Rosenöl
#1
Kann man in Agadir irgendwo Rosenöl bekommen?
Zitieren
#2
Hallo.

Ich denke schon aber wüsste auf Anhieb nicht wo..

Grundsätzlich: Marokkanisches "Rosenöl" besteht größtenteils aus Mandelöl!

Beste Grüße,
Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#3
Okay, danke für den Hinweis. Wird es demzufolge dann überteuert angeboten?
Zitieren
#4
Hallo,

schau mal im SOUQ EL HAD. Montags geschlossen!

Taxifahrer nach dem Weg fragen. 

Abteilung, wo Arganprodukte angeboten werden, hat  auch Rosenprodukte aus EL KELÂA DES M‘GOUNA im Vallée des Roses. Rosenwasser und Crème etc. 

Achtung: 
Vermutlich mit anderem Öl „gestreckt“, wie Thomas Friedrich schon schreibt.
Unbedingt handeln! Ich kenne keinen Preis.
Zitieren
#5
Hallo Bonnie,

ich kenne die Preise nicht, gehe aber davon aus, dass es vielfach überteuert ist.
Die dahingehenden Versprechungen der Verkäufer, dass es "reines" Rosenöl ist sind falsch. I.d.R. wissen sie es selber nicht und vertrauen nur dem Etikett was auf der Verpackung klebt.
Wenn Du reines Rosenöl willst, solltest Du es in Deutschland kaufen.

Beste Grüße,
Thomas
In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#6
Ich hatte das bisher immer so verstanden, dass Rosenduft immer ein Fremdöl als Träger braucht. Denn Rosen haben als Pflanze per se nichts, was ölig ist. Oder wie ist das zu verstehen?
Zitieren
#7
Für die Herstellung von Rosenöl werden sehr viele Blütenblätter benötigt. Sage und schreibe 1 Tonne Rosenblüten ergibt nur 200 bis 300 Gramm Rosenöl. Für einen Liter Rosenöl werden ungefähr 5 Tonnen benötigt! Hinzu kommt die kurze Erntezeit von ca. einem Monat in der Zeit von Mitte Mai bis Mitte Juni. Maximal 50 Kilogramm Rosenblütenblätter beträgt die Tagesernte eines Pflückers. Per Wasserdampfdestillation wird das ätherische Öl gewonnen. Nach der Ernte werden die Blüten in Kupferkessel gefüllt. Bis zu 5 Tonnen werden mit der vierfachen Menge von Mineralien befreitem Wasser eingeweicht. Per Wasserdampf wird der Rosen-Wasser-Mix von unten mit Druck erwärmt, sodass Wasserdampf nach oben steigt und den Duft der Rosenbüten an sich bindet. Anschließend erfolgt die Kondensation, indem der Wasserdampf in einer Kühlanlage übergeleitet wird. Das flüssige Kondensat setzt sich in Form einer milchartigen Flüssigkeit am Boden ab.
Unsere Empfehlung

Bei fünf Tonnen Rosenblütenblättern entstehen zunächst 300 Gramm höchstkonzentriertes, reinstes Öl, welches von den Bauern als "grünes Öl" bezeichnet wird. Danach wird das erste Destillat abgeschöpft und ein zweiter Vorgang wird durchgeführt. Das beim zweiten Durchgang gewonnene Öl ist weniger konzentriert als das erste und wird als "gelbes Öl" bezeichnet. Beide werden nun dekantiert und filtriert. Im fertigen natürlichen Rosenöl befinden sich mehr als 300 Inhaltsstoffe. Einige sind allerdings nur in geringer Konzentration vorhanden.

Siehe hier: https://oelerini.com/rosenoel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste