Corona-Virus in Marokko
(28.02.2022, 09:46)Ahnma schrieb: danke für eure Anworten und besonders für deinen Eindruck, Wolfgang. Mittlerweile habe ich nämlich auch in Deutschland den Eindruck, dass viele Maßnahmen nur noch halbherzig oder "der Show" wegen durchgeführt würden. Deine Formulierung "Nur Theater" trifft es ganz gut

Vielleicht wird so die Corona-Pandemie enden. Nicht durch einen Paukenschlag, einen "Freedom Day", wo die Bundesregierung feierlich und offiziell das Ende der Pandemie verkündet, sondern indem sich die Vorsichtsmaßnahmen schrittweise aus dem Alltag verabschieden.

Die Politik wird dann vielleicht eines Tages einfach "nachziehen" und Maßnahmen abschaffen, an die sich ohnehin kaum noch jemand gehalten hat.

Aber tja... wir sehen uns dann im nächsten Herbst wieder. ^^



Ich muss das „Theater“ nochmal relativieren. Es gibt anscheinend Schnelltests, die wirklich schnell sind und innerhalb von 2 Minuten ein Ergebnis liefern.

Und, klar: der Sommer dürfte wie immer gut verlaufen. Aber was ein vorschnelles Verkünden des Endes von Corona gebracht hat, damit haben wir ja unsere Erfahrungen...so gesehen ist ein „Wiedersehen“ im Herbst schon möglich.
Zitieren
@Wolfgang,

mittlerweise habe ich auch von anderen reisenden gehört, dass am Flughafen marrakech die Schnelltest auch nur weniger als halbherzig durchgeführt wurden, d.h. nach weniger als einer Minute die Leute schon weiter gewunken wurden.


Das Schleifenlassen nahezu aller Verhütungsmaßnahmen und die damit sinkenden Infektionsrate zeigt wie ansteckend Omikron tatsächlich ist.





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
@Thomas

Müssen wir jetzt darüber diskutieren wie ansteckend Omikron ist? Das sollte eigentlich klar sein. Die Gefährlichkeit von Omikron ist wieder eine andere Geschichte.

Dass die Einreise von nur noch Geimpften und zusätzlich frisch PCR-Getesteten nur noch ein kleines Restrisiko birgt, ist auch klar. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die Schnelltests vielleicht doch nicht so halbherzig gemacht werden. Dass es nur so scheint. Die anderen Dokumente werden ja auch nicht halbherzig, sondern sehr genau kontrolliert.
Zitieren
(28.02.2022, 14:02)Thomas Friedrich schrieb: Das Schleifenlassen nahezu aller Verhütungsmaßnahmen und die damit sinkenden Infektionsrate zeigt wie ansteckend Omikron tatsächlich ist.

Hallo Thomas, 
wenn keine Test machen würde, dann wäre die Infektionsrate in Marokko bei Null. Es ist ja immer das Problem, wer kann sich den Test leisten? Es gibt genügend die sich Infiziert haben und bewusst keinen Test machen um weiter arbeiten zu können oder ähnliches. Ich bin mir sicher, dir ist das auch bekannt.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
(28.02.2022, 16:40)Wolfgang schrieb: @Thomas

Müssen wir jetzt darüber diskutieren wie ansteckend Omikron ist? 

Hallo, 
ich denke mal eher das Thomas einen Hund einen Knochen hingeworfen hat, mal schauen ob der auch anbeisst.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
[Bild: Daily-Cases-070322.png]

Also was die aktuelle Welle jedenfalls anbelangt, haben wir jetzt die Talsohle erreicht. Anders als hierzulande, wo die Inzidenz ja sogar wieder steigt (und das auf höchstem Niveau), ist in Marokko die dritte Welle abgeebbt. Das lässt auf beste Reisevoraussetzungen hoffen!
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 72 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus (Covid-19) und 264 Heilungen registriert, wie das Ministerium für Gesundheit und soziale Sicherheit am Mittwoch mitteilte..

Die neue Infektionsbilanz erhöht die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko am 02. März 2020 auf 1.161.848, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.144.337 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,5% entspricht.

Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg auf 16.032 (Letalität 1,4%), wobei in den Regionen Tanger-Tetouan-Al Hoceima (02) und Dakhla-Oued Eddahab (01) innerhalb von 24 Stunden drei Fälle registriert wurden.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 1.479, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle in den letzten 24 Stunden um 05 auf 95 anstieg. Die Auslastung der Intensivbetten lag bei 1,8%.
Zitieren
(07.03.2022, 07:23)Ahnma schrieb: [Bild: Daily-Cases-070322.png]

Also was die aktuelle Welle jedenfalls anbelangt, haben wir jetzt die Talsohle erreicht. Anders als hierzulande, wo die Inzidenz ja sogar wieder steigt (und das auf höchstem Niveau), ist in Marokko die dritte Welle abgeebbt. Das lässt auf beste Reisevoraussetzungen hoffen!
Hahaha... hier Deutschland wird kostenlos getestet überall und ohne Termin... In Marokko die Menschen gehen nie freiwillig zum Test ( Kostenpflichtig ) und viele brauchen nur Corona zu hören dann kriegen Sie ein Schock.... Man kann Marokko nicht mit Deutschland vergleichen... 
Gruß
Zitieren
(10.03.2022, 23:19)Charif schrieb:
(07.03.2022, 07:23)Ahnma schrieb: Also was die aktuelle Welle jedenfalls anbelangt, haben wir jetzt die Talsohle erreicht. Anders als hierzulande, wo die Inzidenz ja sogar wieder steigt (und das auf höchstem Niveau), ist in Marokko die dritte Welle abgeebbt. Das lässt auf beste Reisevoraussetzungen hoffen!
Hahaha... hier Deutschland wird kostenlos getestet überall und ohne Termin... In Marokko die Menschen gehen nie freiwillig zum Test ( Kostenpflichtig ) und viele brauchen nur Corona zu hören dann kriegen Sie ein Schock.... Man kann Marokko nicht mit Deutschland vergleichen... 
Gruß

Hm, was du sagst mag insofern stimmen, dass die Dunkelziffer in Marokko höher wäre. Aber aufgrund von Dunkelziffern wird ja keine Politik betrieben bzw. keine Maßnahmen veranlasst.
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 53 neue Fälle von Covid-19-Infektionen und 1 Todesfall verzeichnet.

   

Mit der neuen Infektionsbilanz erhöht sich die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko auf 1.162.497, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.145.853 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,6% entspricht.

Die Zahl der Todesfälle stieg auf 16.052 (Letalität 1,4%). Die Zahl der aktiven Fälle betrug 592, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle in den letzten 24 Stunden um 5 auf 51 anstieg. Die Auslastung der Reanimationsbetten lag bei 0,97%.
Zitieren
   

Laut dem Ministerium für Gesundheit und Soziales wurden in den letzten 24 Stunden:

87 neue Infektionen und 
1 neuer Todesfall registriert, Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg damit auf 16.053 (Letalität 1,4%).

Die Zahl der aktiven Fälle betrug 575, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle um 9 auf 48 anstieg. Die Auslastung der Intensivbetten lag bei 0,9%.
Zitieren
(28.02.2022, 14:02)Thomas Friedrich schrieb: @Wolfgang,

mittlerweise habe ich auch von anderen reisenden gehört, dass am Flughafen marrakech die Schnelltest auch nur weniger als halbherzig durchgeführt wurden, d.h. nach weniger als einer Minute die Leute schon weiter gewunken wurden.


Das Schleifenlassen nahezu aller Verhütungsmaßnahmen und die damit sinkenden Infektionsrate zeigt wie ansteckend Omikron tatsächlich ist.





.

Ja, dass man schon nach 5 Minuten weiter gehen kann stimmt, allerdings wirst du per Whatsapp/sms, was auch immer, über dein Testergebnis informiert.
Zitieren
Hallo zusammen ja das stimmt. Ich musste auch einen Schnelltest machen der für mein Verständnis für die Katz war. Das Teststäbchen wurde noch keinen halben cm in meine Nase gesteckt. Auf das Ergebnis musste ich nicht warten. Die ganze Sache hat keine Minute gedauert. Es war mehr als unprofessionell. So kann man auch eine Pandemie bekämpfen.

Gruß aus Agadir
Zitieren
Covid-19 in Marokko: Ansteckungen verlangsamen sich weiter
Info des Gesundheitsministeriums

Das Ausmaß der Übertragung des SARS-CoV-2-Virus ist in Marokko trotz des leichten Anstiegs der Fallzahlen in dieser Woche weiterhin gering. So wurden in der letzten Woche 76 zusätzliche Fälle im Vergleich zur Vorwoche registriert, während die Positivitätsrate in der Woche vom 21. bis 27.03.2022 mit 1% weitgehend stabil blieb, verglichen mit 0,84% in der Woche vom 14. bis 20.03.2022.

Bei der schweren Fällen blieb die Zahl der Neuerkrankungen in den letzten zwei Wochen stabil. In der Woche vom 21. bis 27.03.2022 wurden 30 Patienten auf die Intensivstation eingewiesen, während 34 Patienten das Krankenhaus nach Verbesserung ihres klinischen Zustands verließen. Die Anzahl der wöchentlichen Todesfälle, die in der Woche vom 21. bis 27.03.2022 verzeichnet wurden, war die niedrigste seit der Woche vom 15. bis 21.06.2020.

Es wird weiter zur Wachsamkeit aufgerufen, um die aktuelle epidemiologische Situation durch zwei wesentliche Maßnahmen zu bewahren, insbesondere das Tragen von Mundschutz bei Menschenansammlungen und in geschlossenen Räumen und die Booster-Impfung der besonders gefährdeten Bevölkerung.
Zitieren
105 neue Ansteckungen, 73 Heilungen, 622 aktive Fälle und 1 Todesfall wurden in den letzten 24 Stunden in Marokko registriert.

   
Mit der neuen Infektionsbilanz erhöht sich die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko am 2. März 2020 auf 1.163.214, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.146.532 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,6% entspricht. ... Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg auf 16.060 (Letalität 1,4%).

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 622, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle in den letzten 24 Stunden um 3 auf 39 anstieg. Die Auslastung der Intensivbetten lag bei 0,7%.
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 85 neue Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) und 48 Heilungen verzeichnet.

Mit der neuen Infektionsbilanz erhöht sich die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko am 02. März 2020 auf 1.163.359, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.146.611 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,6% entspricht.

Die Neuinfektionen wurden in den Regionen Casablanca-Settat (29), Marrakech-Safi (23), Rabat-Salé-Kénitra (19), L'Oriental (05), Tanger-Tétouan-Al Hoceima (02), Souss-Massa (02), Draâ-Tafilalet (02), Fès-Meknès (02) und Béni Mellal-Khénifra (01) registriert.

Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 16.060 (Letalität 1,4%), wobei in den letzten 24 Stunden null Fälle registriert wurden.

Die Zahl der aktiven Fälle betrug 688, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle in den letzten 24 Stunden um 03 auf 29 anstieg. Die Auslastung der Reanimationsbetten betrug 0,6%.

In seinem täglichen Bericht über die epidemiologische Situation erklärte das Gesundheitsministerium außerdem, dass die Zahl der Erstimpfungen 24.789.664 betrug, die Zahl der Personen mit zwei Dosen 23.263.495 und 6.155.164 Personen mit drei Injektionen des Impfstoffs.
Zitieren
Hallo.


Endlich sagt einmal jemand das, was für mich seit langem schon klar war:


https://www.focus.de/gesundheit/news/cor...22351.html



Das ist auch eine Erklärung dafür, dass Ländr (wie Marokko) in denen sich kaum jemand an die Maskenpflicht hält, jetzt niedrige Infektionszahlen haben.




Ich hoffe, dass bei den Maskenfanatikern jetzt so etwas wie Einsicht entsteht, denn sie sind nicht Opfer der Pandemie sondern TÄTER!

Sie haben es mitzuverantworten, dass es immer noch nicht vorbei ist!





.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(07.04.2022, 05:50)Thomas Friedrich schrieb: Hallo.


Endlich sagt einmal jemand das, was für mich seit langem schon klar war:


https://www.focus.de/gesundheit/news/cor...22351.html



Das ist auch eine Erklärung dafür, dass Ländr (wie Marokko) in denen sich kaum jemand an die Maskenpflicht hält, jetzt niedrige Infektionszahlen haben.




Ich hoffe, dass bei den Maskenfanatikern jetzt so etwas wie Einsicht entsteht, denn sie sind nicht Opfer der Pandemie sondern TÄTER!

Sie haben es mitzuverantworten, dass es immer noch nicht vorbei ist!





.



Lieber Thomas,


nachdem du hier geradezu nach einer Antwort „verlangst“:

Dies ist deine Meinung sowie des Virologen K. Stöhr und vllt einiger anderer. 
Wie zu jeder gibt es hierzu auch Gegenmeinungen. 
Ich bleibe bei der meinigen. Aber ich lasse mich nicht zu emotionalen „Tiraden“
hinreißen. 

In diesen schlimmen Kriegszeiten, die gerade im Osten herrschen, finde ich Ausdrücke wie  „Opfer“ / „Täter“ hier deplaziert. 
Allerdings möchte ich den Teilnehmern im Forum immer noch, sollte man sich mal in Marokko treffen, mit Freundlichkeit und Herzlichkeit begegnen können. Denn uns verbindet u. a. die Liebe zum Land. 


Viele Grüße und noch einen schönen Ramadan,
Maria
Zitieren
Hallo Maria,

Du hast Recht:

Zu jeder Meinung gibt es eine (oder mehrere Gegenmeinungen).
Leider werden Gegenmeinungen bei bestimmten Themen oftmals nicht (gebührend) veröffentlicht.
Deswegen bin ich froh, dass es hier einmal geschah, denn die veröffentlichen Meinungen sind nicht immer die richtigen, wenn auch sie oft meinungsmachend ist.

Auch bei Corona gab und gibt es Opfer.
Und wo es Opfer gibt, da gibt es auch Übeltäter.
Wenn auch Kriege viel schlimmer sind als diese Pandemie, so denke ich, dass die Scharfmacher für die (unnötigen und übertriebenen) Maßnahmen sowie deren willige Helfer sich jetzt nicht selsbt verharmlosen dürfen indem ein bestimmtes Vokabular nicht bei ihnen angewendet werden darf.
Auch sollte mach sich nicht der Mitschuld (indem andere beschimpft und verunglimpft wurden) versuchen zu entziehen, indem man jetzt schweigt.

Fehler eingestehen wäre ein richtiger Schritt und sich entschuldigen wäre ein richtiger Schritt, denn diese Menschen haben mit daran Schuld, dass nahezu zwei Jahre lang ganze Völker (überspitzt ausgedrückt) "stranguliert" wurden.

Jetzt zu schweigen, es weiterhin nicht einsehen oder so herum drehen, als hätte man noch immer recht, zeugt nicht gerade von einer kognitiven Weiterentwicklung dieser Menschen.



Schaut nur einmal auf das von diesen Menschen gescholltene Schweden und ähnliche Länder:
Dort hat man jetzt "Traumzahlen", was die Erkrankungen betrifft.
In "hochgerüsteten" Ländern, was die sog. Maßnahmen betrifft, wie Deutschland und Österreich rächen sich jetzt die Fehler und die Infektionszahlen steigen auf hohem Niveau weiter an.




.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo Thomas,

Bist du dir sicher, daß deine Infos zu Schweden aktuell sind? Wo bekommst du die Zahlen her, da ja Schweden offensichtlich keine mehr veröffentlicht?

Hier noch mehr Info zum schwedischen Weg: https://www.n-tv.de/wissen/Corona-Pandem...50171.html

In Deutschland sinken die Zahlen übrigens aktuell.

Mit der Wirkung von Masken unterschiedlicher Art hast du dich offensichtlich nicht befasst, warum dann Maskenträger Dissen?

Für mich der einzig positive Aspekt von Corona ist die Akzeptanz vermummter Gesichter in der Òffentlichkeit. Gerade, weil eine Verschleierung aus religiösen Gründen vorher in vielen Ländern verboten wurde und ich den Zwang zum nackten Gesicht stets als einen unzulässigen Eingriff in meine Grundrechte gesehen habe. Maske beim Shoppen bleibt mein Style, ich finde die Asiaten auch schon ewig sehr ŕücksichtsvoll mit ihrem Maskengebrauch. Masken sind nice und nützlich!

Viele Grüße
Barbara
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 7.564 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: Otto Droege, theomarrakchi, 18 Gast/Gäste