Terror gegen Frauen
#1
Der Terror in Marokko hat einen Namen, den IS, er richtet sich dort gegen Frauen.
Von der 3. Enthauptung einer Frau ist in den Medien keine Rede mehr.
Wahrscheinlich eine Einheimische, mit der man machen kann, was man will.

Das Kopftuch ist eine Schutzmaßnahme gegen männliche Willkür!

Gegen unterdrückte Frauen, und wer sich gerne hinterm Schleier versteckt, selbst schuld, oder an der Enthauptung vorbeigekommen
Zitieren
#2
@ Kornblume


Was ich dich schon lange mal fragen wollte: Wie kommt man in einem marokkanisch-deutschem Forum, welches der Völkerverständigung dient, auf die Idee, sich als Nickname ausgerechnet eine sicherlich sehr schöne, allerdings politisch stark vorbelastete Blume zu wählen? Da du politisch eindeutig interessiert bist, gehe ich davon aus, dass du das weißt. So viel Indolenz und Einfalt traue ich dir nicht zu.


LINK


Die 1909 gegründete, zum Völkisch-antisemitischen Deutschnationalen Handlungshilfenverband gehörende Jugendorganisation „Fahrende Gesellen“ nutzte – mit Bezug auf die österreichische Schönerer-Bewegung – die Kornblume als Bundeszeichen. Der 1948 wiedergegründete Bund „Die Fahrenden Gesellen“, Bund für deutsches Leben und Wandern führt als Symbol der Kontinuität die Kornblume in seinem Abzeichen.
Seit der Mitte der 1920er Jahre nutzte der „Verein für das Deutschtum im Ausland“ (VDA) die Kornblume in seiner Symbolik. 1933 wurde sie offizielles Symbol des jetzt großdeutsch orientierten VDA, der sie in seiner Zeitschrift als „Überliefertes Sinnbild der Schutzarbeit“ und „Symbol des Volkstumkampfes“ bezeichnete. In stark stilisierter Form nutzt der inzwischen in Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland umbenannte VDA die Kornblume bis heute als Logo.
Die Kornblume gilt auch als Symbol der Ungarndeutschen bzw. Donauschwaben. Die Kornblume war deshalb auch das Zeichen der 22. SS-Freiwillign-Kavallerei-Division „Maria Theresia“, die überwiegend aus Ungarndeutschen bestand.
Im November 2018 erschien der Berliner Abgeordnete der AfD Andreas Wild bei der Gedenkstunde im Abgeordnetenhaus zum 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht und im Anschluss am Holocaust-Mahnmahl mit einer blauen Kornblume am Revers seines Jacketts, wodurch sich viele der Anwesenden provoziert fühlten. Wild äußerte dazu gegenüber BILD, dass das Tragen der Blume „keine Absicht“ gewesen sei. Am 29. November 2018 trug er trotzdem wieder eine Kornblume bei einer Sitzung des Berliner Abgeordnetenhaus, die er erst nach dem zweiten Ordnungsruf entfernte.



Für interessierte Leser hier noch ein Artikel aus Österreich: „Im Dunstkreis der blauen Blume“. Sehr interessant!

LINK



Übrigens, hat dir schon mal jemand gesagt, dass du eine sehr männliche Schreibweise hast?



PS: Für alle Leser des anderen Terrorthreads von Kornblume zum selben Thema:
Niemand der es nicht selbst erlebt hat, kann nachvollziehen, welch unsägliches Leid die Familien von getöteten Menschen ertragen müssen. Du verabschiedest deine Kinder mit einem Lachen, wünscht ihnen schönen Urlaub und erhälst dann eine solche Nachricht...
Wer aber wie o.g. User solche Taten nutzt, um politisch Trouble in einem Netzwerk zu verbreiten gehört für mich genau zu der Gemeinde, mit dessen Symbolen er sich offiziell schmückt.

Grüße an alle verständigen Leser aus einem kleinen, verschneiten, malerischen Dörfchen in Tirol
Lawinenwarnstufe 4
K.
_______
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein, sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.
Johnann Wolfgang von Goethe
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste