Langzeiturlaub in Marokko
#1
Hallo @all,

seit 1990 bin ich von Marokko begeistert und immer wieder mal in Agadir !
Seid gut zehn Jahren mindestens einmal für mehrere Wochen :-)

Leider ist der längste Aufenthalt bisher ,für mich,maximal 4 Wochen am Stück ,da ich noch arbeiten muss.
Aber in 3 Jahren habe ich deutlich mehr Urlaub zur Verfügung und wir hoffen dann auch mal 6-7 Wochen pauschal in einem Hotel unter zu kommen .
Alles was ich bis jetzt online buchen konnte ,war maximal 4 Wochen ...wie macht ihr das so ?

Später im Rentenalter würde ich gerne 3 Monate bleiben ,kurz nach Deutschland und wieder zurück und die nächsten 3 Monate in Marokko verbringen.
Denke, da wäre es wohl am besten eine Wohnung ganzjährig zu mieten ,oder ?
Leider kenne ich mich da überhaupt nicht aus ...welche Preisregion eine vernünftige 3 Zimmerwohnung in Agadir kosten wird ....

Habt ihr da ein paar Tips und Anregungen was unbedingt beachtet werden sollte ?
Auto habe ich schon gelesen ...scheint nicht ganz so einfach zu werden :-(

Schonmal Danke ?
Zitieren
#2
Hallo Aladin,

die meisten Hotels in Agadir dürften für jeden Gast, der länger als 4 Wochen dort bleibt, dankbar sein. Ich würde außerhalb der Hauptsaison auch einfach vor Ort buchen. In der Regel kannst Du bei einem längeren Aufenthalt einen Preisnachlaß von 20-30% heraushandeln, manchmal auch mehr. Wo in Agadir möchtest Du denn wohnen und wann möchtest Du nach Agadir fahren?

Seriöse aktuelle Preise für eine 3-Zimmerwohnung kann ich Dir z.Z. nicht nennen, da ich schon länger nicht mehr in Agadir war und die Preise in Agadir nach Aussagen von Bekannten in den letzten Jahren stark angezogen haben sollen.

Gruß Ardi
Zitieren
#3
Hallo Aladin,

wir haben unser Stammhotel in Agadir. 

Dort kann man auch „überwintern“. 

Preise sind auszuhandeln. Auch über Reisebüro möglich. 

Bei Interesse gerne PN. 

Gruß,
bulbulla
Zitieren
#4
Hallo Aladin,

Marokko hat wirklich mehr zu bieten als "nur" Agadir!
Ihr solltet Euch auch einmal ins Landesinnere wagen!

Wenn Dun Hotels nicht über Buchungsportale buchst sondern direkt anschreibst, besser noch per. aufsuchst, dann sind längere Mietungen kein Problem und es gibt, wie Ardi schreib, günstigere Preise.

Innerhalb der Tourizone sind Hotels und Wohnungen rel. teuer, ausserhalb weitaus günstiger.

Wenn Du zur Rente in Marokko bleiben möchtest, must Du nicht unbedingt alle drei Monate nach Deutschland fliegen.
Du kannst z.B. eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, mit der Du überhaupt nicht mehr ausreisen, allerdings mind. sechs Monate im jahr im Land bleiben must.



Beste Grüße aus Errachidia,


Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#5
Hallo ,

Erstmal ganz lieben Dank für die schnellen Rückmeldungen !
Klar ! Marokko hat natürlich mehr zu bieten als Agadir  Smile
Unsere letzten 4 wöchigen Aufenthalte in Agadir gestalteten sich immer wie folgt :
Agadir , günstiges Hotel , sauber ,aber in die Jahre gekommen ( Caribbean Beach Agador ) - als sicheren „Hafen“ !
Von dort aus haben wir mit einem Leihwagen das Land erkundet ... da unser Hotel in Agadir ,für die vier Wochen , wirklich sehr günstig war ( 2 Personen ,all inklusive , inkl Flug & Transfer 1800€ ) ,tat es nicht weiter weh, wenn man ein paar Nächte in einem Riad außerhalb Agadirs verbringt .
Seit ein paar Jahren, waren wir z.B. nicht mehr am Strand von Agadir , sondern am Strand 25 in Tarazought .
Essaouira, Marakesch und Tiznit uvm. sind so schön „abzuarbeiten“ .
Agadir nutzen wir eigentlich nur als zentrale Anlaufstelle .

Nur leider ,merkt man nur allzu schnell, dass auch 4Wochen recht schnell vorbei sind  Big Grin mehr ist leider beruflich nicht zu vereinbaren gewesen !
Aber das soll sich in den nächsten 3 Jahren ändern .
Daher war so mein Plan , dann erstmal irgendwie für 6 Wochen zu buchen und schauen wie weit wir mit dem Leihwagen kommen ...
Wenn es preislich sich tragen würde , wäre später evtl. auch eine ganzjährige Anmietung einer Wohnung denkbar ,wenn es sich denn rechnet ! Ganz auswandern ist erstmal nicht geplant .... erstmal  Blush

Gruß

Aladin212
Zitieren
#6
Hotel Anschreiben in Marokko ist so eine Sache. Meist bekommt man auf solche Anfragen gar keine Antwort. Persönlich vorbei gehen ist deutlich besser. Die (Hotel) Preise in Agadir haben in den letzten paar Jahren markant angezogen und sind heute nicht mehr günstig. 
So sind die Hotels, Pensionen und andere Etablissements  im Sommer während fast 3 Monaten aus- resp. überbucht mit Marokkanern.  Privatleute 
vermieten sogar noch ihre Garagen für (marok.) Feriengäste! In dieser Zeit verlangen die Hotels das 2 oder 3- fache der normalen Preise und kriegen das auch. Selbst die Parkplatzsuche wird extrem schwierig. 
Eine andere Möglichkeit wären (möbl.) Ferienwohnungen nur gibt es davon nur vereinzelt gute Objekte. Die meisten dieser Wohnungen oder Löcher sind für europ. Verhältnisse gar nichts und zudem noch überteuert. Vom billigsten Mobiliar reden wir hier gar nicht. Und ordentliche Ferienwohnungen welche Ausländer - oft Franzosen - vermieten sind meistens überteuert, diese meinen Agadir sei Paris. 
Es ist leider schon so wie hier die Vorredner meinten, in Agadir sind die letzten Jahren die Preise förmlich explodiert. Und runter mit den Preisen wollen die lieben Hoteliers in den 4 **** oder 5***** Hotels nicht, den man muss wissen, dass die Hotels und Pensionen im Juli und August soviel abkassieren, dass die anderen Monate gänzlich  nebensächlich sind. 
Noch schwerer ist das Finden einer wirklich guten/schönen/bezahlbaren (Ferien)Wohnung in guter und angenehmer Lage, selbst Kenner der örtlichen Verhältnisse suchen sowas seit Jahren...… 
Nun gut, es muss ja nicht unbedingt Agadir sein, ausserhalb oder in kleineren südlichen Küstenstädten sind die Preise markant günstiger, wie z.B. in Aglou-Beach neben Tiznit, Mirleft oder Sidi Ifni. Auch das Leben dort ist geruhsamer mit deutlich weniger Kriminalität wie im Grossraum Agadir.  Auch das Klima z.B. in Sidi Ifni ist markant gesünder als in Agadir mit auch im Winter zuweilen extremen Temperaturschwankungen. So meinte denn auch ein intimer Kenner der marokkanischen Atlantikküste, dass höchstwahrscheinlich Sidi Ifni das beste Klima zwischen Tanger und der Westsahara aufweist.
Zitieren
#7
Sidi Ifni , steht unbedingt noch auf der to do Liste !
Denke das werden wir uns im September 2020 anschauen :-)
Zitieren
#8
(25.10.2019, 11:35)Thomas Friedrich schrieb: Wenn Du zur Rente in Marokko bleiben möchtest, must Du nicht unbedingt alle drei Monate nach Deutschland fliegen.
Du kannst z.B. eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, mit der Du überhaupt nicht mehr ausreisen, allerdings mind. sechs Monate im jahr im Land bleiben must.
Meinst Du mit Aufenthaltsgenehmigung die "carte de séjour"? Falls ja, bist Du sicher dass diese eine Mindestaufenthaltsdauer vorschreibt? D.h sie verfällt wieder nach einer gewissen Abwesenheitszeit?
Zitieren
#9
Hallo Fassaoui,

ja.
Nur wer seinen Lebensmittelpunkt ( >180 Tage im Kalenderjahr) in Marokko hat, hat Anspruch auf eine c.s.j..
Man kann sich ja auch nicht in Deutschland anmelden und dann kaum dort leben. (Nach drei Monaten muß sich an.- od. abgemeldet werden.)

In der Praxis wird das in Marokko i.d.R. (ich habe aber auch schon von Prüffällen und Beanstandungen gehört) jedoch nicht geprüft und automatisch verfällt die c.s.j. nicht sondern erst mit dem auf ihr angegebenem Datum (einjährige bzw. zehnjährige Gültigkeit).



Beste Grüße aus Errachidia,

Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#10
Hallo Alladin ,
schön ich freue mich!alles das ,was du demnächst vorhast, geht bei mir die Tage in Erfüllung, Ich fliege am 9.11 nach Agadir, habe dort eine Wohnung gefunden , und verbringe dann viel viel Zeit in Agadir.Ich habe hier schon viele Tipps,( Bankeröffnung, deutsches Forum,Freundeskreis in Agadir , Aufenthalt usw...) im Forum erhalten. Vielleicht helfen dir ja später meine Erfahrungen, die ich sicherlich ab November mache weiter, ansonsten freue ich mich , dass auch andere im Forum, Agadir für sich entdecken .
liebe Grüße Kers
Zitieren
#11
(26.10.2019, 09:22)Thomas Friedrich schrieb: ...
Man kann sich ja auch nicht in Deutschland anmelden und dann kaum dort leben. (Nach drei Monaten muß sich an.- od. abgemeldet werden.)
...

Ist ein etwas komplexes Thema, 
siehe meine Recherche zum An- und Abmelden in Deutschland und Wohnsitz.


(26.10.2019, 09:22)Thomas Friedrich schrieb: ...
Nur wer seinen Lebensmittelpunkt ( >180 Tage im Kalenderjahr) in Marokko hat, hat Anspruch auf eine c.s.j..
...
In der Praxis wird das in Marokko i.d.R. (ich habe aber auch schon von Prüffällen und Beanstandungen gehört) jedoch nicht geprüft und automatisch verfällt die c.s.j. nicht sondern erst mit dem auf ihr angegebenem Datum (einjährige bzw. zehnjährige Gültigkeit). ...

Also, als ich meine 2.Plastikkarte (Carte d'immatriculation - Motif de sejour: regroupement familial) bekommen habe, war die Gültigkeitsdauer für 3 Jahre (bis Ende Dez.2020) ausgestellt und mich hat keiner informiert bzw. ich habe kein Informationsblatt erhalten, dass ich mich pro Jahr länger als 6 Monate in Marokko aufhalten müsse. Das wäre doch eine wichtige Information für mich, wenn man das wissen sollte.

Na ja, Behörden.

Grüße, Gero
Zitieren
#12
@ KERS:

Liebe kers,

schon heute viel Glück & Spaß bei deinem Umzug. 

Es wird sicher sehr interessant und ereignisreich sein. 

Würde mich freuen, wenn du uns hier teilhaben lässt, falls du Zeit findest. 

LG,

bulbulla
Zitieren
#13
(26.10.2019, 09:22)Thomas Friedrich schrieb: ...
Nur wer seinen Lebensmittelpunkt ( >180 Tage im Kalenderjahr) in Marokko hat, hat Anspruch auf eine c.s.j..
...

Noch einmal zurück zu diesem Thema. Ich finde nämlich nichts im Internet, womit ich diese Aussage verifizieren könnte.

Dagegen finde ich im Forum (bei meinem Beitrag) unter:
Allgemeine Themen › Leben in Marokko: Wissenswertes für Deutsche u. Marokkaner
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=272

bei meinem Posting #2:

Königreich Marokko - Konsulate -> Visa
und damit unter:
https://www.consulat.ma/de/visaarten

2. Langzeit-Visum
… die zulässige Dauer jedes Aufenthaltes liegt zwischen einem und 90 Tagen.
Ausländer, die im Besitz eines Langzeitvisums sind und sich länger als drei Monate auf marokkanischem Hoheitsgebiet aufhalten möchten, müssen bei den zuständigen Dienststellen der „Direction Générale de la Sûreté Nationale“ die Ausstellung einer Registrierungskarte beantragen.

Ich interpretiere das also so:

Wer länger als 3 Monate bleiben möchte, braucht unbedingt eine Registrierungskarte, und wenn es genehmigt wurde, dann ist man schon nach 3 Monaten im Besitz einer Registrierungskarte.
 
Ich sehe daraus nicht, dass immer mindestens ein Aufenthalt von 6 Monaten Voraussetzung ist, damit man eine Aufenthaltserlaubnis / Registrierungskarte erhält. 

Im Gegenteil, schon ab 3 Monate Daueraufenthalt ist die Registrierungskarte sogar Pflicht.
Zumindest in diesem obigen Fall. 


Auch bei meinem weiteren Posting #4

wo die verschiedenen Möglichkeiten und Voraussetzungen zur Erlangen der Marokkanische Aufenthaltserlaubnis - Carte de séjour von mir aufgelistet wurden, wie es von:

Service-Public.ma, Titres de séjour:
http://www.service-public.ma/web/guest/h...ique=12085

beschrieben wurde, findet man keinen Hinweis auf eine Aufenthaltspflicht von 6 Monaten.


Diese 6-Monate-Pflicht sollte vielleicht doch noch mal recherchiert werden. 
Denn wenn es sie wirklich gibt, dann wäre es schon sehr gut, darüber Bescheid zu wissen. 
Würde mich auch persönlich betreffen.

Schwierig, schwierig, was die Behörden so alles wollen und was man wissen sollte, ob es noch Gültigkeit hat oder ob inzwischen schon wieder etwas anderes gilt.

LG. Gero
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste