Wirtschaft, Industrie, Forschung und co.
#1
Der Überwachungsausschuss für Wirtschaft beschließt eine Reihe von Maßnahmen für Mitarbeiter und Unternehmen
vom 19.03.2020

Der Überwachungsausschuss für Wirtschaft (CVE Comité de veille économique), das heute in Rabat seine zweite Arbeitssitzung abhielt, hat eine Reihe von Maßnahmen für Mitarbeiter und Unternehmen beschlossen.
 
In einer am Ende des Treffens veröffentlichten Pressemitteilung kündigte der CVE zwei wichtige soziale Maßnahmen zugunsten der beurlaubten Mitarbeiter an, drei Maßnahmen zugunsten der von der Krise am stärksten betroffenen Unternehmen und zwei weitere steuerliche Maßnahmen. Alle diese Maßnahmen bleiben bis Ende Juni 2020 in Kraft.
 
Darüber hinaus kündigte der Ausschuss an, dass er am 23. März zusammentreten wolle, um an einer neuen Reihe von Maßnahmen zu arbeiten, die zugunsten von Mitarbeitern eingesetzt werden sollen, die nicht dem CNSS angeschlossen sind.
 
Maßnahmen für Mitarbeiter:
 
Alle Mitarbeiter, die im Februar 2020 bei der CNSS (Caisse nationale de la sécurité  sociale) als arbeitsunfähig eines Unternehmens in Schwierigkeiten gemeldet wurden, erhalten eine monatliche Pauschale von 2000 Dirham Netto, Familienzulagen und AMO-Leistungen (Assurance Maladie Obligatoire). Diese Unterstützung wird vom Spezialfonds für das Management der Coronavirus-Pandemie bereitgestellt.
 
Diese Mitarbeiter können auch von der Verschiebung der Rückzahlung der Fälligkeiten von Bankkrediten (Verbraucherkredit und Käuferkredit) bis zum 30. Juni 2020 profitieren.
 
Maßnahmen für Unternehmen, KMU, KKMU und liberale Berufe in Schwierigkeiten:
 
Aussetzung der Zahlung von Sozialabgaben bis zum 30. Juni 2020,
 
Einführung eines Moratoriums für die Rückzahlung der Fälligkeiten von Bankkrediten und für die Rückzahlung der Fälligkeiten von Mietverträgen bis zum 30. Juni ohne Zahlung von Gebühren oder Strafen;
 
Aktivierung einer zusätzlichen operativen Kreditlinie, die von den Banken gewährt und von der CCG garantiert wird.
 
Steuermaßnahmen:
 
Unternehmen, deren Umsatz für das Geschäftsjahr 2019 weniger als 20 MDH beträgt, können auf Wunsch von einer Verschiebung der Einreichung von Steuererklärungen auf den 30. Juni 2020 profitieren.
 
Aussetzung von Steuerprüfungen und ATD bis 30. Juni 2020.

Lematin.ma
Zitieren
#2
Corona-Virus: Auswirkungen auf die marokkanische Wirtschaft
vom 29.03.2020

"Da sich die Wirtschaft auf Konsum, Handel und Tourismus konzentriert, könnte Marokko im Jahr 2020 erhebliche Verluste erleiden", so einem Bericht der Europäischen Union zu entnehmen, der die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die marokkanische Wirtschaft und die Maßnahmen zur Bewältigung der Situation untersuchte. 
 
Auswirkungen auf die Volkswirtschaft
 
Senkung der nationalen Wachstumsprognosen für 2020 von 3,8% auf 2,3% unter Berücksichtigung der kombinierten Auswirkungen der schlechten Getreideernte und der weltweiten Ausbreitung der Pandemie. "Die Bank Al-Maghrib hat daher beschlossen, ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 2% zu senken, um die volkswirtschaftliche Aktivität zu unterstützen", heißt es in einer Mitteilung.
 
Für die Konsum- und Investitionskomponente wird ein Anstieg der Arbeitslosenquote prognostiziert. Ein Rückgang des Verbrauchs und der Investitionen der privaten Haushalte sei zu erwarten.
 
Auf der Ebene des Handels "Risiken einer Versorgung des marokkanischen Marktes mit importierten Rohstoffen und einer sinkenden Auslandsnachfrage bleiben möglich. Die Krise könnte sich auf den Außenhandel Marokkos auswirken, der 32% des BIP ausmacht.“
 
In Bezug auf eine Studie der CFG Bank wird daran erinnert, dass "ein Rückgang des Gesamtvolumens der gehandelten Waren um 20% erwartet wird, was einem Verlust von 2,6 Millionen Tonnen pro Monatab März 2020 entspricht".
 
Auf der anderen Seite ist „auf der Ebene der Handelsbilanz eine Verlangsamung der Exporte wahrscheinlich, auch angesichts der Unterbrechung der Lieferketten und des Rückgangs der Auslandsnachfrage".
 
Andererseits ist die Delegation der Europäischen Union der Ansicht, dass der Anstieg der Importe (Grundbedürfnisse wie Weizen oder Mais) durch den Rückgang der Ölpreise ausgeglichen werden könnte.
 
Auswirkungen nach Sektoren
 
Das durch Covid-19 verursachte Einfrieren der Wirtschaftstätigkeit wirkt sich auf Schlüsselsektoren aus, nämlich Tourismus, Automobilindustrie und Textilindustrie.
 
Tourismus
 
Die Studie spricht von der National Confederation of Tourism (CNT), die die Auswirkungen der Covid-19-Krise auf 34,1 Milliarden DH in Bezug auf den Tourismusumsatz im Jahr 2020 und 14 Milliarden DH Umsatzverlust für die Hotellerie bei einem Rückgang von insgesamt fast 6 Millionen Touristen (-98%), was zu einem Gesamtverlust von 11,6 Millionen Übernachtungen führen wird.
 
Dieselbe Quelle fügt hinzu, dass nicht weniger als 500.000 Arbeitsplätze und 8.500 Unternehmen bedroht wären, darunter klassifizierte Touristenunterkünfte, Catering-Unternehmen, Reisebüros, Tourismusunternehmen und Autovermieter. Sie zitiert auch die Bank CFG, die ihrerseits die Auswirkungen eines Rückgangs der Touristenankünfte auf 39% im Jahr 2020 und der Übernachtungen auf 30% im Vergleich zu 2019 schätzte, unter der Annahme, dass die Leistung ausländischer Touristen unterdurchschnittlich sein würde, teilweise ausgeglichen durch die Leistung der einheimischen Touristen.
 
Transport
 
Der Luftverkehr leidet unter den angewandten Vorsichtsmaßnahmen und dem Nachfragerückgang. Die Studie erinnert in diesem Zusammenhang an die Schätzungen der International Air Transport Association IATA, die von durch Covid-19 hervorgerufenen Verlusten von 4,9 Millionen Passagieren weniger und einem Fehlbetrag von 728 Millionen Dollar ausgeht.
 
Neben den bedrohten Arbeitsplätzen (über 225.000) sind Straßen- und Schienenverkehr mit einem landesweiten Verbot des Personenverkehrs seit dem 24. März ebenfalls betroffen.
 
In Bezug auf den internationalen Warentransport betonen einige Betreiber eine Preiserhöhung zwischen 50% und 75% im Straßenverkehr, was einem Überschuss zwischen 2100 und 3500 Euro pro Lieferung entspricht.
 
Automobil
 
Nach den Entscheidungen von Renault und PSA am 19. März wurde die Arbeit bis auf weiteres eingestellt. Hier sind 250 in Marokko tätige Automobilzulieferer (Verkabelung, Innenraum von Fahrzeugen und Sitzen, Metallprägung, Batterie, PSA, Motoren, Renault, Delphi und Valeo) betroffen.
 
Die aktuelle Krise dürfte auch die vom Industrieminister angekündigten Ziele stark gefährden, bis 2022 eine jährliche Produktionskapazität von 1 Million Fahrzeugen und einen Exportumsatz von 100 Milliarden DH zu erreichen.
 
Die Wirkung von Coronavirus könnte sich in anderen Sektoren manifestieren
 
Dies sind Textil / Bekleidung, Landwirtschaft, Offshoring, Rohstoffindustrie, Verarbeitung von Meeresfrüchten; Lebensmittel verarbeitende Industrie, verarbeitende Industrie, sagte die Notiz, in der daran erinnert wurde, dass Marokko zu den ersten Ländern gehöre, die einen Gesundheitsnotstand ausriefen. Sie erwähnte auch die Daten, die vom Ministerium für Studien und Finanzprognosen (DEPF) des Finanzministeriums mit den von Goldman Sachs entwickelten Daten zusammengeführt wurden, um das Königreich in Bezug auf die als Prozentsatz des BIP mobilisierten Ressourcen auf den 4. Platz der Welt zu bringen.
 
Lematin.ma
Zitieren
#3
Die Aktivitäten der Häfen von Mohammedia, Agadir und Jorf Lasfar sind von der Pandemie nicht betroffen
Vom 31.03.2020
 
Die Aktivitäten werden unter strikter Einhaltung der Gesundheitsschutzbestimmungen gewährleistet.
 
Dank einer Reihe von Maßnahmen, die auf der Grundlage von Gesundheitsrichtlinien in Absprache mit dem Hafenpersonal umgesetzt wurden, "setzen die Häfen von Mohammedia, Agadir und Jorf Lasfar ihre Aktivitäten ununterbrochen fort".
 
Der Hafen von Mohammedia als Haupthafen für den Umsatz von Energieprodukten wie Erdöl konnte eine Leistungssteigerung um 8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen.
 
Der Hafen von Jorf Lasfar, der als strategischer Versorgungspunkt angesehen wird, dient insbesondere als Umschlagshafen von Produkten wie Getreide, Tierfutter, Kohlenwasserstoffe usw. sowie Produkte für den Betrieb des OCP-Industriekomplexes, des Wärmekraftwerks und andere Industrieanlagen erforderlichen Güter. Dieser Hafen konnte eine Leistungssteigerung um rund 20% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen.
 
Im Hafen von Agadir, dessen Hauptaugenmerk auf den Import und Export gerichtet ist, werden in erster Linie Getreide, Viehfutter, Speiseöl, Kohlenwasserstoffe, Lebensmittel, etc. umgeschlagen. Auch dieser Hafen konnte eine Leistungssteigerung von 7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen.
 
Liberation
Zitieren
#4
Marokko wird dem nicht entkommen
Weltweiter Signifikanter Anstieg der Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung nach dem Virus zu erwarten
vom 01.04.2020

Covid-19 wird einen tiefgreifenden Einfluss auf die Leistung der Arbeitsmärkte haben, sagte die Internationale Arbeitsorganisation zu Beginn der Pandemiekrise.
 
Diese Prognose ist für Marokko nicht besonders ermutigend, wo hohe Arbeitslosenquoten bei jungen Menschen, Frauen und Absolventen bereits bestehen. 2019 erreichte die Arbeitslosenquote bei jungen Menschen im Alter bis 24 Jahren 24,9%, bei Menschen ab 25 Jahren 7%; Wobei die Arbeitslosigkeit Frauen stärker trifft als Männer (13,5% bzw. 7,8%).
 
Über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die weltweite Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sowie frühe Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation, deutet alles darauf hin, dass die Welt mit einem erheblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung infolge des Virus rechnen sollte. …
 
Wie wir in früheren Krisen gesehen haben, wird der Schock für die Arbeitsnachfrage zu enormen Abwärtsanpassungen bei Löhnen und Gehältern führen, warnte die internationale Arbeitsorganisation. Diese Pandemiekrise stört bereits die regionalen und globalen Lieferketten sowie den Dienstleistungs-, Tourismus-, Reise- und Handelssektor …
 
Aufgrund von Quarantänemaßnahmen und nach einer vorläufigen Schätzung vom 10. März deutet einiges darauf hin, dass die infizierten Arbeitnehmer bereits 30.000 Monate Arbeit verloren haben. Dementsprechend führen die Auswirkungen auf die Beschäftigung zu großen Einkommensverlusten für die Arbeitnehmer. …
 
Liberation
Zitieren
#5
Die Wiederaufnahme der industriellen Tätigkeit von Renault gibt neue Hoffnung
17.04.2020
 
[Bild: 5ed4964710c5120c33dae8586064a024.jpg]

Die Renault Maroc-Gruppe ist sich der Herausforderungen bewusst, die Sicherheit aller Mitarbeiter zu gewährleisten und weiterhin tätig zu sein, um zur wirtschaftlichen Erholung des Landes beizutragen.
 
Ein Hoffnungsschimmer!
 
Während bei vielen Marokkanern Zweifel, Unsicherheit und Besorgnis über den Ausgang der Covid-19-Krise zunehmen, insbesondere nach den besorgniserregenden Berichten über neue Patienten, die in den letzten zwei Tagen registriert wurden; und während die meisten Marokkaner eine Verlängerung der Wirtschafts- und Finanzkrise der privaten Haushalte erwarten, überrascht Renault Maroc Group mit ihrer Information: Die Gruppe gab bekannt, dass sie ihre beiden Produktionsstätten in Tanger und Casablanca auf einen teilweisen und schrittweisen Neustart vorbereitet.
 
Zu diesem Zweck wird eine flexible Organisation eingerichtet, um die Produktion an die Erholung der Märkte anzupassen und ihre Kunden in Marokko und im Ausland zufrieden zu stellen. "Die effektive Inbetriebnahme jedes Standorts erfolgt nach einem jeweils spezifischen Zeitplan ab Ende April", gibt die Gruppe bekannt und versichert, dass an allen Industrie- und Gewerbestandorten die strikte Anwendung der Gesundheitsstandards und der Richtlinien der marokkanischen Behörden beachtet werden, denn die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter haben höchste Priorität.
 
Besondere Organisation
 
Wir erinnern daran, dass die Fabriken in Tanger seit dem 19. März 2020 ihre Produktion eingestellt haben. Renault Commerce Morocco und sein Netzwerk konnten jedoch, dank einer innovativen Anpassung des Unternehmens, die Kontinuität des Dienstes im gesamten Staatsgebiet gewährleisten. Dieses System ermöglicht es, die vorrangigen Mobilitätsbedürfnisse der Gesundheitsberufe, öffentlichen Dienste und Unternehmen zu erfüllen, die ihre Aktivitäten fortsetzen mussten.
 
Die Reparaturwerkstätten, mobilen Werkstätten, der Lieferservice und das Kundeninteraktionszentrum von Renault Maroc bleiben aktiv, um den Kunden einen kontinuierlichen Service zu bieten. Bestimmte Gruppenfunktionen, deren physische Präsenz für das ordnungsgemäße Funktionieren der Aktivität nicht wesentlich ist, verwenden Homeoffice. "In dieser beispiellosen Situation hat der Konzern einen wirtschaftlichen Schutz für seine Mitarbeiter eingerichtet und die Aufrechterhaltung der monatlichen Nettovergütung seiner 12.000 Mitarbeiter während der Krise garantiert", sagt der Konzern.
 
Aktive Teilnahme am Kampf
 
Die Renault Maroc Group beteiligte sich an den nationalen Bemühungen zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und trug mit verschiedenen Solidaritätsinitiativen bei, wie die Bereitstellung von 50 Krankenwagen und Fahrzeugen für medizinisches Personal, die Herstellung von künstlichen Beatmungsgeräten oder die Verteilung von Mahlzeiten an Bedürftige. Darüber hinaus spendete die Gruppe 200 tragbare Computer an Familien in prekären Situationen, damit ihre Kinder ihre Ausbildung fortsetzen können.
 
lematin.ma
Zitieren
#6
Wirtschaftliche Auswirkungen von Covid-19
17.04.2020
 
Welche Auswirkungen wird Covid-19 auf die Wirtschaft Marokkos haben?
Prognosen von Attijari Global Research
 
Analysten von Attijari Global Research, einem Forschungszentrum der Attijariwafa-Bankgruppe, haben dieses Problem in einem Bericht mit dem Titel "Marokko: Wirtschaftliche Szenarien der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie" behandelt.
 
Für seine Prognosen hat das Zentrum drei Szenarien für die Entwicklung der Situation in den Jahren 2020 und 2021 entwickelt, die von einer raschen Erholung bis zu einer tiefen Rezession reichen (V-, U- und L-Kurven). Wenn die Wahrscheinlichkeiten jedes Szenarios heute noch ungewiss sind, ist laut Attijari Global Research das plausibelste Szenario die Annahme einer wirtschaftlichen Abschwächung. Dies prognostiziert eine Verlangsamung des Wachstums auf 0, 9% sowie eine Ausweitung der Haushalts- und Leistungsbilanzdefizite auf 5,1% bzw. 4,3% des BIP. Das U-förmige Szenario geht von einer Einschlusszeit von 1 bis 2 Monaten aus, die mit starken Kontrollmaßnahmen verbunden ist. Dies wird bis zum Ende des zweiten Quartals zu einem deutlichen Rückgang der Konsum- und Geschäftsausgaben führen.
 
Die Folgen der Ausgangssperre würden den Einbruch bis zum Ende des dritten Quartals verlängern. Der Tourismus- und Reise-, Luftverkehrs- und Einzelhandelssektor ohne Konsumgüter wird am stärksten betroffen sein, heißt es in dem Bericht.
 
lematin.ma
Zitieren
#7
Mitglieder der AMIC (Association marocaine de l’investissement en capital) unterstützen Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen
21.04.2020
 
Sie haben durch ihren Verein die Initiative ins Leben gerufen, eine Unterstützungsplattform für Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen. Hinter der Plattform stehen Fachleute und renommierte Experten aus unterschiedlichen Bereichen wie Buchhaltung, Steuern, Finanzen, Recht, Strategie und Management.
 
In nur drei Tagen haben AMIC-Mitglieder 1.000 Stunden über die Plattform beraten. Diese Anzahl von Stunden sollte in den kommenden Tagen weiter zunehmen, teilte der Verband nicht ohne Stolz mit.
 
Unternehmen, die sich beraten lassen möchten, müssen online ein Formular "Support Request" ausfüllen. Sobald die Anfrage geprüft wird, wird AMIC sich bemühen, sie mit der von seinen Mitgliedern angebotenen Unterstützung abzustimmen.
 
lematin.ma
Zitieren
#8
Ein Rückgang der Aktivität um mehr als 87% im März erwartet
25.04.2020
 
[Bild: b5b2e7d8e73b6a46903d48192d72d167.jpg]

Der Verband der marokkanischen Unternehmen (CGEM) hat die vorläufigen Ergebnisse seiner Umfrage veröffentlicht, in der die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf Unternehmen bewertet wurden. Es stellt sich heraus, dass die Aktivitäten der meisten Wirtschaftsführer von der Gesundheitskrise stark bis sehr stark betroffen sind. Die befragten Firmen befürchten den Verlust von 55% ihrer Belegschaft.
 
Rund 57% der an der Befragung beteiligten Exportunternehmen erwarten vor 2021 mangels Unklarheit in 2020 keine Erholung der Wirtschaft.
 
Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen als Arbeitsgrundlage für den COVID-19-Exit- Ausschuss der CGEM dienen. Hauptaufgabe dieses Ausschusses besteht darin, in Zusammenarbeit mit den Verbänden Strategien für den Neustart zu erstellen …
 
lematin.ma
Zitieren
#9
ANAPEC: Einführung einer neuen digitalen Plattform
27.04.2020
 
[Bild: 0c17ea1164ea05b6638d405493e94f72.jpg]

Um die Kontinuität seines Dienstes für Kunden und Partnern während des Gesundheitsnotstands zu gewährleisten, kündigt die Nationale Agentur zur Förderung von Beschäftigung und Qualifikationen (ANAPEC) die Einführung eines neuen digitalen Dienstes zur Bearbeitung verschiedener Anliegen der Bürger.
 
Dieser Dienst wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur für digitale Entwicklung (ADD) entwickelt und ermöglicht es Bürgern und Partnern, die verschiedenen ANAPEC-Dienste aus der Ferne zu konsultieren. Es ist auch möglich, den Status von E-Mails zu verfolgen, und zwar über den Link: https://courrier.gov.ma/virtualbo
 
ANAPEC weist außerdem darauf hin, dass dieser Dienst Teil einer Reihe von Maßnahmen ist, die eine bessere Verfügbarkeit und Erreichbarkeit von ANAPEC gewährleisten sollen, sei es für Arbeitssuchende, Projektleiter oder Arbeitgeber.
 
lematin.ma
Zitieren
#10
(25.04.2020, 16:14)Maghribi schrieb: Ein Rückgang der Aktivität um mehr als 87% im März erwartet
25.04.2020
 
[Bild: b5b2e7d8e73b6a46903d48192d72d167.jpg]

Der Verband der marokkanischen Unternehmen (CGEM) hat die vorläufigen Ergebnisse seiner Umfrage veröffentlicht, in der die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf Unternehmen bewertet wurden. Es stellt sich heraus, dass die Aktivitäten der meisten Wirtschaftsführer von der Gesundheitskrise stark bis sehr stark betroffen sind. Die befragten Firmen befürchten den Verlust von 55% ihrer Belegschaft.
 
Rund 57% der an der Befragung beteiligten Exportunternehmen erwarten vor 2021 mangels Unklarheit in 2020 keine Erholung der Wirtschaft.
 
Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen als Arbeitsgrundlage für den COVID-19-Exit- Ausschuss der CGEM dienen. Hauptaufgabe dieses Ausschusses besteht darin, in Zusammenarbeit mit den Verbänden Strategien für den Neustart zu erstellen …
 
lematin.ma


Wiederaufnahme der Wirtschaftstätigkeit
29. 04.2020
 
Um sich auf die Wiederaufnahme der wirtschaftlichen Aktivitäten vorzubereiten, müssen Unternehmen Strategien entwickeln, die an die Gesundheitssituation angepasst sind, um eine sichere Rückkehr zu gewährleisten. In Kenntnis dieses Notfalls hat der Verband der Unternehmen in Marokko (CGEM) drei praktische Leitfäden und ein Schulungskit für Unternehmen eingerichtet, die zur Wiederaufnahme ihrer Aktivitäten befugt sind. Diese vier Instrumente, die heute auf der Sitzung des Wirtschaftsausschusses (CVE) vorgestellt wurden, sollen Unternehmen bei der Einführung von Präventions- und Gesundheitsmaßnahmen informieren und unterstützen, um maximale Sicherheit für ihre Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten.
 
Es ist ein praktischer Leitfaden für Präventions- und Gesundheitsmaßnahmen für Kleine und Mittelständige Unternehmen (KMU) und ein weiterer für große Unternehmen.
 
„Unser Ziel ist es, durch die Implementierung dieser Tools Unternehmen, die Möglichkeit zu geben, vorbeugende und hygienische Maßnahmen am Arbeitsplatz anzuwenden. Ihre Verwendung ist eine wichtige Voraussetzung, um das Risiko der Ausbreitung der Pandemie so weit wie möglich zu begrenzen “, erklärt Mohamed Bachiri, Vorsitzender der Kommission für Innovation und industrielle Entwicklung, der die Entwicklung dieser Leitfäden geleitet hat.
 
Diese Dokumente enthalten unter anderem eine Zusammenfassung der im In- und Ausland angewandten Best Practices und beziehen sich auf die von den marokkanischen Gesundheitsbehörden ergriffenen Maßnahmen.
 
Die Anleitungen sind auf der Plattform verfügbar: https://coronavirus.cgem.ma/guides-pratiques/

lematin.ma
Zitieren
#11
Die marokkanischen Exporte gingen im 1. Quartal um 10,6% zurück
Saïd Naoumi, 2.05.2020
 
[Bild: ca93a62be0a60aa518da771b146d6362.jpg] 
 
Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie machten sich Ende März in den marokkanischen Außenhandelszahlen bemerkbar. Nach Angaben der Börsenämter sind die Importe im 1. Quartal um 5,1% auf 117,34 Mrd. DH zurückgegangen. Die Exporte erreichten 68,21 Milliarden DH und sinken gegenüber dem Vorjahr um 10,6%.
 
Überweisungen von im Ausland lebenden Marokkanern machen hier keine Ausnahme. 14,53 Mrd. DH bedeuten einen Rückgang von 4,7%. Als Plus ist die Verbesserung des Nettoflusses ausländischer Direktinvestitionen zu erwähnen.
 
Im ersten Quartal stiegen die Tourismuseinnahmen um 2,3% auf 16,85 Mrd. DH. Der Nettozufluss an ausländischen Direktinvestitionen ist um 7,5% gestiegen auf 4,23 Mrd. DH. Eine Tatsache, die die Währungsbehörde dem Rückgang der ausländischen Direktinvestitionen zuschreibt …
 
lematin.ma
Zitieren
#12
Die Sicherheit der Arbeitnehmer steht an erster Stelle
Bewertung der gesamtwirtschaftlichen und finanziellen Situation Marokkos
05. Mai 2020
 
Das CVE, das sich mit der Bewertung der gesamtwirtschaftlichen und finanziellen Situation Marokkos befasst, hat die Hauptlinien eines Wiederaufnahmeplans herausgegeben. Der Finanzminister Mohammed Benchaâboun hatte angekündigt, dass jeder Wirtschaftssektor über einen eigenen Wiederaufnahmeplan verfügen wird, der die Eigenschaften und Besonderheiten des Sektors berücksichtigt.
 
In einer Zeit, in der der Druck auf die verschiedenen Länder zunimmt, um die Eindämmungsmaßnahmen zu lockern, um die verheerenden Auswirkungen von Covid-19 zu begrenzen, fordert die International Labour Organization (ILO) die Regierungen auf, die Einhaltung der bisherigen Maßnahmen für den Gesundheitsschutz für Arbeitnehmer, ihrer Familien und der Bevölkerung, weiter streng zu kotrollieren, denn diese sind wichtig für die Wiederaufnahme der Arbeit, um das wirtschaftliche Überleben zu gewährleisten, sagte Guy Ryder. Generaldirektor der ILO. "Heute ist die Sicherheit und Gesundheit aller Arbeitnehmer von größter Bedeutung. Die Vernachlässigung dieses Aspekts kann katastrophale Folgen nach sich ziehen, sagte er.
 
Die mehrfachen Erklärungen von El Youbi, aus denen hervorgeht, dass die Unternehmen, die in dieser Zeit noch tätig sind, zu Orten von Kontamination geworden sind. Das Schlimmste wären Industriestandorte, die zum Betrieb zugelassen werden, die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen zum Schutz ihrer Mitarbeiter und damit zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus nicht gewährleisten.
 
Im Zuge der Rückkehr zur Arbeit, ist es wichtig, dass alle Arbeitgeber eine Risikobewertung durchführen mit dem Ziel, sicherzustellen, dass die Räumlichkeiten sehr strengen Sicherheits- und Gesundheitskriterien entsprechen, um die Gefahr für die Arbeitnehmer zu minimieren, Covid-19 ausgesetzt zu sein.
 
Vermeiden Sie um jeden Preis eine zweite Welle
 
In Ermangelung an Kontrollen warnt die ILO vor dem "sehr realen Risiko eines erneuten Auftretens des Virus in verschiedenen Ländern". Für die UN-Institution wird durch die Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen das Risiko einer zweiten Kontaminationswelle am Arbeitsplatz minimiert. „Während wir mit einer ansteckenden Krankheit konfrontiert sind, muss die Art und Weise, wie wir diejenigen schützen, die zur Arbeit gehen, ganz klar bestimmen und die Sicherheit der Bevölkerung und die unserer Unternehmen gewährleisten“, sagte der Generaldirektor der ILO.
 
Was ist mit informellen Arbeitnehmern?
 
Einer der Punkte, mit dem wir uns befassen müssen, ist die Wiederaufnahme der Tätigkeit der am stärksten gefährdeten Arbeitnehmer und Unternehmen, insbesondere derjenigen, die im informellen Sektor tätig sind, wie Wanderarbeitnehmer und Hausangestellte. Diese von der Gesundheitskrise hart getroffene Kategorie wartet ungeduldig auf die Rückkehr zur Arbeit. Obwohl die vom Staat gewährte Hilfe von 1200 DH begrüßt und geschätzt wird, ist die Beobachtung doch, dass sie in keiner Weise die Bedürfnisse dieser Menschen abdeckt. In diesem Sinne betont die ILO, dass neben der Schulung zu Arbeitsschutzmaßnahmen auch die Bereitstellung spezifischer persönlicher Schutzausrüstung. Diese Kategorie von Arbeitnehmern kann daher ihre Tätigkeit auch früher wieder aufnehmen, vorausgesetzt, sie ist entsprechend geschützt.
 
L‘Opinion
Zitieren
#13
E-Commerce hilft Behörden bei der Bekämpfung von Covid-19
von Larbi Belghiti, am 05.05.2020
 
Als führender E-Commerce-Anbieter in Marokko mit einem Portfolio von mehreren Millionen Online-Produkten steht die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Teamkollegen, Verbraucher, Partner und unserer Gemeinden an erster Stelle.
 
Seit Beginn der Krise haben wir unsere Methoden komplett überarbeitet, um sicherzustellen, dass alle die höchsten Hygienestandards erfüllen. Wir haben auch die von den Verkäufern berechneten Produkte und Preise überprüft und sehr strenge Richtlinien aufgestellt, um Spekulationen entgegenzuwirken und Produkte zu garantieren, die den Gesundheitsvorschriften entsprechen.
 
Kontrollen werden in diesem Sinne täglich durchgeführt, aber wir gehen auch noch weiter: Dank unserer Zusammenarbeit mit Tausenden internationaler Marken können wir tatsächlich faire Preise anbieten. Außerdem haben wir auf unsere Provision für eine breite Palette von Sanitärprodukten verzichtet, um den Verbrauchern niedrigste Preise zu ermöglichen.
 
Eine weitere Priorität war es, die Kontinuität unseres Geschäfts zu gewährleisten und gleichzeitig die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Partner und Kunden zu schützen. Wir haben uns entschieden, über unsere JumiaPay-Zahlungsplattform einen kontaktlosen Lieferservice zu Hause zu starten. Dank diesem können Verbraucher ihre Einkäufe online bezahlen. 
 
Für die am stärksten von der Pandemie Betroffenen haben wir eine Reihe gezielter Maßnahmen wie "Mta7dine" eingeführt. In Zusammenarbeit mit McDonald's Morocco liefern wir täglich Mahlzeiten in fast zwanzig Städten. Dies zeigt, wie wichtig über eine Präsenz vor Ort und eine große logistische Kapazitäten zu verfügen.
 
aujourdhui.ma
Zitieren
#14
Wissenschaftliche Forschung im Zusammenhang mit Covid-19
06. Mai 2020
 
[Bild: a78bb9b464281052b51bc1a7697bcfb1.jpg]
 
Wie einige nationale Universitäten wurde auch die Sultan Moulay Slimane University gerade durch ihren wissenschaftlichen Beitrag zum Kampf gegen Covid19 ausgezeichnet.
 
Eine bibliometrische Studie zu COVID-19, die vom Nationalen Zentrum für wissenschaftliche und technische Forschung (CNRST) über sein marokkanisches Institut für wissenschaftliche und technische Informationen (IMIST) durchgeführt wurde, ergab, dass 8 Veröffentlichungen von marokkanischen Universitäten in den Datenbanken "Web Of Science" und "Scopus" aufgeführt wurden, darunter zwei Veröffentlichungen der Sultan Moulay Slimane University.
 
Genauer gesagt handelt es sich um eine Veröffentlichung im "Web Of Science" mit dem Titel "moroccan medicinal plants as inhibitors of covid-19 : computational investigations", die von der École Supérieure de Technologie de Khénifra in Zusammenarbeit mit der Universität Moulay Ismail de Méknes herausgegeben wurde sowie eine zweite Veröffentlichung in der Datenbank "Scopus" mit dem Titel "review on the global epidemiological situation and the efficacy of chloroquine and hydroxychloroquine for the treatment of covid-19", erstellt von der Polydisziplinären Fakultät von Khouribga.
 
Diese Arbeit ist das Ergebnis der strategischen Vision des Ministeriums für nationale Bildung, Berufsbildung, Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung, das auf der Ebene des USMS übersetzt wurde, um die wissenschaftliche Forschung im Zusammenhang mit Covid-19 zu fördern sowie die konzertierten Bemühungen von USMS-Forschungsprofessoren, Lösungen zur Bekämpfung dieser Pandemie zu entwerfen und umzusetzen.
 
Diese Arbeit trägt zur afrikanischen und arabischen Weltrangliste erheblich bei. Auf der WOS-Ebene belegte Marokko in Afrika nach Südafrika und Ägypten den dritten Platz. Auf Scopus-Ebene belegt Marokko den 4. Platz in der afrikanischen Rangliste, wobei 4 Veröffentlichungen in der Reihenfolge vor Südafrika, Ägypten und Tansania liegen. In der arabischen Welt liegt Marokko hinter Saudi-Arabien und Ägypten an dritter Stelle vor anderen Ländern wie Katar, Irak, Jordanien ...
 
Es sollte auch beachtet werden, dass neben den WOS- und Scopus-Datenbanken ein wissenschaftlicher Artikel von Forschungsprofessoren der Sultan Moulay Slimane University mit dem Titel „The Modeling of the capacity of the Moroccan Health Care System in the context of COVID-19 : the relevance of the logistic approach (Die Modellierung der Kapazität des marokkanischen Gesundheitssystems im Kontext von COVID- 19: Die Relevanz des logistischen Ansatzes)“ wurde am 9. April 2020 im Bulletin der Weltgesundheitsorganisation„ WHO“ veröffentlicht. Weitere Artikel zu COVID-19, die bereits veröffentlicht wurden oder in Bearbeitung sind, werden in Kürze in den indizierten Datenbanken veröffentlicht.
 
lematin.ma
 
 
Zitieren
#15
ANP startet vier Ausschreibungen, um den Hafen von Lamhiriz fertigzustellen
08.05.2020
 
[Bild: port-Dakhla.jpg]
 
Die Hafenagentur, Agence nationale des ports (ANP), setzt die Arbeiten am Fischereihafen von Lamhiriz südlich von Dakhla fort. Sie hat aktuell vier Ausschreibungen veröffentlicht, um dieses Projekt abzuschließen. Es geht um die Überwachung von Wartungs- und Elektrifizierungsarbeiten, die topografische Kontrolle und die Realisierung von Labortests und die Qualitätskontrolle.
 
Dieser Hafen wurde im Rahmen des neuen Entwicklungsmodells der südlichen Provinzen realisiert, das von König Mohammed VI. Anlässlich des 40. Jahrestages des Grünen Marsches ins Leben gerufen wurde, und erforderte eine Gesamtinvestition von 242 Millionen DH. Das Projektgelände befindet sich an der Atlantikküste der Provinz Aousserd, etwa 300 km südlich von Dakhla entfernt. In der Nähe dieses Ortes befindet sich ein Fischerdorf mit einem Fischmarkt, einer Eisfabrik und Verwaltungsgebäuden.
 
Der neue Fischereihafen von Lamhiriz wird zur Schaffung einer wirtschaftlichen Dynamik zur optimalen Entwicklung der Fischereiressourcen und ihrer Vermarktung beitragen.
 
Diese Infrastruktur wird mehrere Bauwerke umfassen, darunter einen 400 m langen Hauptdeich, einen 125 m langen Nebendeich, 140 m lange Kais und einen schwimmenden Kai zur Kraftstoffversorgung von Booten. Der neue Hafen wird die Bedingungen der Fischer verbessern, die im Fischerdorf in der Nähe des Standortes Lamhiriz leben sowie die handwerkliche Fischereiflotte entwickeln.
 
Dieses Projekt wird auch zur lokalen Entwicklung der Region beitragen. Dieser Hafen wird hauptsächlich der Handwerks- und Küstenfischerei zugutekommen und 300 Boote und 22 Sardinenboote aufnehmen können. Für die zweite Provinz der Region Dakhla-Oued Eddahab sind pelagische Verarbeitungs- und Gefriereinheiten auf der Ebene der lebenswichtigen Standorte geplant.
 
Zur Erinnerung: Der Fischereihafen von Dakhla wird als wichtigster Hafen auf nationaler Ebene angesehen. Er trägt wesentlich zum sozioökonomischen Entwicklungsprozess der Region Dakhla-Oued Eddahab bei.
 
Die Produktion der Region im Jahr 2019 macht 47% der nationalen Fischereiproduktion und 34% des Wertes aus. Ebenso verfügt die Region über ein erhebliches Fischereipotenzial, das 65% des national nutzbaren Potenzials ausmacht und zu 80% aus pelagischen Fischen und zu 20% aus Grundfischen besteht.
 
Diese Region hat auch 6 Fischerdörfer mit Fischhallen ausgestattet, ein maritimes Qualifizierungszentrum und ein regionales Zentrum des Nationalen Fischereiforschungsinstituts (INRH). Hinzu kommt das Projekt Atlantic Port Dakhla, das allein mehr als 7 Mrd. DH erbringen wird.
 
aujoud'hui.ma
Zitieren
#16
Moody's stuft seinen Ausblick herab
08.05.2020

[Bild: bank-al-maghrib.jpg]

Die Entscheidungen der Bank Al-Maghrib werden die Auswirkungen von Covid-19 mildern, prognostiziert die Agentur.

Das Bankensystem steht aufgrund des Coronavirus unter Druck. Dies ist der Grund, warum die internationale Ratingagentur Moody's ihren Ausblick von stabil auf negativ herabgestuft hat.
 
Moody's hat gleichzeitig die Aussichten für die Bankensysteme in Südafrika und Nigeria überprüft, da Bedenken hinsichtlich der Folgen der Coronavirus-Pandemie und des Rückgangs der Öl- und Rohstoffpreise bestehen.

Die Informationen wurden von den großen internationalen Wirtschaftsmedien wie Reuters oder CNBC weitergegeben. Im Detail erwartet die Ratingagentur, dass das Coronavirus die Qualität der Bankaktiva verschlechtert, die Rentabilität unter Druck setzt und auch das Wirtschaftswachstum des Landes beeinflusst. …
 
Die Agentur relativiert ihre Feststellung jedoch aufgrund der vor einigen Wochen von der Bank Al-Maghrib angekündigten Maßnahmen. "Marokkanische Banken haben einen guten Zugang zu Finanzmitteln und Liquidität, was dazu beitragen wird, die Auswirkungen abzufedern", sagte dieselbe Quelle.

Zur Erinnerung hatte die Bank Al-Maghrib Ende März neue geld- und aufsichtsrechtliche Maßnahmen zugunsten des Bankensystems vorgestellt. Konkret erlaubt die Zentralbank den Banken, alle in Dirham und Fremdwährungen verfügbaren Refinanzierungsinstrumente zu nutzen und gleichzeitig eine Vielzahl von Wertpapieren und Effekten zu erweitern, die von der Bank Al-Maghrib als Gegenleistung für die gewährte Refinanzierung akzeptiert werden. Es wurde auch beschlossen, die Laufzeit dieser Refinanzierungen zu verlängern und das spezifische Refinanzierungsprogramm zugunsten der sehr kleinen, kleinen und mittleren Unternehmen (TPME) zu stärken.

Um die Fähigkeit der Institute zur Unterstützung von Haushalten und Unternehmen unter außergewöhnlichen Umständen zu stärken, wurden aufsichtsrechtliche Unterstützungsmaßnahmen für Kreditinstitute ergriffen, die Liquidität, Eigenkapital und Rückstellung für Forderungen aufgrund von Covid-19 abdecken.

Der Gesamtbetrag der ausstehenden Kredite hatte Ende 2019 laut Zentralbankstatistik 916,66 Milliarden Dirham erreicht. Die Aufschlüsselung der Bankkredite nach wirtschaftlichen Objekten zeigt eine gewisse Konzentration an Darlehen. Beispielsweise erreichte die Wachstumsrate von Hypothekarkrediten Ende Dezember 2019 3,5% gegenüber 3,2% zuvor bei einem ausstehenden Betrag von 276,74 Mrd. Dirham.

Bei den dem privaten Sektor zugewiesenen Darlehen belief sich der Gesamtbetrag der ausstehenden Kredite auf 711,52 Mrd. DH, einschließlich 367,32 Mrd. Dirham, die privaten Unternehmen außerhalb des Finanzsektors sowie 344,19 Mrd. Dirham an private Haushalte und gemeinnützige Einrichtungen in Haushaltsdiensten gewährt wurden.
 
aujourdhui.ma
Zitieren
#17
Der Wirtschafts-Ausschuss CVE erweitert seinen Maßnahmenkorb
08. Mai 2020
 
[Bild: Benchaaboun-Akhannouch-Jouahri-Ait-Taleb...ue-CVE.jpg]

Der CVE hat am 8. Mai eine Vielzahl von Entscheidungen in Bezug auf Einzelpersonen als Unternehmen getroffen: Verpflichtungen von Personen, deren Einkommen aufgrund des Gesundheitsnotstands gesunken ist, tragen der Staat und der Bankensektor alle durch die Stundung entstehenden Zwischenfinanzierungen für Wohnungs- und Konsumkredite für den Zeitraum März bis Juni 2020.
 
Eine Maßnahme, die für Personen gilt mit monatlichen Darlehen von bis zu 3000 Dirham für Wohnungskredite und 1500 Dirham für Konsumkredite, einschließlich solcher, die mit Finanzunternehmen geschlossen wurden. Hier profitieren rund 400.000 Menschen von der Verlängerung der Kreditfristen.
 
In Bezug auf Unternehmen hat der CVE eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet, um die Voraussetzungen für eine beschleunigte Wiederaufnahme der Aktivitäten zu schaffen. Die erste Entscheidung in dieser Richtung ist die Einrichtung eines neuen Systems, das solide und flexibel umgesetzt wird und alle Unternehmenssegmente abdecken wird …
 
Betreffend der Situation der öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen (EEP), wird ein spezifischer Garantiefonds eingerichtet, der es den von covid-19 betroffenen EEP ermöglicht, neue finanzielle Ressourcen zu beschaffen, die zur Stärkung ihrer dauerhaften Finanzierung und zur Gewährleistung einer nachhaltigen Entwicklung ihrer Aktivitäten erforderlich sind.
 
 „Der Staat zeigt ein starkes Engagement für die wirtschaftliche Erholung und unterstützt die Banken bei der Gewährung massiver Finanzmittel an alle Segmente der privaten und öffentlichen Unternehmen, um die Beschäftigung zu erhalten und die Kredite zwischen den Unternehmen stark zu reduzieren und das Vertrauen wieder herstellen“, sagte der CVE, der gleichzeitig den erfolgreichen Start des Prozesses zur Entwicklung sektoraler Sanierungspläne durch die betroffenen Abteilungen und die CGEM feststellte.
 
Aujourd’hui le Maroc
Zitieren
#18
Die AMMC genehmigt den Safran- Emissionsprospekt
09. Mai 2020
 
Die marokkanische Kapitalmarktbehörde (AMMC) gab bekannt, dass sie einen Emissionsprospekt zu einem Safran-Aktienpaket genehmigt hat, der den Mitarbeitern der Gruppe vorbehalten ist.
 
Das Aktienpaket beinhaltet maximal 1.800.000 Aktien, sagte AMMC in einer Pressemitteilung. Die Mitarbeiter folgender Unternehmen hätten Anspruch auf diese Aktie: Safran Maroc, Safran nacelles Morocco, Safran engineering services Maroc, Safran electrical & power Morocco SA, Safran electronics & défense Morocco, Safran aircraft engine services Morocco et Zodiac aerospace Maroc. Der Ausgabepreis beträgt, laut AMMC, 60,98 Euro (oder 658,14 MAD). Die Zeichnungsfrist der Aktie in Marokko läuft vom 11. bis einschließlich 12. Mai 2020.
 
Der endgültige Emissionsprospekt wird ergänzt durch ein Safran-Referenzdokuments, das am 31. März 2020 beim AMF unter der Nummer D.20-0224 eingereicht wurde. Wichtig für den Anleger im Bereich "Safran Leverage A 2020" du FCPE "Safran International“.
 
Es geht auch um die Regeln des FCPE "Safran International" (Unternehmensfonds) und des "Safran Leverage A 2020" sowie um die Regeln des P.E.G.I. der Safran-Gruppe und ihrer Vermerke, so die AMMC weiter. Der gesamte definierte Prospekt, auf den sich die AMMC bezieht, sowie die oben genannten Dokumente sind in den oben genannten Hauptniederlassungen sowie bei BMCI erhältlich.
 
Le Matin
Zitieren
#19
Casa-Transports nimmt die Arbeiten wieder auf
11. Mai 2020
 
[Bild: Drone%204%20sidi%20abderahman%20Ao%C3%BB...nition.jpg]
 
Casa-Transports bereitet sich auf die Phase nach Corona vor. Nach Wochen des Stillstandes hat Casa-Transports eine Reihe von Ausschreibungen für die Straßenbahn-Linien 3 und 4 und für die Linie 2 (Hochleistungsbus) veröffentlicht.
 
Es handelt sich um Vorarbeiten für die Verlegung von unterirdischen Wasser-, Strom- und Telekommunikationsnetze sowie das Umpflanzen von Bäumen, die sich auf der künftigen Bahn befinden. Im Anschluss an diese Arbeiten, geht es dann um die Auswahl von Dienstleistern für Infrastrukturarbeiten, Fahrzeugbahnen, Netzwerkstudien, etc. Die Kosten dieser Projekte liegen bei mehreren Milliarden DH.
 
Die Angebotseröffnungen für alle Ausschreibungen sind für Juni und Juli 2020 geplant. Die durch das Virus entstandene Verzögerung soll möglichst kompensiert werden … Darüber hinaus hat Casa-Transports Ausschreibungen für den Erwerb kontaktloser Fahrkarten für die Straßenbahnlinien 1 und 2 veröffentlicht. Ziel ist es, das Risiko einer Verbreitung des Covid-19 zu verringern.
 
Zitieren
#20
Bank Al Maghrib: Aussetzung der Dividendenausschüttung
11. Mai 2020
 
[Bild: 1c3447950f17778bd2e7c78707ef1aad.jpg]
 
Im Rahmen der monetären Maßnahmen zur Bewältigung der Auswirkungen der Gesundheitskrise fordert Bank Al Maghrib die Kreditinstitute auf, die Ausschüttung von Dividenden für das Geschäftsjahr 2019 bis auf weiteres auszusetzen.
 
"Bank Al Maghrib hat bereits eine Reihe von geld- und aufsichtsrechtlichen Maßnahmen verabschiedet, die darauf abzielen, den Zugang zu Bankkrediten für Haushalte und Unternehmen zu erleichtern. Mit dem gleichen Ziel ist es wichtig, dass die Kreditinstitute über ausreichend Kapital verfügen, um die Auswirkungen der Krise zu bewältigen und somit ihre Fähigkeit zur Finanzierung unter diesen außergewöhnlichen Umständen bewahren", heißt es in einer Pressemitteilung der Zentralbank.
 
Bank Al Maghrib überwacht die Auswirkungen der Gesundheitskrise auf die Volkswirtschaft und das Finanzsystem weiterhin genau, um erforderlichenfalls gezielt handeln zu können bzw. entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Le Matin 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 21 Gast/Gäste