Die andere Meinung zum Virus
#1
Es gibt keine echten Wissenschaftler mehr, nur noch Akademiker, die kuschen!
 
Shiva Ayyadurai ist ein indisch-amerikanischer Wissenschaftler und MIT-Absolvent. Er hat vier Ingenieursabschlüsse des renommierten Massachusetts Institute of Technology und konzentriert sich hauptsächlich auf die Systembiologie. Er kandidierte 2018 für den US-Senat und kandidiert 2020 erneut auf einer Plattform für "Wahrheit, Freiheit und Gesundheit".
 
Als Unterstützer des öffentlichen Gesundheitswesens kritisiert er die Vorschriften im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bezeichnet die Krise als "the biggest fearmongering hoax ever". 





Bitte Aussagen mit Vorsicht "genießen"
Zitieren
#2
So ein …

Dieser Wissenschaftler V.A.Shiva Ayyadurai scheint schon hinlänglich bekannt zu sein (Siehe nachfolgend die Auszüge aus Wikipedia).
In diesem Video behauptet er doch glatt, die ganze Corona-Hysterie sei total überzogen und sagt (so ziemlich am Ende des Interviews), sie sei nur inszeniert worden weil Bill Gates die ganze Welt impfen lassen möchte, damit die großen Pharma-Konzerne das große Geld mit ihren Impfstoffen machen können.

Dieses Video der Reihe "Der fehlende Part" mit Moderatorin Jasmin Kosubek stammt vom russischen Sender RT Deutsch, 
der für seine besondere Sichtweise bekannt ist. Linke und rechte Aktivisten, Corona-Experten mit absonderlichen Theorien, Verschwörungsprediger, usw. finden dort eine Plattform, um ihr wirres Zeug in die Welt zu setzen. Ziel des Senders ist es, mit gestreuten Desinformationen die westliche Welt zu destabilisieren zum Vorteil von Russland.


Deutsche Behörden haben russischen Sender "RT Deutsch" wegen Corona-Desinformation im Blick
25.03.2020, 21:30 Uhr
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft...81152.html

Gezielt gestreute Falschinformationen zur Krise um das Coronavirus bereiten den deutschen Sicherheitsbehörden Sorge. Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und andere Behörden haben deshalb auch den staatlichen russischen Internetsender "RT Deutsch" im Blick, wie das Bundesinnenministerium am Dienstag mitteilte. Durch "gezielte Falschinformation" könne "die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedroht sein", sagte ein Sprecher des Ministeriums in Berlin. …


Russische Propaganda für deutsche Zuschauer
CORRECTIV
https://correctiv.org/aktuelles/neue-rec...-zuschauer

„Der fehlende Part“
Herzstück von RT Deutsch ist „Der fehlende Part“. Moderatorin Jasmin Kosubek will in der wöchentlichen Sendung zeigen, wie die westlichen Medien manipulieren, was verschwiegen und ausgelassen wird.

RT Deutsch ist ein Ableger des russischen Auslandssenders RT, der bis 2009 noch Russia Today hieß. RT wirkt auf Zuschauer wie ein klassischer Nachrichtensender, ähnlich wie BBC oder CNN. Nur dass RT sich eben, im Auftrag des Kreml, der russischen Sichtweise verschrieben hat. Er sendet auf Englisch, Arabisch und Spanisch. Weitere Webportale gibt es auf Französisch und Russisch.

Faktenbox: RT Deutsch
Gegründet: 2014
Besitzer: Rossjia Sewodnja, russisches Unternehmen
Hauptmoderatorin: Jasmin Kosubek
Reichweite: knapp 80.000 Abonnenten bei Youtube


V. A. Shiva Ayyadurai  – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Shiva_Ayyadurai

Während der COVID-19-Pandemie verwendete Ayyadurai verschiedene Social-Media-Kanäle, um seine Ansichten über die Pandemie zu verbreiten. 
Diese Ansichten wurden als Verschwörungsmythen eingestuft. 
Im Januar 2020 behauptete er zum Beispiel, das neuartige Coronavirus sei vom Pirbright Laboratory patentiert worden. Das angesprochene Patent bezog sich jedoch auf das Infektiöse-Bronchitis-Virus (IBV) und nicht auf SARS-CoV-2. Er behauptete weiterhin, dass das neuartige Coronavirus durch den „Deep State“ verbreitet würde, und beschuldigte Anthony Fauci, den Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, vom „Deep State“ eingeschleust worden zu sein. Ayyadurai forderte, Fauci zu entlassen und seine Anhänger setzten sich dafür ein, Fauci durch Ayyadurai zu ersetzen.

Deep State  – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Staat_im_Staate

Staat im Staate  - ein negativ besetztes politisches Schlagwort, das Gruppen bezeichnet, die sich tatsächlich oder angeblich gegenüber der Regierung eines Staates nicht oder nur eingeschränkt loyal verhalten und nur ihren eigenen Gesetzen gehorchen.
Zitieren
#3
Danke Gero für die Klarstellung! 

Wobei die Stimmen derer, die der Meinung sind, dass die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, immer lauter werden! ... Ich fürchte, die Wahrheit wird erst in ein paar Jahren rauskommen oder auch nie! Im Moment tappen alle mehr oder weniger im Dunkeln, was den Beschwörungstheoretikern viel Raum lässt! hier ein Beispiel für FDP-Anhänger! https://www.n-tv.de/wissen/Coronavirus-n...52352.html
Zitieren
#4
Es ist doch immer wieder interessant, zu sehen, wie intensiv sich manche Leute bemühen, alles, aber auch alles, was nur irgendwie von der Mainstream-Meinung zu Covid-19 abweicht, auf oft fragwürdige Weise zu diskreditieren. Sicherlich gibt es viele, die in der derzeitigen Situation auf den Zug auspringen, um Ihre teils abstrusen Theorien an die Öffentlichkeit zu bringen. Das läßt sich dann natürlich schnell auf alle Kritiker ausweiten!

Ich frage mich nur, warum die kritischen Stimmen aus der etablierten Wissenschaft immer mehr werden?

Die folgenden Wissenschaftler beziehen sich nahezu ausschließlich of allgemein zugängliche veröffentliche und offizielle Zahlen und Fakten, kommen aber zu ganz anderen Ergebnissen. 
Prof. Ioannidis, Prof Wittkowski, Prof. Haditsch , Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi, Prof. Homburg, Prof. Mölling, Prof. Scheller, usw. usw.

Es gibt offensichtlich noch eine Vielzahl weiterer Wissenschaftler, die diesen zwar in persönlichen Schreiben zustimmen und die Veröffentlichungen begrüßen, sich aber, aus Rücksicht auf ihre eigenen Karrieren, nicht öffenlich dazu äußern wollen.

Viel Spaß beim weiteren Widerlegen!
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#5
(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: Es ist doch immer wieder interessant, zu sehen, wie intensiv sich manche Leute bemühen, alles, aber auch alles, was nur irgendwie von der Mainstream-Meinung zu Covid-19 abweicht, auf oft fragwürdige Weise zu diskreditieren. ... 

Man sollte schon etwas differenzieren können:
  • Es gibt ausgebildete renommierte Wissenschaftler (wie z.B. der Virologe Christian Drosten),
  • und es gibt bekannte Pseudo-Experten (wie z.B. der amerikanische Präsident und bekannte Wirrologe Trump)
  • und viele obskure und gefährliche Verschwörungstheoretiker (wie z.B. dieser V.A.Shiva Ayyadurai)
Wenn ein V.A.Shiva Ayyadurai (im Video) behauptet, die Corona-Pandemie sei von Bill Gates und den großen Pharma-Konzernen in die Welt gesetzt worden, nur damit sie dann ihre Impfstoffe teuer verkaufen können, obwohl man seiner Ansicht nach die Erkrankung an Covid-19  auch einfach mit Zitronensaft bekämpfen könnte, dann ist das ein Unsinn sondergleichen, den eigentlich jeder vernünftig denkende Mensch erkennen sollte.

Wenn ein Wirrologe wie Trump behauptet, dass Infektionsmittel gespritzt eine denkbare Alternative sein könnten, dann ist das leider nur peinlich und sehr gefährlich für Nachahmer dieser Ideen.


(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: ...
Ich frage mich nur, warum die kritischen Stimmen aus der etablierten Wissenschaft immer mehr werden?  ...

Ist dafür so schwer eine Erklärung zu finden?

Für die jährlich auftretende Influenza haben die Menschen weltweit mehr oder weniger stark Antikörper in sich gebildet, zusätzlich gibt es jedes Jahr weiteren Schutz durch Impf-Aktionen gegen neu mutierte Influenza-Viren. Mit diesen Schutzmechanismen und den langjährigen Erfahrungen über die Influenza ist man gut gerüstet, um die Ausbreitung kontrollieren zu können, damit sie in einem vertretbaren Rahmen bleibt.

Beim Coronavirus Sars-CoV-2 ist das ganz anders, man weiß fast nichts darüber, man hat keine Erfahrung über den Verlauf, man hat keine verlässliche Heilmethode, man hat keinen Impfstoff und die Menschen haben dazu keine Antikörper entwickelt. Das Virus verbreitet sich rasend schnell und den Gesundheitseinrichtungen droht überall ein Kollaps, was die totale Katastrophe bedeuten würde. Das einzige sofort anwendbare Mittel war die Isolierung, Kontaktbeschränkungen, Lockdown, eine staatlich verordnete und durchgesetzte Massenquarantäne.

Diese Massenquarantäne sieht in jedem Land anders aus. In China wurde sie drakonisch durchgesetzt, in Südkorea und Hongkong verständnisvoll und diszipliniert angenommen, in Italien war es eine chaotische Erfahrung, in Deutschland waren keine einheitlichen Regeln durchsetzbar, England hat es einfach verschlafen, die USA waren anfangs der Meinung sie brauchen sowas nicht, und die Schweden haben einen moderaten Lockdown gewählt und dabei auf die Vernunft der Menschen gesetzt, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Einerseits schützt ein Lockdown die Gesundheit der Menschen und hält das Gesundheitssystem aufrecht, aber andererseits schädigt ein Lockdown die Wirtschaft schwer und raubt den Menschen die Existenzgrundlage. 

Beide sind miteinander unvereinbar wie Feuer und Wasser, daher ist es so schwierig aus diesem Dilemma den schnellstmöglichen Weg zurück zur Normalität zu finden.

Leider gibt es keinen alleinigen Königsweg für alle Länder aus dem Lockdown, jedes Land muss abhängig von seiner Situation und mit den vorhandenen Gegebenheiten seinen individuellen und möglichst optimalen Weg aus der Krise finden. Die Mediziner / Epidemiologen müssen dazu schnellstmöglich das notwendige Fachwissen über das Virus Sars-CoV-2 und der Lungenkrankheit Covid-19 bereitstellen, damit ein ausreichend sicherer Weg aus dem Lockdown gefunden werden kann. Die Ökonomen müssen dazu im Vergleich die Konsequenzen für die Wirtschaft abschätzen und deutlich machen. Und sicher sind auch noch andere Aspekte dabei zu beachten.


(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: ...
Die folgenden Wissenschaftler beziehen sich nahezu ausschließlich of allgemein zugängliche veröffentliche und offizielle Zahlen und Fakten, kommen aber zu ganz anderen Ergebnissen. 
Prof. Ioannidis, Prof Wittkowski, Prof. Haditsch , Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi, Prof. Homburg, Prof. Mölling, Prof. Scheller, usw. usw.  ...

Wer mit Google recherchieren kann, der ist im Vorteil, denn der kann sich dann seine eigene Meinung dazu bilden und muss nicht einfach alles glauben.

LG. Gero





Und noch ein kleiner Nachtrag für alle Wissenschaftler und alle anderen Experten, die schon immer und auch jetzt noch weiter die Meinung vertreten, das Sars-CoV-2 Virus sei viel harmloser als jede der Influenza-Grippewellen, die regelmäßig jedes Jahr die Welt heimsuchen, und die wir immer ohne viel Aufwand mit verhältnismäßig geringen Verlusten überstehen. Und auch an alle, die immer noch glauben, der bisher betriebene Aufwand und die getroffenen Maßnahmen sind sinnlos, falsch und vollkommen übertrieben.


USA: Mehr Corona-Tote als gefallene US-Soldaten im Vietnamkrieg
Salzburger Nachrichten - 29. April 2020 07:41 Uhr
https://www.sn.at/panorama/international...g-86876128

Die USA haben nach Darstellung von Präsident Donald Trump das Gröbste der Corona-Krise überstanden. "Nun, da unsere Experten glauben, dass die schlimmsten Tage der Pandemie hinter uns liegen, freuen sich die Amerikaner auf eine sichere und schnelle Wiedereröffnung des Landes", sagte Trump bei einer Veranstaltung im Weißen Haus

Trump äußerte sich just am Tag, an dem die Zahl der nachgewiesenen Infektionen in dem Land die Marke von einer Million überschritt und die Zahl der Todesopfer nach einer Zählung der Nachrichtenagentur Reuters jene der im Vietnam-Krieg getöteten US-Soldaten (58.220) übertraf.

Die USA haben inzwischen mehr bekannte Coronavirus-Infektionen als jedes andere Land der Welt. Mehr als 58.000 Menschen starben nach einer Infektion. Ende Februar prognostizierte Trump noch, die Zahl der Coronavirus-Fälle werde von damals 15 bald wieder auf "nahe Null" zurückgehen.

Trump machte am Dienstag Experten für seine falsche Einschätzung verantwortlich, als er angesichts der jüngsten Gesamtzahl an bestätigten Infektionen von einem Reporter auf seine frühere Aussage angesprochen wurde. "Viele sehr gute Experten, auch sehr gute Leute, haben gesagt, dass (das Virus) niemals die Vereinigten Staaten betreffen würde, dass es nicht Europa betreffen würde, dass es nichts außerhalb von China betreffen würde", sagte Trump.

"Wir haben auf Experten gehört und wir werden immer auf Experten hören, aber die Experten haben es falsch eingeschätzt, viele Leute haben es falsch eingeschätzt, viele Leute hatten keine Vorstellung davon, dass es so ernst sein würde."

...
Zitieren
#6
Es ist schon toll, wie man mit vielen Worten wenig ausagen kann!

Du hast in keiner Weise nur im Ansatz die von mir genannen Wissenschaftler widerlegt. Ausnahmslos alle von mir Genannten sind ausgebildete, renommierte Wissenschaftler, gehoren also zur ersten von Dir genannten Gruppe, die aber wohl Deiner Ansicht leider die falsche Maeinung haben.  Aber ich habe auch eigentlich nicht anderes erwartet. 

Jede Menge tendenzielle Meinungmache, aber wenig Evidenz!

So bleibt halt jeder bei seiner Ansicht. Leider!
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#7
Nun,

ich bin keine Wissenschaftlerin.

ABER mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass bei diesem ernsten Thema unsere anerkannten! Wissenschaftler Recht haben.
Jeder kann und darf ja glauben, was er / sie möchte.

Streiten werde ich mich da sicher nicht.
@Gero:

Danke für deine korrekten Ausführungen.
Zitieren
#8
@Varaderorist, wollen wir doch einmal klarstellen:

Dieser Thread begann mit einer Vorstellung des Experten V.A.Shiva Ayyadurai in einem Video.
In meiner Antwort dazu habe ich ihn als Verschwörungstheoretiker entlarvt, was dir scheinbar überhaupt nicht gefallen hat und du hast wieder deine schon früher geäußerten Vorwürfe wiederholt.

Ich habe daraufhin erneut meine Ansicht zu diesem unqualifizierten Experten wiederholt und du hast in deiner letzten Antwort dem nicht mehr widersprochen. 
Das ist gut so.

Also, diese Runde ging dann wohl an mich!


(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: ...  Ich frage mich nur, warum die kritischen Stimmen aus der etablierten Wissenschaft immer mehr werden?  ...

Du fragst dich, warum die kritischen Stimmen aus der etablierten Wissenschaft immer mehr werden?
Du hast keine Antwort dafür, du kannst es dir nicht erklären!

Ich habe dir eine ausführliche Erklärung dafür geschrieben, aber du findest es nur toll, wie man mit vielen Worten wenig aussagen kann. 
Du willst damit also ausdrücken, du hättest es wiederum nicht verstanden. 
Das ist natürlich schade, aber mit diesem Handicap muss du dann selbst zurechtkommen. 

Auch diese Runde geht dann an mich, ich habe zumindest versucht es dir zu erklären.


(03.05.2020, 15:31)Varaderorist schrieb: ... Du hast in keiner Weise nur im Ansatz die von mir genannen Wissenschaftler widerlegt. Ausnahmslos alle von mir Genannten sind ausgebildete, renommierte Wissenschaftler, gehoren also zur ersten von Dir genannten Gruppe, die aber wohl Deiner Ansicht leider die falsche Maeinung haben.  Aber ich habe auch eigentlich nicht anderes erwartet. ...

Du hast recht, ich habe mich zu den Aussagen der von dir genannten Wissenschaftler überhaupt nicht geäußert (zumindest noch nicht). 
Also was soll dann diese Unterstellung wie ich sie wohl bewerten würde?

Hätte ich das tun müssen, bin ich dazu verpflichtet?

Ich habe nur eine Empfehlung abgegeben: Jeder soll sich im Internet selbst informieren und dann seine Meinung bilden. 
Das ist übrigens eine allbekannte Empfehlung, dass man Informationen aus dem Internet immer mit einer gewissen Vorsicht begegnen und nach Möglichkeit den Wahrheitsgehalt nachprüfen sollte.

Bleibt dir nur der Weg mit einer Unterstellung zu versuchen noch zu punkten?
Das ist einfach schlechter Stil in einer Diskussion, bleib bei den Tatsachen.


LG. Gero
Zitieren
#9
Hallo Gero,

Du mußt mir gegenüber nichts klarstellen! (Fett kann ich auch!)
ich habe nie behauptet, dass ich der Meinung des von Dir Erstgenannten in irgendeiner Form zustimme!
Außerdem sehe ich das hier nicht als irgendeine Art von Wettbewerb. Insofern interessiert mich Deine Punktewertung nicht.

Und ich hoffe, Du hältst mich nicht für so naiv, das ich glauben könnte, Dich von einer anderen Meinung als der von Dir hier im Forum immer wieder in Form eines offiziellen Nachrichtenkanals propagierten Meinung zu Covid-19 überzeugen zu können.

Ich habe nur die kleine Hoffnung, manch einen anzuregen, nicht jede Meinung, wenn sie nur oft genug wiederholt wird, kritiklos zu akzeptieren.
Insofern kannst Du meine von Dir zitierte Frage als das nehmen, was sie war, nämlich rein rethorisch.  

Du bist mir gegenüber darüber hinaus zu nichts verpflichtet, das wäre mir auch eher unangenehm.
Abschließend lasse mich Dir versichern, dass ich Dir auch nichts unterstellen will. Warum auch, wir kennen uns ja nicht. Das dann auch noch als schlechten Stil hinzustellen.....lasse ich jetzt mal unkommentiert. 

Aber ich klinke mich dann an dieser Stelle wieder aus. Hast das Feld dann wieder für Dich!
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#10
(03.05.2020, 19:14)Varaderorist schrieb: ...
Ich habe nur die kleine Hoffnung, manch einen anzuregen, nicht jede Meinung, wenn sie nur oft genug wiederholt wird, kritiklos zu akzeptieren.
...

Genau, um das geht es. Da bin ich voll deiner Meinung, nicht kritiklos alles akzeptieren was so publiziert wird.

Ich suche die Wahrheit mehr bei den akzeptierten Wissenschaftlern, du scheinbar mehr bei den alternativen Veröffentlichungen.

(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: ...
Prof. Ioannidis, Prof Wittkowski, Prof. Haditsch , Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi, Prof. Homburg, Prof. Mölling, Prof. Scheller, usw. usw.
...

Dazu kann ich jedem den von dir empfohlenen Wissenschaftler Prof. Ioannidis empfehlen.

Sein 2005 in der Fachzeitschrift PLOS Medicine erschienener Essay „Warum die meisten veröffentlichten Forschungsergebnisse falsch sind“ wurde 1 000-fach zitiert und machte Prof. John Ioannidis weltweit bekannt.
Siehe: 
https://www.aerzteblatt.de/archiv/206878...RIC-Berlin

Eine interessante Meinung, die Prof. John Ioannidis über die Aussagekraft der unzähligen wissentschaftlichen Äußerungen/Publkationen seiner vielen mehr oder weniger renommierten Kollegen hat, einschließlich der, die du oben wie zitierst aufgeführt hast.

LG. Gero
Zitieren
#11
(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: ...
Die folgenden Wissenschaftler beziehen sich nahezu ausschließlich of allgemein zugängliche veröffentliche und offizielle Zahlen und Fakten, kommen aber zu ganz anderen Ergebnissen. 
Prof. Ioannidis, Prof Wittkowski, Prof. Haditsch , Prof. Hockertz, Prof. Bhakdi, Prof. Homburg, Prof. Mölling, Prof. Scheller, usw. usw.
...

Dieser oben genannte Prof. Ioannidis beschreibt auf den Punkt genau das Dilemma, das wir mit dem Virus SARS-CoV-2 haben.
Das Wissen über das Virus und die Erkrankung ist gering, zur Bekämpfung der Pandemie müssen aber weitreichende Entscheidungen gefällt werden, deren Auswirkungen kaum sofort in voller Größe absehbar sind.

Ein lesenswerter Artikel:


JPA Ioannidis: Corona - ein Evidenz-Fiasko
Zuletzt aktualisiert: 23. April 2020
https://impf-info.de/64-kontakt/315-ioan...utsch.html

Die aktuelle Coronavirus-Erkrankung, Covid-19, wurde eine Jahrhundert-Pandemie genannt. Aber sie könnte genauso ein Jahrhundert-Evidenz-Fiasko sein.

In einer Zeit, in der jeder bessere Informationen braucht - von Menschen, die Krankheitsverläufe berechnen [disease modelers] und Regierungen bis hin zu Menschen, die in Quarantäne oder social distancing leben - fehlt uns verlässliche Evidenz, wie viele Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert sind und wer weiter infiziert wird. Bessere Informationen sind nötig, um Entscheidungen und Handlungen von monumentaler Bedeutung anzuleiten und ihre Auswirkungen zu überwachen.

Viele Länder haben drakonische Gegenmaßnahmen ergriffen. Wenn sich die Pandemie verflüchtigt – sei es von alleine oder aufgrund dieser Maßnahmen – mögen kurzzeitiges extremes social distancing und lockdowns erträglich sein. Wie lang jedoch sollen Maßnahmen wie diese fortgesetzt werden, wenn die Pandemie unabgeschwächt weiter um die Welt wirbelt? Wie können Politikverantwortliche dann entscheiden, ob sie mehr Gutes als Schlechtes anrichten?

Es kann Monate oder sogar Jahre dauern, Impfstoffe oder erschwingliche Behandlungen zu entwickeln und angemessen zu testen. Angesichts dieser zeitlichen Dimension sind die Auswirkungen langfristiger lockdowns völlig unbekannt.

Die bisher gesammelten Daten darüber, wie viele Menschen infiziert sind und wie sich die Epidemie entwickelt sind völlig unzuverlässig.
...


Weiters steht in diesem Artikel:

Die einzige Situation, in der eine abgeschlossene Bevölkerung insgesamt getestet wurde, war das Diamond Princess-Kreuzfahrtschiff und seine in Quarantäne genommenen Passagiere. Die Fallsterblichkeit dort war 1%, ... ...  Aber da diese Schätzung auf einer extrem dünnen Datengrundlage basiert – es gab nur 7 Tote unter den 700 infizierten Passagieren und Besatzungsmitgliedern  ...

Diese Zahlenangaben sind falsch bzw. veraltet:

Laut Johns Hopkins University
https://coronavirus.jhu.edu/map.html
gab es auf der Diamond Princess 712 Infektionen und 13 Todesfälle. Das ergibt eine Fallsterblichkeit von 1,83% (und nicht 1% wie oben genannt)

Laut Wikipedia: 
https://en.wikipedia.org/wiki/2020_coron...d_Princess
gab es sogar 14 Todesfälle, das würde einer Fallsterblichkeit von 1,97% entsprechen. 

Das ist also etwa das Doppelte von den dem was Prof. Ioannidis in seiner Publikation angibt. Ein gewaltiger Unterschied.


Zitat:Wie sagte vorhin Varaderorist:
Die folgenden Wissenschaftler beziehen sich nahezu ausschließlich of allgemein zugängliche veröffentliche und offizielle Zahlen und Fakten, kommen aber zu ganz anderen Ergebnissen.

Ja, das stimmt, sie kommen zu ganz anderen Ergebnissen, weil auch ein Prof. Ioannidis die offiziellen Zahlen nicht kennt, ignoriert oder weil die Zahlen  einfach noch unvollständig sind.

Zitat:Oder wie schon Prof. Ioannidis
selbst zur Vorsicht mahnt in seinem Essay „Warum die meisten veröffentlichten Forschungsergebnisse falsch sind“

Was sagt uns das:

Die Angabe von Zahlen und Berechnungen sind starke Argumente in Behauptungen. Aber wer kennt sie schon auswendig und kann diese Angaben sofort auf Richtigkeit beurteilen oder wer prüft sie schon nach. Auch den besten Wissenschaftlern passieren Fehler in einfachen Presse-Artikeln, Interviews oder Diskussionen. Nicht umsonst warnt selbst Prof. Ioannidis davor, nicht alles als die unbedingte alleinige Wahrheit anzunehmen.

Schaut genau hin, bleibt kritisch, holt euch nach Möglichkeit immer weitere Meinungen hinzu.

LG. Gero
Zitieren
#12
Das hört sich doch schon wieder gnz anders an!
Dann darf ich Dich aber auch bitten, nicht jeden anderen Denkansatz mit dem "Totschlag-Argument" des Verschwörungstheoretikers zu belegen.
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#13
Ich habe wenig Vertrauen inzwischen bezüglich jeglicher Berichterstattung.
Vieles wird dem Bürger doch verheimlicht, beschönigt, oder in Panik Bericht erstattet.
Sei es, wenn es um Ernährung, Medizin, oder sonstiges geht.
Gut meint man es nicht unbedingt mit dem Bürger.
Siehe Ernährung: versteckte Zucker, Pestizide, E-Zusatzstoffe, so klein geschrieben, daß sie kaum lesbar
sind auf der Verpackung.
Skandalöse Tierhaltung, Tiere vollgestopft mit Antibiotika.
Kleiderindustrie: kaum noch nachzuvollziehen, ob das Kleidungsstück menschenrechtskonform hergestellt wurde usw.
Medizin: zugunsten der Pharmaindustrie und Rentabilität von Kliniken, werden Patienten überredet sinnlose Therapien zu erdulden, obwohl abzusehen ist, daß sie bald sterben. Nur um Kohle zu scheffeln.
 So wird der Patient um einen würdigen Tod gebracht.
Hier gäbe es noch viele Beispiele.
Ich bilde mir meine eigene Meinung.
Im Falle von Corona, denke ich, daß die Chinesen sehr wohl um die Gefährlichkeit und der stetigen Ausbreitung gewußt haben,
jedoch aufgrund wirtschaftlicher Interessen und Machthaberei, die Tatsachen zu lange vertuscht haben.

Klar ist für mich, daß es Beschränkungen geben mußte, wenn die auch hart sind.
Besonders für die Menschen, die ohnehin schon nichts zu beißen haben.

Der Gefährlichkeit geschuldet, ist Vorsicht angesagt. Immer noch, weil das Virus eben noch nicht ausreichend
erforscht ist.

Von Verschwörungstheorien halte ich diesbezüglich wenig, finde jedoch wichtig, auch diese zu lesen, zumindest zum Teil, weil manches
ist schon nicht die Mühe wert.

Also ich denke, der Bürger (in Deutschland) erfährt sowieso nur die Hälfte der Brisanz des Pandemievirus.

Schön wäre es, wenn aus der Pandemie gelernt werden könnte, z. B. was ist Arbeit wert, was ist würdiges Menschleben oder-ableben wert.
Müßen Firmen unbedingt im Ausland produzieren?
In dem Sinne, hoffe ich, daß wir mit dem Virus bald besser leben können
Zitieren
#14
(04.05.2020, 13:42)Kornblume schrieb: Ich habe wenig Vertrauen inzwischen bezüglich jeglicher Berichterstattung.
Vieles wird dem Bürger doch verheimlicht, beschönigt, oder in Panik Bericht erstattet.
Sei es, wenn es um Ernährung, Medizin, oder sonstiges geht.
Gut meint man es nicht unbedingt mit dem Bürger.
...

Von Verschwörungstheorien halte ich diesbezüglich wenig, finde jedoch wichtig, auch diese zu lesen, zumindest zum Teil, weil manches
ist schon nicht die Mühe wert.

Also ich denke, der Bürger (in Deutschland) erfährt sowieso nur die Hälfte der Brisanz des Pandemievirus.

Schön wäre es, wenn aus der Pandemie gelernt werden könnte, z. B. was ist Arbeit wert, was ist würdiges Menschleben oder-ableben wert.
Müßen Firmen unbedingt im Ausland produzieren?
In dem Sinne, hoffe ich, daß wir mit dem Virus bald besser leben können

Stimme mit dir vollkommen überein.
Du stehst fest im Leben und kannst dir, so wie es aussieht, eine eigene Meinung bilden aufgrund deiner langen Erfahrungen.


(04.05.2020, 05:46)Varaderorist schrieb: Das hört sich doch schon wieder gnz anders an!
Dann darf ich Dich aber auch bitten, nicht jeden anderen Denkansatz mit dem "Totschlag-Argument" des Verschwörungstheoretikers zu belegen.

Wer SARS-CoV-2 als harmloses Virus einstuft, das angeblich vollkommen ungefährlich sei für die Menschheit, und behauptet Maßnahmen zur Eindämmung seien unnötig, ist ein "Wirrologe" (diese Bezeichnung gefällt mir echt gut, sie ist so zutreffend), einer der die Tatsachen leugnet, die jeder sehen konnte z. B. im Fernsehen: Überlastete Kliniken und schnell aufgestellte Notkrankenhäuser, überall liegen Leichen herum, mit Hilfe des Militärs müssen die Toten abtransportiert werden, und keiner weiß wann und wo man sie begraben kann. Dass es nicht überall zu solchen chaotischen Zuständen kam, ist nur dem Eingreifen der Behörden durch Verordnung strenger Maßnahmen und den meist verständnisvollen Einwohnern zu verdanken.

Wissenschaftliche Streitgespräche, ob durch oder mit Corona gestorben, sind mir eigentlich egal. Für mich zählt die Übersterblichkeit, das Leid der Erkrankten und der ggf. verbliebenen Spätfolgen daraus und der wirtschaftliche Schaden, der durch die Behandlungskosten und den vorgenommenen Eindämmungsmaßnahmen den Einwohnern bisher entstanden ist und noch entstehen wird.

Die extremsten Vertreter dieser Sorte sind die Verschwörungstheoretiker, Phantasten, die jeden Bezug zur Realität verloren haben und alles so zurechtbiegen, dass es in ihr selbstgezimmertes Weltbild passt.

Jeder, der sich ausführlich informiert, wird zwangsweise auf die Veröffentlichungen der Wirrologen und der Verschwörungstheoretiker stoßen und sie auch lesen, das heißt aber nicht, dass man sie auch weiterverbreiten soll, und schon gar nicht ohne einen kritischen und distanzierenden Zusatz.

Lesen und sich damit auseinandersetzen: Ja. Weiterverbreiten: Nein


LG. Gero
Zitieren
#15
Zu Deinen Italien-Anmerkungen:
In Italien mit seiner katholischen Bevölkerung wird in der Regel erdbestattet. Das heißt gleichzeitig, das es sehr wenige Krematorien gibt.
Die Menschen die mit Corona verstarben, mußten laut Verfügung aber kremiert werden.
Das bedeutet, dass es zu einem Stau vor den verbrennungsanlagen kam. Das führt logischerweise zu Bildern mit aufgestapelten Särgen, die auf die Verbrennung warten.
Außerdem hatten sich die Bestatter aus lauter Angst geweigert, diese Särge zu transportieren. Folge war, dass diese Särge mit Militär-LKWs zu den Krematorien transportiert werden mussten.
Also eigentlich alles in allem ein logischer Vorgang ohne großen Nachrichtenwert.
Diese Bilder von Sargbergen und Miltät-Konvois zum Sargtransport waren aber für die Presse natürlich willkommene Bilder, die sich gut verkaufen ließen um die Panik weiter zu schüren.

Aber wem sage ich das, das weißt Du natürlich schon lange und sowieso viel besser als ich!

Ich gebe es auf! 
Mit Deiner Art wirst Du es hier offensichtlich noch weit bringen!
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#16
@varaderorist:

Deine Antwort empfinde ich als kalt, geradezu menschenverachtend, Zitat: „ Alles in allem
ein logischer Vorgang ohne großen Nachrichtenwert.“

Sie beleidigt die Würde der Verstorbenen.

Ich bemühe mich, dabei noch so sachlich wie möglich zu bleiben.

Ich kannte persönlich eine Frau (in meinem Alter), die in der Lombardei an Covid 19 verstarb.

Sind das Leid und die Trauer um 25000
Verstorbene nicht genug?
Zitieren
#17
(04.05.2020, 19:49)Varaderorist schrieb: Zu Deinen Italien-Anmerkungen:
In Italien mit seiner katholischen Bevölkerung wird in der Regel erdbestattet. Das heißt gleichzeitig, das es sehr wenige Krematorien gibt.
Die Menschen die mit Corona verstarben, mußten laut Verfügung aber kremiert werden.
Das bedeutet, dass es zu einem Stau vor den verbrennungsanlagen kam. Das führt logischerweise zu Bildern mit aufgestapelten Särgen, die auf die Verbrennung warten.
Außerdem hatten sich die Bestatter aus lauter Angst geweigert, diese Särge zu transportieren. Folge war, dass diese Särge mit Militär-LKWs zu den Krematorien transportiert werden mussten.
Also eigentlich alles in allem ein logischer Vorgang ohne großen Nachrichtenwert.
Diese Bilder von Sargbergen und Miltät-Konvois zum Sargtransport waren aber für die Presse natürlich willkommene Bilder, die sich gut verkaufen ließen um die Panik weiter zu schüren.

Aber wem sage ich das, das weißt Du natürlich schon lange und sowieso viel besser als ich!

Ich gebe es auf! 
Mit Deiner Art wirst Du es hier offensichtlich noch weit bringen!

Ja, so schnell aufgeben? Du liebst wohl den einfachen Weg mit vorgefertigten Antworten a la Wodarg & Co., die alles so einfach erklären wie eine heile Welt aussehen könnte.

Sind das unangenehme Fragen für dich:
  • Und warum sind die Leichen überall auf den Gängen herumgelegen, wie man es in den Bildern sah?
  • Und wie sieht es mit der alarmierenden 4-fachen Übersterblichkeit in der Lombardei, in Madrid oder New York City  aus? 
    Über Wochen hinweg waren dort rund viermal mehr Todesfälle als üblich zu verzeichnen.
  • Wieso werden auf dem öffentlichen Friedhof von New York City auf Hart Island statt 1x wöchentlich 25 Tote jetzt 1x täglich 24 Tote beerdigt?
  • Wieso behaupten die Bestattungsunternehmen im Stadtteil Brooklyn, sie haben Kühlfahrzeuge anmieten müssen, weil es angesichts der vielen Toten in der Coronavirus-Pandemie keinen Platz mehr in den eigenen Räumen gab?
  • Wieso liegen Leichen in den Straßen und in den Häusern von Ecuador herum? Wieso muss die Regierung die Armee sowie die Polizei zur Unterstützung einsetzen? Wieso sagt Ecuadors Präsident sie hätten Platzmangel in den Leichenhallen?
  • Wieso stieg seit dem Beginn der Corona-Krise die Zahl der Beerdigungen auf dem Friedhof der Vila Formosa in São Paulo, einem der größten Lateinamerikas, um 30 Prozent, nach einem Bericht des Portals „UOL“ vom Samstag .
  • Wieso müssen in der brasilianische Stadt Manaus wegen der schnell steigenden Totenzahlen auf dem Hauptfriedhof 5 Särge gleichzeitig in Sammelgräbern beerdigt werden?
  • Wieso gab/gibt es im Gesundheitsbereich einen so großen Mangel an Schutzmasken und Schutzkleidung, wenn es doch nur eine "kleine harmlose Grippewelle" ist (wie manche Wirrologen meinen), die jedes Jahr kommt und auf die man immer bestens vorbereitet ist?
  • Und wieso hat man in so vielen Ländern riesige Not-Krankenhäuser auf die Schnelle aufstellen müssen?

Wenn du dich nur einseitig im Wodrag-Blog und Anhäger informierst, anstatt auf breiter Basis in dem von dir gehassten "mainstream", dann wirst du die Antworten auf meine Fragen wohl nie finden!! Recherche im Internet dürfte wohl nicht dein Ding sein.

Mal sehen wie viele dieser Fragen du beantworten kannst. 

Das wird interessant, falls du dich nicht dieser Herausforderung verweigerst, wie ich allerdings vermute, denn du liebst scheinbar den bequemen Weg mit vorgefertigten Antworten von anderen geliefert. 

"Woher nehmen wir nur all unser Nichtwissen?"
(Roger Willemsen, gest. 2016)


LG. Gero
Zitieren
#18
Nee, Gero, so nicht!

Die Fragen könntest Du Dir nämlich zu großen Teilen selbst beantworten, wenn Du wirklich mal ehrlich und unvoreingenommen recherchieren würdest.
Aber Du scheinst ein Faible für Sensations- und Katastrophenjournalismus zu haben. Oder hast Du alle die von Dir genannten Gänsehaut-Szenarien (deren tatsächlichen wahren Kern ich auch gar nicht bestreiten will und kann) selbst und persönlich vor Ort prüfen können, bzw. Vertrauenspersonen vor Ort befragen können. Man kann immer aus tatsächlichen Notsituationen Sensationsmeldungen machen.

Außerden will ich Dich mal von einem offensichtlichen Irrtum befreien:
Ich habe nie behauptet, dass Covid-19 harmlos ist. Und die Gründe für die unterschiedlichen Todesraten (von oder mit SARS CoV 2) in den verscheidenen Ländern sind äußerst vielschichtig.
Die (wie Du immer wieder gebetsmühlenartig schreibst) "normale" Grippe ist keineswegs harmlos, sondern eine gefährliche Virenerkrankung, die, wenn der Impfstoff mal wieder nicht passt, Zehntausende von Toten in jedem Land kostet, in dem sie grassiert. Nur das kümmert Deine immer wieder zitierte Presse nicht die Bohne! Gruselt ja nicht so schön!

Ich habe weder die Zeit noch die Lust, weitere Energie an jemanden zu verschwenden, der nicht bereit ist, mal links und rechts vom einmal eingeschlagenen Denkweg abzuweichen.

So, mein lieber Gero, jetzt fühle Dich in Deiner Ansicht über mich weiter bestätigt. Ich werde mich diesbezüglich bestimmt nicht mehr bei Dir melden.
Grüße vom Niederrhein
Michael Hausmann
Zitieren
#19
Wie ich es erwartet habe.
Wenn es um konkrete Fragen geht, dann kommt das große Schweigen, keine brauchbare Antwort wurde geliefert!

Weltweit Katastrophen, massenhaft Tote, unsägliches Leid für die Menschen überall durch Corona!

Und für dich ist das alles unbewiesen, keiner hat es so gesehen, keiner hat es nachgeprüft!
Alles reiner Sensations- und Katastrophenjournalismus!

wie du hier schreibst:

(05.05.2020, 07:06)Varaderorist schrieb: ...
Aber Du scheinst ein Faible für Sensations- und Katastrophenjournalismus zu haben. Oder hast Du alle die von Dir genannten Gänsehaut-Szenarien (deren tatsächlichen wahren Kern ich auch gar nicht bestreiten will und kann) selbst und persönlich vor Ort prüfen können, bzw. Vertrauenspersonen vor Ort befragen können. Man kann immer aus tatsächlichen Notsituationen Sensationsmeldungen machen.   ...

Solche Behauptungen von dir sind wirklich ungeheuerlich. 

Das ist menschenverachtender Sarkasmus in reinster Form! 

Spott und Hohn auf das Leid aller betroffenen Menschen!


Leute,
seht euch bitte nochmals die Fragen/Berichte in meinem vorherigen Posting an, damit euch wirklich verdeutlicht wird, was er alles ignoriert, verleugnet und als unbewiesene, konstruierte Gänsehaut-Szenarien einer unglaubwürdigen Presse bezeichnet, selbst die einfachsten allgemein bekannten Tatsachen.

Zu jeder dieser Fragen / Presse-Berichte kann ich einen Link zu einem glaubwürdigen und renommierten Medien-Verlag vorlegen. 
Das sind glaubhafte Fakten, Fakten, Fakten …

Und schaut euch nochmals seine erste Antwort im Thread an.

Meine Beurteilung des Wirrologen V.A.Shiva Ayyadurai im Posting #2:

(01.05.2020, 05:55)Gero schrieb: Dieser Wissenschaftler V.A.Shiva Ayyadurai scheint schon hinlänglich bekannt zu sein (Siehe nachfolgend die Auszüge aus Wikipedia).
In diesem Video behauptet er doch glatt, die ganze Corona-Hysterie sei total überzogen und sagt (so ziemlich am Ende des Interviews), sie sei nur inszeniert worden weil Bill Gates die ganze Welt impfen lassen möchte, damit die großen Pharma-Konzerne das große Geld mit ihren Impfstoffen machen können.   ...

… war ihm nicht genehm.

Er nahm es als Anstoß zu einer Richtigstellung, was er davon hält, in Posting #4:

(02.05.2020, 10:32)Varaderorist schrieb: Es ist doch immer wieder interessant, zu sehen, wie intensiv sich manche Leute bemühen, alles, aber auch alles, was nur irgendwie von der Mainstream-Meinung zu Covid-19 abweicht, auf oft fragwürdige Weise zu diskreditieren. Sicherlich gibt es viele, die in der derzeitigen Situation auf den Zug auspringen, um Ihre teils abstrusen Theorien an die Öffentlichkeit zu bringen. Das läßt sich dann natürlich schnell auf alle Kritiker ausweiten!   ...


Hier zeigt sich wieder einmal das wahre Gesicht der Wirrologen und Verschwörungstheoretiker.

"China hat die Gefährlichkeit des Corona-Virus SARS-CoV-2 lange unterschätzt, 
aber Wodrag & Co tun es leider noch immer!"



LG. Gero
Zitieren
#20
Kommt einfach mal wieder runter!
Es gibt bedeutend mehr andere Katastrophen auf dieser Welt, als das Corona-Virus.
Vieren-Immunität pendelt sich immer ein mit der Zeit. Dabei sterben Menschen. Es sind aber bisher nicht mehr Menschen gestorben, als in anderen Jahren auch.
Das schlimmste Virus ist der Mensch selbst. Er bringt bewiesenermassen das grösste Leid über sich selbst und die gesamte Umwelt.
Die, die hier am lautesten schreien, sind einfach nur Wichtigtuer, die ihr Geschreibsel gerne lesen.
Es reicht eigentlich jetzt.
Das Glück begreifen, dass der Boden auf dem du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken.
F. Kafka   


Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Corona-Virus in der Welt Gero 207 107.380 26.11.2021, 07:08
Letzter Beitrag: Wolfgang

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste