Corona-Virus in Marokko
Hallo Barbara,


Zitat:warum dann Maskenträger Dissen?


Ich hatte auf einen Zeitungsartikel verwiesen in dem erklärt wird, warum Maskenträger die Pandemie in die Länge ziehen.




Zitat:...den Zwang zum nackten Gesicht....
Na, ja. finde ich ein bisschen weit hergeholt.

Es gibt keinen Zwang zum nackten Gesicht da auch Mützen, Schall, etc nicht verboten sind.

Ungewollt sind aber die Symbole, die u.a. religiöse Fanatiker (natürlich nicht nur diese!) durchsetzen wollen.
Es handelt sich dabei ja oftmals nicht nur um das Kopftuch sondern ein gewisser Geist und gewisse Ansichten u.a. über Toleranz (z.B. Homosexuellen, Juden und anderengegenüber) und genau diesse Toleranz ist bei den Anhängern einer ganz bestimmten Religion nicht so stark vorhanden wie bei anderen Menschen.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Einzig und allein die bestehende Impflücke zieht die Pandemie in die Länge - unglaublich wie man sich wieder auch hier im Forum seine kleine Welt zurechtrückt, andererseits auch nicht anders zu erwarten nach den vorangegangenen Statements,  leider. IMHO

so long
Zitieren
Zitat:Einzig und allein die bestehende Impflücke zieht die Pandemie in die Länge



Genau so ist es nicht!

Das sind überalterte Annahmen.



Es gibt Länder in denen kaum jemand geimpft ist und die Pandemie längst vorbei ist.






.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Pandemie bezieht sich leider auf WELTWEIT, deshalb schließen sich einzelne Länder, wo die Pandemie "angeblich" vorbei ist, aus.

ich habe echt noch nie gehört, dass der Verlauf einer Pandemie in einzelnen Ländern entschieden wird 

P.S. aber wie gesagt, ich erwarte keine Einsicht mehr - vielleicht erst im 7. Jahr

so long
Zitieren
(08.04.2022, 18:41)Thomas Friedrich schrieb:
Zitat:Einzig und allein die bestehende Impflücke zieht die Pandemie in die Länge



Genau so ist es nicht!

Das sind überalterte Annahmen.



Es gibt Länder in denen kaum jemand geimpft ist und die Pandemie längst vorbei ist.






.


Na, schön wär‘s ja echt!
Zitieren
@Surfdoggy,

das Thema ist zu ernst als dass man sich darüber lustig machen sollte.
Auch das Wissen anderer, welches man selber offenbar nicht hat, sollte kein Grund dazu sein.



@Maria,

ist ganz klar im Internet nachzulesen wo die Pandemie, also die Infektionszahlen, bei Weitem nicht so hoch sind wie in Deutschland.
Das Argument "Weniger Test´s" sollte man sich selbst gegenüber ausschließen können wenn man nicht mit den tatsächlichen Zahlen sondern dem prozentualen Anteil der Erkrankten arbeitet.







.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
Hallo Thomas,

Was nutzt eine Infektion, wenn man sich nur kurz später wieder Anstecken kann? Die Sache mit der Herdenimmunität ist obsolet. Somit auch kein Ende von Corona in Sicht. Stöhr dürfte mit seiner Meinung ziemlich einsam sein.

Zwang zum nackten Gesicht gibt es sehr wohl. Vermummungsverbot in D, in AU entscheidet der kontrollierende Beamte, ob es kalt genug ist, um entgegen des Bedeckungsverbotes einen Schal o.ä. vors Gesicht zu Ziehen, F hat auch Gesichtsbedeckungsverbot (und an manchen Stränden Nacktfleischzwang aka Burkiniverbot)

Impfung und Beendigung der Pandemie haben wenig Zusammenhang. Leider gibt es keine sterile Immunität, aber immerhin eine kleine Verringerung der Infektiosität und einen gewissen Schutz vor schweren Verläufen.

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
also lustig wollte ich mich in keinster weise machen, sollte das so angekommen sein, ich würde mir wünschen das weltweite Wissen über die sich verändernde Pandemie zu akzeptieren, aber bitte nicht durch SELBSTDENKEN ohne genügend Hintergrund Wissen immer alles in Frage zu stellen.

weit hat uns das nicht gebracht - nur aufgehalten und verunsichert

so long
Zitieren
@Barbara,


Zitat:Zwang zum nackten Gesicht gibt es sehr wohl. Vermummungsverbot in D, in AU entscheidet der kontrollierende Beamte, ob es kalt genug ist, um entgegen des Bedeckungsverbotes einen Schal o.ä. vors Gesicht zu Ziehen, F hat auch Gesichtsbedeckungsverbot (und an manchen Stränden Nacktfleischzwang aka Burkiniverbot)


Es geht bei diesem Gesetz, wie Du sicherlich weißt, nicht darum Kälteschutz u.s.w. zu verbieten, vielmehr war es ein Versuch Flagge zu zeigen gegen den sich zu dieser Zeit in Europa stark ausbreitenden religiösen Fanatismus des Islam, was sich u.a.durch zahlreiche schreckliche Attentate zeigte.




.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(09.04.2022, 20:34)Thomas Friedrich schrieb: @Barbara,

Es geht bei diesem Gesetz, wie Du sicherlich weißt, nicht darum Kälteschutz u.s.w. zu verbieten, vielmehr war es ein Versuch Flagge zu zeigen gegen den sich zu dieser Zeit in Europa stark ausbreitenden religiösen Fanatismus des Islam, was sich u.a.durch zahlreiche schreckliche Attentate zeigte.

Hallo Thomas,

Das deutsche Vermummungsverbot bedroht mich seit Anfang/Mitte 80er. Das hat ganz andere Hintergründe. 

Gegen Kriminalität würde auch ein komplettes Ausgangsverbot gut helfen, macht aber niemand wegen Verhältnismäßigkeit der Mittel. Wie ein Gesichtsbedeckungsverbot Terrorismus verhindern soll erschließt sich mir nicht. Ungeeignete Maßnahme, populistischerer Aktionismus und Symbolpolitik, die erfolgreich meine persönliche Freiheit einschränkt und Terrorismus eher züchtet als verhindert.

Viele Grüße 
Barbara
Zitieren
Hallo Barbara,

ob diese Maßnahme tatsächlich erhoffte Erfolge bringt, ist eine andere Sache.
Da habe ich auch meine Zweifel.
Was ich erklären wollte war vielmehr die Begründung zur Entsteheung dieses Gesetzes, welches übrigens in Marokko auch existiert.
(Es hält sich jedoch kaum jemand daran, wie bei so vielem....)








.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
W
(11.04.2022, 07:14)Beldia schrieb:
(09.04.2022, 20:34)Thomas Friedrich schrieb: @Barbara,

Es geht bei diesem Gesetz, wie Du sicherlich weißt, nicht darum Kälteschutz u.s.w. zu verbieten, vielmehr war es ein Versuch Flagge zu zeigen gegen den sich zu dieser Zeit in Europa stark ausbreitenden religiösen Fanatismus des Islam, was sich u.a.durch zahlreiche schreckliche Attentate zeigte.

Hallo Thomas,

Das deutsche Vermummungsverbot bedroht mich seit Anfang/Mitte 80er. Das hat ganz andere Hintergründe. 

Gegen Kriminalität würde auch ein komplettes Ausgangsverbot gut helfen, macht aber niemand wegen Verhältnismäßigkeit der Mittel. Wie ein Gesichtsbedeckungsverbot Terrorismus verhindern soll erschließt sich mir nicht. Ungeeignete Maßnahme, populistischerer Aktionismus und Symbolpolitik, die erfolgreich meine persönliche Freiheit einschränkt und Terrorismus eher züchtet als verhindert.

Viele Grüße 
Barbara


Wieso sollte ein Vermummungsverbot jemanden bedrohen?
Ich möchte gerne meine ganz persönliche Meinung dazu äußern. 

Ich selbst möchte niemandem gegenüber stehen, der VOLLKOMMEN vermummt ist, also z. B.  Burka trägt. 
Zumindest die Augen, besser noch das Gesicht, möchte ich sehen. 
Alles andere finde ich persönlich äußerst befremdlich und auch beängstigend. 
Zum Thema „persönliche Freiheit“:
Die findet hier mMn definitiv ihre Grenzen. 
Da ist für mich Schluss. Freiheit gibt es nicht unbegrenzt. 
Zur Verhüllung:
Ich halte es nicht für sinnvoll, ja lehne es ab, dass sich eine Frau /
auch ein Mann übrigens total „verbergen“ soll. 
Warum denn nur?
Ich bin eine freie Frau und genau SO möchte ich auch auftreten. 
Das Kopftuch / die Bedeckung des Kopfes durch z. B. Milhaf nehme ich NUR mit Rücksicht auf meinen Mann bzw. dessen Familie DORT im Land in Kauf. 
Inkonsequent, ich weiß. 

So, das war der Brückenschlag von der Maske zur Totalverhüllung….

MMn unlogisch, aber ein gutes Diskussionsthema.
Zitieren
(11.04.2022, 07:14)Beldia schrieb: Das deutsche Vermummungsverbot bedroht mich seit Anfang/Mitte 80er. Das hat ganz andere Hintergründe. 

Es gibt in Deutschland kein generelles Vermummungsverbot in der Öffentlichkeit.

Ich weiß nicht auf welcher Basis hier gerade diskutiert wird, aber die Annahme, dass man sich nicht in der Öffentlichkeit vermummen darf, durch Maske, Schal, Burka oder was auch immer, ist einfach falsch. Einzige Ausnahme bilden Versammlungen. Nach dem § 17a Abs. 2 VersammlG kann also das Vermummen auf einer Demo geahndet werden. Das war's dann auch schon.
Zitieren
(07.04.2022, 05:50)Thomas Friedrich schrieb: Hallo.

Endlich sagt einmal jemand das, was für mich seit langem schon klar war:

https://www.focus.de/gesundheit/news/cor...22351.html

Das ist auch eine Erklärung dafür, dass Ländr (wie Marokko) in denen sich kaum jemand an die Maskenpflicht hält, jetzt niedrige Infektionszahlen haben.

...

(07.04.2022, 09:17)Thomas Friedrich schrieb: Hallo Maria,

Du hast Recht:

Zu jeder Meinung gibt es eine (oder mehrere Gegenmeinungen).
Leider werden Gegenmeinungen bei bestimmten Themen oftmals nicht (gebührend) veröffentlicht.
Deswegen bin ich froh, dass es hier einmal geschah, denn die veröffentlichen Meinungen sind nicht immer die richtigen, wenn auch sie oft meinungsmachend ist.

...


Ja, da bin ich auch sehr froh, dass hier in diesem Artikel zu den eigenartigen Ansichten des Virologen Stöhr gleich die passenden Gegenmeinungen veröffentlicht wurden, die sonst vielleicht vielen Lesern verborgen geblieben wären.

In dem Artikel werden nämlich gleich 5 renommierte Experten zitiert, die diesen Vorschlag von Stöhr nicht gutheißen können, ...
...
...


Wer dazu weiter lesen möchte (weil es an dieser Stelle off-topic ist),  kann das unter:

Marokko Informations- und Diskussionsforum › Allgemeine Themen › Andere Themen v
Corona-Virus in der Welt
#289
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=503&pid=8794#pid8794



.
Zitieren
(11.04.2022, 10:05)bulbulla schrieb: W
(11.04.2022, 07:14)Beldia schrieb:
(09.04.2022, 20:34)Thomas Friedrich schrieb: @Barbara,

Es geht bei diesem Gesetz, wie Du sicherlich weißt, nicht darum Kälteschutz u.s.w. zu verbieten, vielmehr war es ein Versuch Flagge zu zeigen gegen den sich zu dieser Zeit in Europa stark ausbreitenden religiösen Fanatismus des Islam, was sich u.a.durch zahlreiche schreckliche Attentate zeigte.

Hallo Thomas,

Das deutsche Vermummungsverbot bedroht mich seit Anfang/Mitte 80er. Das hat ganz andere Hintergründe. 

Gegen Kriminalität würde auch ein komplettes Ausgangsverbot gut helfen, macht aber niemand wegen Verhältnismäßigkeit der Mittel. Wie ein Gesichtsbedeckungsverbot Terrorismus verhindern soll erschließt sich mir nicht. Ungeeignete Maßnahme, populistischerer Aktionismus und Symbolpolitik, die erfolgreich meine persönliche Freiheit einschränkt und Terrorismus eher züchtet als verhindert.

Viele Grüße 
Barbara


Wieso sollte ein Vermummungsverbot jemanden bedrohen?
Ich möchte gerne meine ganz persönliche Meinung dazu äußern. 

Ich selbst möchte niemandem gegenüber stehen, der VOLLKOMMEN vermummt ist, also z. B.  Burka trägt. 
Zumindest die Augen, besser noch das Gesicht, möchte ich sehen. 
Alles andere finde ich persönlich äußerst befremdlich und auch beängstigend. 
Zum Thema „persönliche Freiheit“:
Die findet hier mMn definitiv ihre Grenzen. 
Da ist für mich Schluss. Freiheit gibt es nicht unbegrenzt. 
Zur Verhüllung:
Ich halte es nicht für sinnvoll, ja lehne es ab, dass sich eine Frau /
auch ein Mann übrigens total „verbergen“ soll. 
Warum denn nur?
Ich bin eine freie Frau und genau SO möchte ich auch auftreten. 
Das Kopftuch / die Bedeckung des Kopfes durch z. B. Milhaf nehme ich NUR mit Rücksicht auf meinen Mann bzw. dessen Familie DORT im Land in Kauf. 
Inkonsequent, ich weiß. 

So, das war der Brückenschlag von der Maske zur Totalverhüllung….

MMn unlogisch, aber ein gutes Diskussionsthema.

Ein Verbot des Gesichtsschleiers bringt sicherlich mehr Schaden als Nutzen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass die Mehrheit der Niqab-Trägerinnen dies aus Überzeugung und aus freien Stücken anziehen.
Wem nützt ein Verbot? Normalerweise wird hier gesagt, dass die Freiheit aufhört, wo in die Rechte anderer eingegriffen wird. Das sehe ich hier nicht. Es gibt viele "tolerante" Menschen, die aber bei diesem Thema unbedingt Ihr eigenes Ideal von Freiheit aufzwingen möchten, was sie durch ein Verbot bekräftigen. Das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun, wenn man jemanden zwingen möchte ein Stück Stoff auszuziehen. Dass auch gerade Sie, bulbulla, sich dagegen aussprechen ist grotesk. Sie haben niemanden gerne vor sich, der verschleiert ist? Dabei sprechen doch gerade Sie sich für das Tragen einer Maske aus. Beide Träger/innen, ob Person mit medizinischer Schutzmaske oder eine Niqabträgerin, tagen es aus Überzeugung & wegen der dahinter steckenden Weisheit. Darf eine Niqabträgerin sich also nicht schützen, sei es auch aus nicht-medizinischen Gründen?
Tausende von Frauen nehmen immer wieder den Islam an. Und einige tragen auch Niqab. Alles freiwillig. Gerade diesen Frauen, die es aus tiefer religiöser Überzeugung tragen, schadet man enorm.
Zitieren
@Abdullah



Zitat:Tausende von Frauen nehmen immer wieder den Islam an.

Die Zahl der Moslems wächst nur aufgrund des Geburtesreichtums dieser Menschen.
Die allermeisten Menschen werden also in diese Religion hineingeboren.


Es gibt einige Menschen die freiwillig zum Islam konvertieren.

Die Zahl derer die ihn freiwillig verlassen ist jedoch weitaus größer, auch wenn das (oft aus Furcht) nicht so öffentlich ausgeschlachtet wird oder überzeugte Moslems so etwas nicht wahrhaben wollen.



.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
(12.04.2022, 10:06)Thomas Friedrich schrieb: @Abdullah



Zitat:Tausende von Frauen nehmen immer wieder den Islam an.

Die Zahl der Moslems wächst nur aufgrund des Geburtesreichtums dieser Menschen.
Die allermeisten Menschen werden also in diese Religion hineingeboren.


Es gibt einige Menschen die freiwillig zum Islam konvertieren.

Die Zahl derer die ihn freiwillig verlassen ist jedoch weitaus größer, auch wenn das (oft aus Furcht) nicht so öffentlich ausgeschlachtet wird oder überzeugte Moslems so etwas nicht wahrhaben wollen.



.

Guten Tag Thomas Friedrich,

1. An sich ist das was du beschreibst ein anderes Thema. Dass Tausende von Frauen den Islam annehmen habe ich erwähnt um klar zu machen, dass es nichts mit der Unterdrückung der Frau zu tun hat - oder wollen sich freiwillig tausende westliche Frauen unterdrücken lassen?
Ein Bericht von 2013 von "TheGuardian" sagt aus, dass damals ca. 5.000 britische Personen pro Jahr den Islam angenommen haben. Und davon überwiegend Frauen. Wie die Zahlen wirklich aussehen ist schwer zu sagen. Konvertiten werden nicht unbedingt in die Statistik der Muslime mit aufgenommen, die Dunkelziffer könnte höher sein. Wie die Zaheln diesbezüglich aktuell sind kann ich nicht sagen. Genauso kann man schlecht statistisch festhalten, ob wirklich mehr Menschen den Islam verlassen als Menschen zum Islam finden. Falls du deine Aussage irgendwie belegen könntest wäre das natürlich hilfreich. Die Zahl der Anhänger hat aber letztlich auch nichts damit zu tun, ob eine Religion richtig oder falsch ist.
Zitieren
(12.04.2022, 08:48)Abdullah1994 schrieb:
(11.04.2022, 10:05)bulbulla schrieb: W
(11.04.2022, 07:14)Beldia schrieb:
(09.04.2022, 20:34)Thomas Friedrich schrieb: @Barbara,

Es geht bei diesem Gesetz, wie Du sicherlich weißt, nicht darum Kälteschutz u.s.w. zu verbieten, vielmehr war es ein Versuch Flagge zu zeigen gegen den sich zu dieser Zeit in Europa stark ausbreitenden religiösen Fanatismus des Islam, was sich u.a.durch zahlreiche schreckliche Attentate zeigte.

Hallo Thomas,

Das deutsche Vermummungsverbot bedroht mich seit Anfang/Mitte 80er. Das hat ganz andere Hintergründe. 

Gegen Kriminalität würde auch ein komplettes Ausgangsverbot gut helfen, macht aber niemand wegen Verhältnismäßigkeit der Mittel. Wie ein Gesichtsbedeckungsverbot Terrorismus verhindern soll erschließt sich mir nicht. Ungeeignete Maßnahme, populistischerer Aktionismus und Symbolpolitik, die erfolgreich meine persönliche Freiheit einschränkt und Terrorismus eher züchtet als verhindert.

Viele Grüße 
Barbara


Wieso sollte ein Vermummungsverbot jemanden bedrohen?
Ich möchte gerne meine ganz persönliche Meinung dazu äußern. 

Ich selbst möchte niemandem gegenüber stehen, der VOLLKOMMEN vermummt ist, also z. B.  Burka trägt. 
Zumindest die Augen, besser noch das Gesicht, möchte ich sehen. 
Alles andere finde ich persönlich äußerst befremdlich und auch beängstigend. 
Zum Thema „persönliche Freiheit“:
Die findet hier mMn definitiv ihre Grenzen. 
Da ist für mich Schluss. Freiheit gibt es nicht unbegrenzt. 
Zur Verhüllung:
Ich halte es nicht für sinnvoll, ja lehne es ab, dass sich eine Frau /
auch ein Mann übrigens total „verbergen“ soll. 
Warum denn nur?
Ich bin eine freie Frau und genau SO möchte ich auch auftreten. 
Das Kopftuch / die Bedeckung des Kopfes durch z. B. Milhaf nehme ich NUR mit Rücksicht auf meinen Mann bzw. dessen Familie DORT im Land in Kauf. 
Inkonsequent, ich weiß. 

So, das war der Brückenschlag von der Maske zur Totalverhüllung….

MMn unlogisch, aber ein gutes Diskussionsthema.

Ein Verbot des Gesichtsschleiers bringt sicherlich mehr Schaden als Nutzen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass die Mehrheit der Niqab-Trägerinnen dies aus Überzeugung und aus freien Stücken anziehen.
Wem nützt ein Verbot? Normalerweise wird hier gesagt, dass die Freiheit aufhört, wo in die Rechte anderer eingegriffen wird. Das sehe ich hier nicht. Es gibt viele "tolerante" Menschen, die aber bei diesem Thema unbedingt Ihr eigenes Ideal von Freiheit aufzwingen möchten, was sie durch ein Verbot bekräftigen. Das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun, wenn man jemanden zwingen möchte ein Stück Stoff auszuziehen. Dass auch gerade Sie, bulbulla, sich dagegen aussprechen ist grotesk. Sie haben niemanden gerne vor sich, der verschleiert ist? Dabei sprechen doch gerade Sie sich für das Tragen einer Maske aus. Beide Träger/innen, ob Person mit medizinischer Schutzmaske oder eine Niqabträgerin, tagen es aus Überzeugung & wegen der dahinter steckenden Weisheit. Darf eine Niqabträgerin sich also nicht schützen, sei es auch aus nicht-medizinischen Gründen?
Tausende von Frauen nehmen immer wieder den Islam an. Und einige tragen auch Niqab. Alles freiwillig. Gerade diesen Frauen, die es aus tiefer religiöser Überzeugung tragen, schadet man enorm.



Hallo Abdullah,

die Verknüpfung von Maskentragen gegen Corona
bzw. Niquabtragen / die Totalverhüllung wie bei der Burka
hinkt mMn. 
Die Maske bedeckt nur Mund & Nase, die Augen, der Kopf sowie das restliche Gesicht sind frei. 
Bei der Totalverhüllung sehe ich nur ein dunkles Tuch über dem Kopf. 

Die Maske schützt ja medizinisch. 

Ich bleibe bei meiner Meinung & finde diese nicht „grotesk“.
Ich möchte den Menschen ins Gesicht sehen können. Und ich finde, eine Totalverhüllung passt nicht in unsere westliche Welt. Da bin ich nun mal groß geworden. 

Lebte ich z. B. in Afghanistan / Saudi Arabien, müsste ich mich wohl anpassen. 
Übrigens kenne ich in Marokko keine Niquabträgerin persönlich. 

Hier einige, Konvertitinnen, sehr streng in ihren Ansichten. Blutjunge Frauen. Und ich sehe, wie sie von ihren Ehemännern „beherrscht“ /
„gelenkt“ werden.
Zitieren
In den letzten 24 Stunden wurden in Marokko insgesamt 83 neue Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) und 84 Heilungen registriert. Dies teilte das Ministerium für Gesundheit und Soziales am Dienstag mit und berichtete von keinen neuen Todesfällen.

In seinem täglichen Bulletin über die epidemiologische Situation erklärte das Ministerium außerdem, dass die Zahl der Erstimpfungen 24.795.685 betrug, die Zahl der Personen, die zwei Dosen erhalten hatten, 23.271.112, während 6.190.301 Personen drei Injektionen des Impfstoffs erhalten hatten.

Mit der neuen Infektionsbilanz erhöht sich die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko am 02. März 2020 auf 1.164.135, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.147.355 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,6% entspricht.

Die Neuinfektionen wurden in den Regionen Casablanca-Settat (39), Rabat-Salé-Kénitra (18), Marrakech-Safi (18), L'Oriental (04), Souss-Massa (02), Guelmim-Oued Noun (01) und Fès-Meknes (01) registriert.

Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 16.061 (Letalität 1,4%), wobei in den letzten 24 Stunden null Fälle registriert wurden.

Die Zahl der aktiven Fälle betrug 719, während die Zahl der schweren oder kritischen Fälle in den letzten 24 Stunden um 02 auf 20 anstieg. Die Auslastung der Intensivbetten lag bei 0,4%.
Zitieren
Coronavirus in Marokko: 60 neue Fälle, null Todesfälle und 91 Heilungen.

Die neue Infektionsbilanz erhöht die Gesamtzahl der Ansteckungen seit dem ersten gemeldeten Fall in Marokko am 02. März 2020 auf 1.164.567, während die Zahl der genesenen Personen auf 1.148.002 gestiegen ist, was einer Heilungsrate von 98,6% entspricht.

Die Gesamtzahl der Todesfälle beträgt weiterhin 16.064 (Letalität 1,4%).

Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 501, während in den letzten 24 Stunden ein schwerer Fall registriert wurde, womit sich die Gesamtzahl auf 14 erhöhte. Die Auslastung der Intensivbetten liegt bei 0,3%.

Personen, die die Erstimpfung erhielten: 24.801.687,
Personen, die zwei Dosen erhielten: 23.279.075,
Personen, die drei Dosen erhielten: 6.228.046.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 7.564 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: theomarrakchi, 18 Gast/Gäste