Corona-Virus in Marokko
MEINE Freiheit 
besteht in der Freiheit,
mich überhaupt impfen lassen zu können. 

In der Freiheit, von einem hervorragenden Gesundheitssystem aufgefangen zu werden. Das Gegenteil kennen wir hier ja wohl alle von einem Land, in dem NUR die Reichen dies genießen....!

DAS ist ungerecht. 

In der Freiheit, sozial in einer „Hängematte“ zu leben. DAS haben vor allem die Immigranten klar erkannt - in der Kontrastierung mit den jeweiligen Heimatländern. 

In der Freiheit der Meinungsäußerung - ich muss GsD nicht befürchten, in meinem Reiseflugzeug abgefangen zu werden!

In der Freiheit, eine Chance auf Ausbildung und Job zu haben.....

Sollten, wie du das erwähnst, Beschäftigte OHNE Impfung mit Kündigung gedroht bekommen haben,
arbeiten diese in sensiblen Berufen mit der Gefahr, andere anzustecken!

Und ich hätte selbstverständlich KEINE Lust, mich bei meinem Arzt / Friseur etc. zu infizieren. 

Also FREIHEIT ja, aber für wen??

Persönliche Anmerkung:

(Das wird nicht allen gefallen):

Sollte es von mir abhängen (@Thomas, was es ja GsD ! nicht tut),

würde ich die Covid19- Impfpflicht einführen - für alle / s. a. Pocken etc. 

Gruß,
bulbulla
Zitieren
Kann auch sein, dass ich falsch liege. Wie gesagt, es ist meine Ansicht. Eine Notfalloperation würde ich jetzt nicht mit einer DNA-Veränderung vergleichen.
Etwas direkt als haram zu bezeichnen, war meinerseits dennoch nicht richtig. Das muss man sich definitiv näher anschauen, aber der Verdacht besteht.
Zitieren
Wie gesagt muss die Frage Impfung oder nicht jeder für sich selbst beantworten. Aufrufe in öffentlichen Foren, sich nicht impfen zu lassen, vor allem, wenn sie schlagwortartig und ohne Begründung hingeklatscht werden, finde ich allerdings ziemlich gefährlich. Die Pandemie könnte sich so unnötig lang hinziehen oder sogar für immer bleiben. Ob jetzt ein Louis Loewer mehr oder weniger sich impfen lässt ist mir auch vollkommen egal. In der Geschichte der Medizin gab es aus meiner Sicht zwei große Erfolgsstories: Impfungen und Antibiotika. Beide sind nicht ganz nebenwirkungsfrei. Antibiotika haben immer Nebenwirkungen, nämlich die Zerstörung der Darmflora. Impfungen haben manchmal Nebenwirkungen, meist in Form von harmlosen Impfreaktionen. Bei mir hab ich die beiden Biontech-Impfungen gar nicht gespürt. Meine Mutter ebenfalls nicht. Auch von den anderen mir bekannten Personen hat gerade mal eine nach der Impfung für 1-2 Tage „einen schweren Arm gehabt“. Ob die Coronaimpfungen funktionieren? Das kann man am besten aus der Praxis ablesen. Gestern habe ich Bilder von landesweiten Großdemonstrationen gegen Bolsonaro aus Brasilien gesehen. Nach 460.000 Toten plus täglich 2.000 weiteren werfen die Demonstranten Bolsonaro Völkermord vor. Wenn ich mir dagegen die Ergebnisse in Ländern ansehe, die auf die Impfung setzen und diese schnell vorangetrieben haben, dann sieht man für Großbritannien noch 3.000 neue Fälle statt 60.000 noch vor kurzem. In Israel waren es gestern ganze 5 Neuinfektionen.

Der nächste Punkt heißt Long-Covid. 10 % müssen mit Spätfolgen rechnen. Selbst wenn der eigentliche Krankheitsverlauf milde war. Siehe hier:

https://amp.tagesspiegel.de/wissen/coron...60996.html
Zitieren
(31.05.2021, 13:19)Wolfgang schrieb: Wie gesagt muss die Frage Impfung oder nicht jeder für sich selbst beantworten. Aufrufe in öffentlichen Foren, sich nicht impfen zu lassen, vor allem, wenn sie schlagwortartig und ohne Begründung hingeklatscht werden, finde ich allerdings ziemlich gefährlich. Die Pandemie könnte sich so unnötig lang hinziehen oder sogar für immer bleiben. Ob jetzt ein Louis Loewer mehr oder weniger sich impfen lässt ist mir auch vollkommen egal. In der Geschichte der Medizin gab es aus meiner Sicht zwei große Erfolgsstories: Impfungen und Antibiotika. Beide sind nicht ganz nebenwirkungsfrei. Antibiotika haben immer Nebenwirkungen, nämlich die Zerstörung der Darmflora. Impfungen haben manchmal Nebenwirkungen, meist in Form von harmlosen Impfreaktionen. Bei mir hab ich die beiden Biontech-Impfungen gar nicht gespürt. Meine Mutter ebenfalls nicht. Auch von den anderen mir bekannten Personen hat gerade mal eine nach der Impfung für 1-2 Tage „einen schweren Arm gehabt“. Ob die Coronaimpfungen funktionieren? Das kann man am besten aus der Praxis ablesen. Gestern habe ich Bilder von landesweiten Großdemonstrationen gegen Bolsonaro aus Brasilien gesehen. Nach 460.000 Toten plus täglich 2.000 weiteren werfen die Demonstranten Bolsonaro Völkermord vor. Wenn ich mir dagegen die Ergebnisse in Ländern ansehe, die auf die Impfung setzen und diese schnell vorangetrieben haben, dann sieht man für Großbritannien noch 3.000 neue Fälle statt 60.000 noch vor kurzem. In Israel waren es gestern ganze 5 Neuinfektionen.

Der nächste Punkt heißt Long-Covid. 10 % müssen mit Spätfolgen rechnen. Selbst wenn der eigentliche Krankheitsverlauf milde war. Siehe hier:

https://amp.tagesspiegel.de/wissen/coron...60996.html

Bester Beitrag zu diesem Thema bisher.

Die Zahlen lügen nicht. 

Wer das denkt, würde ja glauben, dass alle Gesundheitsämter, alle Ärzte und alle Politiker aller Länder unter einer Decke stecken und uns allen etwas vorgaukeln. Das ist selbst für eine Verschwörungstheorie too much.

Übrigens:

In diesem Thread ist immer wieder von gegenseitigem Respekt die Rede und dass man beide Seiten anhören muss. Das klingt nach Gerechtigkeit und Ausgleich, aber es fußt auf einer falschen Grundannahme: Es geht hier nicht um Empfindungen (die man aus Empathie gleichwertig sehen kann) oder Geschmäcker (die ja bekanntermaßen verschieden sind), sondern um Fakten. 

Und wenn diese Fakten von der einen Seite wissenschaftlich erforscht, belegt, studiert und mit Fachkundigkeit vorgetragen wird, hat das nun mal ein anderes Gewicht als wenn auf der anderen Seite fabuliert, orakelt, gemutmaßt oder zusammengewürfelt wird. 

Stichfrage: Wer hat wohl mehr Ahnung von einem Virus? Ken Jebsen, ein ... Radiomoderator ... oder Christian Drosten, ein mit summa cum laude zum Doktor der Medizin promovierter Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie?

Wohin geht ihr, wenn euer Auto kaputt ist? Zum Bäcker oder in die Werkstatt?
Zitieren
Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt. von wem war das nochmal ?
wer war robert koch ? was hat er so gemacht? was hat das robert koch institut in der NS zeit so getan ?
ich frage nur mal so.
einen desinformanten wie ken jebsen sollte man nur wenig vertrauen schenken.
vielleicht könnt ihr mal schreiben was die regierungen weltweit gutes für uns menschen getan hat.
ich sehe nur 100te millionen von toten haben sie auf dem kerbholz.
und auf einmal sind sie besorgt wegen einem virus welchen der dorsten oder andere sogenannte wissenschaftler noch nie nachgewiesen oder isoliert haben?
also ich gehe auch zum bäcker mein auto reparieren, wenn ich weiss das er es besser macht.
Zitieren
Nun,

man mag diesen Beitrag beurteilen, wie man möchte. 
Durch Sachkenntnis jedenfalls fällt er leider nicht auf.
Zitieren
(31.05.2021, 05:58)Varaderorist schrieb: Man kann es aber auch nicht völlig ausschließen: 

Artikel aus dem Standard vom Dezember 2020
Artikel aus Focus-Online vom 08.05.2021

Also doch alles nicht so eindeutig wie Du schreibst.  ...

Danke für Deine Ergänzung dazu, es ist ein wertvoller Beitrag und man sieht auch von wo er herkommt.

Vieles muss dazu noch untersucht werden, aber der Bericht enthält auch interessante Informationen, wie:

Noch ist nicht klar, welche Konsequenzen die viralen Genabschnitte in unserem Erbgut haben können. Die meisten mit dem Coronavirus infizierten Zellen werden drastisch umgebaut und sterben kurze Zeit später ab – hier hat die Einschleusung viraler DNA daher keine Folgen. Bei den Zellen, die den viralen Angriff überleben, könnte die virale DNA aber erhalten bleiben.

Wie die Forscher betonen, ist es ausgeschlossen, dass aus den eingebauten DNA-Abschnitten neue Viren entstehen. Möglich wäre aber, dass einige virale Proteine aus ihren in unser Genom integrierten Bauanleitungen gebildet werden.

Denkbar wäre aber, dass diese von unseren eigenen Zellen produzierten Virenproteine dann wie eine Art interne Impfung wirken und unserem Immunsystem dabei helfen, den Erreger zu erkennen und zu bekämpfen, mutmaßen die Forscher.

Einfach ausgedrückt heißt es:

Es könnten unter ganz speziellen Voraussetzungen Teile davon (Schnipsel) eingeschleust werden, aber daraus kann kein neues Virus wachsen,
nur wenige von den eingeschleusten Schnipseln überleben und es könnten daraus Virenproteine entstehen, die wie eine Dauer-Impfung wirken würden.

Das klingt ja ganz gut, wenn man dadurch einen Dauer-Schutz bekommt.



(31.05.2021, 07:22)Otto Droege schrieb: Es ist schon sehr amüsant, wie sich hier im Forum ausgesuchte "Fachleute" der medizinischen Wissenschaft über Krankheiten, deren Verläufe und Behandlung äussern. Zusätzlich sind das auch noch Fachleute im Bereich der Statistik...wie schön!
GsD kommt jetzt noch ein Fachmann der Religionswissenschaft ins Spiel, ...

... und wenn Du als Wirtschaftsfachmann auch noch mitmachst, dann wäre das doch eine wunderbare Ergänzung.

Ich finde diese Vielfalt gut.

Die Corona-Pandemie betrifft ja alle Bereiche, überall sind die Folgen spürbar, fast alle Menschen sind irgendwie davon betroffen.
Daher gibt es auch viele unterschiedliche Ansichten und jeder kann von den anderen lernen oder zumindest Verständnis für die Probleme der Mitmenschen entwickeln.



(31.05.2021, 07:32)Thomas Friedrich schrieb: Bulbulla,

Du hast völlig Recht, dass man hier mehr gegenseitigen Respekt aufbringen sollte.

Du schreibst:
Zitat:Mit Impfgegnern ist keine Diskussion möglich

Mit fanatischen Impfbefürwortern aber auch nicht, wie Du in diesem Thread lesen kannst!

Ich stimme sogar den meisten seiner (kopierten) Aussagen zu und werde trotzdem niedergemacht.
Was denkst Du wenn solche Menschen nicht weitgehend bedeutungslos wären und stattdessen Macht über andere hätten.
Wie würden sie dann mit Menschen umgehen, die tatsächlich eine andere Meinung hätten als sie selber?!

Ich wage es nicht darüber zu spekulieren.

Aus dem Satz "... den meisten seiner (kopierten) Aussagen ..." vermute ich, dass das auf mich bezogen ist.

Ach, Thomas,
was sollen deine dauernden negativen Beurteilungen meiner Person und deine falschen Unterstellungen?

Warum wirst Du schon wieder polemisch und stichelst schon wieder gegen mich auf eine ganz perfide Art, wie:

... Mit fanatischen Impfbefürwortern ...
... den meisten seiner (kopierten) Aussagen ...
... wenn solche Menschen nicht weitgehend bedeutungslos wären ...
... Wie würden sie dann mit Menschen umgehen ...

Nur weil Du dich scheinbar nicht mit meinem Standpunkt abfinden kannst, der anders ist als Deiner, vergisst Du alle Regeln der Höflichkeit, wirst ausfällig und versuchst mit frei ausgedachten abfälligen Bewertungen mich zu diskreditieren, anstatt bei einer sachlichen Diskussion zu bleiben.

Vielleicht nochmals als Klarstellung dazu:

"Mit fanatischen Impfbefürwortern ..."

Mir ist vollkommen egal, ob sich die Leute mit einer Impfung schützen wollen oder nicht.
Die Ungeimpften werden sowieso in der Unterzahl sein und somit für mich keine Gefahr darstellen.
Ich schütze mich selbst durch eine Impfung.
Ich empfehle aber anderen die Impfung und werde deren Entscheidungsfindung unterstützen.
Fakenews zur Gefährlichkeit werde ich einen Faktencheck (oder ähnliches) gegenüberstellen.
Jeder soll selbst entscheiden können.

Diese Einstellung von mir kann jeder in meiner vorhergehenden Antwort an Louis_Loewer (siehe Posting #1.054) nachlesen.

Und davor habe ich den Bericht von einem Arzt wiedergegeben (siehe Posting #1.037 vom 28.05.2021), der von auf einer Intensivstation gestorbenen alten Menschen berichtet, die an Covid-19 gestorben sind, was vielleicht nicht notwendig gewesen wäre, wenn diese alten Menschen die angebotenen Impfungen angenommen hätten. Ich finde so etwas einfach nur sehr tragisch, und das wird auch ein jeder ganz besonders verstehen, der ebenfalls einen lieben alten Menschen verloren hat.

Wegen dieser Postings bin in den Augen von Thomas also bereits zu einem "fanatischen Impfbefürworter" geworden.
So eine Verurteilung ist einfach nur ...

"meisten seiner (kopierten) Aussagen"

Mit diesem abfälligen Hinweis soll wohl allen suggeriert werden, dass ich nicht denken könne oder keine Meinung habe und daher lediglich die Aussagen der anderer nur kopieren könne.

Tatsächlich ist es doch so, dass viele der im Forum behandelten Themen meist schon als Artikel von Wissenschaftsjournalisten oder in den Nachrichten veröffentlicht wurden. Zu den Fakenews gibt es sowieso schnell einen Faktencheck.

Wozu soll ich all diese bereits kompakt vorliegende und bestens aufbereiteten Information nochmals mit meinen eigene Worte umschreiben. Da ist es doch einfacher mit einem Link darauf zu verweisen und ggf. interessante Teile als Auszug wiederzugeben. Damit würdige ich die Leistung des Autors für seine Arbeit und jeder Leser kann sofort nachvollziehen aus welcher Quelle diese Informationen stammen und kann selbst entscheiden, wie seriös und glaubwürdig er diese Quelle einstuft.

Für mich ist Transparenz wichtig. Wer im Sumpf des Internets fündig wird, oder sich selbst etwas zusammengereimt hat oder mit dem Wissen der anderen imponieren will, schämt sich oder hat keine Quellen und wird daher Verweise auf die Herkunft tunlichst vermeiden.

"wenn solche Menschen nicht weitgehend bedeutungslos wären ..."
"Wie würden sie dann mit Menschen umgehen ...

Was glaubst Du eigentlich, was Du dir erlauben kannst?
Brauchst Du das, um Dein eigenes Selbstwertgefühl zu erhöhen?


Thomas,
kannst Du dich nicht endlich damit abfinden, dass ich die gleiche Position wie die Mehrzahl der Menschen vertrete, ich der Regierung und den Institutionen vertraue, dass sie einen passablen Weg aus der Pandemie finden werden, ihre Fehler und Umwege toleriere ich, denn keiner ist fehlerfrei und noch keiner hat den einzigen besten möglichen Weg gefunden. Ich wünsche mir von den Mitmenschen Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit, Solidarität anstatt persönlichem Egoismus auf Kosten anderer. 



(31.05.2021, 17:40)Ahnma schrieb:
(31.05.2021, 13:19)Wolfgang schrieb: Wie gesagt muss die Frage Impfung oder nicht jeder für sich selbst beantworten.
...

...

Übrigens:

In diesem Thread ist immer wieder von gegenseitigem Respekt die Rede und dass man beide Seiten anhören muss. Das klingt nach Gerechtigkeit und Ausgleich, aber es fußt auf einer falschen Grundannahme: Es geht hier nicht um Empfindungen (die man aus Empathie gleichwertig sehen kann) oder Geschmäcker (die ja bekanntermaßen verschieden sind), sondern um Fakten. 

Und wenn diese Fakten von der einen Seite wissenschaftlich erforscht, belegt, studiert und mit Fachkundigkeit vorgetragen wird, hat das nun mal ein anderes Gewicht als wenn auf der anderen Seite fabuliert, orakelt, gemutmaßt oder zusammengewürfelt wird. 

Stichfrage: Wer hat wohl mehr Ahnung von einem Virus? Ken Jebsen, ein ... Radiomoderator ... oder Christian Drosten, ein mit summa cum laude zum Doktor der Medizin promovierter Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie?

Wohin geht ihr, wenn euer Auto kaputt ist? Zum Bäcker oder in die Werkstatt?

Sehr gut. 
Genau auf den Punkt gebracht!


.
Zitieren
@Gero,

nur ganz kurz um durch Deine Streitigkeiten diesen Thread nicht gänzlich kaputt zu machen:



Zitat:Thomas,

kannst Du dich nicht endlich damit abfinden, dass ich die gleiche Position wie die Mehrzahl der Menschen vertrete, ich der Regierung und den Institutionen vertraue, dass sie einen passablen Weg aus der Pandemie finden werden, ihre Fehler und Umwege toleriere ich, denn keiner ist fehlerfrei und noch keiner hat den einzigen besten möglichen Weg gefunden. Ich wünsche mir von den Mitmenschen Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit, Solidarität anstatt persönlichem Egoismus auf Kosten anderer. 



Du solltest längst gemerkt haben, dass meine Einstellungen den Deinen recht ähnlich sind.
Der Unterschied ist jedoch, dass ich auch Menschen zu Wort kommen lasse und anhöre (ohne sie anzugreifen und niederzumachen) die eine andere Meinung haben.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(01.06.2021, 07:18)Thomas Friedrich schrieb: @Gero,
nur ganz kurz um durch Deine Streitigkeiten diesen Thread nicht gänzlich kaputt zu machen:

Zitat:Thomas,

kannst Du dich nicht endlich damit abfinden, dass ich die gleiche Position wie die Mehrzahl der Menschen vertrete, ich der Regierung und den Institutionen vertraue, dass sie einen passablen Weg aus der Pandemie finden werden, ihre Fehler und Umwege toleriere ich, denn keiner ist fehlerfrei und noch keiner hat den einzigen besten möglichen Weg gefunden. Ich wünsche mir von den Mitmenschen Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit, Solidarität anstatt persönlichem Egoismus auf Kosten anderer. 

Du solltest längst gemerkt haben, dass meine Einstellungen den Deinen recht ähnlich sind.
Der Unterschied ist jedoch, dass ich auch Menschen zu Wort kommen lasse und anhöre (ohne sie anzugreifen und niederzumachen) die eine andere Meinung haben.


Mein Schlusswort:

Bleibe bitte immer sachlich und verzichte auf persönliche Angriffe, wenn die Argumente ausgehen, dann wird es auch funktionieren. 

Und wer hier mit den Streitigkeiten jedes Mal beginnt, sei einmal dahingestellt.

LG. Gero
Zitieren
(31.05.2021, 19:30)halima schrieb: Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt. von wem war das nochmal ?
wer war robert koch ? was hat er so gemacht? was hat das robert koch institut in der NS zeit so getan ?
ich frage nur mal so.
einen desinformanten wie ken jebsen sollte man nur wenig vertrauen schenken.
vielleicht könnt ihr mal schreiben was die regierungen weltweit gutes für uns menschen getan hat.
ich sehe nur 100te millionen von toten haben sie auf dem kerbholz.
und auf einmal sind sie besorgt wegen einem virus welchen der dorsten oder andere sogenannte wissenschaftler noch nie nachgewiesen oder isoliert haben?
also ich gehe auch zum bäcker mein auto reparieren, wenn ich weiss das er es besser macht.

Na, wenn du schon so viele Fragen hast und Antworten möchtest, gebe ich dir sie gerne.

"Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt. von wem war das nochmal?" - Das war vermutlich Goebbels. Keine Ahnung, warum du ihn an dieser Stelle zitierst. Willst du damit die Informationspolitik der deutschen Bundesregierung mit der Propaganda-Maschine von Goebbels vergleichen? 

"wer war robert koch ? was hat er so gemacht?" - Robert Koch war Mediziner und Mikrobiologe. Und übrigens nicht stolz genug, um seinem Rivalen Pasteur zuzugestehen, dass so eine (Tollwut-)Impfung doch was Feines ist. Deutschland ist übrigens seit 2008 tollwutfrei. Den Impfungen sei Dank. Denn weltweit sterben immer noch ~60.000 Menschen pro Jahr daran.

"was hat das robert koch institut in der NS zeit so getan ?" - Wenn du dem heutigen RKI vorwerfen willst, was in der NS-Zeit geschah, könntest du das mit dieser Logik auch Volkswagen, Bahlsen und wohl fast jedem Unternehmen oder jeder Organisation in Deutschland machen. Isst du auch keine Kekse und fährst du kein Auto?

"vielleicht könnt ihr mal schreiben was die regierungen weltweit gutes für uns menschen getan hat." - Der deutsche Staat sichert mit seinem Militär(bündnis), seiner Diplomatie und seinen wirtschaftlichen Verflechtungen deine Sicherheit, die du offensichtlich für selbstverständlich hältst. Wenn du einen Unfall hast, gibt es Krankenhäuser, die dir helfen. Wenn du dich nicht mehr ernähren kannst, gibt es ein Versorgungsnetz, welches dich am Leben hält. Wenn du hier auf die Welt kommst, darfst du zur Schule gehen, die Polizei anrufen, wenn dir jemand in die Wohnung einsteigt und die Feuerwehr rufen, wenn dir die Wohnung abfackelt. All diese Dinge funktionieren nur durch ein staatliches Ordnungssystem und davon gibt es weiß Gott schlechtere als dieses hier.

"wegen einem virus welchen der dorsten oder andere sogenannte wissenschaftler noch nie nachgewiesen oder isoliert haben?" - Quelle? Versuche, diese hier zu schlagen.

LG
Zitieren
(01.06.2021, 18:30)Ahnma schrieb:
(31.05.2021, 19:30)halima schrieb: Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt. von wem war das nochmal ?
wer war robert koch ? was hat er so gemacht? was hat das robert koch institut in der NS zeit so getan ?
ich frage nur mal so.
einen desinformanten wie ken jebsen sollte man nur wenig vertrauen schenken.
vielleicht könnt ihr mal schreiben was die regierungen weltweit gutes für uns menschen getan hat.
ich sehe nur 100te millionen von toten haben sie auf dem kerbholz.
und auf einmal sind sie besorgt wegen einem virus welchen der dorsten oder andere sogenannte wissenschaftler noch nie nachgewiesen oder isoliert haben?
also ich gehe auch zum bäcker mein auto reparieren, wenn ich weiss das er es besser macht.

Na, wenn du schon so viele Fragen hast und Antworten möchtest, gebe ich dir sie gerne.

"Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt. von wem war das nochmal?" - Das war vermutlich Goebbels. Keine Ahnung, warum du ihn an dieser Stelle zitierst. Willst du damit die Informationspolitik der deutschen Bundesregierung mit der Propaganda-Maschine von Goebbels vergleichen? 

"wer war robert koch ? was hat er so gemacht?" - Robert Koch war Mediziner und Mikrobiologe. Und übrigens nicht stolz genug, um seinem Rivalen Pasteur zuzugestehen, dass so eine (Tollwut-)Impfung doch was Feines ist. Deutschland ist übrigens seit 2008 tollwutfrei. Den Impfungen sei Dank. Denn weltweit sterben immer noch ~60.000 Menschen pro Jahr daran.

"was hat das robert koch institut in der NS zeit so getan ?" - Wenn du dem heutigen RKI vorwerfen willst, was in der NS-Zeit geschah, könntest du das mit dieser Logik auch Volkswagen, Bahlsen und wohl fast jedem Unternehmen oder jeder Organisation in Deutschland machen. Isst du auch keine Kekse und fährst du kein Auto?

"vielleicht könnt ihr mal schreiben was die regierungen weltweit gutes für uns menschen getan hat." - Der deutsche Staat sichert mit seinem Militär(bündnis), seiner Diplomatie und seinen wirtschaftlichen Verflechtungen deine Sicherheit, die du offensichtlich für selbstverständlich hältst. Wenn du einen Unfall hast, gibt es Krankenhäuser, die dir helfen. Wenn du dich nicht mehr ernähren kannst, gibt es ein Versorgungsnetz, welches dich am Leben hält. Wenn du hier auf die Welt kommst, darfst du zur Schule gehen, die Polizei anrufen, wenn dir jemand in die Wohnung einsteigt und die Feuerwehr rufen, wenn dir die Wohnung abfackelt. All diese Dinge funktionieren nur durch ein staatliches Ordnungssystem und davon gibt es weiß Gott schlechtere als dieses hier.

"wegen einem virus welchen der dorsten oder andere sogenannte wissenschaftler noch nie nachgewiesen oder isoliert haben?" - Quelle? Versuche, diese hier zu schlagen.

LG

Klasse, super gemacht und danke dafür Heart!

Das Niveau des Ursprungsbeitrags ließ für mich einfach keine Erwiderung zu. 
Erschreckend, wie es in den Gehirnen mancher Menschen aussehen mag!
Zitieren
(29.05.2021, 20:17)Thomas Friedrich schrieb: @Fossil und Gero,

ich habe keine Nebelkerze geworfen sondern mich mit den rund 500 Toten auf offizielle  Zahlen von Paul Ehrlich Institut berufen.
Mir sind auch Zahlen "der anderen Seite" von Tausenden Toten und Erkrankten durch Impfungen bekannt. Ich wollte jedoch nicht von dieser anderen Seite berichten weil mir persönlich dies zu weit entfernt des Glaubhaften liegt.

@Alena,

Zitat:Also erst nachdenken, dann schreiben. Danke

Hättest Du das getan, dann wärest Du vielleicht schon darauf gekommen, dass es gar keinen Gott gibt.

Ich möchte aber nicht vom ursprünglichen Thema ablenken.
Wer hierzu etwas schreiben möchte den bitte ich einen neuen Thread darüber zu eröffnen.
ich werde mich dazu hier an dieser Stelle nicht mehr äußern.

WER AUSTEILT, MUSS AUCH EINSTECKEN KÖNNEN! DESHALB SCHREIBE ICH GENAU HIER!
Lieber Thomas,

du musst dich nicht äußern, Dir ist aber schon bewusst, dass Du in einem Land lebst , in dem der Islam gelebt wird,
es an allen Ecken Moscheen gibt 
und Du bestimmt, wenn Du nicht gerade an diesen Zeiten schläfst, Du sicherlich 5 mal
täglich den Gebetsruf aus einer Moschee hörst, Verzeihung hören solltest. Ich glaube an einen Gott und das ist auch meine
freiwillige Entscheidung, aber ich würde mir nie anmaßen, andere, wegen ihres Glaubens oder Nichtglaubens zu kritisieren 
oder bloßzustellen.

Danke für Deine Toleranz, die nicht wirklich vorhanden ist, von jemandem, der in einem muslimischen Land lebt.
Ganz ehrlich und ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, ich denke dass Du mal in Dich gehen und überlegen solltest,
ob das Leben in einem religiös geprägtem Land das ist, was Du möchtest.

Wenn es Dich so unhappy macht, wie wäre es mit Auswandern  Idea  so als Alternative!

Mit den besten Grüssen  Alena
Zitieren
Hallo Alena,

".. Dir ist aber schon bewusst, dass Du in einem Land lebst , in dem der Islam gelebt wird, .."
Ja, jedoch vornehmlich mit dem Mund, vor allem, wenn andere dabei sind. Bekanntlich sind alle marokkanischen Staatsbürger Muslime (Ausnahme: die Juden). Alle weiteren Religionen, incl. Atheismus, sind dort verboten. Folglich mimen fast alle ihre "Religiosität", gleich ob sie daran glauben oder nicht. Die tatsächliche Zahl in % der marokkanischen Staatsbürger, die anderen Religionen oder dem Atheismus folgen ist unbekannt. Hierzu jedoch ein Link:

https://www.livenet.ch/news/religioeses/...rokko.html
Zitieren
Hallo Alena,

auch zu Dir nur ganz kurz, weil es nicht zum ursprünglichen Thema dieses Threads gehört:


Unter Toleranz verstehe ich, von anderen nicht die Gutgläubigkeit auszunutzen und ihnen Dinge einreden, die nicht existieren.
Lieber die Wahrheit sagen, wenn auch nicht alle anderen die hören möchten weil es vielleicht mit Unangenehmlichkeiten oder gar dem Herausholen aus einer Traumwelt verbunden ist.

Zudem bin ich nicht wegen der Religion ausgewandert.
Bist Du denn wegen der Religion nach Deutschland gekommen? Sicherlich nicht, denke ich.
Du kannst Dich dort religiös äußern wie Du willst.
Warum soll ich das hier (noch nicht einmal beschränkt in diesem Forum) nicht tun dürfen ohne kritisiert zu werden?




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo Otto
"...Alle weiteren Religionen, incl. Atheismus, sind dort verboten. ..."
Zitat geändert von mir.

Wenn das Christentum dort verboten ist, warum gibt es dann in Essaouira eine christlich-orthodoxe Kirche in der auch regelmäßig Gottesdienste stattfinden?
Zitieren
@Keela,

für Marokkaner ist es verboten Kirchen zu besuchen und ihre Religion zu wechseln.





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo Keela,
das gilt auch für dich: meine Anmerkung sollte im Zusammenhang mit dem Rest gelesen werden. Also: "Alle weiteren Religionen, incl. Atheismus sind für MARROKKANISCHE STAATSBÜRGER verboten, eine Konversion in diese wird strafrechtlich geahndet, gleich wie eine offizielle Erklärung, dass es keinen "Allah" gibt und deswegen jener Mohamed kein Prophet sein kann.
Narürlich gibt es Kirchen in Marokko, für die Touris und dort lebenden ausl. Staatsbürger. Nur, warum stehen so häufig Polizisten vor deren Eingängen? Klar, um mögliche Übergriffe zu verhindern aber auch, um die Personalausweise der Eintretenden zu kontrollieren!! Mit einem marokkanischen P-Ausweis kommst du nicht rein. Das habe ich schon öfters erlebt. So viel zu den freiheitlichen Grundrechten in diesem "Musterstaat"!!
Zitieren
Covid-19: 346 neue Fälle in 24 Stunden bestätigt!

Juni 04, 2021

Das Gesundheitsministerium hat in den letzten 24 Stunden 346 neue Fälle von Covid-19-Infektionen festgestellt, womit die Gesamtzahl der Fälle auf 520.769 gestiegen ist. Wie für die Zahl der Menschen erklärt geheilt, es belief sich auf 508.570 mit 360 neue Remissionen an diesem Freitag, sagte die selbe Quelle, unter Hinweis darauf, dass die Remissionsrate 97,7% erreicht. In den letzten 24 Stunden wurden 4 neue Todesfälle registriert. 

Die Zahl der Todesfälle durch das neue Coronavirus wird damit auf 9.169 und die Letalitätsrate auf 1,8 % festgelegt.

Bereits geimpft: 9.072.565 für die erste Dosis und 5.840.597 für die zweite erreichte.
Zitieren
Thomas,
das weiß ich wohl. Das wollte ich damit auch nicht sagen. Der Islam ist ja Staatsreligion.
Es gibt also die Pflicht Muslim zu werden wenn man marokanischer Staatsbürger werden will? Das ist mir wirklich neu, aber darüber habe ich auch noch nie nachgedacht.

Otto
In dem Zusammenhang liest es sich anders.
Polizisten stehen in Essaouira dort nie.
Und ich käme bei Marokko nie auf die Idee von freiheitlichen Grundrechten zu sprechen.
Zitieren
@Keela,




Zitat:Es gibt also die Pflicht Muslim zu werden wenn man marokanischer Staatsbürger werden will?




Wenn man mit seiner Geburt (als Kind muslimischer/marokkanischer Eltern) marokkanischer Staatsbürger wird, wird man quasie in den Islam hinein geboren und kann später (offiziel) nicht selber entscheiden, ob man lieber etwas anderem beitreten möchte.





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marokko: Wie ist das Reisen, Ein-Ausreisen aktuell (Corona) Senedakar 37 1.925 Vor 1 Stunde
Letzter Beitrag: Mike
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 6.349 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 9 Gast/Gäste