Corona-Virus in Marokko
Ausnahmezustand erneut um einen Monat verlängert!

Marokko hat den Gesundheitszustand bis zum 10. November verlängert. Der Anstieg neuer Kontaminationen durch das Coronavirus ist der Grund für diese Entscheidung, die in Marokko seit letztem März, dh bereits seit 7 Monaten, in Kraft ist.
Marokkaner müssen noch warten, bevor sie ihre Aktivitäten normal wieder aufnehmen und sich im ganzen Land frei bewegen können. Während des Regierungsrates wurde ein neues Dekret verabschiedet, um diese Ausweitung des Gesundheitszustands zu bestätigen.
Darüber hinaus ist die Reduzierung oder Verschärfung der Maßnahmen für den Ausnahmezustand im Gesundheitszustand im Königreich noch in Kraft und wird entsprechend der epidemiologischen Situation jeder Region angewendet.
Marokko verzeichnete gestern 2.776 neue Kontaminationen, ein Rekord seit Beginn der Epidemie.
Zitieren
(08.10.2020, 19:11)joachim Schulz schrieb: Hallo Thomas,

zum Überleben und Gesundbleiben braucht man allgemein Gottes Segen und ein bischen Glück. Solange Du selber nicht betroffen bist, kannst Du den Schmerz des anderen nicht empfinden. Weder seelisch noch körperlich. Ich hatte nach einem Darmdurchbruch viele Operationen und zwei schwere Lungenentzündungen. Ich danke Gott das ich, mit Einschränkungen bis zum heutigen Tag, alles überlebt habe und in diesem Jahr wurde bei mir im Januar Prostatakrebs mit der Höchststufe festgestellt, ebenso Metastasen. Bekomme Antihormonspritzen und habe 40 starke Bestrahlungen hinter mir. Seit Juli waren meine Blutwerte wieder normal und das Ergebnis der Bestrahlung ist erst immer nach ca.6 Monaten durch ein MRT sichtbar. 

Also nehme ich jeden Strohhalm an der sich bietet wo ich einem Risiko aus dem Weg gehen kann. Das kann ich auch jedem weniger Vorbelasteten empfehlen. Durch Distanz und Mundschutz schützt man auch andere, besonders in der Familie und engen Sozialkreis auch wenn man selber keine oder nur schwache Symtome hat aber bei einem anderen eine Qual oder Tod zur Folge haben kann. Dem sollte sich jeder bewußt sein. Die schleichende Gefahr ist nicht zu verleugnen aber allgegenwärtig.

Mit freundliche Grüßen

Joachim Schulz


Ich wünsche dir 
alles erdenklich Gute!
Zitieren
@Joachim,

natürlich kann das Virus bei bestimmten Risikogruppen, insbes. wenn diese auch noch im fortgeschrittenen Alter sind,  gefährlich werden.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
@Joachim

Charly Brown: "Eines Tages werden wir sterben, Snoopy"
Snoopy: "Aber alle anderen Tage werden wir leben:"

In diesem Sinne wünsche ich dir noch viel Leben mit unendlich glücklichen und fröhlichen Momenten.


Ich bin auch froh um jeden, der einen MNS korrekt trägt, und daher auch mit dazu beiträgt, dass ich mich infiziere. Mit dem Teil den ich auch dazu tue habe ich hoffentlich Glück.
Zitieren
Die Diskussionen bringen nicht viel, 0,006 Prozent sind halt gegen die Maßnahmen - was solls
Zitieren
[Bild: Daten.jpg]
Mal ein paar neue Zahlen...

Sieht wirklich nicht gut aus. Leider folgt Marokko dem aktuellen Trend, den wir ja auch hier bei uns in Europa betrachten können. Die Zahlen steigen, die Neuinfektionen werden mehr. Und zwar unabhängig davon, wieviel getestet wird. Macht das Thema Reisen nicht einfacher. Realistischer ist wohl eher ein zweiter Lockdown. Sad
Zitieren
Ich kann die Panikmache mit der Anzahl der täglich gefundenen Infizierten nicht nachvollziehen.
Alleine mit dieser Zahl kann man weder arbeiten noch argumentieren!


Siehe hierzu auch:

https://www.infranken.de/ratgeber/gesund...rt-5085213



Viel wichtiger ist zu wissen wie hoch die Zahl der schweren Verläufe oder gar die Todeszahlt ist!
Selbst wenn es in Deutschland täglich 20.000 neugefundene Infizierte geben würde aber nur bei 5 bis 10 Personen schwere oder tödliche Folgen eintreten würden, dann wäre es nicht schlimm täglich so viele Neuinfektionen zu finden.

