Corona-Virus in Marokko
Hallo.

Die Gefährlichkeit des Virus und nachfolgende Einschränkungen anhand der Zahl der infizierten Menschen festzulegen war von Anfang an falsch und mehr Panikmache als sinnvoll.

Die Zahl der tatsächlich schwer erkrankten sowie die Auslastung der Intensivbetten wäre richtiger.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(29.01.2022, 11:49)Wolfgang schrieb: https://www.maghreb-post.de/covid-19/mar...-gemeldet/

4899 Neuinfektionen. Man sieht, dass die Kurve wieder nach unten geht und Omikron die alten Höchststände nicht mehr erreicht hat. Erstaunlich. Kann eigentlich nicht sein. Ich kann mir das nur so erklären: in Marokko wird wenig getestet und Omikron ist mit relativ milden Symptomen durchgelaufen. 

Hallo, 
viele Leute machen den Test wenn überhaupt nur wenn absolut Notwendig, für eine Familie mit 2 Kindern kommen da schnell 1600 Dirham zusammen. Das ist in Marokko sehr viel Geld wenn man bedenkt das der Mindestlohn bei 2800 Dirham liegt. Für viele bedeutet das die Hälfte des Gehaltes um einen Test für eine Vierköpfige Familie zu machen. Test werden Hauptsächlich gemacht um bestimmte Auflagen zu erfüllen und dann ebenso Hauptsächlich in den Städten am Land ohnehin kaum bis gar nicht. Die Zahlen die immer fröhlich in der Presse präsentiert werden sind weder Real noch zutreffend, die Zahl der Fälle dürfte auch wesentlicher Höher sein. Einen Test muss man sich erstmal leisten können und das kann eben nicht jeder. Vor einigen Monaten wurde noch veröffentlicht wie viele Test gemacht wurden, diese Zahl wird mittlerweile nicht mehr öffentlich gemacht. Zahlen einer Bedeutung zumessen die in Marokko veröffentlicht werden, sollten immer Kritisch betrachtet werden. Wie hoch oder Niedrig die Zahlen in Marokko tatsächlich sind, kann man weder errechnen noch raten. Was die Zahlen aber auf jeden Fall für einen Vorteil haben, das diese Veröffentlicht werden ist, das Marokko von Europäischen Ländern sehr viel Geld bekommt als Covidhilfen in Form von Zinsfreien Krediten und Spenden.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
@Marc
Dass die Omikron-Kurve (niedriger als die vom August) kaum stimmen kann, ist klar. Es geht ja nicht nur darum, dass sich die Leute die Tests kaum leisten können. Selbst wenn sie es könnten, würden sie sich bei leichteren Symptomen überlegen, ob sie dieses Geld ausgeben WOLLEN.

Was auf jeden Fall ein guter Anhaltspunkt ist: die Zahl der Toten liegt um die 30 täglich. Im August waren es teilweise mehr als 100. Und zumindest eine Tendenz sollte man aus den veröffentlichten Zahlen ablesen können, nämlich dass der Höhepunkt der Omikronwelle bereits überschritten ist. Da der Luftraum in gut einer Woche wieder geöffnet wird, scheint die marokkanische Regierung diese Einschätzung zu teilen.
Zitieren
   
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 4.154 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus und 6.866 Heilungen registriert.

In seinem täglichen Bulletin über die epidemiologische Situation stellte das Ministerium fest, dass die Zahl der Erstimpfungen 24.654.478 betrug, die Zahl der Personen, die zwei Dosen erhalten hatten, 23.073.344, während 4.371.932 Personen drei Injektionen erhielten.

Die neue Infektionsbilanz erhöht die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko im März 2020 auf 1.129.140, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.064.199 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 94,2% entspricht.

Die Zahl der aktiven Fälle belief sich auf 49.613, während innerhalb von 24 Stunden 123 neue schwere oder kritische Fälle mit einer Gesamtzahl von 755 registriert wurden, von denen 19 intubiert wurden. Was die Auslastung der Intensivbetten betrifft, so lag sie bei 14,4%.
Zitieren
(29.01.2022, 11:49)Wolfgang schrieb: https://www.maghreb-post.de/covid-19/mar...-gemeldet/

4899 Neuinfektionen. Man sieht, dass die Kurve wieder nach unten geht und Omikron die alten Höchststände nicht mehr erreicht hat. Erstaunlich. Kann eigentlich nicht sein. Ich kann mir das nur so erklären: in Marokko wird wenig getestet und Omikron ist mit relativ milden Symptomen durchgelaufen. Den teuren Test haben sich die meisten Leute gespart. Die sehr junge und recht gut durchgeimpfte Bevölkerung hat die Infektion wahrscheinlich teilweise gar nicht bemerkt. Beispiel: der
dreifach geimpfte und stark übergewichtige Oberbürgermeister von Kaufbeuren ist Corona positiv, aber ohne Symptome. In Marokko werden solche Fälle nie entdeckt.

Oder habt ihr eine andere Erklärung? Was meint Gero zum Beispiel?


Das stimmt!

Das ist sicher eine Erklärung dafür, aber es gibt wahrscheinlich auch noch weitere Einflüsse. Die verschiedenen Ursachen und ihre Wirkung zu beurteilen ist schwierig, ich kann es nicht und will es auch nicht machen. Selbst eine Analyse von Experten könnte wahrscheinlich reichlich unterschiedlich beurteilt werden.

In der Grafik mit den Infektionszahlen seit 1.Juli 2021 (Täglich neue bestätigte COVID-19-Fälle pro Million Menschen im gleitenden 7-Tage Durchschnitt) sieht man für Marokko eine flache Kurve, also einen "flachen Hügel" wie ihn auch gerne Lauterbach für Deutschland gehabt hätte, untypisch für die Omikron-Variante bei der der Verlauf üblicherweise steil, hoch und kurz ist.

Warum steht Marokko im Vergleich zu so vielen anderen Ländern so gut da?
Was ist das Geheimnis von Marokko bei der Bekämpfung der Pandemie? Warum schaffen das die meisten anderen Länder nicht?

Hier ein Beispiel wie u.a. bestimmte Maßnahmen Einfluss auf die Verbreitung haben können:

Neuseeland - Musterland bei der Corona-Bekämpfung
https://www.dw.com/de/corona-neuseeland-...a-58835786
12.08.2021

Neuseeland mit fünf Millionen Einwohnern hat das Virus wegen extrem strikter Maßnahmen bislang gut im Griff. Nach 18 Monaten Pandemie-bedingter Isolation wurden seit Ausbruch der Seuche nur rund 2900 Corona-Fälle verzeichnet. 26 Menschen sind in Verbindung mit einer Infektion gestorben. Als Grund dieses Erfolgs gelten zwei Maßnahmen: eine strenge Abschottung nach außen sowie strenge und vor allem schnelle Lockdowns. Dabei kommt dem Land seine abgelegene Insellage im Pazifik zugute, Menschen erreichen Neuseeland nur über Häfen und Flughäfen. Das erlaubt eine strenge Kontrolle.



(29.01.2022, 14:24)Thomas Friedrich schrieb: Hallo.

Die Gefährlichkeit des Virus und nachfolgende Einschränkungen anhand der Zahl der infizierten Menschen festzulegen war von Anfang an falsch und mehr Panikmache als sinnvoll.

Die Zahl der tatsächlich schwer erkrankten sowie die Auslastung der Intensivbetten wäre richtiger.


Panikmache von Anfang an!
In Wirklichkeit gar nicht so schlimm?

In mehr als 350 Millionen Fällen weltweit haben sich Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. 
Viele von ihnen gelten als genesen, doch mehr als 5 Millionen Infizierte sind gestorben. 
(Spiegel Wissenschaft - 29.01.2022)

Panikmache?
Gerade in der Anfangsphase der Pandemie musste jeder Infizierte durchaus auch damit rechnen, dass es für ihn tödlich enden könnte. Je älter die Menschen umso größer war die Gefahr für die Betroffenen und das Leid der Hinterbliebenen. Eines der tragischen Beispiele war Schweden, die besonders viele ihre alten Mitmenschen in der 1.Welle nicht ausreichend schützen konnten. Die Anzahl der Infektionen und die Gefährlichkeit neuer Mutationen waren ein Maß für die tödlichen Folgen der Pandemie, aber auch für die Folgeschäden durch Long-Covid.

Die Infektionszahlen waren keine Panikmache, das war keine Show, das war ein direktes Abbild der Realität.

Die Anzahl der Infektionen war/ist immer nur ein einziger Parameter von vielen.
Die Infektionen sind ein Maß für die Geschwindigkeit der Ausbreitung im Zeitverlauf. 
Es sind nur die erkannten Infektionen, die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher und unterschiedlich in den Regionen der Welt.

Einfach haben es sich die meisten Verantwortlichen in den Krisenstäben nicht gemacht.

Abhängig von den im Laufe der Zeit gewonnenen Erkenntnissen wurden immer wieder weitere Kriterien bestimmt und von den Verantwortlichen für die Festlegung von Maßnahmen bewertet, wie z.B. die Anzahl der leicht und schwer Erkrankten und der Verstorbenen in den Altersklassen, Anzahl der Tests und der positiven Ergebnisse, Reproduktionsfaktor, Infektions- und Erkrankungsrisiko der verschiedenen Mutationen, 7-Tage-Inzidenz, belegte Intensiv-Betten, Triage-Entscheidungen, belegte normale Krankenhaus-Betten, verfügbares Pflegepersonal, krankheitsbedingte Ausfälle und Notfallpläne zur Aufrechterhaltung der Versorgung und der Sicherheit, außerdem ethische / psychische / wirtschaftliche Aspekte. Und seit Omikron sollen jetzt auch - auf Wunsch von Bayerns Ministerpräsident Söder - soziale und gesellschaftliche Komponenten viel stärker miteinbezogen werden.

Erst jetzt, mit der Omikron-Variante und dem milden Verlauf oder sogar ohne Symptome, stellt sich die Frage, wie aussagekräftig die Angabe der Anzahl der Infizierten noch ist, wenn die Infektion immer weniger oft von den Erkrankten erkannt und gemeldet wird. 

.
Zitieren
Sehr guter reflektierter Beitrag, Gero.
Aus meiner Sicht gibt es daran nichts auszusetzen.
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 1.321 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert

   

Die neue Infektionsbilanz erhöht die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko im März 2020 auf 1.132.716, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.07.471 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 95% entspricht.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 40.845, während innerhalb von 24 Stunden 80 neue schwere oder kritische Fälle mit insgesamt 748 registriert wurden, von denen 24 intubiert wurden. Was die Auslastung der Intensivbetten betrifft, so liegt sie bei 14,2%.

Zahl der Personen, die bisher
1 Dosis erhielten: 24.658.729
2 Dosen erhielten: 23.079.723
3 Dosen erhielten: 4.441.797
Zitieren
(31.01.2022, 22:01)Maghribi schrieb: In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 1.321 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert



Die Infektionszahlen sinken. Die Todesfälle sind mit 38 aber mehr geworden.
Zitieren
(31.01.2022, 23:00)Wolfgang schrieb:
(31.01.2022, 22:01)Maghribi schrieb: In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 1.321 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert

Die Infektionszahlen sinken. Die Todesfälle sind mit 38 aber mehr geworden.

Wenn ich mir eine Anmerkung erlaube: In Marokko wird extrem wenig getestet!

Gruß
Fouad
Zitieren
(31.01.2022, 23:28)Fouad schrieb: Wenn ich mir eine Anmerkung erlaube: In Marokko wird extrem wenig getestet!

Das ist richtig! Von daher wäre es interessant zu erfahren, wie die Testpositivrate aussieht. 

Aber grundsätzlich bleiben gerade viele Infektionen unbemerkt. Nicht nur in Marokko, auch in Deutschland und sonstwo auf der Welt. Liegt daran, dass Omikron ja mit vielen unbemerkten Fällen oder sehr leichten Infektionen einhergeht. 

Ziemlich undurchsichtige Lage, finde ich.
Zitieren
@Gero,

Zitat:Panikmache von Anfang an!

In Wirklichkeit gar nicht so schlimm?

Die Gefährlichkeit allein an der Zahl der Infizierten festzusetzen war falsch und verbreitete Panik.

Die Anzahl der Infizierten ist minderwichtig.

Ausschlaggebend für die Gefährlichkeit (einer jeden Krankheit) ist vielmehr die Anzahl der Infizierten mit ernsthaften Symthomen sowie die Auslastung der Hospitäler.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(01.02.2022, 12:29)Thomas Friedrich schrieb: @Gero,

Zitat:Panikmache von Anfang an!

In Wirklichkeit gar nicht so schlimm?

Die Gefährlichkeit allein an der Zahl der Infizierten festzusetzen war falsch und verbreitete Panik.

Die Anzahl der Infizierten ist minderwichtig.

Ausschlaggebend für die Gefährlichkeit (einer jeden Krankheit) ist vielmehr die Anzahl der Infizierten mit ernsthaften Symthomen sowie die Auslastung der Hospitäler.

...


Nur Du alleine glaubst, dass die Gefährlichkeit NUR an der Anzahl der Infizierten festgesetzt wird.

Es gab und gibt eine Vielzahl von Bewertungsparametern, allgemein bekannt aus den Nachrichten und Medien.
Diese werden überall kommuniziert, jeder kennt sie, wer die Nachrichten aufmerksam verfolgt.

Dass manche ein Defizit haben und all die anderen Bewertungsregeln nicht kennen oder nicht zur Kenntnis nehmen wollen, ist durchaus möglich.


Ich habe einige davon aufgelistet, vielleicht kommen einige bekannt vor, siehe da:

(30.01.2022, 00:14)Gero schrieb: ... 

Die Anzahl der Infektionen war/ist immer nur ein einziger Parameter von vielen.
Die Infektionen sind ein Maß für die Geschwindigkeit der Ausbreitung im Zeitverlauf. 
Es sind nur die erkannten Infektionen, die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher und unterschiedlich in den Regionen der Welt.

Einfach haben es sich die meisten Verantwortlichen in den Krisenstäben nicht gemacht.

Abhängig von den im Laufe der Zeit gewonnenen Erkenntnissen wurden immer wieder weitere Kriterien bestimmt und von den Verantwortlichen für die Festlegung von Maßnahmen bewertet, wie z.B. die Anzahl der leicht und schwer Erkrankten und der Verstorbenen in den Altersklassen, Anzahl der Tests und der positiven Ergebnisse, Reproduktionsfaktor, Infektions- und Erkrankungsrisiko der verschiedenen Mutationen, 7-Tage-Inzidenz, belegte Intensiv-Betten, Triage-Entscheidungen, belegte normale Krankenhaus-Betten, verfügbares Pflegepersonal, krankheitsbedingte Ausfälle und Notfallpläne zur Aufrechterhaltung der Versorgung und der Sicherheit, außerdem ethische / psychische / wirtschaftliche Aspekte. Und seit Omikron sollen jetzt auch - auf Wunsch von Bayerns Ministerpräsident Söder - soziale und gesellschaftliche Komponenten viel stärker miteinbezogen werden.

...


Nicht gelesen?

Nie davon gehört?

.
Zitieren
Hallo Gero,

leider hat es keinen Zweck mit Dir zu diskutieren, da Du immer die Argumente der anderen rumdrehst und Dir für Deine eigene Argumentation das im Internet heraussuchst, was Dir gerade passt.

Ich bin übrigens nicht der Einzige, der das erkannt hat.


Denke einmal darüber nach!




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(02.02.2022, 09:11)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Gero,

leider hat es keinen Zweck mit Dir zu diskutieren, da Du immer die Argumente der anderen rumdrehst und Dir für Deine eigene Argumentation das im Internet heraussuchst, was Dir gerade passt.

Ich bin übrigens nicht der Einzige, der das erkannt hat.


Denke einmal darüber nach!




.

Hallo Thomas,

Zustimmung! Ich tue mir die Beiträge von "Gero" nicht mehr an.
Zitieren
(02.02.2022, 11:01)jurudo schrieb:
(02.02.2022, 09:11)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Gero,

leider hat es keinen Zweck mit Dir zu diskutieren, da Du immer die Argumente der anderen rumdrehst und Dir für Deine eigene Argumentation das im Internet heraussuchst, was Dir gerade passt.

Ich bin übrigens nicht der Einzige, der das erkannt hat.


Denke einmal darüber nach!




.

Hallo Thomas,

Zustimmung! Ich tue mir die Beiträge von "Gero" nicht mehr an.Ich 
Ich stimme ebenfalls zu.
Zitieren
Bereits vor ca. 6 Monaten waren wir hier bezüglich Geros am gleichen Punkt angekommen, woraufhin er sich ja damals angeblich definitiv aus dem Forum zurückgezogen hatte. 
Offensichtlich haben ihn seine anderen Aktivitäten nicht ausgefüllt oder er ist in einem anderen Bereich gegen eine Wand gelaufen, sodaß es ihn dann irgendwann wieder in den Fingern gejuckt hat und er plötzlich wie der Phönix aus der Asche erneut hier aufgetaucht ist.
Damals hatte ich einigen Mitgliedern in PN's mitgeteilt, daß das beste Gegenmittel gegen ihn darin besteht seine Oberlehrer haften und besserwisserischen Kommentare unkommentiert hier stehen zu lassen, denn nur damit wird ihm der Wind aus den Segeln genommen.
Sobald sich jemand ihm gegenüber zu Wort meldet hält er sich nämlich für unentbehrlich in diesem Forum und fährt mit seinen "Belehrungen" und seinem "Alleinwissen" ungebremst fort.
Bevor Du Dein Kamel dem Schutz Allahs anvertraust, binde es gut fest.
Zitieren
Leute bleibt doch cool, auch wenn gero sich eure mobbing-attackte so sehr wünscht. die kommentare zu gero sind jedenfals eine sehr schwache ausstrahlung, klar das sich G da stark fühlt. mit G solltet ihr einzeln sprechen und ihm sagen wie gemein er ist, nur so schämt er sich gesund. vielleicht ist er aber nur etwas anders, ist fett und hat schiefe zähne usw.. ich denke das man das  aushalten sollte...
Zitieren
@malim
dein Beitrag passt nicht zum Thema und ich finde derartige Äußerungen zu Geros Person absolut unangebracht... m.E. sehr grenzwertig

Bei aller Toleraz zur freien Meinungsäußerung 

Ich glaube kaum, dass du solche Beiträge zu dir selbst lesen möchtest
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 3.051 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert.

Die neue Infektionsbilanz erhöht die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten in Marokko gemeldeten Fall im März 2020 auf 1.138.847, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.087.706 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 95% entspricht.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 35.677, während innerhalb von 24 Stunden 98 neue schwere oder kritische Fälle registriert wurden, bei einer Gesamtzahl von 712, von denen 24 intubiert wurden. Was die Auslastung der Intensivbetten betrifft, so lag sie bei 13,6%.

   
Zahl der Personen, die bisher
1 Dosis erhielten: 24.667.031
2 Dosen erhielten: 23.090.787
3 Dosen erhielten: 4.578.367
Zitieren
(02.02.2022, 15:52)theomarrakchi schrieb: Bereits vor ca. 6 Monaten waren wir hier bezüglich Geros am gleichen Punkt angekommen, woraufhin er sich ja damals angeblich definitiv aus dem Forum zurückgezogen hatte. 
Offensichtlich haben ihn seine anderen Aktivitäten nicht ausgefüllt oder er ist in einem anderen Bereich gegen eine Wand gelaufen, sodaß es ihn dann irgendwann wieder in den Fingern gejuckt hat und er plötzlich wie der Phönix aus der Asche erneut hier aufgetaucht ist.
Damals hatte ich einigen Mitgliedern in PN's mitgeteilt, daß das beste Gegenmittel gegen ihn darin besteht seine Oberlehrer haften und besserwisserischen Kommentare unkommentiert hier stehen zu lassen, denn nur damit wird ihm der Wind aus den Segeln genommen.
Sobald sich jemand ihm gegenüber zu Wort meldet hält er sich nämlich für unentbehrlich in diesem Forum und fährt mit seinen "Belehrungen" und seinem "Alleinwissen" ungebremst fort.


Es freut mich wirklich zu hören, dass einigen meine Gegendarstellungen zu geposteten Halb- und Unwahrheiten und haltlosen Fake-News ganz schön an die Nieren gehen, wenn ich sie hier anprangere.


Dazu brauche ich nicht einmal viel zu schreiben, es genügt der Verweis auf einen vorhandenen Artikel in den Standard-Medien, der die verdrehten Ansichten aus der Querdenker-Szene wissenschaftlich fundiert widerlegen kann, und aus den Angaben zur Quelle kann sich jeder Leser von der Seriosität überzeugen. Dem gegenüber ist die Herkunft der Behauptungen bei den Querdenkern meist ungewiss, es fehlt der Bezug. Entweder ist es ein Ergebnis vom Selberdenken oder aus einer so queren Quelle, dass sie sich der Herkunft schämen und sie lieber ganz verschweigen. 

Wissenschaftliche Kompetenz lässt sich nicht dadurch erreichen, indem man sich als SELBSTDENKER oder als QUERDENKER bezeichnet, dazu bedarf es schon ein langjähriges Studium und wissenschaftlicher Forschungsarbeit in einem passenden Fachgebiet. Leider vergessen das manche Mitglieder hier im Forum, die glauben, sie würden es besser wissen als die renommierten Wissenschaftler der gesamten Welt. Diese Selbstüberschätzung der Corona-Leugner und Verharmloser, die glauben sie hätten die alleinige Wahrheit gepachtet und müssten sie bei jeder Gelegenheit immer wieder belehrend zum Besten geben, haben auch schon öfter andere Mitglieder hier im Forum in entsprechenden Postings kritisiert.

Mit den wissenschaftlichen Tatsachen in den Presseartikeln konfrontiert, fehlen den Corona-Verharmlosern meistens die passenden Argumente für eine sachliche Diskussion. Als Reaktion wiederholen sie lieber ihre Behauptungen in dem Glauben, damit würden sie wahr werden je öfter sie sie wiederholen, oder sie weichen lieber auf ein ganz anders Thema aus, oder werden als letzter Ausweg persönlich anstatt sachlich zu bleiben. Ein typisches Verhaltensmuster aus der Szene der Verschwörungstheoretiker, wenn sie mit den allgemein anerkannten Sachverhalten konfrontiert werden.

Gerade jetzt mit der Verbreitung der Omikron-Variante, die nicht mehr so viele schwere Erkrankungen verursacht wie die vorhergehenden, und mit dem Schutz vieler Menschen durch die Impfungen, und mit der Aussicht, dass ab jetzt alles wieder besser werden könnte, kommt wie erwartet werden konnte die Verniedlichung der Pandemie mit Behauptungen wie "alles nur übertriebene Panikmache".

Vergessen sind in der Szene scheinbar die vielen Erkrankten und die Toten, besonders in der Anfangsphase, und wie es mit Covid-Langzeitfolgen aussehen wird.

Vergessen sind scheinbar schon jetzt die weltweit über 380 Millionen Infizierten und die 5 Millionen Toten.

Vergessen, dass diese Zahlen nur die bekannten Fälle ausweisen, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich ein Vielfaches davon.

Vergessen ist auch schon und wird nicht gewürdigt, um wieviel schlimmer es noch aussehen würde, wenn die Behörden nicht immer versucht hätten, die Auswirkungen der Pandemie mit verschiedenen Maßnahmen möglichst gering zu halten.

Aber das alles interessiert die Corona-Verharmloser nicht, sie wollen es nicht wahrhaben, sie wollen sich nur profilieren und das Vorgehen der Behörden und die Berichterstattung in den Medien immer wieder kritisieren, weil sie auf Kriegsfuß mit ihnen stehen.


@theomarrakchi,
jetzt kannst Du wieder im Verborgenen die Strippen ziehen bei den wenigen, aber lautstarken Corona-Gegnern hier im Forum, wenn Dir das besser gefällt als gute Beiträge zu posten.

.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 7.564 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: theomarrakchi, 16 Gast/Gäste