man hat seine Ruhe), ist es der Anfang einer Entwicklung, die ich dann doch nicht so toll finde. Gerade eben habe ich mal wieder in der Zeitung gelesen, dass hier in Spanien eine Person alleine in ihrer Wohnung gestorben ist, und sie niemand vermisst hat. Darauf läuft es dann nämlich am Ende hinaus. Oder man vegetiert im Altenheim vor sich hin, noch schlimmer.
Zitieren
#15
Hallo Merlina,

ich habe nicht geschrieben, dass wohlhabendere Marokkaner lieber in Hotels schlafen.
Vielmehr schrieb ich, dass wohlhabendere Marokkaner ZUNEHMEND Hotels bevorzugen.

Es ist als keine "Gastfreundschaft der Armen", sondern wohl eine Mischung aus dieser und der orientalischen Gastfreundschaft.


Wenn die Entwicklung so weitergeht, dann wird sie wohl eines Tages da ankommen wie Du sie beschreibst.


Es gibt  in Marokko auch ein Nord.- Südgefälle, wobei den Wohlstand den man mehr im Noden hat auf Kosten von bestimmten Dingen geht, die es eher noch im Süden des Königreiches gibt.





Alles Gute,
derzeit aus Fes,


Thomas
Zitieren
#16
Ja, einverstanden. Zunehmend heißt natürlich nicht alle, aber die Tendenz geht wohl leider in die Richtung. Es ist ja hier auch nicht so, dass die Alten immer nur aus reinem Egoismus abgeschoben werden, sondern dass das Streben nach ein bisschen Wohlstand einen oft in ein Hamsterrad bringt, wo man dann nicht mehr rauskommt. Wer vom Land in eine Stadtwohnung zieht, muss Miete bezahlen. Wenn dann die Mieten plötzlich steigen, die Löhne aber nicht, muss man ganztags arbeiten und kann sich nicht mehr um die Oma kümmern... oder um andere Verwandte... oder gar Gäste bespaßen.
Zitieren
#17
Hallo,
ich freue mich riesig, dass ihr mir soviel Mut und Zuversicht gibt.Zudem habt ihr recht , dass ich am liebsten alles schon im voraus und allein hier aus Hamburg regeln möchte. Aber ich habe mir nach euren guten Ratschlägen jetzt vorgenommen, bischen lockerer die ganze Sache zusehen , es wird schon klappen , wie eigentlich alles in meinen Leben geklappt hat ! vielen Dank an Euch !  Smile ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre in Agadir  
Gruß Kers
Zitieren
#18
Genau, das wird schon klappen. Alles Gute!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste