marokk. TV mi Antenne
#1
Kann eigentlich noch das marokkanische Fernsehen mit der klassische Antenne empfangen werden? Insbesondere hier in Essaouira. Auf den Dächern sieht man ja nur noch dieSatelitenschüsseln. Jochen
Zitieren
#2
Antwort: Ja! Im Prinzip erübrigt sich heute die Frage, da die Fernsehkanäle im Internet verfügbar sind. Auf dem Smartphone mit der App SNRTLIVE

Die Fernsehkanäle werden über Funk, ADSL, Satellit und TNT (Digital terestrisch) ausgestrahlt, mit Ausnahme von Al Maghribya, das nur über Satellit ausgestrahlt wird, und Aflam TV, das ausschließlich über TNT ausgestrahlt wird.

Hier sind alle Infos
Zitieren
#3
Danke. Hab für das deutsche TV einen Parabol möchte halt gelegentlich auch mal "marokkanisch" fernsehen. Joachim
Zitieren
#4
(18.10.2019, 09:01)Ja41 schrieb: Danke. Hab für das deutsche TV einen Parabol möchte halt gelegentlich auch mal "marokkanisch" fernsehen. Joachim

Hallo Joachim,

wenn du schon zum Schauen des deutschen TV eine fest verbaute Parabol-Schüssel hast, dann kannst du dir an dieser Schüssel auch einen 2.Antennen-Kopf (LNB) montieren und den auf den Satelliten Hotbird auf 13° Ost ausrichten. Das 2.Antennenkabel wird oben bei der Schüssel mit dem bereits vorhandenen 1.Antennenkabel über einen ganz kleinen Multischalter zusammengeschaltet und geht dann über die eine bereits vorhandene Antennen-Leitung weiter nach unten zum SAT-Receiver am Fernseher.

Im Receiver müssen dann noch die TV-Sender vom 2.Satelliten (Hotbird) eingescannt werden und schon ist alles fertig. Dann kannst du nach Lust und Laune zwischen den beiden Satelliten umschalten und deutsche und marokkanische TV-Sender und andere dir jederzeit anschauen.

Ein 2.Antennen-Kopf und der kleine Multischalter und die Montage kosten nicht viel. Jeder Antennen-Techniker kann das schnell anschließen.

Weitere Informationen dazu gibt es bei diesem ähnlichen Forumsbeitrag:
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=296

Grüße und viel Freude mit vielen neuen TV-Sendern,
Gero
Zitieren
#5
Guten morgen,
einfacher geht wenn man in marokko ist, kauft ein kleinen Receiver (IP TV) mit alles drum und dran fur zirka 60€ im Jahr...
Schönen Sonntag.
Zitieren
#6
(18.10.2019, 00:13)Maghribi schrieb: Antwort: Ja! Im Prinzip erübrigt sich heute die Frage, da die Fernsehkanäle im Internet verfügbar sind. Auf dem Smartphone mit der App SNRTLIVE
...
(20.10.2019, 07:59)Charif schrieb: Guten morgen,
einfacher geht wenn man in marokko ist, kauft ein kleinen Receiver (IP TV) mit alles drum und dran fur zirka 60€ im Jahr...
...

Bei meinem Vorschlag zur Erweiterung
einer schon vorhandenen Satellitenschüssel um einen weiteren Antennen-Kopf (LNB) fallen folgende Kosten an:

1 Single LNB git es schon ab 6 EUR, gute kosten etwa 10-12 EUR
1 DiSEqC 2/1 Position-Schalter für ca. 4 - 7 EUR
2m Antennen-Koaxkabel für ca. 2 EUR

Also Material-Kosten in der Summe ca. 20 EUR (ca. 220 Dh)
Dazu Lohn-Kosten für den SAT-Techniker für maximal 2 Stunden Arbeitszeit etwa 200 Dh
Gesamt-Summe etwa 500 DH.

Vorteil:
- Schnell installiert
- Niedrige Gesamtkosten, einmalig ca. 500 DH, keine weiteren Kosten in den nächsten 5 - 10 Jahren.
- Großes Sender-Angebot, für jeden ist etwas dabei.
- Mit Astra 19.2° Ost (mit ca. 340 freien Sendern) und Hotbird 13° Ost (mit ca. 370 freien Sendern) hat man über 700 kostenlose TV-Sender aus Europa, Nordafrika und Naher Osten und auch ein paar andere. Für Fußball-Fans ideal, denn darunter sind unzählige Sender mit Sport-Programmen, wenn die ausländischen Kommentatoren nicht stören.

Nachteil:
- Man ist lokal an den Standort der Parabolschüssel gebunden.




Wie sieht es dagegen mit Internet-TV -Streaming und IPTV-Lösungen aus?

Laut meiner Recherche mit Google braucht das Internet-TV pro gleichzeitig wiedergegebenem TV-Programm folgende Datenraten:

- TV-Programme mit der niedrigen SD-Auflösung (normale Standard-Auflösung) erfordern Datenraten von ca. 4-6 Mbit/s.
- TV-Programme in der hohen HD-Auflösung ca. 10 Mbit/s

Also bei der niedrigen Datenrate von 4 Mbit/s sind das dann (wenn 8 Bit = 1 Byte):
4 [Mbit/s] / 8 = 0,5 [MB/s]  d.h. Mega-Byte pro Sekunde.
0,5 [MB/s] x 60 = 30 [MB/min]  d.h. Mega-Byte pro Minute.

Ein Fußballspiel dauert in der Regel 90 Minuten und verbraucht damit:
30 [MB/min] x 90 Minuten = 2.700 MB = 2,7 GB bzw. franösisch: 2,7 Go vom Daten-Kontingent.

Das bedeutet:
Wenn ich mir am Smartphone auf einer Prepaid-Karte für 100 Dirham ein Daten-Kontingent von 10 Go für 1 Monat auflade, dann kann ich mir damit knapp 4 Fußballspiele im Monat anschauen und nichts anderes mehr, dh. 1 Spiel kostet 25 Dirham.

Internet-TV ist also auch eine Kostenfrage, es ist nicht kostenlos wie das Satelliten-TV!

Ich bin kein Fachmann für Internet-TV-Streaming und IPTV-Receiver, daher würde mich vollständigkeitshalber interessieren, 
wie günstig sind solche Lösungen, was braucht man, was kostet es wirklich und was bekommt man alles dafür und wie flexibel ist man bezüglich des Standorts:

- Welchen Internet-Anschluss braucht man für Internet-TV-Streaming bzw. IPTV und was kostet der Tarif einmalig und monatlich?
- Kann man den Anschluss dann mobil überall benutzen oder ist er nur lokal fest gebunden verwendbar?
- Welche Hardware braucht man für IPTV und was kostet die Anschaffung einmalig und monatlich?
- Wie viele TV-Programme kann man mit einer TV-App bzw. mit einem IPTV-Anschluss sehen?

Würde mich freuen, wenn jemand darauf Antworten hat.
Grüße, Gero
Zitieren
#7
Das mit der 2. LNB geht das auch  mit einer 60 cm Schüssel.Diese empfängt dann tatsächlich problmlos die Signale der zwei unterschiedlichen Satelliten Positionen?
Zitieren
#8
(21.10.2019, 09:20)Ja41 schrieb: Das mit der 2. LNB geht das auch  mit einer 60 cm Schüssel.Diese empfängt dann tatsächlich problmlos die Signale der zwei unterschiedlichen Satelliten Positionen?

Hallo Jochen,
um deine einfache Frage zu beantworten, muss ich etwas weiter ausholen, damit es besser verständlich wird.

Wenn man von einem Satelliten spricht, z.B. vom Satelliten Hotbird auf Position 13° Ost, dann ist das meist nicht ein einzelner Satellit der sich dahinter verbirgt, sondern eine ganze Satelliten-Gruppe, die sich an dieser Position befindet und die die Fernseh-Programme abstrahlt. Wenn einer dieser Satelliten veraltet oder wenn neue TV-Kanäle benötigt werden, dann schickt der Satelliten-Betreiber einfach einen weiteren Satelliten an die gleiche Position hoch. So verändert sich die Satelliten-Gruppe im Lauf der Zeit immer wieder. Die einzelnen Satelliten sind üblicherweise mit einem Namens-Kürzel zur Unterscheidung versehen.

Die Satelliten in dieser Gruppe strahlen ihr SAT-Signal meist auch in etwas unterschiedlicher Intensität aus und der Strahl zur Erde kann unterschiedlich stark gebündelt sein. Um auf der Erde die TV-Signal in ausreichender Stärke empfangen zu können, braucht es unterschiedlich großer Satellitenschüsseln.

Jeder Satellitenbetreiber veröffentlicht sogenannte "Footprints" von seinen Satelliten, also Landkarten, die ausweisen wie gut die TV-Signale an verschiedenen Stellen der Erde zu empfangen sind, und wie groß die Antennenschüsseln für den optimale Empfang dort sein müssten.

Im Internet kann man sich diese SAT-Fooprints als Landkarten anzeigen lassen bzw. durch Eingabe seines Standorts auf der Erde die entsprechenden Daten abrufen.

Ich habe den Beam-Finder: http://satstar.net/setup.html
verwendet und der hat folgende Größen für die Satellitenschüsseln angegeben:

Astra auf 19,2° Ost      Agadir           Essaouira
Satellit 1KR                     85-110 cm     80-100 cm
Satellit 1L                       80-105 cm     75-95 cm
Satellit 1M                      65-80 cm       60-75 cm
Satellit 1N                      70-90 cm       65-85 cm
             Empfehlung:   65-110 cm   60-100 cm

Hotbird auf 13° Ost     Agadir            Essaouira
Satellit 13E                    105-135 cm     95-125 cm
Satellit 13B                    110-140 cm     115-145 cm
Satellit 13C                    125-160 cm     125-160 cm
             Empfehlung:  105-160 cm   95-160 cm

Du bist in Essaouira mit deiner vorhanden Satelliten-Schüssel mit 60 cm für den Satelliten "Astra 19,2 Ost" schon am unteren Bereich, könnte ruhig etwas größer sein.

Für den Satelliten "Hotbird 13 Ost" brauchst du eine Satelliten-Schüssel von 95-160 cm.
Mit deinen vorhandenen 60 cm wird das wohl wenig werden.

Aber du kannst es ja ausprobieren:

Der SAT-Techniker soll die Schüssel einfach mal auf Hotbird ausrichten, dann siehst du wie der Empfang ist. Wenn es reicht, dann soll er sie so eingestellt lassen und die 2.LNB daneben "schielend" (seitlich davon) auf Astra ausrichten, denn Astra genügt auch eine kleinere Schüssel, dann wiederum prüfen ob es so auch für Astra reicht.

Ich würde dir aber eine Schüssel mit 150 cm Durchmesser für beide empfehlen, die kostet nicht die Welt, und du hast etwas Ordentliches. 
Ich habe in Agadir auch eine 150 cm Schüssel und bin damit voll zufrieden.

LG. Gero
Zitieren
#9
Hallo Gero,

finde es klasse, wie du dich auskennst Like.

Bist du vom Fach?

Und wie halten die Parabols eigentlich dem ständigen Wind in „ Suiera“ stand??

Ich weiß nicht, wie meine Leute es im großen Süden hinkriegen, dass ich tatsächlich alle Sat. empfangen kann Heart? Kurz vor unserer Reise dorthin bitte ich sie immer, mir meine Sender schon mal einzustellen. 

Alles ist dort sehr einfach, notfalls wird an der Schüssel gedreht. 

Muss nächstes Jahr mal auf‘s Dach steigen und mir das genauer anschauen. 

Grüße an alle,

bulbulla

Bekomme gerade Heimweh nach Marokko Wink
Zitieren
#10
Exclamation 
ACHTUNG, gesucht wird:

ADRESSE EINES GUTEN NEUROCHIRURGEN

Liebe Mitleser,

ich weiß nicht, wie man einen eigenen Thread aufmacht. 

Soeben erreicht mich
obige dringende Suchanfrage. 

Eine Person aus Burkina Faso sucht einen Neurochirurgen für eine dringende OP. 

Diese Person kann die OP zahlen!

Bitte helft mir auf der Suche & erstellt notfalls einen eigenen Thread für mich!

Adressen bitte auch per PN baldmöglichst. 
Ich habe Kontakte nach Burkina. 

LG,

bulbulla
Zitieren
#11
Hallo Bulbula,

einfach auf die Rubrik gehen unter welcher Du den Thread schreiben möchtest, dann oben rechts auf "Thema erstellen" klicken, dann kannst Du losschreiben.



In Rabat, Stadtteil Agdal, findet die Frau alle Ärzte die sie sucht, denn dot gibt es zahlreiche Kliniken und Fachärzte.




Gruß,

T.
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#12
Hallo Thomas,

vielen Dank für den Tipp!

Gruß, 
bulbulla
Zitieren
#13
Hallo bulbulla,
das stimmt, der Wind ist der größte Feind der großen Parabol-Schüsseln.

Wenn eine oder mehrere Antennen-Köpfe (LNBs) auf der Schüssel fest montiert sind, dann muss die Schüssel nicht mehr gedreht werden. Also kann die Schüssel mit 2 weiteren seitlichen Stützen (oder ggf. noch mehr, wer will) zusätzlich am Boden fixiert werden. Der Fuß und die Seitenstützen halten die Schüssel dann mit 3 Beinen fest, da darf der Wind ruhig kommen. Solche Seiten-Stützen gibt es übrigens in den einschlägigen Geschäften zu kaufen, hat bei mir der SAT-Techniker besorgt.

Eine Drehschüssel kann nicht so fest fixiert werden, sie muss sich ja drehen können. Sie hat nur den einen Standfuß, der für den Halt ausreichen muss. Da dreht und biegt der Wind die Schüssel herum wie er will und es muss immer wieder repariert und nachjustiert werden.

Zitat:bulbulla
...
Muss nächstes Jahr mal auf‘s Dach steigen und mir das genauer anschauen. 
...

Aber bitte nur, wenn du die notwendigen Sicherungsmaßnahmen zu deinem Schutz ergreifen kannst. 
Ich bekomme nämlich immer Herzstillstand, wenn ich die "ungesicherten Artisten" auf den Baustellen in Marokko sehe.

Anmerkung:
Mein Wissen beschränkt sich leider nur auf wenige Gebiete. Viele andere hier im Forum wissen da viel besser darüber Bescheid, was man wissen sollte über Marokko. Die anderen schreiben es nur in etwas kürzerer Form als ich. Als ehemaliger Projektleiter bei einer Software-Firma gehörte es zu meinem Job, auf verschiedene Ansichten/Anfragen von Kunden möglichst verständliche Antworten zu liefern. Es ist halt so eine Berufskrankheit von mir, wenn ich die Informationen der anderen oft nochmals aufgreife und sie durch ergänzende Erläuterungen und Hinweise zu vertiefen versuche, die vielleicht auch von Interesse sein könnten.

LG. Gero
Zitieren
#14
Hallo Gero,

ich finde deine Antworten klasse!

Und keine Angst:

Wir haben in Marokko ein Flachdach, zu dem eine Treppe hoch führt:
„stach“ (Dach). Mein Lieblingsplatz, über dem Alltagslärm.. Wink

Und ich fasse in Marokko niemals etwas Elektrisches unbekannter Ausführung an.....habe großen Respekt vor Leitungen etc.
Zitieren
#15
Deine Antworten sind mir immer hochwillkommen, Gero. Heart
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste