Marokko Information und Diskussion
Corona-Virus in Marokko - Druckversion

+- Marokko Information und Diskussion (https://forum.marokko.com)
+-- Forum: Touristik (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Touristik und Reisen (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: Corona-Virus in Marokko (/showthread.php?tid=481)



RE: Corona-Virus in Marokko - suesse51 - 25.04.2021

Hier eine Einschätzung der Situation in Marokko bzw. El Jadida aus meiner Sicht.
Offizielle Kurven findet man auf der Homepage „fr.le360.ma“. M.E. relativieren die verschiedenen interaktiven Kurven das panikfördernde Bild in der Öffentlichkeit.
@Gabi
die ersten 4 Fragen kann ich mit „Nein“ beantworten.
Es wird nicht eine bestimmte Maske vorgeschrieben. Ca. die Hälfte der Menschen in der Öffentlichkeit und in den lokalen Läden tragen Masken. Im Marjane und Carrefour sorgt Aufsichtspersonal für den korrekten Sitz der Masken.
Die groß angekündigte Impfaktion ist zum Erliegen gekommen, auch die vollmundig angekündigte Rückkehr zur Normalität ab Juni d. J. wir nicht mehr kommuniziert. Statt dessen Unwissen der „Experten“ über die Einschätzung des Infektionsgeschehens, gebetsmühlenartige Aufforderungen zur Einhaltung der AHA-Regeln. Die hier nicht durchgehend befolgt werden.
Strände sind nicht überfüllt, normale Belegung mit den üblichen jugendlichen Fußballspielern.
Für großen Unmut sorgt die Ausgangssperre ab 20 Uhr, auch das Verbot des „Tarawih“ in den Moscheen. Ebenso die komplette Schließung der Cafés sorgt für Unverständnis.
Gerade zur Zeit des Ramadan trug es zur besonderen Stimmung bei, nach dem Fastenbrechen ins Café zu gehen.
Die Ausgangssperre wird nicht konsequent eingehalten, aber auch nicht konsequent durchgesetzt. Nach 20 Uhr, wenn alle satt sind, nimmt man das gewohnte abendliche Leben wieder auf. Besuche bei Familien und Freunden ohne Beschränkung der Personenzahl. Auf dem Bolzplatz in der Nähe unserer Wohnung wird bis nach Mitternacht gespielt.
Insbesondere fragen sich viele: ist das Virus nur nachts ab 20 Uhr aktiv?
Meiner Meinung nach sind die Menschen vorrangig damit beschäftigt, sich um den Lebensunterhalt zu kümmern als um eine Virusgefahr. Gerade zur Zeit wird man auf Schritt und Tritt angebettelt. Man bedenke, wieviele Familien an dem Verdienst der Kellner und Cafebesitzer hängen! Überall sprießen winzige Verkaufsstellen und mobile Händler aus dem Boden. Man hat den Eindruck, diese hätten sich vervielfältigt gegenüber Vor-Ramadan-Zeiten.
Auch in meiner angeheirateten Familie ist die wachsende Armut zu spüren. Das erfordert finanzielle Hilfe für betagte Eltern und Kleinhändler.
Für uns „privilegierte“ fühlt sich das Leben hier entspannter an. In Läden keine Begrenzung der Personenzahl.
Wie es in Marrakesch und anderen Städten aussieht, kann ich nicht sagen. Fotos und Videos zeigen, dass Menschen reisen. Das Reisen ist in der Hinsicht unsicherer, dass immer mal wieder Orte offizielle Zutrittserlaubnis erfordern.
Bitte guckt euch die o.g. Kurven an!
Elvira


RE: Corona-Virus in Marokko - Marc99 - 25.04.2021

(25.04.2021, 09:55)bulbulla schrieb: das „Einsitzen“ Deutscher im marokk. Gefängnis.... (GsD alles nicht aus dem persönlichen Umfeld!)

Hallo, 
in einem Fall kann ich dir sagen das erst nach Monaten und mehrfachen drängen der Familie die Deutsche Botschaft tätig geworden ist. 

In einem anderen Fall kann ich dir sagen, da hat die Deutsche Botschaft gesagt, dafür sind wir nicht zuständig. 

Hängt also immer vom Wohlwollen der Botschaft ab und wer gerade am Telefon ist.


RE: Corona-Virus in Marokko - Thomas Friedrich - 25.04.2021

Hallo Otto,

ja, mir ist bekannt dass die dt. Botschaft mit vielerlei Dingen konfroniert wird, die absolut ausserhalb ihrer Zuständigkeit und Möglichkeiten liegen.
Aber diese meinte ich nicht und wegen diesen dürfen die Menschen mit berechtigten Anliegen nicht leiden.

Ich möchte hier keine Auflistung des Nichtbemühens der dt. Botschaft machen, was sicherlich, nicht nur von meiner Seite her, leicht möglich wäre, denn es geht hier in diesem Beitrag um ein anderes Thema.


.


RE: Corona-Virus in Marokko - Otto Droege - 26.04.2021

Hallo Thomas,
wie zu erwarten sind wir uns einig.
Bitte doch zu bedenken, dass Botschaften/Konsulate Institutionen sind, die von Menschen geführt werden, gleich wie hiesige Ämter oder Firmen. Da gibt es nun einmal gute, brauchbare MitarbeiterInnen gleich wie untaugliche, muffige, ungeeignete. Das werden wir nicht ändern, auch nicht mit unseren idealistischen Kommentaren. Auch wir werden den Menschen nicht verbessern.


RE: Corona-Virus in Marokko - Gero - 28.04.2021

Zur aktuellen Situation:  Meinungen, Berichte, Zahlen, ...


Die kollektive Immunität in Marokko wird es wahrscheinlich erst Ende des Jahres geben.
https://www.bladi.net/fmi-l-immunite-collective-au-maroc-attendue-a-fin-2021,82070.html

22. April 2021 - 7:20 Uhr - bladi.net

Auch wenn Marokko im Hinblick auf die Impfung gegen Covid-19 als das beste Land in der MENA-Region gilt, wird die auf eine Rückkehr zum normalen Leben erhoffte kollektive Immunität wahrscheinlich erst im letzten Quartal 2021 erreicht werden, weil sich der Impfprozess im Königreich derzeit aufgrund der Verzögerung bei der Lieferung durch einige Lieferanten verlangsamt.

Ein Erfolg bei der Impfkampagne hat wesentliche Auswirkungen auf die Wiederbelebung des Tourismussektors. So die Einschätzung des Leiters der Mission des Internationalen Währungsfonds, der für Marokko zuständig ist, während eines kürzlich durchgeführten Webinars.


In den letzten 9 Monaten wurden 1,5 Millionen Menschen festgenommen.
https://www.bladi.net/maroc-personnes-arretees,82215.html

27. April 2021 - 18.40 Uhr - bladi.net

In den letzten Monaten wurde eine starke Lockerung des Respekts für die im Königreich getroffenen Sicherheitsmaßnahmen beobachtet. So wurden in den 9 Monaten zwischen dem 25. Juli 2020 und dem 22. April 2021 in Marokko mehr als 1.530.000 Menschen wegen Nichteinhaltung dieser Maßnahmen festgenommen. Ein Rekord, es entspricht durchschnittlich mehr als 5.700 Festnahmen pro Tag, berichtet Noureddine Boutayeb, ein Delegierter des Innenministers, bei einer Befragung im Repräsentantenhaus.


Seit 2 Wochen ist die Zahl der mit Covid-19 infizierten Menschen um 4,2% gesunken.
https://www.bladi.net/covid-19-maroc-taux-reproduction,82230.html

27. April 2021 - 21.20 Uhr - bladi.net

Bei der Präsentation des zweimonatlichen Berichts über die epidemiologische Lage Marokkos am Dienstag in Rabat gab Abdelkrim Meziane Bellefquih, der Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten und Epidemiologie an, dass die positiven Fälle um 4,2% in den letzten zwei Wochen zurückgegangen sind, nachdem sie vorher sieben Wochen lang gestiegen waren. Dieses Ergebnis ist auf die Einhaltung der von den Behörden getroffenen vorbeugenden Maßnahmen zurückzuführen.

Dieser Rückgang betrifft hauptsächlich die Region Fès-Meknes mit -60%, die Region Guelmim-Oued Noun mit -50%, Béni Mellal-Khénifra mit -35,5%, Tanger-Tétouan-Al Hoceima mit -31,5%. Die Region Marrakesch-Safi folgt mit -11%, ebenso Souss-Massa, Rabat-Salé-Kénitra mit -8,3% und Casablanca-Settat mit -6,5%.

Auf der anderen Seite verzeichnete die Region Dakhla-Oued Eddahab einen Anstieg von + 135%, Darâa-Tafilalet + 61,50%, Laâyoune-Sakia El Hamra + 44% und Oriental + 25%.


RE: Corona-Virus in Marokko - Ahnma - 29.04.2021

Danke für die vielen Updates. Wenn ich mir das alles so durchlese, ergibt sich ja doch ein durchwachsenes Bild. Erst war ich hoffnungsvoll (ihr habt es ja gelesen, zunächst keine dritte Welle und gut angelaufene Impfaktion), doch mittlerweile mischen sich ja viele negativen Signale in meinen Optimismus.

Es bleibt kritisch, unabsehbar und ja - mit Blick auf die Situation in Indien - auch nach wie vor unberechenbar, dass alles nicht sogar noch schlimmer kommt.

Also die Reiseaussichten nach Marokko sehe ich in diesem Jahr immer düsterer. Aber ich weiß auch, dass das ein Luxusproblem ist. Hauptsache, die Leute bleiben und werden gesund.


RE: Corona-Virus in Marokko - Gabi - 30.04.2021

(25.04.2021, 11:13)suesse51 schrieb: Hier eine Einschätzung der Situation in Marokko bzw. El Jadida aus meiner Sicht.
Offizielle Kurven findet man auf der Homepage „fr.le360.ma“. M.E. relativieren die verschiedenen interaktiven Kurven das panikfördernde Bild in der Öffentlichkeit.
@Gabi
die ersten 4 Fragen kann ich mit „Nein“ beantworten.
Es wird nicht eine bestimmte Maske vorgeschrieben. Ca. die Hälfte der Menschen in der Öffentlichkeit und in den lokalen Läden tragen Masken. Im Marjane und Carrefour sorgt Aufsichtspersonal für den korrekten Sitz der Masken.
Die groß angekündigte Impfaktion ist zum Erliegen gekommen, auch die vollmundig angekündigte Rückkehr zur Normalität ab Juni d. J. wir nicht mehr kommuniziert. Statt dessen Unwissen der „Experten“ über die Einschätzung des Infektionsgeschehens, gebetsmühlenartige Aufforderungen zur Einhaltung der AHA-Regeln. Die hier nicht durchgehend befolgt werden.
Strände sind nicht überfüllt, normale Belegung mit den üblichen jugendlichen Fußballspielern.
Für großen Unmut sorgt die Ausgangssperre ab 20 Uhr, auch das Verbot des „Tarawih“ in den Moscheen. Ebenso die komplette Schließung der Cafés sorgt für Unverständnis.
Gerade zur Zeit des Ramadan trug es zur besonderen Stimmung bei, nach dem Fastenbrechen ins Café zu gehen.
Die Ausgangssperre wird nicht konsequent eingehalten, aber auch nicht konsequent durchgesetzt. Nach 20 Uhr, wenn alle satt sind, nimmt man das gewohnte abendliche Leben wieder auf. Besuche bei Familien und Freunden ohne Beschränkung der Personenzahl. Auf dem Bolzplatz in der Nähe unserer Wohnung wird bis nach Mitternacht gespielt.
Insbesondere fragen sich viele: ist das Virus nur nachts ab 20 Uhr aktiv?
Meiner Meinung nach sind die Menschen vorrangig damit beschäftigt, sich um den Lebensunterhalt zu kümmern als um eine Virusgefahr. Gerade zur Zeit wird man auf Schritt und Tritt angebettelt. Man bedenke, wieviele Familien an dem Verdienst der Kellner und Cafebesitzer hängen! Überall sprießen winzige Verkaufsstellen  und mobile Händler aus dem Boden. Man hat den Eindruck, diese hätten sich vervielfältigt gegenüber Vor-Ramadan-Zeiten.
Auch in meiner angeheirateten Familie ist die wachsende Armut zu spüren. Das erfordert finanzielle Hilfe für betagte Eltern und Kleinhändler.
Für uns „privilegierte“ fühlt sich das Leben hier entspannter an. In Läden keine Begrenzung der Personenzahl.
Wie es in Marrakesch und anderen Städten aussieht, kann ich nicht sagen. Fotos und Videos zeigen, dass Menschen reisen. Das Reisen ist in der Hinsicht unsicherer, dass immer mal wieder Orte offizielle Zutrittserlaubnis erfordern.
Bitte guckt euch die o.g. Kurven an!
Elvira
Liebe Elvira,

danke für Deinen Bericht, der doch einiges aussagt. Die Kurven werde ich mir gleich auch noch ansehen: Sind sie denn besser oder schlechter als "unsere"? Wir haben hier in Deutschland ja trotz vieler Corona-Toten keine Übersterblichkeit und trotz massivsten Lockdowns bringt der auch keine Besserstellung gegenüber Ländern, die weder Lockdown hatten noch Masken und schon gar keine Ausgangssperren oder Schulschliessungen. Dafür werden hier die Insolvenzen demnächst reinhageln und massenweise Opfer fordern, die es zuvor garantiert nicht gegeben hat. Für einen Marokkaner muss es doch grässlich aussehen, wie sich ein blühendes, reiches Land wie Deutschland in ein Sanatorium für Bessergestellte verwandelt hat, die ihrerseits vor lauter Angst allen anderen die Lebendigkeit austreiben möchten. Nicht wissend, dass sie es auch erwischen wird: Häuschen Zwangshypothek, Vermögen auf der hohen Kante von der Inflation zerfressen, Versicherungen massenweise pleite. Und keine Familienbindung nirgendwo.

Was bei uns jetzt auffällt:

Die dienstbaren Berufe wie Lebensmittelmitarbeiter, Pfleger, Krankenschwestern und Lieferservice's haben vollständig das Vertrauen in die Regierung und die Maßnahmen verloren, da kann man hierzulande in dieser Schicht von 100 % Maßnahmenkritikern ausgehen, die man unter anderem daran erkennt, dass sie innerhalb ihrer eigenen Räume keine Masken tragen, keinen Abstand halten, sich lautstark auslassen, wenn sie einen Gleichgesinnten wie mich erkennen, zusammenlaufen und schlimmer und profunder über die Massnahmen herziehen (deren Widersprüchlichkeit) als es je in einem Querdenker-Blog unter Hinzuziehung wissenschaftlicher Erkenntnisse möglich wäre.

Krass obrigkeitshörig und auch sinnloseste Anordnungen bedingungslos einhaltend (und andere damit schikanierend) ist der akademische Mittelbau, gehobene Beamtencharaktere, allesamt im Homeoffice und von festen Einkommen gepampert geniessen sie auch Homeschooling und ihren Göttergatten in Griffweite und fauchen diejenigen an, die ihnen dann die Pizza etwas zu nahe vor die Türe legen (mein Enkel liefert diese supergeilen veganen Buddha-Bowls aus und kann ein Lied davon singen).

Und seit den letzten unübersichtlichen Verschärfungen in Bayern, kümmert sich hier praktisch niemand mehr um irgendetwas (außer man gehört zu der o.a. Schicht): Während der Ausgangssperre ist der mittlere Ring stetig befahren, man geht in aller Seelenruhe nach Hause, hat seine Erklärungen parat (ja, ich habe einen triftigen Grund) und würde eine Strafe als das hinnehmenm, was einem in einer Großstadt eben passieren kann: Jemand fährt einem über den Fuss, man muss operiert werden, Mist, aber nicht zu vermeiden und kommt nur ganz selten vor.

So verhält sich auch die Polizei: Waren sie noch während der Weihnachten-Ausgangssperren ständig im Schritttempo unterwegs, um wirklich jeden aufzugabeln, fahren sie zwar auch noch im Schritttempo um 23:00 Uhr neben einem her, parken dann aber in der Parkbucht, steigen aus, lassen einen höflich vorbei und gehen in ihre Polizeistation. Im Schlachthofviertel sitzen sie jetzt im Halbkries zu 200 oder 250 Personen um exakt die Kneipe herum, die sie auch sonst aufgesucht hätten, sie haben sogar Gläser in der Hand und trinken Sekt, aber niemand löst die Versammlungen auf. Gestern haben sie angekündigt, auch dieses Oktoberfest ausfallen zu lassen: So what - es wird dann halt nichts mehr für die Armen und Obachlosen ausgegeben und München wird einen Reinverlust von 624 Mio. EUR in Folge hinnehmen müssen, was Renten destabiliert, vor allem aber das Gesundheitssystem.

Daran hängt halb Polen, Tschechien und Studenten (am Verdienst des Oktoberfestes) und die Snobs der gehobenen Mittelschicht jubeln dennoch über die ausbleibende Kotz- und Pinkelorgie, die man froh ist, dass sie ausfällt. Es wird ein böses Erwachsen geben.

Ich selbst sammle mit anderen Ehrenamtlichen Lebensmittel ein und verteile sie an Altersarme und Alleinerziehende - jeden Tag: Jetzt auch an diejenigen, die nichts mehr haben, weil sie in Kurzarbeit sind und damit kaum noch die Mieten bezahlen können in einer Großstadt. Ja, wir spüren den Druck auch und das ist ja erst der Anfang, denn noch fliesst das Geld in Strömen, was aber nicht mehr lange anhalten wird.

Ich freue mich sehr, wenn Du weiter über Marokko berichtest, wie es tatsächlich ist. Der link, den Halima online gestellt hat, ist nicht mehr abrufbar. LG Gabi


RE: Corona-Virus in Marokko - suesse51 - 30.04.2021

Marokko hat die Einstellung der Flüge in 54 Länder verlängert - jusqu‘a nouvel ordre“. Und da ich schätze, dass das Thema die meisten Länder der Welt noch einige Zeit beschäftigen wird, mit immer neuen Rechtfertigungen und Gründen, sollte man sich auf eine längere Zeit des Eingesperrtseins einstellen. Wenn nicht die Menschen endlich ihre Hintern hochkriegen und „Stop“ signalisieren, wird das Halsband enger gezogen. Ich meine die Deutschen.
Elvira


RE: Corona-Virus in Marokko - Gero - 30.04.2021

(30.04.2021, 10:59)Gabi schrieb: ... Wir haben hier in Deutschland ja trotz vieler Corona-Toten keine Übersterblichkeit und trotz massivsten Lockdowns bringt der auch keine Besserstellung ...

Ein sehr emotionaler Beitrag von dir, verständlich wenn man an das Leid und die Probleme denkt oder täglich sieht, die diese Pandemie über uns alle gebracht hat.

Aber das ist deine Meinung, dein subjektives Bauchgefühl, entspricht aber leider nicht ganz den Tatsachen.

Statistische Aussagen zur Übersterblichkeit und deren richtigen Interpretation sollten wir besser den ausgebildeten Experten vom Statistischen Bundesamt überlassen, denn die haben dazu das erforderliche Fachwissen und verfügen über die aktuellen Daten für eine weitgehend realistische Bewertung, soweit das überhaupt möglich ist.

Siehe dazu:
Marokko Information und Diskussion -> Allgemeine Themen -> Andere Themen
Corona-Virus in der Welt - Posting #121
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=503&pid=5419#pid5419


RE: Corona-Virus in Marokko - bulbulla - 30.04.2021

@Gero


Ich danke dir für die sachliche Darstellung, auch im
Nachbarthread „Coronavirus in der Welt“.


@Gabi

In eine Diskussion werde ich nicht einsteigen. 

Ich empfehle lediglich 

—-Anschauen der Nachrichten aus Indien

—-Anschauen der ARD-Doku „Charité intensiv Station 43“

—-persönliche Anmerkung meinerseits:

Unsere marokkanische Verwandte in einem Nachbarland von D kämpft immer noch um ihr Leben, im Koma künstlich beatmet. 

Die Ausführungen „keine Übersterblichkeit (!)“ sind nicht hilfreich dabei
und nicht nur sachlich falsch, sondern ein Faustschlag ins Gesicht der Hinterbliebenen der ca. 80.000 Toten in dieser Pandemie (D).


RE: Corona-Virus in Marokko - Gero - 01.05.2021

(30.04.2021, 10:59)Gabi schrieb: ... und trotz massivsten Lockdowns bringt der auch keine Besserstellung gegenüber Ländern, die weder Lockdown hatten noch Masken und schon gar keine Ausgangssperren oder Schulschliessungen.  ...

Das ist leider eine Behauptung von dir, wo man den Wahrheitsgehalt anzweifeln muss!!

Wer sind denn diese "glücklichen Länder", die ohne Einschränkungen so gut durch die Pandemie kommen?
Kannst du die konkret mit Namen benennen?

Und führe bitte nicht das Beispiel Schweden an, die Spitzenwerte bei der Anzahl der Infizierten und der Toten aufweisen.


Zur Info:
Marokko Information und Diskussion -> Allgemeine Themen -> Andere Themen
Corona-Virus in der Welt - Posting #129
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=503&pid=5422#pid5422


RE: Corona-Virus in Marokko - Varaderorist - 01.05.2021

Hallo Gabi,

es macht keinen Sinn, diese Deine Meinung (die ich weitgehend teile) hier in diesem Forum kundzutun.
Es gibt zwar etliche hier, die es ähnlich sehen, die werden es aber nach den Erfahrungen, die sie und andere hier machen, nicht mehr tun. Ich gehöre auch dazu.
Es ist viel erfolgreicher, sich an sein persönliches Umfeld zu wenden.
Es wird auf jede Ausage Deinerseits, selbst wenn sie noch so gut mit Quellen belegt ist, eine Gegendarstellung erfolgen. Meist ebenfalls mit Quellen (sorry, ich meinte Verlautbarungen offizieller Regierungsstellen).

Es macht einfach keinen Sinn und kostet nur Nerven.


RE: Corona-Virus in Marokko - Wolfgang - 01.05.2021

Ich denke, das beste Beispiel, ob ein Lockdown wirkt oder nicht, ist Indien. Die Zahlen waren bewundernswert niedrig. Aber eben aufgrund eines Lockdowns. Der hat natürlich die fragile indische Wirtschaft brutal getroffen. Zudem dachte man, Indien hätte es hinter sich. Eine totale Sorglosigkeit hat sich breit gemacht. Dann wurde alles geöffnet, in großer Euphorie hat die Regierung verkündet, man könne (fast?) alle Einschränkungen fallen lassen. Millionen Menschen haben sich dann auf religiösen Festen getroffen und wurden seitens der Regierung noch dazu ermuntert.

Ehrlich gesagt, eine schlimmere Kurve hab ich noch nicht gesehen. Das Virus lässt sich halt von naivem Optimismus nicht beeindrucken. Aber jeder glaubt eben wie bei der Religion auch was er will.
Von Fakten lässt man sich da nicht beeinflussen.


RE: Corona-Virus in Marokko - suesse51 - 01.05.2021

@Varaderorist @Gabi
Ich stimme Varaderorist voll zu. 
Es gibt 2 Lager, die sich unversöhnlich gegenüberstehen.
Eine Diskussion, wie im Forum gewünscht, ist unmöglich.
Alle Informationen, auch zu Ländern ohne Lockdown sowie offizielle Statistiken zu Unter- oder Übersterblichkeit usw. sind im Netz verfügbar - wenn man denn danach sucht. 
Gruß Elvira


RE: Corona-Virus in Marokko - Gero - 01.05.2021

@Gabi,

dein soziales Engagement ist bemerkenswert und davor habe ich Hochachtung, denn es sind immer nur wenige Menschen, die das Leid der anderen überhaupt wahrnehmen und sich dafür aufopfern, um zu helfen.

Du erlebst es, wo die Not der Menschen am größten ist. Da kann ich verstehen, dass du am Verzweifeln bist wie sich die Lage bisher entwickelt hat und wie nicht gerade rosig die weiteren Aussichten sich derzeit darstellen.

Aber glaube mir, Deutschland hat sich bisher im Vergleich zu anderen europäischen Ländern gut gehalten. In den meisten anderen Ländern war und ist die Situation viel schlechter, sowohl was die Anzahl der Infizierten als auch der Toten betrifft. Du kannst dich hier selbst davon überzeugen:
https://ourworldindata.org/covid-cases

In Europa gab es zahlreiche Lockdowns. Immer wenn die Infektionszahlen hochschnellten und Kontrollverlust an der Pandemie drohte, wurde mit Einschränkungen und Lockdowns der Gefahr erfolgreich begegnet. Alle Lockdowns haben geholfen, alle waren mehr oder weniger erfolgreich. Das ist eine Tatsache, das kann man nicht leugnen, das muss man zur Kenntnis nehmen, und das lässt sich auch objektiv und nachvollziehbar belegen.

Ein ganz anderes Thema ist aber, wie groß ist die Wirkung der verschiedenen einzelnen Maßnahmen am Gesamterfolg eines Lockdowns tatsächlich. Da könnte es sicher noch Gestaltungsmöglichkeiten geben, aber haben wir die Zeit, um mit noch langwierigen Experimenten den besten Weg zu finden?

Je weniger die Menschen die Corona-Schutzmaßnahmen unterstützen, umso länger kann sich das Virus halten und weiter verbreiten und mit der Zeit sogar neue und ggf. gefährlichere Mutationen entwickeln, die uns das Leben noch länger schwer machen können.



(01.05.2021, 17:01)suesse51 schrieb: @Varaderorist @Gabi
Ich stimme Varaderorist voll zu. 
Es gibt 2 Lager, die sich unversöhnlich gegenüberstehen.
Eine Diskussion, wie im Forum gewünscht, ist unmöglich.
Alle Informationen, auch zu Ländern ohne Lockdown sowie offizielle Statistiken zu Unter- oder Übersterblichkeit usw. sind im Netz verfügbar - wenn man denn danach sucht. 
Gruß Elvira


@suesse51,

immer dieses Ausweichen, irgendwo im Netzt wird es schon einen Beleg für meine "aus den Finger gesogenen Behauptungen" geben, ich selbst weiß nicht wo und kann es auch nicht benennen, sucht doch einfach selbst mal!

Das ist eine schwache Leistung, schwaches Argumentieren. Typisches Verhalten von Leuten, die nichts in der Hand haben, um die Wahrheit ihrer Behauptungen zu belegen. In vielen Diskussionen hat jeder schon schon solche "Blender" erlebt, die einfach nichts außer leere Worte liefern können. Ich finde solches Verhalten einfach nur traurig. Und damit hast du recht, so kann man keine Diskussion führen.


RE: Corona-Virus in Marokko - Varaderorist - 01.05.2021

Siehst Du, jetzt wird wieder pauschal herumverleumdet.
Wie kannst Du wissen, was derjenige weiß und was nicht?

Ich hatte Dir damals, nachdem ich Dir zuerst Quellen angegeben hatte, die Du aber alle pauschal als mindestens verschwörungstheoretisch (kensz Du eigentlich den Wortsinn?) abqualifiziert, hast ohne dies zu belegen, geschrieben, dass eine weitere Quellenangebe unter dieser Prämise ohnehin nichts bringt. Dazu war und ist mir einfach die Zeit zu schade. Und jetzt  zu behaupten, dass "die andere Seite" die Diskussion verweigert, ist in diesem Zusammenhang wirklich stimmig!

Aus demjenigen dann einen "Blender" zu machen, passt für mich hervorragend ins Bild. 

Ach du Sch....e, jetzt habe ich mich doch wieder hinreißen lasen, auf Deine Anwürfe zu reagieren. Entschuldigung!


RE: Corona-Virus in Marokko - Marc99 - 01.05.2021

(01.05.2021, 17:31)Gero schrieb: immer dieses Ausweichen, irgendwo im Netzt wird es schon einen Beleg für meine "aus den Finger gesogenen Behauptungen" geben, ich selbst weiß nicht wo und kann es auch nicht benennen, sucht doch einfach selbst mal!

Das ist eine schwache Leistung, schwaches Argumentieren. Typisches Verhalten von Leuten, die nichts in der Hand haben, um die Wahrheit ihrer Behauptungen zu belegen. In vielen Diskussionen hat jeder schon schon solche "Blender" erlebt, die einfach nichts außer leere Worte liefern können. Ich finde solches Verhalten einfach nur traurig. Und damit hast du recht, so kann man keine Diskussion führen.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


RE: Corona-Virus in Marokko - Marc99 - 01.05.2021

(01.05.2021, 18:26)Varaderorist schrieb: Aus demjenigen dann einen "Blender" zu machen, passt für mich hervorragend ins Bild. 

Hallo, 
das ist jetzt Ansichtssache, ich würde mal sagen da hat sich einer selbst beschrieben und jetzt wissen wir das es ein Blender ist. Genauso wie wir mit dem Herzzerreissenden Abschied geblendet wurden.


RE: Corona-Virus in Marokko - Gero - 01.05.2021

(01.05.2021, 18:26)Varaderorist schrieb: Siehst Du, jetzt wird wieder pauschal herumverleumdet.
Wie kannst Du wissen, was derjenige weiß und was nicht?
...

Das ist eher eine Unterstellung von dir als eine Verleumdung von mir. Ich kritisiere nur dieses Verhalten, Behauptungen ohne nachprüfbare Quelle als Wahrheit zu verbreiten. 


(01.05.2021, 18:26)Varaderorist schrieb: ...
Ich hatte Dir damals, nachdem ich Dir zuerst Quellen angegeben hatte, die Du aber alle pauschal als mindestens verschwörungstheoretisch (kensz Du eigentlich den Wortsinn?) abqualifiziert, hast ohne dies zu belegen, geschrieben, dass eine weitere Quellenangebe unter dieser Prämise ohnehin nichts bringt. Dazu war und ist mir einfach die Zeit zu schade. Und jetzt  zu behaupten, dass "die andere Seite" die Diskussion verweigert, ist in diesem Zusammenhang wirklich stimmig!
...

Wieder nur eine Ausrede, um nicht den Beweis antreten zu müssen.

Eine Angabe der Quelle ist immer gut als Nachweis, wie soll man sonst die Glaubwürdigkeit beurteilen. Und wenn du nur aus dem medialen Sumpf schöpfst, dann musst du die Abqualifizierung eben hinnehmen. Nur weil du daran glaubst und es verbreitest, wird es nicht zur Wahrheit, oder wie stellst du es dir vor?


(01.05.2021, 18:26)Varaderorist schrieb: ...
Ach du Sch....e, jetzt habe ich mich doch wieder hinreißen lasen, auf Deine Anwürfe zu reagieren. Entschuldigung!

Du warst in meinem Posting nicht angesprochen, du hast dich selbst vorgedrängt.
Anstatt zum angesprochenen Thema "Wirkung von Lockdowns" etwas sachlich beizutragen, bist du nur am Herumnörgeln, wirklich schade, dass von dir nicht mehr kommen kann. Das bringt wirklich nichts.


Aber ich bleibe dabei:
 
Alle Verschwörungstheoretiker, alle Corona-Leugner, alle Corona-Abwiegler, alle Corona-Verharmloser, alle Querdenker, alle Schiefdenker, alle Nicht-Denker, alle um die Grundrechte-Besorgten, alle Freiheitsliebenden und dafür kämpfenden, alle menschenverachtenden Egoisten, alle Impfgegner und alle anderen die nicht verstehen was vor sich geht, können eines Tages, wenn sie von ihren Kindern gefragt werden: "Wieso habe ich keine Oma und Opa mehr?" sagen: "Es war eine schlimme Zeit als die Corona-Pandemie kam und die Regierung uns die Freiheit nahm. Wir mussten um unser Grundrecht auf Freiheit kämpfen und andauernd die Einschränkungen unterlaufen und die Lockdowns vehement boykottieren. Das hat lange gedauert und in dieser Zeit konnte sich das Virus natürlich immer weiter verbreiten und neue Mutationen hervorbringen, an denen dann auch deine Großeltern gestorben sind. Wir mussten sie für unsere Freiheit opfern."

Das ist verdammt sarkastisch, aber es könnte wahr werden.


Corona-Krise auf den Intensivstationen
https://www.zeit.de/arbeit/2021-04/corona-patienten-intensivstation-aerzte-krankenpfleger-alltag

1. Mai 2021, 9:12 Uhr

Hört uns zu!
5.000 Corona-Erkrankte liegen derzeit auf einer Intensivstation.
50 Ärzte und Pfleger erzählen in Sprachnachrichten, wie es ist, Patienten zu verlieren und zu retten.





@Marc,

auf deine niveaulosen Postings, die nur auf Eskalation aus sind, gibt es keinen Kommentar von mir außer diesem, auch wenn du weiter auf dich aufmerksam machen möchtest durch viele weitere.


RE: Corona-Virus in Marokko - Marc99 - 02.05.2021

(01.05.2021, 22:20)Gero schrieb: @Marc,

auf deine niveaulosen Postings, die nur auf Eskalation aus sind, gibt es keinen Kommentar von mir außer diesem, auch wenn du weiter auf dich aufmerksam machen möchtest durch viele weitere.

Hallo Anonymus, 
du brauchst nicht von dir auf andere schliessen.