In Deutschland sterben täglich etwa 2.500 Menschen und nun kommen 5 bis 12 täglich dazu die mit oder an Corona gestorben sind. Wenn man bedenkt, dass davon etwa die Hälfte mit und nicht an Corone verstorben sind beliben noch etwa 3 bis sechs Coronatote täglich wovon die allermeisten mehrere schwere Vorerkrankungen hatten.

Jeder kann sich nun selber ausrechen wie hoch tatsächlich die Gefahr durch dieses Virus ist.

Es sterben täglich mehr Menschen an anderen Viren als an Corona!




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
heißt aber nicht, das dies so bleibt - sind leider alles nur Momentaufnahmen von einem unbekannten Virus, also völlig nutzlos diese Argumentation
Zitieren
Und wer sonst noch Fragen zum Coronavirus hat....dann frag doch Mal den Wendler!
Zitieren
ja, oder den Suppenkoch Attila Hildmann - lol
Zitieren
(14.10.2020, 08:51)Thomas Friedrich schrieb: Ich kann die Panikmache mit der Anzahl der täglich gefundenen Infizierten nicht nachvollziehen.
Alleine mit dieser Zahl kann man weder arbeiten noch argumentieren!


Siehe hierzu auch:

https://www.infranken.de/ratgeber/gesund...rt-5085213



Viel wichtiger ist zu wissen wie hoch die Zahl der schweren Verläufe oder gar die Todeszahlt ist!
Selbst wenn es in Deutschland täglich 20.000 neugefundene Infizierte geben würde aber nur bei 5 bis 10 Personen schwere oder tödliche Folgen eintreten würden, dann wäre es nicht schlimm täglich so viele Neuinfektionen zu finden.

In Deutschland sterben täglich etwa 2.500 Menschen und nun kommen 5 bis 12 täglich dazu die mit oder an Corona gestorben sind. Wenn man bedenkt, dass davon etwa die Hälfte mit und nicht an Corone verstorben sind beliben noch etwa 3 bis sechs Coronatote täglich wovon die allermeisten mehrere schwere Vorerkrankungen hatten.

Jeder kann sich nun selber ausrechen wie hoch tatsächlich die Gefahr durch dieses Virus ist.

Es sterben täglich mehr Menschen an anderen Viren als an Corona


Liebe Mit-Foristen, lieber Thomas, liebe Corona-Leugner und Corona-Verharmloser,
lange habe ich hier sporadisch mitgelesen und mir nur meinen Teil gedacht, jetzt reicht es mir aber langsam.
Thomas, ich finde es unmöglich, mit welchem Zynismus und welcher Menschenverachtung du die Corona-Toten und Opfer zu Randnummern einer Statistik degradierst! Du kannst von mir aus glauben, was du willst, aber dann solltest du auch wissen, wann man einfach nur mal darüber schweigt. Erkläre doch bitte mal den beiden Kindern einer mir bekannten Familie aus Hamburg, warum sie und ihre Eltern mit Corona aus Ischgl ins Krankenhaus gekommen sind und ihre Eltern jetzt nicht mehr leben! Ob mit Corona oder wegen ist da vollkommen nebensächlich. Eben noch Urlaub und plötzlich tot - Scheiss Statistik.
Ganz banal: Wenn wir uns je in Marokko treffen sollten und du würdest mich anstecken, weil du dieses Virus nicht ernst nimmst und die Verhaltensregeln missachtet hast, dann wäre das fahrlässige Körperverletzung mit u.U. Todesfolge, mithin ein nicht ganz unbedeutender strafrechtlicher Tatbestand. Mir ist es im Zweifelsfall wurscht, ob ich nach meinem Herzinfarkt vor drei Jahren direkt an Corona sterbe oder indirekt, weil bei einer Corona-Infektion meine Pumpe aussetzt. So oder so würde ich dir dann die Pest an den Hals wünschen, aber ohne Zugriff auf Antibiotika...
Du darfst auch gerne mal unsere Trainingspartnerin beim Jiu-Jitsu auf ihrer Arbeitsstelle auf der Intensivstation des hiesigen Krankenhauses besuchen, wenn gerade der nächste Coronafall blau anläuft....
Ist ja nur wieder eine zu vernachlässigende Zahl der Statistik, ist nur blöd, wenn es denn dummerweise mal einen selber erwischt. Klar, auf meiner Farm in Marokko könnte ich auch darüber schwadronieren, dass man den Deutschen und den anderen Europäern nur was vorgaukelt und auf alternative Quellen verweisen.... Aber wo kommen weltweit nur all die Toten her? Setz meinetwegen ruhig deinen Aluhut auf und reihe dich ein bei den Trumps, Wendlers, Hildmanns und anderen Ferngesteuerten dieser Welt aber verschone uns bitte mit deinen Ansichten zu Corona. 
Wenn du der Meinung bist, dass in Deutschland überreagiert und mit falschen oder gar gefälschten Zahlen als Basis gearbeitet wird, warum bist du dann nach Marokko gezogen? Sind da Meinungsfreiheit, Unabhängigkeit der Presse, Achtung der Grundrechte usw. eher gesichert als hier in Deutschland? 

Denk mal darüber nach.

Über einen sachlichen Informationsaustausch mit dir über Marokko-Themen freue ich mich jederzeit.

Viele Grüße vom

Fossil
Zitieren
Liebes Fossil,

ich bin kein Coronaleugner oder Verschwörungstheoretiker und missachte auch nicht die Toten.
Ich habe auch nie gesagt, dass Corona ungefährlich ist. Ich weiß aber, dass es ungefährlicher ist als getan wird.
Versuche auch nicht mir zu unterstellen dass ich behauptete, dass in Deutschland mit gefälschten Zahlen gearbeitet würde. Das habe ich alles nie getan!
Vielmehr habe ich mich dahingehend geäußert, dass ich viele Reaktionen (deren Wirkung ohnehin umstritten ist, sonst würden die Infektionszahlen nicht immer weiter steigen)  teilweise als Panikmache und überzogen, kaum wirksam und nicht verhältnismäßig bezeichne.

Dieser Meinung sind auch seriöse Wissenschaftler und nicht nur die benannten Spinner.

Blinder Staatsgehörsam hat in unserer Geschichte schon vielen Menschen das Leben gekostet und immer glaubten sie, dass sie nur Staatsfeinde, Verbrecher und Wirrköpfe bekämpfen würden.
Man sollte sich immer auch oppositionelle Meinungen anhören und in der Lage sein, in der Gruppe dieser zusammengewürfelten Menschen die seriösen von den unserösen zu unterscheiden!

Man hat nicht automatisch Recht, wenn man das glaubt was die meisten glauben oder das als seine eigene Meinung annimmt, was einem durch vermeindlich glaubhaft und logisch klingende Quellen vermittelt wird.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Das ist richtig , Thomas !

LG
Zitieren
@franci, thomas:
was schlagt ihr dann vor? Keine Schutzmaßnahmen im Alltag?
Einfach so weitermachen und das Virus ignorieren`?

In Kauf nehmen, daß die Krankenhäuser überfüllt sind, und für den Rest, der es nicht
ins KKH schafft, einfach keine Behandlung mehr erfolgt?
Zitieren
Hallo Kornblume,

ich habe den Eindruck als würdest Du mich jenen Leuten zuordnen deren Auffassung ich nicht teile.

Einen ähnlichen Eindruck hatte ich beim Fossil auch schon.

Das aber ist einfache "schwarz-weiß Denkeweise" oder anders ausgedrückt: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns."

Wer das ganze Geschehen beobachtet stellt fest, dass zwei Extremgruppen medienbeherrschend sind:

1) der Staat und die Staatshörigen  (wenn ihr uns nicht gehorcht werden wir fast alle sterben)
2) die radikalen Oppositionellen ( Corona ist nur ein Schnupfen)

Es gibt aber auch noch zahlreiche andere "Gruppen", die mit ihrer Meinung irgend wo dazwischen liegen.

Dazu zähle ich mich und ich denke, dass dies wohl die größte aller Gruppen ist auch wenn das in den Medien nicht so rüberkommt bzw. versucht wird, alle die nicht staatshörig sind den Radikalen und Staatsfeinden zuzuordnen.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Mir stellt sich wirklich die Frage, was gibt's dann für Möglichkeiten eine Pandemie einzudämmen? Momentan steigen die Zahlen rasant in D. Ich persönlich habe keine Lust, mich anzustecken. Da setze ich lieber eine Maske auf und meide Menschen
Zitieren
Steigende Infektionszahlen sind noch kein Grund zur Beunruhigung!

Die Zahl der schweren Erkrankungen und Toten ist ausschlaggebend und die ist um ein Vielfaches niedriger als im Frühling.

Eine ähnliche Meinung vertreten neben dem Ärztekammerpräsident auch zahlreiche Wissenschaftler.


Die Wirkung der Masken ist höchst zweifelhaft. (Man sieht es ja an den steigenden Zahlen.)

Aufgehalten werden kann das Virus nicht, jedoch kann die Ausbreitung verlangsamt werden und zwar nur durch radikale Maßnahmen wie "harter Lockdown", also Ausgangssperren (nur zum Lebensmittelkauf das Haus verlassen, ect.).

Aber dann stimmt die Verhältnismäßigkeit zur tatsächlich ausgehenden Gefahr nicht mehr.

Zunächst sollte einmal sachlich festgestellt werden wie gefährlich das Virus überhaupt ist.
Und genau das ist noch nie geschehen. Vielmehr werden u.a. durch sensationsgierige Medien immer nur Negativmeldungen und Panikmache verbreitet.
Politiker schüren Angst und spielen sich gleichzeitig als Beschützer auf. (Das alte Spiel mit der Angst!)
Die Bürger sind verunsichert und wissen nicht wem sie glauben sollen, sind aber (vernünftigerweise) eher Vorsichtiger als leichtsinnig.

Was öffentlich fehlt sind obejtive und sachliche Meinugen und die werden kaum zugelassen. Warum wohl?



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
[Bild: Coronavirus-20201019.jpg]

In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko 2.117 neue Fälle einer Infektion mit dem neuen Coronavirus bestätigt, womit sich die Gesamtzahl der Kontaminationsfälle auf 175.749 erhöht hat.
 
2.449 neue Heilungen sind zu verzeichnen, sowie 48 neue Todesfälle, so dass sich die Gesamtzahl der geheilten auf 146.421 stieg und die der Todesfälle auf 2.976.
 
Die Zahl der Fälle, die nach negativen Ergebnissen von Laboruntersuchungen ausgeschlossen wurden, beläuft sich auf 2.885.470.
 

Zitieren
@Thomas
Ich gehöre sowohl vom Alter her, als auch wegen einer deutlichen Vorschädigung der Lunge zur Risikogruppe. Was schlägst du vor was ich tun soll? (Unabhängig davon was ich beruflich tun muss, da in einer Klinik tätig) Die Frage meine ich ernst, da ich bei mir eine große Verunsicherung bemerke. Eine Behandlung wie bei Grippe mit einem Antibiotikum ist ja nicht möglich.

Nachtrag:
Dass die Masken (komplett) unwirksam sind, weil die Infektionszahlen so rasant steigen, möchte ich in Frage stellen. Nach meiner Information kommen die meisten Infektionen zustande, weil gerade keine Masken getragen wurden und der Abstand nicht eingehalten wurde. Z.B. auf privaten Feiern, beim Ausgehen, etc.
Zitieren
(20.10.2020, 07:14)Keela schrieb: @Thomas
Ich gehöre sowohl vom Alter her, als auch wegen einer deutlichen Vorschädigung der Lunge zur Risikogruppe. Was schlägst du vor was ich tun soll? (Unabhängig davon was ich beruflich tun muss, da in einer Klinik tätig) Die Frage meine ich ernst, da ich bei mir eine große Verunsicherung bemerke. Eine Behandlung wie bei Grippe mit einem Antibiotikum ist ja nicht möglich.

Nachtrag:
Dass die Masken (komplett) unwirksam sind, weil die Infektionszahlen so rasant steigen, möchte ich in Frage stellen. Nach meiner Information kommen die meisten Infektionen zustande, weil gerade keine Masken getragen wurden und der Abstand nicht eingehalten wurde. Z.B. auf privaten Feiern, beim Ausgehen, etc.


@Keela

Die Frage ging zwar an Thomas,
aber interessiert mich auch. Habe ähnliche Vorgeschichte plus einen zusätzlichen gesundheitlichen „Macken“.
Bin zwar nicht in einer Klinik tätig, aber die Familie.
Für mich halte ich es jetzt so:
Konsequent Maske UND Abstand. 
Ich meide Menschenansammlungen. Einkäufe nur früh bzw. schicke jemanden....
Unnötige Treffs werden gecancelt. 
Spart ganz nebenbei auch Geld Wink
Die Kinder möchte ich (noch) sehen, so lange eben möglich. Sie haben viele Außenkontakte. Auch da mit Abstand & innen mit Maske. 
Und nein, ich fühle mich nicht einsam. Ich organisiere mein Leben etwas um. 

Gruß, bulbulla
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 4.901 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 111 Gast/Gäste