Unterricht in der Sahara Marokkos
#21
Vielen Dank, Thomas! Ich kenne die Familie von zwei Besuchen in Laayoune. Das erste Mal, als ich mit dem Auto von Berlin nach Banjul gefahren bin. Das zweite Mal habe ich die Familie 2019 besucht und die haben mich zwei Wochen durch die Sahara gefahren. Jeder Sahauri kennt die Familie (Polisario-Führung) und sie gehört zur Oberschicht. Die Idee mit den Parfüms gefällt mir. Das wird es wohl werden. Messer oder größere Sachen ist nicht so eine gute Idee, da ich nur mit Handgepäck einfliege und die Messer beim Check-in nicht so gut ankommen.
Zitieren
#22
Hallo Fritz,

willkommen im Forum.

Hier noch einige Ergänzungen:

Haushaltswaren werden mMn schon reichlich von den Gästen mitgebracht, vom Teeservice bis zur Waschmaschine / zum TV etc. 
Du wirst dich wundern, was da alles aufgefahren wird.
In einen Juwelierladen zu gehen würde ich nicht empfehlen. Möglicherweise sucht die Braut das Teuerste aus!
Und du könntest als „Fremder“ leicht über‘s Ohr gehauen werden…

Ich empfehle ein Geldgeschenk, nicht zu viel, aber wie du möchtest, deine Entscheidung. Minimum ca. 500 DH. Das bitte am besten der BRAUTMUTTER in die Hand drücken…

Und sei darauf gefasst, dass du die Braut bei der Feier nicht sehen wirst. Du wirst unter Männern bleiben. Falls du weibliche Begleitung hast, diese bei den Frauen.

Viel Spaß!

Mabrouk ans Brautpaar.

@Thomas: Soo viele Scheidungen gibt es zum Glück auch nicht,….. Man kann sich auch an Unbekannte gewöhnen…außerdem sind die Partner bei guter „Wahl“ vorher in etwa bekannt. Aber das wäre ein neues, großes Thema Wink.
Zitieren
#23
Danke Bulbulla. Ich habe mich für ein Damen- und ein Herrenparfum entschieden und 1000 Dirham in bar. Ja, ich wurde vorgewarnt, dass es zwei geschlechtergetrennte Feiern gibt, die sich irgendwann nachts gegen Ende der Veranstaltung treffen. Und dass da Beduinen auf ihren Kampfkamelen mit langen Gewehren in die Luft schießen. Wird bestimmt spannend.
Zitieren
#24
(04.10.2021, 10:10)Fritz schrieb: Danke Bulbulla. Ich habe mich für ein Damen- und ein Herrenparfum entschieden und 1000 Dirham in bar. Ja, ich wurde vorgewarnt, dass es zwei geschlechtergetrennte Feiern gibt, die sich irgendwann nachts gegen Ende der Veranstaltung treffen. Und dass da Beduinen auf ihren Kampfkamelen mit langen Gewehren in die Luft schießen. Wird bestimmt spannend.

Hallo Fritz,

eine gute & sehr großzügige Entscheidung!
Parfum kommt immer gut und wird reichlich (und oft übereinander) aufgesprüht. 

„Beduinen (sicher keine echten) auf „Kampfkamelen“ (sind GsD friedliche Tiere)“ hört sich nach FANTASIA (Vorsicht: laut!!) an. Also gibt es wohl eine größere Hochzeit. Das klingt nach einem tollen Erlebnis. Es wird dir gefallen. 

Ach, ich wäre gerne dabei…

Gruß,
bulbulla
Zitieren
#25
@Fritz,



Zitat:Jeder Sahauri kennt die Familie (Polisario-Führung)


Die Polisario-Führung lebt im algerischen Exil!
Zudem sympathisiert nicht jeder Sahaouri mit dieser Organisation.




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#26
Thomas hat bei seinen Geschenktipps auch ein Handy genannt. Deshalb meine Geschenkempfehlung: ein iPhone. Ich habe vor 5 Wochen meiner Schwiegermutter ein iPhone 8 mitgebracht. Für 190 € von „refurbed“. Das sind generalüberholte, wiederaufbereitete Teile mit Garantie. Sind eigentlich von Neuware nicht zu unterscheiden. Was ich aber sagen will: ein iPhone steht im Ansehen weit über allen anderen Marken. Meine Frau war richtig neidisch. Angeblich ist es sinnlos, ein iPhone zu stehlen, denn der Dieb kann es anschließend gleich wegwerfen, da er es nicht benutzen kann. Egal, wie auch immer: ein iPhone ist meiner Meinung nach ein ideales Geschenk. Meines wurde auch deutlich teurer als 200 € eingeschätzt.
Zitieren
#27
(04.10.2021, 19:41)Wolfgang schrieb: Thomas hat bei seinen Geschenktipps auch ein Handy genannt. Deshalb  meine Geschenkempfehlung: ein iPhone. Ich habe vor 5 Wochen meiner Schwiegermutter ein iPhone 8 mitgebracht. Für 190 € von „refurbed“. Das sind generalüberholte, wiederaufbereitete Teile mit Garantie. Sind eigentlich von Neuware nicht zu unterscheiden. Was ich aber sagen will: ein iPhone steht im Ansehen weit über allen anderen Marken. Meine Frau war richtig neidisch. Angeblich ist es sinnlos, ein iPhone zu stehlen, denn der Dieb kann es anschließend gleich wegwerfen, da er es nicht benutzen kann. Egal, wie auch immer: ein iPhone ist meiner Meinung nach ein ideales Geschenk. Meines wurde auch deutlich teurer als 200 € eingeschätzt.


Das wiederum halte ich für ein zu großes Geschenk, aber das ist natürlich meine rein persönliche Meinung. 
Und wer „dürfte“ es dann benutzen, Braut oder Bräutigam?
Zitieren
#28
@Wolfgang,



Zitat:Meines wurde auch deutlich teurer als 200 € eingeschätzt.


Dadurch werden viele in ihrer Meinung bestätigt:


Jeder Europäer ist Millionär. Die haben so viel Geld, dass die einfach so teure Sachen verschenken.




@Bulbulla,


Zitat:Und wer „dürfte“ es dann benutzen, Braut oder Bräutigam?


Das ist doch wohl klar: Der Mann!

Denn marok. Frauen hängen ohnehin viel zu viel vor ihren Handys! Sick 






.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#29
(04.10.2021, 21:33)Thomas Friedrich schrieb: @Wolfgang,



Zitat:Meines wurde auch deutlich teurer als 200 € eingeschätzt.


Dadurch werden viele in ihrer Meinung bestätigt:


Jeder Europäer ist Millionär. Die haben so viel Geld, dass die einfach so teure Sachen verschenken.




@Bulbulla,


Zitat:Und wer „dürfte“ es dann benutzen, Braut oder Bräutigam?


Das ist doch wohl klar: Der Mann!

Denn marok. Frauen hängen ohnehin viel zu viel vor ihren Handys! Sick 






.

@Thomas:

Na klar, der Mann  Big Grin .
Die Frage war rhetorisch…..

Wir haben niemals Handys, Tablets etc. mitgebracht. Man kann und muss klar machen, dass bei uns das Geld nicht auf der Straße liegt und dass ein Immigrant ohne Quali aus Marokko hier eben wahnsinnig „strampeln“ muss, um es zu etwas zu bringen!!
Allerdings wurde von unseren Leuten auch nie danach gefragt.
Zitieren
#30
@Thomas und bulbulla

In meinem Fall war das Geschenk mit 190 € sicher nicht zu groß. Ist schließlich meine Schwiegermutter, die noch nie etwas von mir bekommen hat. Im Gegenteil, im März hat sie mir 3.000 € zur Verfügung gestellt als Anzahlung für meine Wohnung, die auch auf meinen Namen eingetragen ist. Das Geld habe ich ihr bis heute nicht zurückgezahlt. Wird bis mindestens Januar dauern.
Also, ich denke, in diesem Fall ist das in Ordnung.
Zitieren
#31
(05.10.2021, 13:14)Wolfgang schrieb: @Thomas und bulbulla

In meinem Fall war das Geschenk mit 190 € sicher nicht zu groß. Ist schließlich meine Schwiegermutter, die noch nie etwas von mir bekommen hat. Im Gegenteil, im März hat sie mir 3.000 € zur Verfügung gestellt als Anzahlung für meine Wohnung, die auch auf meinen Namen eingetragen ist. Das Geld habe ich ihr bis heute nicht zurückgezahlt. Wird bis mindestens Januar dauern.
Also, ich denke, in diesem Fall ist das in Ordnung.

@Wolfgang

Selbstverständlich ist es das. 
Ich meinte meinen Beitrag auch allgemein, nicht auf euch bezogen, eben als Geschenktipp zur Hochzeit. 
In deinem „Fall“ ist sowieso alles klar. 
Die junge Frau darf sich glücklich schätzen. 
Das sage ich ganz ohne Neid. 

Gruß,
bulbulla
Zitieren
#32
Zum Abschluss des Themas noch mein Erfahrungsbericht: Die Geschenke "Parfum und Bargeld" kamen sehr gut an, hatte ich zumindest den Eindruck. Dei Feier dauerte 4 Tage. Beim 1. Tag (Henna-Tag) durfte ich nicht dabei sein. Am 2. Tag gab es mittags ein großes Essen für die Herren mit sechs Gängen: vorab Süßigkeiten (wie Weihnachtsplätzchen), dann Hühnchen, danach Ziege, danach Kamel, danach Suppennudeln mit Rosinen, Puderzucker und gerösteten Nüssen und als letzten Gang Obstplatten. Als das Gelage zu Ende war, wurde abgeräumt und die Herren gingen heim. Ich durfte als einziger Mann (außer den Bedienungen und Musikern) beim anschließenden Damenprogramm dabei sein. Neben dem Essen gab es Musik und Tanz und die Stimmung war deutlich ausgelassener, als bei den Männern vorher.
Am 3. Tag habe ich mit dem Bräutigam die verschleierte Braut zur Feier abgeholt. Bei dieser Feier waren eine Handvoll Männer (engster Freundeskreis und Brüder) dabei, sonst nur Frauen. Auch hier gab es Musik und Tanz. Zu Essen gab es Häppchen, später wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Anschließend verzog sich das Brautpaar ins Haus der Braut und die Gäste kamen der Reihe nach zum Foto mit dem Brautpaar und Geschenke abliefern. Ich musste auf jedes Foto. Abends ging es dann ins angemietete Haus des Bräutigams, wo das Paar die Nacht verbrachte.
Am 4. Tag gab es dann ein Kamelrennen, das ich leider verpasst habe, da mein Rückflug an diesem Tag ging. War trotzdem ein tolles Erlebnis. Vielen Dank für Eure Geschenktipps.
Zitieren
#33
Hallo Fritz,

hab Dank für Deinen Kurzbericht!

Es freut mich, dass es Dir gefallen hat!


.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#34
(13.10.2021, 19:11)Fritz schrieb: Zum Abschluss des Themas noch mein Erfahrungsbericht: Die Geschenke "Parfum und Bargeld" kamen sehr gut an, hatte ich zumindest den Eindruck. Dei Feier dauerte 4 Tage. Beim 1. Tag (Henna-Tag) durfte ich nicht dabei sein. Am 2. Tag gab es mittags ein großes Essen für die Herren mit sechs Gängen: vorab Süßigkeiten (wie Weihnachtsplätzchen), dann Hühnchen, danach Ziege, danach Kamel, danach Suppennudeln mit Rosinen, Puderzucker und gerösteten Nüssen und als letzten Gang Obstplatten. Als das Gelage zu Ende war, wurde abgeräumt und die Herren gingen heim. Ich durfte als einziger Mann (außer den Bedienungen und Musikern) beim anschließenden Damenprogramm dabei sein. Neben dem Essen gab es Musik und Tanz und die Stimmung war deutlich ausgelassener, als bei den Männern vorher.
Am 3. Tag habe ich mit dem Bräutigam die verschleierte Braut zur Feier abgeholt. Bei dieser Feier waren eine Handvoll Männer (engster Freundeskreis und Brüder) dabei, sonst nur Frauen. Auch hier gab es Musik und Tanz. Zu Essen gab es Häppchen, später wurde die Hochzeitstorte angeschnitten. Anschließend verzog sich das Brautpaar ins Haus der Braut und die Gäste kamen der Reihe nach zum Foto mit dem Brautpaar und Geschenke abliefern. Ich musste auf jedes Foto. Abends ging es dann ins angemietete Haus des Bräutigams, wo das Paar die Nacht verbrachte.
Am 4. Tag gab es dann ein Kamelrennen, das ich leider verpasst habe, da mein Rückflug an diesem Tag ging. War trotzdem ein tolles Erlebnis. Vielen Dank für Eure Geschenktipps.



Danke auch von mir. 
Klingt wunderbar. Genau so kenne ich das auch. 
Das „Kamelrennen“ war sicher eine Fantasia. 

Schade, dass du sie verpasstest. Das nächste Mal Inshallah.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 5 Gast/Gäste