Flüge von und nach Marokko
Hallo Wolfgang,


ja, nach meinen Informationen benötigst Du keine Reiseanmeldung und keinen PCR Test mehr!





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Danke Thomas.

Edit: was mir gerade einfällt: ich habe 50 Minuten Aufenthalt in Paris. Schnell zum Anschlussflug laufen. Könnte das etwas ändern?

Bin ansonsten gespannt wie das im Verlauf des Winters weitergehen wird. Zum Glück ist Spanien noch stabil.
Zitieren
(08.11.2021, 09:59)Mike schrieb:
(07.11.2021, 17:05)Wolfgang schrieb: Alternativ würde ich aktuell die günstigen Ryanairflüge ab Spanien nach Marokko für 9,99 € prüfen (für einen Koffer darfst du aber nochmal 50 € darauflegen). Danach schauen was Ryanair von dir aus nach Spanien anbietet. Damit das zusammenpasst brauchst du wahrscheinlich einiges Glück. 

Beim Stückeln von Ryanair-Flügen sollte man aber beachten, dass Ryanair prinzipiell nur Einzelstrecken verkauft. Wird eine Flugstrecke gestrichen, bleibt man auf dem bezahlten anderen Segment sitzen. Bei einstelligen Euro-Beträgen kann man das natürlich verschmerzen.

Das ist ut zu wissen, denn ich wollte versuchen Ende Dezember den Versuch nochmal zu starten. Allerdings weiß ich noch nicht mit welcher Verbindung. Lediglich der Startflughafen ist bei mir fix (Berlin).
Zitieren
Warum sollte sich die Flugsituation Deutschland - Marokko positiv ändern ? Ich sehe da vorerst keine Chance

So long
Zitieren
(09.11.2021, 15:33)Surfdoggy schrieb: Warum sollte sich die Flugsituation Deutschland - Marokko positiv ändern ? Ich sehe da vorerst keine  Chance

So long

Wer hat denn gesagt dass sich die Flugsituation "positiv" ändert? Ich habe lediglich gesagt, sollte sich die Flugsituation nicht ändern. Also dass Flüge mit Zwischenstopp möglich sind. Dann würde ich nochmal einen Versuch starten.
Allerdings denke ich mehr und mehr, dass es für Deutsche (Staatsangehörigkeit) bald ein Einreiseverbot gibt. Kann man auch nicht verdenken so wie die aktuelle Entwicklung ist. In meinem Landkreis ist seit 3 Tagen der Wert bei über 300%. Ich bin froh wenn meine Tochter in die Kita gehen kann. Mittlerweile habe ich schon vom zweiten Kind im Freundeskreis gehört, welches in Quarantäne ist durch einen Direktkontakt mit einem Coronafall.
Zitieren
(10.11.2021, 11:55)Bine2386 schrieb: Allerdings denke ich mehr und mehr, dass es für Deutsche (Staatsangehörigkeit) bald ein Einreiseverbot gibt. Kann man auch nicht verdenken so wie die aktuelle Entwicklung ist. In meinem Landkreis ist seit 3 Tagen der Wert bei über 300%. Ich bin froh wenn meine Tochter in die Kita gehen kann. Mittlerweile habe ich schon vom zweiten Kind im Freundeskreis gehört, welches in Quarantäne ist durch einen Direktkontakt mit einem Coronafall.

Eine Einreisesperre rein nach Staatsangehörigkeit halte ich eher für unwahrscheinlich, da es vor allem die eigenen Landsleute sind, die die Viren beim Familienbesuch nach Marokko einschleppen. Touristen stecken sich eher untereinander an. Eher wird es nach Aufenthaltsort in den letzten 10 Tagen gehen, der wird auch schon im Einreiseformular abgefragt. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass wie am Anfang des Jahres auch die Flüge von und nach Frankreich und anderen europäischen Ländern wieder kurzfristig gesperrt werden, denn auch dort steigen die Inzidenzzahlen.  

Ich müsste bis zum Jahresende auch wieder einmal hin, sonst läuft meine Residenzkarte wegen mehr als 2 Jahre Abwesenheit ab. Ich würde ungern die Prozedur noch einmal durchmachen.
Zitieren
@Mike,



Zitat:Ich müsste bis zum Jahresende auch wieder einmal hin, sonst läuft meine Residenzkarte wegen mehr als 2 Jahre Abwesenheit ab. Ich würde ungern die Prozedur noch einmal durchmachen.


Wird das denn irgend wie nachgeprüft?

Davon habe ich nioch nie gehört.

Eigentlich ist es so, dass man nur einen Anspruch auf die csj hat, wenn man mind. ein halbes Jahr plus einen Tag im Kalenderjahr in Marokko lebt.
Aber auch hier hat es meineswissens noch nie Prüfungen gegeben.





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(10.11.2021, 12:30)Mike schrieb:
(10.11.2021, 11:55)Bine2386 schrieb: Allerdings denke ich mehr und mehr, dass es für Deutsche (Staatsangehörigkeit) bald ein Einreiseverbot gibt. Kann man auch nicht verdenken so wie die aktuelle Entwicklung ist. In meinem Landkreis ist seit 3 Tagen der Wert bei über 300%. Ich bin froh wenn meine Tochter in die Kita gehen kann. Mittlerweile habe ich schon vom zweiten Kind im Freundeskreis gehört, welches in Quarantäne ist durch einen Direktkontakt mit einem Coronafall.

Eine Einreisesperre rein nach Staatsangehörigkeit halte ich eher für unwahrscheinlich, da es vor allem die eigenen Landsleute sind, die die Viren beim Familienbesuch nach Marokko einschleppen. Touristen stecken sich eher untereinander an. Eher wird es nach Aufenthaltsort in den letzten 10 Tagen gehen, der wird auch schon im Einreiseformular abgefragt. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass wie am Anfang des Jahres auch die Flüge von und nach Frankreich und anderen europäischen Ländern wieder kurzfristig gesperrt werden, denn auch dort steigen die Inzidenzzahlen.  

Ich müsste bis zum Jahresende auch wieder einmal hin, sonst läuft meine Residenzkarte wegen mehr als 2 Jahre Abwesenheit ab. Ich würde ungern die Prozedur noch einmal durchmachen.

Vor einen halben Jahr war es doch schon mal so, selbst wenn man über einen Zwischenstopp einreisen wollte und das Land noch nicht unter Flugverbot wäre, kamst du als Deutscher nicht rein. Da  war dann die Liste so lang dass man eher an der Hand abzählen konnte, von welchen Land aus noch kein Flugstopp war.
Zitieren
(10.11.2021, 19:41)Thomas Friedrich schrieb: Ich müsste bis zum Jahresende auch wieder einmal hin, sonst läuft meine Residenzkarte wegen mehr als 2 Jahre Abwesenheit ab. Ich würde ungern die Prozedur noch einmal durchmachen.


Wird das denn irgend wie nachgeprüft?

Davon habe ich nioch nie gehört.

Eigentlich ist es so, dass man nur einen Anspruch auf die csj hat, wenn man mind. ein halbes Jahr plus einen Tag im Kalenderjahr in Marokko lebt.
Aber auch hier hat es meineswissens noch nie Prüfungen gegeben.

@Thomas

Ich musste die Karte bei der Einreise am Flughafen Rabat eigentlich immer vorzeigen, in Marrakech oder Casablanca nur manchmal. Auf jeden Fall ist die Karte im Computer hinterlegt und mit Sicherheit werden auch Ein- und Ausreisen protokolliert. Ob es wegen der aktuellen Situation eine Verlängerung der Frist geben wird, ist kaum vorhersagbar. Ich brauche die Karte zwar nicht wirklich, sie könnte aber in Zukunft eine Reise zumindest erleichtern (Quarantäne zu Hause statt im Hotel).

Das mit den 6 Monaten bezieht sich auf die "carte d'immatricualation", die sich von der "carte de residence" unterscheidet: http://marocainsdumonde.gov.ma/ewhatisi/...jour-_.pdf
Zitieren
Mich frustriert das alles extrem... ich würde gern fliegen ... von mir aus auch über ein Drittland, aber ich bin mir sicher, dass auch weitere europäische Länder früher oder später vom Flugstopp betroffen sein werden... Fakt ist: es ist derzeit völlig unsicher nach Marokko zu fliegen, wenn man wieder in die Arbeit nach Deutschland muss/will...
Zitieren
Ich sollte von Spanien aus eigentlich nichtmal fliegen müssen... . Niemand weiß, wann man endlich wieder mit der Fähre rüber kann.
Zitieren
(11.11.2021, 16:09)Suzna schrieb: Mich frustriert das alles extrem... ich würde gern fliegen ... von mir aus auch über ein Drittland, aber ich bin mir sicher, dass auch weitere europäische Länder früher oder später vom Flugstopp betroffen sein werden... Fakt ist: es ist derzeit völlig unsicher nach Marokko zu fliegen, wenn man wieder in die Arbeit nach Deutschland muss/will...

Genau dass ist der Grund warum ich nicht geflogen bin (wäre vom 6.11.bis 13.11. in Marokko gewesen). Ich bin auch noch in der Probezeit da ist das ein sehr hohes Risiko.
Zitieren
Marokko – Verschärfung der Einreisebestimmungen für Reisende aus Europa.
https://www.maghreb-post.de/gesellschaft...us-europa/

Maghreb-Post - 13.11.2021

Zusätzliche Kontrollen an den Häfen und Flughäfen durch Mediziner und einem zusätzliche COVID-19 Antigentests werden vor Ort durchgeführt. Marokko reagiert auf Rekordwerte bei Coronavirus-Neuinfektionen in Europa.




Marokko: Verschärfung des Kontrollsystems für den Zugang zum Territorium
https://www.yabiladi.com/articles/detail...trole.html

yabiladi - 13.11.2021 um 20:40 uhr

Die marokkanischen Behörden haben beschlossen, das Kontrollsystem für den Zugang zum Staatsgebiet zu verschärfen, teilte der Interministerielle Covid-Beobachtungsausschuss am Samstag in einer Pressemitteilung mit.

Diese Entscheidung wird getroffen, um die Errungenschaften Marokkos im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie und im Zusammenhang mit präventiven Gesundheitsmaßnahmen zu bewahren, die in einem Kontext verhängt werden, der durch die Zunahme der Kontaminationsfälle in der Nachbarschaft gekennzeichnet ist.

So wird bei der Ankunft in Marokko zusätzlich zu den obligatorischen Impf- oder Gesundheitsausweisen und negativen PCR-Tests für Personen aus Ländern der Liste B eine Doppelkontrolle durch Wärmebildkameras und elektronische Thermometer sowie durch Antigentests durchgeführt. In allen Häfen und Flughäfen Marokkos werden medizinische Teams aus mehreren Ärzten eingesetzt, teilte die gleiche Quelle mit.

In der Pressemitteilung wurde auch darauf hingewiesen, dass jeder Passagier, der bei der Ankunft positiv getestet wurde, nicht in das nationale Hoheitsgebiet einreisen kann und sofort auf Kosten des Luft- oder Seeverkehrsunternehmens in das Herkunftsland zurückkehren muss, mit der Ausnahme von Personen mit ständigem Wohnsitz in Marokko.


.
Zitieren
(14.11.2021, 02:41)Gero schrieb: Marokko – Verschärfung der Einreisebestimmungen für Reisende aus Europa.
https://www.maghreb-post.de/gesellschaft...us-europa/

Maghreb-Post - 13.11.2021

Zusätzliche Kontrollen an den Häfen und Flughäfen durch Mediziner und einem zusätzliche COVID-19 Antigentests werden vor Ort durchgeführt. Marokko reagiert auf Rekordwerte bei Coronavirus-Neuinfektionen in Europa.




Marokko: Verschärfung des Kontrollsystems für den Zugang zum Territorium
https://www.yabiladi.com/articles/detail...trole.html

yabiladi - 13.11.2021 um 20:40 uhr

Die marokkanischen Behörden haben beschlossen, das Kontrollsystem für den Zugang zum Staatsgebiet zu verschärfen, teilte der Interministerielle Covid-Beobachtungsausschuss am Samstag in einer Pressemitteilung mit.

Diese Entscheidung wird getroffen, um die Errungenschaften Marokkos im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie und im Zusammenhang mit präventiven Gesundheitsmaßnahmen zu bewahren, die in einem Kontext verhängt werden, der durch die Zunahme der Kontaminationsfälle in der Nachbarschaft gekennzeichnet ist.

So wird bei der Ankunft in Marokko zusätzlich zu den obligatorischen Impf- oder Gesundheitsausweisen und negativen PCR-Tests für Personen aus Ländern der Liste B eine Doppelkontrolle durch Wärmebildkameras und elektronische Thermometer sowie durch Antigentests durchgeführt. In allen Häfen und Flughäfen Marokkos werden medizinische Teams aus mehreren Ärzten eingesetzt, teilte die gleiche Quelle mit.

In der Pressemitteilung wurde auch darauf hingewiesen, dass jeder Passagier, der bei der Ankunft positiv getestet wurde, nicht in das nationale Hoheitsgebiet einreisen kann und sofort auf Kosten des Luft- oder Seeverkehrsunternehmens in das Herkunftsland zurückkehren muss, mit der Ausnahme von Personen mit ständigem Wohnsitz in Marokko.


.


Sehr gute Regelung. 
Hoffen wir, dass es was nützt. 
Hier ist die Lage mau. 

Und ja, ich erwähne es wieder:

Das ist die Schuld der Ungeimpften.
Zitieren
(14.11.2021, 02:41)Gero schrieb: Marokko – Verschärfung der Einreisebestimmungen für Reisende aus Europa.
https://www.maghreb-post.de/gesellschaft...us-europa/

Maghreb-Post - 13.11.2021

Zusätzliche Kontrollen an den Häfen und Flughäfen durch Mediziner und einem zusätzliche COVID-19 Antigentests werden vor Ort durchgeführt. Marokko reagiert auf Rekordwerte bei Coronavirus-Neuinfektionen in Europa.




Marokko: Verschärfung des Kontrollsystems für den Zugang zum Territorium
https://www.yabiladi.com/articles/detail...trole.html

yabiladi - 13.11.2021 um 20:40 uhr

Die marokkanischen Behörden haben beschlossen, das Kontrollsystem für den Zugang zum Staatsgebiet zu verschärfen, teilte der Interministerielle Covid-Beobachtungsausschuss am Samstag in einer Pressemitteilung mit.

Diese Entscheidung wird getroffen, um die Errungenschaften Marokkos im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie und im Zusammenhang mit präventiven Gesundheitsmaßnahmen zu bewahren, die in einem Kontext verhängt werden, der durch die Zunahme der Kontaminationsfälle in der Nachbarschaft gekennzeichnet ist.

So wird bei der Ankunft in Marokko zusätzlich zu den obligatorischen Impf- oder Gesundheitsausweisen und negativen PCR-Tests für Personen aus Ländern der Liste B eine Doppelkontrolle durch Wärmebildkameras und elektronische Thermometer sowie durch Antigentests durchgeführt. In allen Häfen und Flughäfen Marokkos werden medizinische Teams aus mehreren Ärzten eingesetzt, teilte die gleiche Quelle mit.

In der Pressemitteilung wurde auch darauf hingewiesen, dass jeder Passagier, der bei der Ankunft positiv getestet wurde, nicht in das nationale Hoheitsgebiet einreisen kann und sofort auf Kosten des Luft- oder Seeverkehrsunternehmens in das Herkunftsland zurückkehren muss, mit der Ausnahme von Personen mit ständigem Wohnsitz in Marokko.


.


Sehr gute Regelung. 
Hoffen wir, dass es was nützt. 
Hier ist die Lage mau. 

Und ja, ich erwähne es wieder:

Das ist die Schuld der Ungeimpften.
Zitieren
Sehr gute Regelung. 
Hoffen wir, dass es was nützt. 
Hier ist die Lage mau. 

Und ja, ich erwähne es wieder:

Das ist die Schuld der Ungeimpften.

nur noch eine frage der zeit  bis die 3 fach geimpften, den 2 fach geimpften die schuld zuweisen.
immer schön die gesellschaft spalten.
sicherlich noch nie was vom nürnberger kodex  gehört, gelesen, verstanden.
Zitieren
(10.11.2021, 19:41)Thomas Friedrich schrieb: @Mike,



Zitat:Ich müsste bis zum Jahresende auch wieder einmal hin, sonst läuft meine Residenzkarte wegen mehr als 2 Jahre Abwesenheit ab. Ich würde ungern die Prozedur noch einmal durchmachen.


Wird das denn irgend wie nachgeprüft?

Davon habe ich nioch nie gehört.

Eigentlich ist es so, dass man nur einen Anspruch auf die csj hat, wenn man mind. ein halbes Jahr plus einen Tag im Kalenderjahr in Marokko lebt.
Aber auch hier hat es meineswissens noch nie Prüfungen gegeben.





.

(11.11.2021, 16:31)21merlina schrieb: Ich sollte von Spanien aus eigentlich nichtmal fliegen müssen... . Niemand weiß, wann man endlich wieder mit der Fähre rüber kann.

Hallo, 
ich verstehe nicht warum haben Sie eine Residenzkarte beantragt bzw leben Sie D oder in M?
In Marokko ist eigentlich alles möglich, nur in den Fall hier bin ich nicht sicher? 
Viel Glück.
Zitieren
(11.11.2021, 20:04)Bine2386 schrieb:
(11.11.2021, 16:09)Suzna schrieb: Mich frustriert das alles extrem... ich würde gern fliegen ... von mir aus auch über ein Drittland, aber ich bin mir sicher, dass auch weitere europäische Länder früher oder später vom Flugstopp betroffen sein werden... Fakt ist: es ist derzeit völlig unsicher nach Marokko zu fliegen, wenn man wieder in die Arbeit nach Deutschland muss/will...
Du hast alles richtig gemacht., mann kann ja nicht wissen wie die Behörden reagieren mit Flugstop mit andere europäische Länder, das ist nur eine frage der Zeit? 
Gruß


Genau dass ist der Grund warum ich nicht geflogen bin (wäre vom 6.11.bis 13.11. in Marokko gewesen). Ich bin auch noch in der Probezeit da ist das ein sehr hohes Risiko.
Zitieren
(14.11.2021, 08:27)bulbulla schrieb: Sehr gute Regelung. 
Hoffen wir, dass es was nützt. 
Hier ist die Lage mau. 

Und ja, ich erwähne es wieder:

Das ist die Schuld der Ungeimpften.

Liebe Bulbulla,

Da muß ich dir widersprechen. Die Verantwortung geht an die Leichtsinnigen, unabhängig von deren Impfstatus. Maske, Abstand, Kontaktvermeidung, daß bringt uns jetzt weiter. In Sachen sterile Immunität ist die Coronaimpfung ein Flop.

Die neue Regel verlängert zwar die Einreise, könnte aber Sinn machen.

Viele Grüße 
Barbara
Zitieren
(14.11.2021, 08:27)bulbulla schrieb: Das ist die Schuld der Ungeimpften.

Hallo, 
es wird langsam aber sicher etwas nervig.... weil selbst Geimpfte den Virus übertragen können! Eine Impfung schützt mich nicht vor einer Infektion und schliesst nicht die Möglichkeit einer Übertragung aus. Da muss man schon sehr verblendet sein, den Ungeimpften die Schuld zu geben. Die Impfung ist ein reiner Schutz vor einem schweren Verlauf und wenn der Geimpfte den Virus verbreitet und warum ist dann der Ungeimpfte schuld?  Schuld daran sind diejenigen die sich nicht an die Regeln halten oder die nötige Vorsicht walten lassen. 
Nur weil man einen Führerschein hat, attestiert es nicht automatisch das der Inhaber ein guter Fahrer ist.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 11 Gast/Gäste