Corona-Virus in Marokko
Die positiven Auswirkungen des Gesundheitsnotstands auf die Verkehrssicherheit
16.04.2020
 
Der Gesundheitsnotstand und die von den Behörden beschlossene Eindämmung zur Begrenzung des Kontaminationsrisikos durch das neue Coronavirus haben sich positiv auf die Verkehrssicherheit ausgewirkt.
 
Das DGSN teilt auf seiner Facebook-Seite mit, dass die Zahl der Verkehrsunfälle im städtischen Umkreis in diesem Zeitraum stark zurückgegangen ist. So wurden zwischen dem 20. März und dem 12. April 942 Unfälle verzeichnet, verglichen mit 4.616 im gleichen Zeitraum im Vorjahr, ein Rückgang von 79%. Die Zahl der Todesfälle durch Verkehrsunfälle ging um 65%, die der Schwerverletzten um 79% und die der leicht Verletzten um 81% zurück.
 
lematin.ma
Zitieren
Der tröstliche Heilungsmarsch
16.04.2020
 
Die Zahl der Menschen, die vom Coronavirus geheilt werden, wird Tag um Tag sichtbar höher als die der Verstorbenen. Ein Trend, von dem wir hoffen, dass er irreversibel ist.
 
Wenn es einen Marker gibt, der für die breite Öffentlichkeit von größtem Interesse ist, noch mehr als den, der sich auf Todesfälle bezieht, dann ist es die Anzahl der Heilungen. Bei jeder der täglichen Pressekonferenzen des Gesundheitsministeriums wird dieser Indikator beobachtet, analysiert und interpretiert.
 
In den ersten Wochen der Epidemie war die Zahl der geheilten Menschen fast immer niedriger als die der Todesfälle. In den letzten Tagen hat sich jedoch eindeutig ein neuer Trend durchgesetzt, bei dem die Zahl der geheilten Menschen zunimmt, was natürlich zu mehr Optimismus führt. Diese Trendwende - von der wir hoffen, dass sie dauerhaft und irreversibel ist.
 
Ich fühlte mich stets in guten Händen!
 
In dem Augenblick, in dem ich das Ergebnis des ersten Screenings erfuhr, verspürte ich Angst und Panik. Ich habe von da an nur noch im gegenwärtigen Moment gelebt. Ich habe nicht mehr an morgen gedacht. Ich habe meine Träume beiseitegelegt, die langweilig und unbedeutend wirkten, sagte Tijani, ein Krankenpfleger, der den Kampf gegen das Coronavirus gewinnen konnte. Der junge Mann, der anonym bleiben wollte, hatte zum Zeitpunkt des Screenings keine Symptome. Im Krankenhaus von Saïdia musste der junge Mann nur wenige Tage verbringen.
 
Eine Woche nach seiner Aufnahme wurde Tijani nach zwei negativen Tests, die innerhalb von 24 Stunden durchgeführt wurden, für geheilt erklärt. "Ich fühlte mich stets in guten Händen", sagt der junge Krankenpfleger, der nach seiner Rückkehr nach Hause seine Kraft und sicherlich auch seine Träume wiedererlangte.
 
Heilung eines 3 Monate alten Babys und einer 96-jährigen Frau
 
Immer mehr Menschen sind in der gleichen Situation wie Tijani. Obwohl nicht alle die Chance hatten, so schnell zu genesen und das Krankenhaus zu verlassen, wecken viele dieser Beispiele begründete Hoffnungen.
 
Das galt insbesondere für den jüngsten Patienten im Königreich, ein 3 Monate altes Baby, das sich vor einigen Tagen ebenfalls erholen konnte. Das kleine Mädchen wurde in einem kritischen Zustand in das Universitätskrankenhaus von Fes eingeliefert. Es musste auf der Intensivstation künstlich beatmet werden. Am 12. April verließ die kleine Sama unter dem Beifall des medizinischen Personals das Krankenhaus, wo es 16 Tage verbringen musste.
 
Der Direktor für Epidemiologie und Krankheitskontrolle im Gesundheitsministerium, Mohamed El Youbi, kündigte letzte Woche die Heilung einer 96-jährigen Frau an.
 
Diese Heilungsbeispiele beruhigen die Ängste von Millionen marokkanischer Bürger …
 
Experten sagen, dass in Marokko, dank der schnellen Reaktion der Gesundheitsbehörden Tausende von Todesfällen abgewendet werden konnten. … Doch der Höhepunkt der Epidemie sei noch nicht erreicht.
 
Die Hoffnung zu genesen ist schon die halbe Heilung, sagte Voltaire einmal.
 
lopinion.ma
Zitieren
Die deutsche Botschaft in Rabat informiert: Eine Ausreise aus Marokko ist zur Zeit nicht möglich!
  • Wir bemühen uns, gemeinsam mit unseren europäischen Partnern, mit Nachdruck um Ausreisemöglichkeiten für alle in Marokko gestrandeten deutschen Reisenden.
  • Der marokkanische Luftraum ist unserer Kenntnis nach mindestens bis zum 30.04.2020 gesperrt. Eine Verlängerung der Sperrung ist möglich.
  • Auch die Grenzübergänge nach Ceuta und Melilla sowie die Fährhäfen sind unserer Kenntnis nach bis auf weiteres geschlossen.
  • Weitere durch das Auswärtige Amt organisierte Rückholflüge aus Marokko sind derzeit nicht geplant.
  • Informationen zu konkreten Ausreisemöglichkeiten werden wir an dieser Stelle veröffentlichen, sobald sie vorliegen.
Zitieren
Khalid Ait Taleb: Die epidemiologische Situation in Marokko ist unter Kontrolle

Die epidemiologische Situation in Marokko ist derzeit unter Kontrolle, dank der Bemühungen der Behörden zur Eindämmung dieser Pandemie, die sich in der zweiten Phase der Ausbreitung des Coronavirus befindet.

Khalid Ait Taleb merkte an, dass das nationale epidemiologische Überwachungssystem alle Nachrichten und Informationen im Zusammenhang mit diesem Virus verfolgt und dass Marokko eines der ersten Länder war, das sich auf diese Pandemie vorbereitete.

Das Königreich erlebte nach der Erklärung des Gesundheitsnotstands und der Schließung der Grenzen eine epidemiologische Phase in der die Zahl der Infektionen zunächst stieg.

Der Minister sprach auch über die verschiedenen Stadien der Ausbreitung von Covid-19 in Marokko und betonte, dass sich die meisten bestätigten Fälle in den großen städtischen Ballungsräumen befinden, insbesondere betroffen sind die Regionen Casablanca-Settat, Marrakesch-Safi, Fès-Meknès und Rabat-Salé-Kénitra. …

Die marokkanische Erfahrung war laut Khalid Ait Taleb effektiv, da alle Behörden in ständigem Kontakt mit den Bürgern standen, um die epidemiologische Situation akribisch und transparent zu verfolgen.

"Das Königreich hat eine starke Mobilisierung erlebt, da alle gesellschaftlichen Kräfte in hohem Maße an der Umsetzung Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie mit großer Verantwortung beteiligt sind", sagte der Minister.

https://www.libe.ma/Khalid-Ait-Taleb-La-...17319.html
Zitieren
Das klingt ja sehr optimistisch, doch die Realität scheint leider anders auszusehen.
Von den bisher durchgeführten Tests fiel fast jeder 5. positiv aus.
Stand heute: 11.996 durchgeführte Tests = 2.283 Infizierte. Offensichtlich werden allmählich mehr Tests ausgeführt mit dem Ergebnis sprunghaft steigender Infizierter. Wie mag das Ergebnis erst aussehen, wenn erst einmal 100.000 Tests durchgeführt worden sind?
Bevor Du Dein Kamel dem Schutz Allahs anvertraust, binde es gut fest.
Zitieren
(16.04.2020, 19:16)SabineZ schrieb: Khalid Ait Taleb: Die epidemiologische Situation in Marokko ist unter Kontrolle

Die epidemiologische Situation in Marokko ist derzeit unter Kontrolle, dank der Bemühungen der Behörden zur Eindämmung dieser Pandemie, die sich in der zweiten Phase der Ausbreitung des Coronavirus befindet. ...
https://www.libe.ma/Khalid-Ait-Taleb-La-...17319.html
(16.04.2020, 20:23)theomarrakchi schrieb: Das klingt ja sehr optimistisch, doch die Realität scheint leider anders auszusehen.
Von den bisher durchgeführten Tests fiel fast jeder 5. positiv aus.
Stand heute: 11.996 durchgeführte Tests = 2.283 Infizierte. Offensichtlich werden allmählich mehr Tests ausgeführt mit dem Ergebnis sprunghaft steigender Infizierter. Wie mag das Ergebnis erst aussehen, wenn erst einmal 100.000 Tests durchgeführt worden sind?

Dass jeder 5.Test positiv ist, das stimmt. Das sind 20 Prozent. 

Das ist ein Durchschnitt bezogen auf die Gesamt-Anzahl von Tests und Erkrankten seit Beginn der Epidemie in Marokko, sagt aber wenig über die aktuelle Situation aus, weil die vielen alten und uralten Daten miteinbezogen werden und so die wenigen letzten aktuellen Zahlen zugunsten der "alten Daten" unterbewertet werden.

Eine Bewertung der aktuellen Situation ist nur dann aussagekräftig, wenn man auch aktuelle Daten der Gegenwart verwendet.

Trotzdem stimmt etwa die Aussage von "jedem 5. positiv" (dh. 20%) für die letzten 5 Tage, da schwankte es nämlich tatsächlich zwischen 16% und 19%. Aber es hat auch schon Schwankungen zwischen 9% bis 39% in den letzten 14 Tagen gegeben.

Es gibt keine direkte Korrelation zwischen der Anzahl der durchgeführten Tests und die Anzahl der positiv erkannten Fälle.

Ein Beispiel dafür: Weniger Tests und trotzdem steigende Anzahl der täglich erkannten Erkrankungen:
Zwischen dem 10.April bis zum 13.April haben die täglichen Tests von 782 -> 612 -> 540 abgenommen.
Aber die täglichen Neu-Infizierten stiegen auf 74 (9%) -> 97 (14%) -> 116 (18%).

Es stimmt aber, dass in letzter Zeit immer mehr Tests durchgeführt werden als vorher.

Die Testmöglichkeiten sind vorhanden und sie werden wahrscheinlich jetzt auch öfter genutzt. Es gibt aber keine systematische Ausweitung der Tests auf die Bevölkerung, sondern: wer kommt und auffällig ist wird getestet. Und das variiert an den einzelnen Tagen sehr stark. Das hängt also vermutlich nur damit zusammen, dass sich unregelmäßig immer öfter immer mehr Menschen krank fühlen (wegen der noch steigenden Verbreitung der Krankheit), sich melden und daraufhin Tests durchgeführt werden. 

LG. Gero
Zitieren
Coronavirus: Eine vom HCP gestartete nationale Umfrage
16.04.2020
 
[Bild: Ahmed-Lahlimi-HCP.jpg?x29840]

Die Planungskommission führt eine nationale Umfrage zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die wirtschaftliche, soziale und psychologische Situation der Haushalte durch. Teams aus der Abteilung von Ahmed Lahlimi haben diese Woche ihre Arbeit aufgenommen und dabei die Interessen internationaler Institutionen, insbesondere UNICEF, UN Women und der Weltbank, berücksichtigt. …
 
"Diese Umfrage wird telefonisch als alternative Kommunikationsmethode mit einer Stichprobe von Haushalten durchgeführt, die auf der Grundlage früherer Untersuchungen gezogen wurde und auf nationaler Ebene eine repräsentative Stichprobe bildet", erfahren wir vom HCP.
 
Um diese Arbeit durchzuführen, lädt der HCP die Haushalte ein, sich diesen Bemühungen anzuschließen und die Mission für ihre Teams zu erleichtern. Haushalte können auch sicherstellen, dass die Telefonnummern dem HCP gehören, indem sie die Regionaldirektionen dieser Einrichtung über die auf dem HCP-Portal (www.hcp.ma) verfügbaren Telefonkoordinaten kontaktieren.
 
aujourdhui.ma
Zitieren
Kontaktverfolgung: CNDP-Empfehlungen
16.04.2020
 
Zur Durchsetzung der Ausgangssperre und der Vorbeugung von Ansteckung steuert die Regierung im Rahmen der ergriffenen Maßnahmen auf eine Lösung zu, die darin besteht, die Bewegungen der Bürger während der Pandemie zu verfolgen. Dieser Prozess wird als beste digitale Strategie zur Identifizierung von Personen vorgestellt, die mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind. Diese Lösung wirft jedoch das Problem der Achtung der Privatsphäre der Bürger auf. …
 
Das CNDP begrüßt die vorausschauenden Maßnahmen der Regierung und den politischen und operativen Mut, mit dem die Gesundheits- und Innenministerien diese Krise bewältigen, und besteht darauf, dass „das Vertrauen gestärkt werden muss, insbesondere das digitale Vertrauen. Es ist wichtig, dass die Verwendung dieser Art von Anwendungen auf freiwillige Basis und nicht auf Basis einer Verpflichtung erfolgen muss. …
 
Das CNDP ist auch bereit, sich mit den Regierungsbehörden abzustimmen, um "sie bei der Konsolidierung des digitalen Vertrauensrahmens zu unterstützen, der zur Bewältigung der beiden aktuellen Prioritäten beitragen kann: Management des Gesundheitsrisikos und Aufrechterhaltung der Wirtschaftstätigkeit". Für die Bürger ist das CNDP auch bereit, auf ihre Fragen und Bedenken hinsichtlich ihrer Privatsphäre und personenbezogenen Daten zu antworten.
 
lematin.ma
Zitieren
Zitat:Siehe dazu auch die Diskussion unter dem Posting #339
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=481&pid=2564#pid2564

Khalid Ait Taleb: Die epidemiologische Situation in Marokko ist unter Kontrolle


Das Datum der Dekonfinierung verschiebt sich in Marokko
bladi.net
16. April 2020 - 22:20 Uhr

Auch wenn der Gesundheitsminister vor der Beraterkammer sagte, dass "die epidemiologische Situation in Marokko derzeit unter Kontrolle ist", wird die Eindämmung nicht aufgehoben.

Khalid Ait Taleb sagte, dass die Covid-19-Tests im Rahmen einer Strategie zur Vorbereitung auf die Dekonfinierung erweitert und diversifiziert werden.

Für den Minister "befindet sich das Königreich noch in der zweiten Phase der Ausbreitung des Coronavirus" und "die ergriffenen Maßnahmen haben es Marokko ermöglicht, 6.000 Todesfälle zu vermeiden", so Studien.

In Bezug auf Laboranalysen in größerem Maßstab sagte der Minister, dass dies "möglich" sei, dass dieses Verfahren jedoch die Gefahr birgt, die Screening-Tools zu erschöpfen. 
"Khalid Ait Taleb forderte Wachsamkeit, weil "Die Epidemie kann sich verdoppeln".



Marokko: 259 neue Fälle von Coronavirus in 24 Stunden und 20 Heilungen
YABILADI
16.04.2020 - 19h50
https://www.yabiladi.com/articles/detail...isons.html

Nach 24 Stunden und bis 18:00 Uhr an diesem Donnerstag registrierte Marokko 259 neue bestätigte Fälle des neuen Coronavirus (Covid-19), was einer Gesamtzahl von 2.283 registrierten Fällen im Land entspricht. In den letzten 24 Stunden hat das Land außerdem 3 neue Todesfälle verzeichnet, wodurch die Zahl der Todesfälle auf 130 gestiegen ist, sowie 20 Heilungen, insgesamt 249, die durch Labortests bestätigt wurden.

Während der täglichen Pressekonferenz über die Pandemiesituation in Marokko, den Chef der Direktion für Epidemiologie und den Kampf gegen Infektionskrankheiten im Gesundheitsministerium, stellte Mohamed Lyoubi klar, dass die Kontaminationsherde hauptsächlich in den USA identifiziert werden Familienkreise, aber auch in Industrieanlagen in Casablanca, Marrakesch, Tanger und Fes. In diesen Städten betrug die Kontaminationsrate in den letzten 24 Stunden 85, 66, 21 und 68 oder 213 Neuinfektionen.

Eine weitere Beobachtung ist, dass der Beamte einen Rückgang der Zahl der Fälle in kritischer Situation unterstreicht, die bei den Krankenhauspatienten verzeichnet wurden. Diese Zahl erreicht jetzt 9%, während gutartige Situationen 75% bei Patienten ausmachen und 16% asymptomatisch sind.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden bei den Kontaktfällen immer mehr Infektionen festgestellt, insgesamt 12 357 seit Beginn der Pandemie. 5.147 von ihnen unter ärztlicher Beobachtung und Analyse ergaben, dass 1.128 mit Covid-19 kontaminiert waren. In den letzten 24 Stunden gehörten 149 der 259 bestätigten Infektionen zu den Kontaktfällen, die von medizinischen Teams weiterverfolgt wurden.



Die Neuinfektionen schnellen hoch!

Waren die Neuinfektionen in den 9 Tagen von Sonntag 5.April bis Montag 13.April bei etwa maximal 100 Neuinfektionen pro Tag (oder sogar darunter) ein Anzeichen von einer eventuell möglichen Stabilisierung, so hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt. Im Gegenteil, die Neuinfektionen pro Tag sind danach auf neue Höchststände hochgeschnellt, nämlich:

125 Neuinfektionen pro Tag am Dienstag, 14.April
136 Neuinfektionen pro Tag am Mittwoch, 15.April
259 Neuinfektionen pro Tag am Donnerstag, 16.April (heute)

Das macht die Aussicht auf baldige Aufhebung der Einschränkungen zunichte.
Es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, ob das nur vereinzelte Ausrutscher sind oder ob das den Beginn von einem neuen Trend anzeigt.

Und so sieht es im Diagramm aus:
https://www.bilder-upload.eu/bild-bc03e0...1.jpg.html

Daten-Quellen:
http://www.covidmaroc.ma/pages/Accueil.aspx 
https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Erläuterung zur Bewertung der Zahlen:
Der Mathematiker Moritz Kaßmann, Experte für Angewandte Analysis an der Universität Bielefeld, empfiehlt für die Kommunikation über die Entwicklung der Corona-Fallzahlen ganz simpel die Zahl der täglichen Neuinfektionen. Der Wert sagt aus, wie viele Menschen täglich neu als Infizierte registriert wurden. Sinkt die Zahl über mehrere Tage, kann das als positiver Trend verstanden werden. Um Schwankungen von einzelnen Tagen oder vom Wochenende auszugleichen, wird in der Regel der Mittelwert von mehreren vergangenen Tagen berechnet. Doch egal welche Zahl man wählt, eins muss klar sein: Die Vorhersagen können immer nur so gut sein wie die Zahlen, aus denen sie berechnet wurden.
https://forum.marokko.com/showthread.php?tid=503&pid=2570#pid2570

LG. Gero
Zitieren
Interview mit Adil Bennani, Präsident des Verbandes der Fahrzeugimporteure in Marokko
17.04.2020
 
Der Automobilmarkt steht durch die Gesundheitskrise nach einem drastischen Rückgang der Auslieferungen um mehr als 61% seit März praktisch still. Die Fachleute versuchen so gut sie können die Aktivität aufrechtzuerhalten, während sie in diesen schwierigen Zeiten vorbildliches Verhalten in Fragen der Solidarität und der guten Staatsbürgerschaft zeigen. Aber die nächsten Monate versprechen sehr schwierig zu werden.
 
Le Matin: Wie sieht es mit dem Automobilmarkt in dieser Krisenzeit aufgrund des Covid-19 aus?
 
Die Branche steht still. Auf der Intensivstation. Im März fiel der Markt um mehr als 61%, obwohl wir zwei große Wochen normal gearbeitet hatten. Mit der Ankündigung des Gesundheitsnotstands und der obligatorischen Maßnahmen waren die Menschen nicht mehr in der Stimmung, über Fahrzeuge nachzudenken. Eine Situation, die das Monatsende stark beeinflusst hat. Zwei bis drei Wochen später, als der emotionale Schock nachließ, dachten die Klienten nicht mehr an die Notversorgung mit Nahrungsmitteln, sondern daran, wie sie ihr tägliches Leben verwalten sollen. Mobilität steht nicht mehr auf ihrer Prioritätenliste, weshalb Showroom-Besuche und Fahrzeugbeschaffung nicht mehr auf der Tagesordnung stehen. Die Ausstellungsräume sind praktisch geschlossen, aber die Fachleute haben es geschafft, ihre Dienste weiterhin anzubieten. Insgesamt beträgt die Aktivität neuer Fahrzeuge nur 5-10% des Normalwerts. Die Werkstätten bieten ihrerseits nur 20 bis 25% ihres üblichen Service.
 
Was beabsichtigen Sie im Falle einer Verlängerung des Containments zu tun?
 
Das wahrscheinlichste Szenario, an dem wir gearbeitet haben und an dem wir im Großen und Ganzen alle ausgerichtet sind, ist, dass die Beschränkung bis zum Ende des Ramadan (Ende Mai) andauern wird. Danach wird sich das Geschäft allmählich erholen, mit einer allmählichen Lockerung. Auch wenn die Lockerungen früher erfolgen sollten, sollte es keine Illusionen geben. Es ist nicht morgen oder nächste Woche, bis unsere Showrooms voll sind. Wir werden im Monat Ramadan, der für seine besondere Dynamik bekannt ist, da sein. Wir werden daher sowohl in Ausstellungsräumen als auch in Werkstätten mit kleiner Besetzung arbeiten. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ausgangssperre in Kürze endet, ist relativ gering, und wir gehen davon aus, dass die tatsächliche Erholung im Juni stattfinden wird. Und auch die folgenden Monate dürften 30 bis 40% des Normalwerts nicht überschreiten.
 
Welche Maßnahmen haben Aivam-Mitglieder in Bezug auf die Krise ergriffen?
 
Aivam-Mitglieder haben gezeigt, dass wir in Schwierigen Zeiten vereint bleiben und Wissen und mögliche Lösungen teilen müssen. Unsere wichtigste Priorität für den Sektor ist in erster Linie die Aufrechterhaltung der Beschäftigung. Ich denke, dass der Automobilvertrieb auf dieser Ebene mit gutem Beispiel vorangeht. Wir müssen solidarisch handeln. Viele, wenn nicht alle unserer Mitglieder haben zum Covid-19-Spezialfonds beigetragen, einige gar mit hohen Beträgen.
 
Wie haben die Fachleute die Nachricht von der Zollverwaltung erhalten, in der sie aufgefordert wurden, die Importe zu reduzieren?
 
Aufgrund des drastischen Nachfragerückgangs haben wir bereits drei leere Monate. Wir wissen auch, dass wir im Vorgriff auf die Auto-Expo, die ursprünglich für den kommenden Juni geplant war, aber auf das nächste Jahr verschoben wurde, eine Menge Lagerbestände aufgebaut haben. Ich denke, die Reserven sind überdurchschnittlich, was es uns ermöglicht, das Tempo bis zum Jahresende ernsthaft zu reduzieren. Wir wurden von der Zollverwaltung angesprochen und haben unsere Pläne vorgelegt, aus denen eindeutig hervorgeht, dass die Bestellungen unter den gegebenen Umständen drastisch nach unten korrigiert wurden. Es gibt also nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste.
 
Die Wirtschaftskrise wird sicherlich bis Ende des Jahres andauern. Was sind Ihre Prognosen für den Automobilmarkt im Jahr 2020?
 
Wir gehen von einem Rückgang von 50 bis 55% ab 2019 aus. Der Absatz wird maximal zwischen 90.000 und 110.000 Einheiten liegen.
 
Wird dieser Rückgang Auswirkungen auf das Geschäftsmodell der Importeure im Allgemeinen haben?
 
Es wird alles von 2021 abhängen. Ich denke, ein leeres Viertel und ein Rückgang um 50% können überwunden werden. Wenn sich die Krise jedoch fortsetzt und wir ein gemischtes Jahr 2021 mit einer weiteren Halbierung erreichen, wäre die Situation unerträglich und wir wären daher gezwungen, Umstrukturierungsmaßnahmen zu ergreifen, um unsere Strukturen an die Nachfrage anpassen zu können das wäre um die Hälfte gefallen. Jetzt nehmen wir es auf uns, da wir in den letzten Jahren gute Leistungen erbracht haben. 2020 wird besonders schlimm sein und wir beten, dass diese schwierige Situation so schnell wie möglich überwunden wird. Zu wissen, dass die Dinge auch nach der Aufhebung der Ausgangssperre zumindest für eine Weile nicht wieder so werden, wie sie vorher waren. Eines ist klar. 2021 wird nicht dasselbe sein wie 2019. Die Weltwirtschaft blutet stark und es wird einige Jahre dauern, bis sie verheilt ist.
 
Ich sehe daher keine Rückkehr zur Normalität vor 2022 oder 2023.
 
Bist du nicht ein bisschen pessimistisch?
 
Ich hoffe ich liege falsch.
 
Welche Lehren können aus dieser Krise gezogen werden?
 
Diese Krise wird uns zwingen, die Dinge anders zu sehen, anders zu arbeiten, mehr zu innovieren und tief in uns die Ressourcen zu suchen, die wir brauchen, um uns an einen anderen Kontext anzupassen. Ich denke, dass das marokkanische Genie in der Vergangenheit seine Anpassungsfähigkeit bewiesen hat, und wir werden uns hoffentlich mit einem Minimum an Bruch anpassen. Eine weitere großartige Lehre aus dieser Krise: Sie müssen in schwierigen Zeiten äußerst agil sein. Deshalb müssen die Teams für solche Situationen gut geschmiedet sein. Glücklicherweise können wir uns in Marokko schneller anpassen als in vielen anderen standardisierten, strukturierten und organisierten Ländern ... Und das ist ein Vorteil. Sicher ist auch, dass Sie immer zwei oder drei Szenarien bereithalten müssen, falls sich Ihre Situation ändert.
 
[Bild: 1587125757_67898.jpeg]
Adil Bennani, Präsident des Verbandes
der Fahrzeugimporteure in Marokko


lematin.ma
Zitieren
BNRM stellt Liste Forschern und Studenten zur Verfügung
17.04.2020
 
Die Nationalbibliothek des Königreichs Marokko (BNRM) hat aufgrund der außergewöhnlichen Situation Forschern und Studenten auf ihrem Portal eine Liste von Verlagen, Lieferanten und Bibliotheken zur Verfügung gestellt.
 
Das BNRM war sich seiner Rolle als Aufsicht und Anleitung in der wissenschaftlichen und akademischen Forschung bewusst und forderte die Begünstigten auf, sich auf seiner Facebook-Seite oder im Frage / Antwort-Dienst sich an sie zu wenden, um Informationen oder Fragen zum Zugang zu diesen Ressourcen zu erhalten..
 
lematin.ma
Zitieren
Die italienische Botschaft in Marokko hat die Gestrandeten über den Start einer bevorstehenden humanitären Rückführungsoperation informiert.
17.04.2020
 
Rückführungsregelungen für in Marokko gestrandete Personen (Ausländer, Binationale oder Marokkaner mit Wohnsitz im Ausland) nach dem Erlass des Gesundheitsnotstands und der Aussetzung der Luftverbindungen im Rahmen des Kampfes gegen die Ausbreitung der Pandemie Covid-19.
 
Nach dem Beginn der Vorbereitungen für die Rückführung der in Marokko gestrandeten Belgier oder in Belgien lebende marokkanisch-belgische oder Marokkaner, ist es nun Zeit für die Menschen aus Italien. In der Tat hat die italienische Botschaft in Marokko über ihre Website diese gerade über die Einleitung einer bevorstehenden außergewöhnlichen humanitären Rückführungsoperation informiert.
 
Wie bei Rückkehrern aus Belgien wird die Priorität aus humanitären Gründen (zwingende medizinische Situationen, die zu einem ernsthaften Gesundheitsrisiko führen usw.), sozialen Gründen (Trennung von der Familie usw.) oder beruflichen Gründen (Risiko des Verlusts des Arbeitsplatzes) eingeräumt. oder Unternehmensinsolvenz…).
 
Interessenten müssen sich an die Botschaft wenden, um ihre Anfragen zu begründen und das gewählte Transportmittel (Flugzeug, Schiff, persönliches Auto oder Reisebus) anzugeben. Nach Prüfung der Anfrage sendet die Botschaft Ausweise an die ausgewählten Personen. Nach ihrer Rückkehr nach Italien müssen Rückkehrer eine 14-tägige Quarantäne einhalten, auch wenn sie für Covid-19 nicht positiv sind. Für diejenigen, die gezwungen sind, zur Arbeit zu gehen, ist die Quarantäne auf 72 Stunden begrenzt.
 
lematin.ma
Zitieren
Coronavirus: Die nordischen Länder schließen sich zusammen zur Rückführung ihrer Staatsangehörigen aus Marokko 
YABILADI - 17.04.2020 - 13.30 Uhr
https://www.yabiladi.com/articles/detail...-pour.html

Staatsangehörige Dänemarks, Finnlands, Islands, Norwegens, Schwedens, Lettlands und Estlands, die in Marokko gestrandet sind, werden diesen Freitag vom Flughafen Mohammed V in Casablanca mit speziell für diesen Zweck eingerichteten Flügen zurückgeführt.

Laut Nikolaj Harris, Dänemarks Botschafter in Marokko und Mauretanien, sind Busse mit 300 nordischen Bürgern "auf dem Weg von allen Ecken Marokkos" zum Flughafen. Das Flugzeug, das in Stockholm landen wird, um diese Staatsangehörigen zu repatriieren, wurde von Schweden "in enger Zusammenarbeit mit der marokkanischen Diplomatie und den nordischen Teams" eingerichtet. 

Das schwedische Außenministerium gab heute bekannt, dass "mehr im Ausland gestrandete Schweden nach Hause fliegen werden", berichtet TV4 News Media, zitiert von Aftonbladet . Insgesamt wurden vier Flugzeuge installiert. Der erste wird am Freitag Marokko und Gambia verlassen, während zwei weitere am Montag von Tunis und Amman abheben werden.

Marokko arbeitet weiterhin mit Ländern wie mit den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Südkorea, u.a. zusammen, um ihre Staatsangehörigen zu repatriieren.

Marokko hat jedoch noch keine Maßnahmen für seine im Ausland gestrandeten Bürger angekündigt, die  mehr als 18.000 sind.
Zitieren
Marrakesch wird zum 2.Hot-Spot nach Casablanca

Casa Settat        716  Fälle bisher
Marrakech Safi   648
Fès Meknes        368
http://www.covidmaroc.ma/pages/Accueil.aspx

Anstieg:
  :
125 Neuinfektionen pro Tag am Dienstag, 14.April
136 Neuinfektionen pro Tag am Mittwoch, 15.April
259 Neuinfektionen pro Tag am Donnerstag, 16.April
281 Neuinfektionen pro Tag am Freitag, 17.April (heute)



Marokko: 281 neue Fälle von Coronavirus, 32 Heilmittel und fünf neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden
YABILADI
17.04.2020 ca. 19.00 Uhr
https://www.yabiladi.com/articles/detail...-cinq.html

Bis Freitag, 18.00 Uhr, registrierte Marokko 281 neue bestätigte Fälle des neuen Coronavirus (Covid-19), wodurch sich die Gesamtzahl der im Land registrierten Fälle auf 2.564 erhöhte.

"172 dieser neuen wurden in den Kontaminationsherden von Industrie- und Gewerbeeinheiten registriert", 
versicherte der Chef der Direktion für Epidemiologie und den Kampf gegen Infektionskrankheiten im Gesundheitsministerium, Mohamed Lyoubi. während der täglichen Pressekonferenz.

Er sagte, dass Marrakesch 142 zusätzliche Fälle verzeichnete, 
während 19 neue Fälle in Fes identifiziert wurden. Darüber hinaus wurden in Nador und Tanger kleine Kontaminationsausbrüche festgestellt, während im Casablanca-Cluster keine neuen Fälle registriert wurden. 

"Die Zunahme der Fälle erklärt sich somit aus diesen neuen Kontaminationsquellen, die zu einer relativen Veränderung der Verteilung nach Regionen geführt haben", fügte er hinzu und erklärte, dass sich die Region Marrakesch-Safi jetzt nähere an das von Casablanca-Settat.

In den letzten 24 Stunden hat Marokko außerdem 5 neue Todesfälle verzeichnet, wodurch die Zahl der Todesfälle auf 135 gestiegen ist, sowie 32 Heilungen, insgesamt 281, die durch Labortests bestätigt wurden.

Eine weitere Beobachtung von Mohamed Lyoubi, leichte oder asymptomatische Fälle während der Behandlung, nimmt weiter zu, angesichts des Rückgangs kritischer oder schwerwiegender Fälle. "So gehen asymptomatische Fälle von 13% auf 17%, während schwerwiegende oder kritische Fälle von 14% auf 9% fallen", sagte er.

Und um die Bemühungen der medizinischen Nachsorge der Kontaktpersonen zu unterstreichen, die es ermöglichten, in den letzten 24 Stunden 111 neue bestätigte Fälle zu entdecken.

Mohamed Lyoubi berichtete auch über die Verbesserung des Gesundheitszustands von Personen, die auf der Intensivstation aufgenommen wurden. "Ihr Prozentsatz sinkt leicht, aber stetig", sagt er. "Wir beobachten sogar die Heilung von Menschen, die auf der Intensivstation Atemhilfe leisten, wie es gestern im Ibn Rochd University Hospital in Casablanca der Fall war", schließt er.
Zitieren
Welche Lösung für in Marokko gestrandete Australier?

bladi.net - 18. April 2020 - 14:30 Uhr
https://www.bladi.net/australiens-bloque...67626.html

Unter den Ausländern, die seit der Entscheidung der Behörden, die Grenzen zu schließen, in Marokko gestrandet sind, befinden sich Australier. Um sie zu beruhigen und ihnen die Nähe ihres Landes zu zeigen, sprach der Botschafter sie in einem Video auf der Facebook-Seite der Botschaft an.

Sie sind mehr als 200 australische Staatsangehörige, die derzeit in Marokko gestrandet sind. Berenice Owen-Jones, australische Botschafterin in Marokko, sprach sie in ihrem Video an. Sie versicherte ihnen, dass die Botschaft alles in ihrer Macht Stehende unternimmt, um ihnen bei der Rückkehr in ihr Land zu helfen. "Ich möchte Ihnen versichern, dass wir alle möglichen Optionen prüfen, um Ihnen einen Flug nach Australien zu ermöglichen. Wir arbeiten mit anderen Ländern und den marokkanischen Behörden daran", sagte der Botschafter.

Die Möglichkeit, einen Flug nach London und von dort nach Australien in Betracht zu ziehen, wird derzeit verhandelt. Es gibt jedoch keine Garantien. Ich werde Sie so schnell wie möglich auf dem Laufenden halten. Wenn Sie keine erhalten Kontakt von uns bis heute Donnerstag Abend, zögern Sie nicht, uns eine E-Mail an die folgende Adresse zu senden: rabat@dfat.gov.au ".

Owen-Jones riet seinen Mitbürgern außerdem, wachsam zu bleiben und die Sicherheitsmaßnahmen der marokkanischen Behörden zu respektieren und über die Website der Botschaft in Rabat und möglicherweise über deren Facebook-Seite auf dem Laufenden zu bleiben.
Zitieren
Der Gesundheitsnotstand wurde um einen Monat bis zum 20. Mai verlängert

YABILADI
18.04.2020 - 17.25 Uhr
https://www.yabiladi.com/articles/detail...maroc.html

Die marokkanische Regierung, die an diesem Samstag in einem Regierungsrat zusammentraf, genehmigte ein Dekret zur Verlängerung des Gesundheitszustands bis zum 20. Mai um 18 Uhr.

"Gemäß den Bestimmungen des Dekrets Nr. 2.20.292 vom 28. Rajab 1441 (23. März 2020) wird die Dauer des Ausnahmezustands vom 20. April 2020 um 18.00 Uhr bis zum 20. Mai 2020 um 18.00 Uhr verlängert. des Staatsgebiets “, heißt es in dem Dekret des Innenministers Abdelouafi Laftit.

Denken Sie daran, dass Marokko am 19. März einen Gesundheitsnotstand ausgerufen hat, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus zu bekämpfen.
Zitieren
(18.04.2020, 18:10)Gero schrieb: Der Gesundheitsnotstand wurde um einen Monat bis zum 20. Mai verlängert

Verlängerung des Gesundheitsnotstands bis zum 20. Mai 2020
18.04.2020
 
Im Rahmen der Verschärfung der Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuen Coronavirus und unter Berücksichtigung der epidemiologischen Lage des Königreichs haben die Behörden beschlossen, den Gesundheitsnotstand bis zum 20. Mai 2020 zu verlängern. Alle vorsorglichen und repressiven Maßnahmen aus der ersten Phase des Gesundheitsnotstands bleiben in Kraft. … Wie in der Vorperiode werden die zuständigen Dienststellen ihre Maßnahmen fortsetzen, um eine angemessene Versorgung zu gewährleisten.
 
Im Rahmen der Stärkung der nationalen Bemühungen fordern die Behörden alle Bürger auf, die Anforderungen dieser heiklen Zeit strikt einzuhalten und die Umsetzung der ergriffenen Präventionsmaßnahmen wirksam einzuhalten und mit ihnen zusammenzuarbeiten.
 
maroc-diplomatique.net
Zitieren
Kontrolle von Industrieprodukten: Die Übergangsfrist wurde bis zum 19. Juni verlängert
18.04.2020
 
Die Übergangszeit für die Einrichtung des neuen industriellen Produktkontrollsystems wurde verlängert. Ursprünglich vom 01.02. bis zum 19.04. geplant, wurde dieses bis zum 19. Juni verlängert, teilte das Ministerium für Industrie, Handel und digitale Wirtschaft mit.
 
Ab dem 20. Juni müssen die Wirtschaftsteilnehmer daher die Konformität von Industrieprodukten, die einer Standardimportkontrolle unterliegen, gemäß den Vorgaben des Ministeriums.
 
Die Kontrollen werden an den Grenzen des Landes durchgeführt für:
 
·[font=Times New Roman]       [/font]Kfz-Ersatzteile: Reifen, Batterien, Bremsbeläge, Verglasung, Filterelemente, mechanisches Steuerkabel
·[font=Times New Roman]       [/font]Bauprodukte: Keramikfliesen, Zement, Abdichtungsbahnen, Sanitärprodukte, Armaturen, Kunststoffrohre
·[font=Times New Roman]       [/font]Holzpaneele
·[font=Times New Roman]       [/font]Gasheizungen und Gas-Wasserboiler
·[font=Times New Roman]       [/font]Draht und Betoneisen
·[font=Times New Roman]       [/font]Kleidungsstücke ausgeschlossen Arbeitskleidung
·[font=Times New Roman]       [/font]Ladegeräte und Leistungsschalter für Mobiltelefone
·[font=Times New Roman]       [/font]Decken, Teppiche, Teppichböden und Polster
·[font=Times New Roman]       [/font]Babywindeln
 
Für die übrigen betroffenen Industrieprodukte wird die Kontrolle in den Versandländern durchgeführt.
 
Darüber hinaus werden nach Angaben des Ministeriums die Kontrolloperationen weiterhin von den drei zugelassenen Kontrollstellen durchgeführt: Applus Fomento, Bureau Veritas und TÜV Rheinland.
 
lematin.ma
Zitieren
Interview mit Bachir Ahechmoud, Vizepräsident von CCIS
18.04.2020
 
Laut dem Vizepräsidenten der Handels-, Industrie- und Dienstleistungskammer der Region Souss-Massa CCIS ist es dringend erforderlich, die geeignete Formel zu finden, um den Anforderungen und Erwartungen des gewerblichen Bereiches gerecht zu werden.
 
Wie geht es dem kommerziellen Sektor heute?
 
Mit Ausnahme des Gesundheits- und Lebensmittelsektors sind alle anderen Sektoren im Standby Modus.
 
Welche Auswirkungen hat Covid-19 auf Händler?
 
Tag für Tag sehen wir, dass der Handels- und Dienstleistungssektor direkt von der Coronavirus-Pandemie betroffen ist. Die Betroffenen leiden enorm und können die Folgen der Schließung und Einstellung der beruflichen Tätigkeit nicht mehr ertragen. Es ist daher dringend notwendig, die Suche nach Lösungen zur Rettung der betroffenen Sektoren zu beschleunigen.
 
Die Regierung muss auch sofort eingreifen, um die geeignete Formel zu finden, die den Anforderungen und Erwartungen der betroffenen entspricht, sei es der lokale Handelssektor oder formelle und informelle kleine und mittlere Unternehmen.
 
Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden?
 
Der Staat muss sich stärker dafür einsetzen, damit die Geschäftstätigkeit wieder aufgenommen werden kann. Wichtig ist die Befreiung der Betroffenen von allen Steuern für 2020, die Aufhebung von Steuerrückständen sowie das Erlassen der Mieten und aller kommunalen Steuern für Händler, die kommunale Räumlichkeiten nutzen. Ich denke, die (öffentlichen) Entscheider müssen die Zahlungen an Unternehmen zügig erleichtern und mehr Flexibilität bei der Beschaffung von Bankkrediten gewährleisten.
 
Wie versucht CCIS mit dieser Krise umzugehen, und was ist mit Initiativen, die in diese Richtung eingeleitet wurden?
 
Die Handelskammer von Souss-Massa überwacht wie alle Berufskammern des Königreichs die Situation genau und greift bei Bedarf als Mitglied der regionalen Überwachungskommission ein.
 
Natürlich bieten wir weiterhin administrative Dienstleistungen an, wie die Ausstellung von Ursprungszeugnissen für Waren regionaler Herkunft, die für den Export bestimmt sind, wie lokale Produkte und Fischereierzeugnisse usw.
 
Das Büro der Kammer und das Verwaltungspersonal haben sich seit Inkrafttreten der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Pandemie für mehrere Kommunikationsmittel wie Homeoffice-Systeme und Videokonferenzen entschieden.
 
Was sind Ihrer Meinung nach die geeigneten Lösungen, um den Wirtschaftssektor in der Region anzukurbeln?
 
Es ist im Moment sehr schwierig, diese Frage zu beantworten, zumal die Region Souss-Massa insbesondere vom Tourismus lebt. Dieser Sektor wird leider viel Zeit für einen Neustart benötigen. Auch der Exportsektor für Obst, Gemüse und Zitrusfrüchte nicht minder, da die Situation in Europa ebenfalls von diesem Virus stark betroffen ist.
 
Um die Aktivitäten von Händlern und Unternehmen sowie die Produktionsstrukturen schnell wieder aufzunehmen, werden nach der Ausgangssperre wahrscheinlich Monate erforderlich sein. Folglich muss der Staat die Wirtschaftsteilnehmer stark unterstützen.
 
[Bild: Bachir-Ahechmoud-vice-pr%C3%A9sident-de-...jpg?x29840]
 
aujourdhui.ma
 
 
 
Zitieren
Hot-Spots:

Casa Settat        760  Fälle bisher
Marrakech Safi   663
Fès Meknes        386
http://www.covidmaroc.ma/pages/Accueil.aspx

Verlauf
  :
125 Neuinfektionen pro Tag am Dienstag, 14.April
136 Neuinfektionen pro Tag am Mittwoch, 15.April
259 Neuinfektionen pro Tag am Donnerstag, 16.April
281 Neuinfektionen pro Tag am Freitag, 17.April
121 Neuinfektionen pro Tag am Samstag, 18.April (heute)


Marokko: 121 neue Fälle von Coronavirus innerhalb von 24 Stunden
YABILADI
18.04.2020 um 19:45 Uhr
https://www.yabiladi.com/articles/detail...-deux.html

Bis Samstag, 18.00 Uhr, verzeichnete Marokko 121 neue bestätigte Fälle des neuen Coronavirus (Covid-19), was einer Gesamtzahl von 2.685 registrierten Fällen im Land entspricht.

„Casablanca-Settat und Marrakesch-Safi sind nach wie vor die Regionen mit 53% der Fälle in Marokko, gefolgt von Fès-Meknès (14%), Tanger-Tétouan Al Hoceima (11%) sowie Rabat-Salé-Kénitra (10%) ) “, Sagte an diesem Samstag der Chef der Direktion für Epidemiologie und den Kampf gegen Infektionskrankheiten im Gesundheitsministerium, Mohamed Lyoubi, während der täglichen Pressekonferenz.

Der Beamte betonte, dass die Regionen Guelmim-Oued Noun und Laâyoune-Sakia El Hamra die Regionen bleiben, in denen derzeit keine behandelten Covid-Patienten registriert sind, zuvor gemeldete Fälle haben sich erholt.

"Für die Ausbrüche, die wir in den letzten drei Tagen erwähnt haben, wurde bisher nur ein neuer Fall in Casablanca registriert, während bei den Ausbrüchen in Marrakesch und Nador kein Fall registriert wurde", fügt er hinzu Er erklärte jedoch, dass "in Tanger zwei neue Ausbrüche in einer Industrieanlage (9 Fälle) und einem Einfamilienhaus (9 Fälle) entdeckt wurden.

Mohamed Lyoubi stellte außerdem klar, dass 616 Verdachtsfälle während dieser 24 Stunden oder insgesamt 11.004 Fälle abgewiesen wurden, und stellte fest, dass die Gesundheitsbehörden die meisten Fälle unter den Kontaktpersonen weiterhin entdecken. Er fügte hinzu, dass von 13.562 Kontaktfällen in Marokko noch 6.027 nachverfolgt werden und die Infektion bei 1.331 Personen unter ihnen bestätigt wurde. "Während der 24 Stunden konnten durch die medizinische Nachsorge 92 Fälle oder 76% der innerhalb von 24 Stunden erfassten Fälle erkannt werden", fügt er hinzu.

Zwischen Freitag und Samstag verzeichnete Marokko zwei Todesfälle, so dass 137 Menschen an dem Virus starben. Die Sterblichkeitsrate sank jedoch auf 5,1%. Eine Abnahme, die durch "eine Zunahme der festgestellten asymptomatischen oder gutartigen Fälle" erklärt wird, fügt der Manager hinzu und erinnert daran, dass die behandelten schwerwiegenden oder kritischen Fälle nur 4% oder nur 89 Patienten ausmachen.

In Bezug auf Heilungen verzeichnete Marokko zwischen gestern und heute 33 neue Remissionen, womit sich die Zahl der von Covid-19 geheilten Menschen auf 314 erhöhte, eine Heilungsrate, die jetzt auf 11,7% steigt, schließt Mohamed Lyoubi.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marokko: Wie ist das Reisen, Ein-Ausreisen aktuell (Corona) Senedakar 37 1.925 Vor 1 Stunde
Letzter Beitrag: Mike
  Auf einmal Corona und in Marokko gestrandet Kornblume 2 6.349 09.05.2020, 01:20
Letzter Beitrag: Maghribi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 10 Gast/Gäste